Regisseur/in

Franz Müller

* 20.10.1965 - Mosbach

Über Franz Müller

Franz Müller

Franz Müller (* 20. Oktober 1965 in Mosbach) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor.

Leben und Wirken

Franz Müller studierte zunächst Vor- und Frühgeschichte, bevor er 1990 in Düsseldorf das Studium der Freien Kunst bei Gerhard Richter und Kybernetik bei Oswald Wiener begann. Sein Studium beendete er 1995 und begann 1999 mit einem Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien Köln. Im Jahre 1997 drehte er mit Zwischenzeiten seinen ersten Kurzfilm. 1998 folgte Madonna ist Löwe, 1998 Six Degrees of Separation, 1999 Kaffee x Café, 2000 Monte Carlo und 2002 die Episode Vater und Sohn für den Omnibusfilm Freitagnacht.

Sein erster Langfilm war der satirische Film Kein Science Fiction, für den er den Förderpreis für den besten Absolventenfilm der Babelsberger Medienpreise bekam. Für seinen 2009 erschienenen zweiten Spielfilm Die Liebe der Kinder erhielt er den Fliegenden Ochsen, den Hauptpreis des Spielfilmwettbewerbs beim Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern.

Franz Müller ist Mitherausgeber der Filmzeitschrift Revolver.

Filmografie (Auswahl)

  • 2002: Freitagnacht (Omnibusfilm, Regie und Drehbuch bei der Episode Vater und Sohn)
  • 2003: Kein Science Fiction (Regie, Drehbuch, Schnitt und Produktion)
  • 2009: Die Liebe der Kinder (Regie und Drehbuch)
  • 2010: 24h Marrakech (Omnibusfilm, Regie und Drehbuch bei der Episode Ordinary Seamen)

Auszeichnungen

  • 2003: Gewinner des Förderpreises für den besten Absolventenfilm der Babelsberger Medienpreise für Kein Science Fiction
  • 2010: Gewinner des Preises Fliegender Ochse auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern

Wissenswertes

Franz Müller ist ein Neffe des Publizisten Albrecht Müller.[1]

Einzelnachweise

  1. NachDenkSeiten

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 24. November 2012, 16:11 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: APPER, Lampford, Ernst traut, Invisigoth67, CineAmigo, Aka, ADwarf, Wittener, Pelz, Badener. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Franz Müller Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Happy Hour
Tragikomödie FSK 6
Regie: Franz Müller
Happy Hour Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Mehdi Nebbou, Simon Licht, Alexander Hörbe, Susan Swanton, Christine Deady, Tanya Flynn, Daniela Lebang, Tom Murphy, Des Ronan, Barbara Schwarz
Worst Case Scenario
Komödie FSK 0
Regie: Franz Müller
Worst Case Scenario Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Mirek Balonis, Justyna Bartoszewicz, Janek Bielawski, Florian Mischa Böder, Jakub Ehrlich, Samuel Finzi, Malgorzata Hrynaszkiewicz, Mariola Kurnicka, Eva Löbau, Vivian Mahler, Fabian Miebach, Jutta Riedel, Maciej Sykala, Laura Tonke, Elena Wegner
Die Liebe der Kinder
Drama
Regie: Franz Müller
Die Liebe der Kinder Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Marie-Lou Sellem, Alex Brendemühl, Katharina Derr, Tim Hoffmann

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!