Regisseur/in

Giacomo Gentilomo

* 05.04.1909 - Triest
† 16.04.2001 Rom

Über Giacomo Gentilomo

Giacomo Gentilomo

Giacomo Gentilomo (* 5. April 1909 in Triest; † 16. April 2001 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur.

Leben

Gentilomo kam schon zu seinen Schulzeiten nach Rom und arbeitete zunächst als Bühnenbildner, bevor er sich dem Film zuwandte. In diesem Metier begann er als Produktionsmitarbeiter und Schnittassistent für z. B. Nunzio Malasomma und Gennaro Righelli, später als Regieassistent für Carlo Ludovico Bragaglia. 1939 schließlich drehte er seinen ersten Film als Regisseur, nachdem er schon zwei Jahre zuvor den ersten Kurzfilm, der das Technicolor-Verfahren in Italien benutzte, inszeniert hatte. 1945 veröffentlichte er den bemerkenswerten O sole mio, der die Elemente des Neorealismus mit den neapolitanischen Elementen vermengte. Bis 1963 drehte er noch etliche Genrefilme, oftmals Melodramen; nach Beendigung dieser Karriere wandte er sich der Malerei zu.

Filme (Auswahl)

  • 1946: Verschwörung gegen Tod und Hölle (Amanti in fuga)
  • 1950: Einer war zuviel (Atto d’accusa)
  • 1951: Wunder einer Stimme – Enrico Caruso (Enrico Caruso: leggenda di una voce)
  • 1952: Die Blinde von Sorrent (La cieca di Sorrento)
  • 1953: Ewige Melodie (Melodie immortali)
  • 1954: Die Bettlerin von Notre Dame (Le due orfanelle)
  • 1957: Siegfried – Die Sage der Nibelungen (Sigfrido)
  • 1957: La trovatella di Pompei
  • 1958: Il cavaliere senza terra
  • 1961: Macistes größtes Abenteuer (Maciste contro il vampiro)
  • 1961: Der Letzte der Wikinger (L’ultimo dei Vikinghi)
  • 1962: Die schwarzen Reiter von Tula (I lancieri neri)
  • 1963: Brenno, der Barbar (Brenno, il nemico di Roma)
  • 1963: Le verdi bandiere di Allah
  • 1964: Maciste e la regina di Samar

Weblinks und Quellen

  • Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, i registi. Gremese 2002, S. 201/202

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 03:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Josy24, CineAmigo, 7gscheitester, Don Magnifico, Ak120, Aka, Nilreb, Si! SWamP. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Giacomo Gentilomo Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Giacomo Gentilomo
Macistes größtes Abenteuer Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Gordon Scott, Gianna Maria Canale, Jacques Sernas, Guido Celano, Leonora Ruffo, Annabella Incontrera, Rocco Vitolazzi, Mario Feliciani, Van Aikens, Emma Baron
FSK 12
Regie: Giacomo Gentilomo
Siegfried – Die Sage der Nibelungen Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Sebastian Fischer, Ilaria Occhini, Rolf Tasna, Katharina Mayberg, Franca Mazzoni, Giulio Donnini, Alberti Cinquini, Enrico Olivieri, Germano Longo
FSK 12
Regie: Giacomo Gentilomo
Wunder einer Stimme − Enrico Caruso Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Maurizio di Nardo, Ermanno Randi, Mária Tasnádi Fekete, Gaetano Verna, Gina Lollobrigida, Gian Paolo Rosmino, Ciro Scafa, Carlo Sposito, Elena Sangro, Nerio Bernardi, Gino Saltamerenda, Lamberto Picasso, Franca Tamantini
FSK 16
Regie: Giacomo Gentilomo
Einer war zuviel Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Lea Padovani, Marcello Mastroianni, Karl Ludwig Diehl, Andrea Checchi

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!