Regisseur/in

George Stevens

* 18.12.1904 - Oakland
† 08.03.1975 Lancaster (Kalifornien)

Über George Stevens

George Stevens

George Stevens (* 18. Dezember 1904 in Oakland; † 8. März 1975 in Lancaster, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Regisseur.

Karriere

George Stevens wurde als Sohn zweier Bühnenschauspieler geboren und gab sein eigenes Debüt im Alter von fünf Jahren. Bereits 1921 begann er als Kameraassistent in Hollywood seine Karriere. 1927 wechselte er zu Hal Roach und arbeitete an zahlreichen Streifen des beliebten Komikerduos Stan Laurel und Oliver Hardy. Ab 1930 wechselte Stevens hinter die Kamera als Regisseur vieler Kurzfilme. Auch nach seinem Wechsel zu Universal und später zu RKO blieb er zunächst auf die Arbeit an unambitionierten Streifen beschränkt. Seinen Durchbruch als ernstzunehmender Regisseur hatte er 1935, als er Katharine Hepburn ihren größten Erfolg seit Vier Schwestern gab: die stilvolle und elegant inszenierte Adaption von Booth Tarkingtons Alice Adams schildert die Erlebnisse einer jungen Frau, die alles versucht, um aus ihren bescheidenen Verhältnissen aufzusteigen. Hepburn wurde für ihre Darstellung mit einer Oscarnominierung belohnt und Stevens wurde im Folgejahr mit der Aufgabe betraut, RKOs wertvollste Stars zu betreuen. Mit Swing Time gab er Fred Astaire und Ginger Rogers nach Meinung vieler Kritiker ihr bestes Vehikel überhaupt. Der Film war ein uneingeschränkter künstlerischer und finanzieller Erfolg. 1939 vermochte er mit Gunga Din einen der besten Abenteuerfilme der Zeit zu realisieren und der Streifen machte über $ 1.5 Mio. an Profit. Mit dem Film Penny Serenade begann 1941 seine künstlerisch erfolgreichste Zeit. Der Film, der das beliebte Leinwandpaar Cary Grant und Irene Dunne wieder vereinte, schilderte die dramatischen Erlebnisse zweier junger Eheleute, die am Tod des einziges Kindes fast zerbrechen. Kurz danach drehte er für Columbia zwei erfolgreiche Komödien mit Jean Arthur. The Talk of the Town war eine ambitionierte Geschichte um Kleinstadtvorurteile und bürgerliche Freiheiten, die neben Arthur noch Cary Grant und Ronald Colman vor die Kamera brachte. Im Folgejahr hatte Stevens mit Immer mehr, immer fröhlicher seinen bis dahin größten finanziellen Erfolg. Die Komödie spielt im völlig übervölkerten Washington der Kriegstage. Jean Arthur spielt eine junge Regierungsangestellte, die eine Hälfte ihres Hauses an einen freundlichen Herren (Charles Coburn) vermietet, der seine Hälfte wiederum an Joel McCrea untervermietet, ohne der Hausherrin darüber Bescheid zu geben. Die humorvollen Ereignisse schildern den Weg von Arthur und McCrea bis zum Happy-End.

Kurze Zeit später ging Stevens mit dem Rang eines Major zu einer Aufklärungseinheit und dreht unter anderem Filme über das befreite Deutschland. Er wurde 1945 im Rang eines Lieutenant-Colonel aus der Armee entlassen und begann nahtlos an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen. Mit I Remember Mama gab er Irene Dunne 1948 den letzten Erfolg ihrer Karriere. Die Neuverfilmung von A Place in the Sun von Theodore Dreiser, der 1951 nach einer über 18-monatigen Nachbearbeitung im Studio in den Verleih kam, wurde von den Kritikern zwar als Verbesserung gegenüber der inadäquaten Verfilmung durch Josef von Sternberg angesehen. Im Gedächtnis blieben jedoch die sinnlichen Nahaufnahmen von Elizabeth Taylor und Montgomery Clift. Auch die nächsten Filme, darunter der Westernklassiker Mein großer Freund Shane und Giganten wurden Erfolge an der Kinokasse. Nach der intelligent in Szene gesetzten Adaption von The Diary of Anne Frank 1959 versank die Karriere von Stevens jedoch rasch im Mittelmaß.

Würdigung

George Stevens war ein ausgesprochener Perfektionist, der jede Szene sorgfältig plante und die Schauspieler teilweise mit endlosen Wiederholungen der Einstellungen in die Erschöpfung trieb. Vor dem Dreh wurde jede mögliche Kameraeinstellung und jeder denkbare Beleuchtungswinkel durchgespielt, um die bestmöglichen Ergebnisse zu bekommen. Sein Ruhm litt in späteren Jahren allerdings unter dem Debakel der langweilig erzählten Bibelgeschichte The Greatest Story Ever Told.

Filmografie (Auswahl)

  • 1928: Das unfertige Fertighaus (The Finishing Touch)
  • 1929: Liberty
  • 1935: Alice Adams
  • 1935: Annie Oakley
  • 1936: Swing Time
  • 1937: Ein Fräulein in Nöten (A Damsel in Distress)
  • 1937: Quality Street
  • 1938: Vivacious Lady
  • 1939: Aufstand in Sidi Hakim (Gunga Din)
  • 1941: Akkorde der Liebe (Penny Serenade)
  • 1942: Die Frau, von der man spricht (Woman of the Year)
  • 1942: Zeuge der Anklage (The Talk of the Town)
  • 1943: Immer mehr, immer fröhlicher (The More the Merrier)
  • 1948: Geheimnis der Mutter (I Remember Mama)
  • 1951: Ein Platz an der Sonne (A Place in the Sun)
  • 1952: Wofür das Leben sich lohnt (Something to Live For)
  • 1953: Mein großer Freund Shane (Shane)
  • 1957: Giganten (Giants)
  • 1959: Das Tagebuch der Anne Frank (The Diary of Anne Frank)
  • 1965: Die größte Geschichte aller Zeiten (The Greatest Story Ever Told)
  • 1970: Das einzige Spiel in der Stadt (The Only Game in Town)

Weblinks

  • kurzes Portrait
  • Biographie in der New York Times

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 20:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Gripweed, Rr2000, Tresckow, KCMO, SeptemberWoman, Paulae, Kam Solusar, GT1976, Si! SWamP, Hermann.s3, Stilfehler, Hans Koberger, Saint-Simon, Don Magnifico, WerstenerJung, Johnny T, Aktionsbot, Darev, Dr. Colossus, Louis Wu, Moros, PrincedeCleve, Jackalope, César, HH58, GeorgHH, Jan B, Tobe man, JCS, Popie, MisterMad, RedBot, Salmi, FlaBot, Redf0x, Sk-Bot, Rybak, Peterlustig. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen George Stevens Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: George Stevens
Das einzige Spiel in der Stadt Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Elizabeth Taylor, Warren Beatty, Charles Braswell, Hank Henry, Olga Valéry
Die größte Geschichte aller Zeiten
Drama FSK 6
Regie: George Stevens
Die größte Geschichte aller Zeiten Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Max von Sydow, Michael Anderson Jr., Carroll Baker, Ina Balin, Pat Boone, Victor Buono, Richard Conte, Joanna Dunham, José Ferrer, Van Heflin, Charlton Heston, Martin Landau, Angela Lansbury, Janet Margolin, David McCallum, Roddy McDowall, Dorothy McGuire
Das Tagebuch der Anne Frank
FSK 12
Regie: George Stevens
Das Tagebuch der Anne Frank Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Millie Perkins, Joseph Schildkraut, Shelley Winters, Richard Beymer, Gusti Huber, Lou Jacobi, Diane Baker, Douglas Spencer, Dodie Heath, Ed Wynn, Robert Boon, Delmar Erickson, Gretchen Goertz, William Kirschner, Frank Tweddell, Charles Wagenheim
Giganten
FSK 12
Regie: George Stevens
Giganten Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Elizabeth Taylor, Rock Hudson, James Dean, Carroll Baker, Paul Fix, Judith Evelyn, Jane Withers, Dennis Hopper, Mercedes McCambridge, Chill Wills, Earl Holliman, Rod Taylor
Mein großer Freund Shane
Western FSK 12
Regie: George Stevens
Mein großer Freund Shane Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Alan Ladd, Jean Arthur, Van Heflin, Brandon De Wilde, Jack Palance, Ben Johnson, Edgar Buchanan, Emile Meyer, Elisha Cook, Douglas Spencer, John Dierkes, Ellen Corby

Regie: George Stevens
Wofür das Leben sich lohnt Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Joan Fontaine, Ray Milland, Teresa Wright, Richard Derr, Douglas Dick, Paul Valentine
Ein Platz an der Sonne
FSK 12
Regie: George Stevens
Ein Platz an der Sonne Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Montgomery Clift, Elizabeth Taylor, Shelley Winters, Anne Revere, Raymond Burr

Regie: George Stevens
Geheimnis der Mutter Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Barbara Bel Geddes, Oskar Homolka, Philip Dorn, Cedric Hardwicke, Edgar Bergen, Ellen Corby, Barbara O'Neil, Edith Evanson

Regie: George Stevens
''Nazi-Konzentrationslager'' Userwertung:

Produktionsjahr: 1945

Regie: George Stevens
Immer mehr, immer fröhlicher Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Jean Arthur, Joel McCrea, Charles Coburn, Richard Gaines
Die Frau, von der man spricht
FSK 6
Regie: George Stevens
Die Frau, von der man spricht Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Spencer Tracy, Katharine Hepburn, Fay Bainter, William Bendix, Reginald Owen, Minor Watson, Gladys Blake, Dan Tobin, Roscoe Karns, William Tannen, Ludwig Stössel, Edith Evanson

Regie: George Stevens
Zeuge der Anklage Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Cary Grant, Jean Arthur, Ronald Colman, Glenda Farrell, Edgar Buchanan, Emma Dunn
Liebesfilm
Regie: George Stevens
Akkorde der Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Cary Grant, Beulah Bondi, Edgar Buchanan, Eva Lee Kuney, Leonard Willey, Wallis Clark, Walter Soderling
FSK 12
Regie: George Stevens
Aufstand in Sidi Hakim Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Cary Grant, Douglas Fairbanks Jr., Victor McLaglen, Sam Jaffe, Eduardo Ciannelli, Joan Fontaine, Montagu Love, Robert Conte, Abner Biberman

Regie: George Stevens
Vivacious Lady Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Ginger Rogers, James Stewart, James Ellison, Beulah Bondi

Regie: George Stevens
Ein Fräulein in Nöten Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Joan Fontaine, George Burns, Gracie Allen, Reginald Gardiner, Constance Collier, Ray Noble, Montagu Love, Harry Watson
Drama
Regie: George Stevens
In stillen Gäßchen Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Katharine Hepburn, Franchot Tone, Eric Blore, Fay Bainter, Cora Witherspoon, Estelle Winwood
Swing Time
Musikfilm
Regie: George Stevens
Swing Time Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Victor Moore, Helen Broderick, Eric Blore, Betty Furness, Georges Metaxa

Regie: George Stevens
Alice Adams Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Katharine Hepburn, Fred MacMurray, Fred Stone, Evelyn Venable, Frank Albertson, Hattie McDaniel

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!