Regisseur/in / Schauspieler/in

Francis Ford Coppola

* 07.04.1939 - Detroit, Michigan

Über Francis Ford Coppola

Francis Ford Coppola

Francis Ford Coppola (* 7. April 1939 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Regisseur und Produzent. Als Regisseur von Klassikern wie Der Pate und Apocalypse Now zählt er zu den bedeutendsten Filmschaffenden des US-amerikanischen Kinos.

Da er dem etablierten Studiobetrieb Hollywoods kritisch gegenüberstand, gründete Coppola 1969 das unabhängige Filmstudio American Zoetrope, wo unter anderem die ersten Filme von George Lucas verwirklicht wurden. Nachdem er mit dem Studio in finanzielle Schwierigkeiten geriet, inszenierte Coppola ab Mitte der 1980er Jahre auch kommerziell ausgerichtete Filme mit weniger künstlerischem Anspruch.

Leben

Kindheit und Jugend

Francis Ford Coppola wurde als Sohn von Carmine Coppola und Italia Pennino in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geboren. Sein Vater Carmine Coppola war ein US-amerikanischer Musiker und Komponist, seine Mutter Italia Coppola war eine italienische Schauspielerin. Francis hat zwei Geschwister, den älteren Bruder August Floyd Coppola, der 1964 Vater des späteren Schauspielers Nicolas Cage (geb. als Nicholas Kim Coppola) wurde, und die jüngere Schwester Talia Shire (geb. Talia Rose Coppola). Sein zweiter Name stammte aus einer früheren Arbeit seines Vaters als offizieller Arrangeur für die „Ford Sunday Evening Hour“ des CBS Radio. Unmittelbar nach Coppolas Geburt zog die Familie nach New York, NY um.

Im Alter von zehn Jahren erkrankte Coppola während eines Ausflugs der Pfadfinder an Polio, wodurch sich eine Lähmung seiner linken Körperhälfte einstellte. Die folgenden neun Monate im Bett verbringend, schaute Coppola häufiger Fernsehen und führte seine ersten Marionettenspiele zur Unterhaltung anderer vor. Coppola akzeptierte die Tatsache, dass er nie wieder werde laufen können, sein Vater jedoch besorgte ihm einen Physiotherapeuten, mit dessen Hilfe sich Coppolas Zustand allmählich so verbesserte, dass er wieder in der Lage war, die Schule zu besuchen. Nachdem sich Coppolas Gesundheitszustand nahezu vollständig erholte, bekam er von seinen Eltern eine Super-8-Kamera geschenkt, mit der er seine ersten Filmerfahrungen machte.

Ausbildung

Coppola schrieb sich in die New York Military Academy ein, in der Erwartung seines Vaters, dort das Spielen einer Tuba zu erlernen. Francis Ford Coppola brachte in der Schule stets gute bis sehr gute Leistungen, zu seinen Kameraden verhielt er sich vorlaut, aber hilfsbereit. Von den Unterrichtsmethoden in der New York Military Academy war Coppola dennoch enttäuscht, insbesondere verabscheute er das Schulfach Sport. Nach 18 Monaten auf der High School brach er den Unterricht ab und zog sich in Manhattan zurück. Nach seiner Rückkehr auf die High School spielte er wieder Tuba und schrieb auch seine ersten eigenen Stücke.

Nach seinem Abschluss erhielt Coppola einen Platz für ein Stipendium in der Hofstra University, wo zuvor bereits sein Bruder studiert hatte. Dort belegte Coppola verschiedene Theaterseminare und inszenierte erste Bühnenauftritte. Ein Film, der Coppola zu dieser Zeit inspirierte und beeindruckte, war Sergei Michailowitsch Eisensteins Zehn Tage, die die Welt erschütterten (1927).

Nach dem Studium im Jahr 1959 entschloss sich Coppola, auf der Filmhochschule University of California, Los Angeles weiterzustudieren. Während des Studiums traf Coppola auf den unabhängigen Autorenfilmer Roger Corman und wurde dessen Assistent. Er half Corman bei der Produktion einiger seiner Filme, darunter zum Beispiel The Terror – Schloß des Schreckens, nahm dabei die Aufgaben eines Schriftstellers, Produktionsassistenten, Tonmeisters und Regisseurs wahr und eignete sich so praktische Erfahrungen im Filmbereich an. Während seiner Studienzeit war er auch an Produktionen mehrerer kleiner Horror- und Erotikfilme beteiligt. Sein Regiedebüt gab Coppola 1961 mit dem Western Das gibt es nur im Wilden Westen, danach drehte er 1963 den Horrorfilm Dementia 13. Das Drehbuch dieses Schwarz-Weiß-Films, der von einem Serienmörder handelt, schrieb Coppola selbst. Dementia 13 wurde mit einem Budget von rund 20.000 US-Dollar in Irland gedreht. Seine Filmstudien auf der University of California in Los Angeles beendete Coppola im Jahr 1968 mit der besten Note seines Jahrgangs.

Etablierung als Filmemacher

Francis Ford Coppola nahm eine Stelle im Drehbuchteam von Warner Bros.-Seven Arts ein und wurde mit der Verfilmung des Broadway-Hits Finians Rainbow von 1947 beauftragt. Im Juni 1968 begann Coppola mit den Dreharbeiten zu Der goldene Regenbogen und begegnete dort George Lucas, der an dem Samuel-Warner-Memorial-Stipendium teilnahm. Coppola nahm Lucas zu seinem Assistenten für Dreharbeiten an Der goldene Regenbogen''. Dabei ging Lucas mit einer Sofortbildkamera über das Set und schoss Bilder möglicher Kameraeinstellungen. Der Film floppte an den Kinokassen und der Umstand, dass ein Weißer dadurch bestraft wird, dass er zu einem Schwarzen wird, trug ihm zusätzlich den Vorwurf des Rassismus ein.

Bis zum Ende der Dreharbeiten waren Coppola und Lucas gute Freunde geworden. Der Regisseur erzählte Lucas, dass er plane, einen Road-Movie nach der Vorlage einer eigenen Kurzgeschichte namens Echoes zu drehen. Liebe niemals einen Fremden erzählt die Geschichte einer schwangeren Frau, die ihren Ehemann eines Nachts verlässt und sich mit einem Tramper auf eine ziellose Reise begibt. Dabei wollte Coppola selbst zusammen mit Lucas während einer Odyssee von New York nach Nebraska den Film drehen, möglichst unabhängig von Hollywoods Filmstudios. Da Lucas zu dieser Zeit sein eigenes Projekt mit THX 1138 beginnen wollte, machte Coppola Lucas ein Angebot. Er versprach, eine Absprache mit Warner Bros.-Seven Arts zu treffen, damit Lucas vom Studio dafür bezahlt würde, ein Drehbuch für THX 1138 zu schreiben. So konnte Lucas ihn als Assistenten bei Liebe niemals einen Fremden begleiten und während der Reise gleichzeitig an THX 1138 arbeiten.

Coppola, der sich schon längere Zeit von Hollywoods Filmindustrie abwenden wollte, schlug Lucas vor, ein unabhängiges Studio zu gründen. Nach einer Tagung mit dem Filmemacher John Korty, der von seiner dritten Produktion in seinem eigenen Studio berichtete, beschlossen Lucas und Coppola das Studio Korty Films zu besichtigen. Coppola schaute sich noch andere unabhängige Studios an. So besichtigte er eine kleine Firma namens Lanterna Films in Dänemark und bekam ein Zoetrop als Andenken an seinen Besuch geschenkt. Bald darauf bestellte er zusammen mit Lucas hochwertige Filmausrüstung und kümmerte sich um Räumlichkeiten, die er 1969 in San Francisco gefunden hatte. Seinem Studio gab er den Namen American Zoetrope.

Weiterer Lebensweg

Dann wurde ihm „ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte“ (CBS News) [1]: das Mafiaepos Der Pate (The Godfather) von 1972, nach einem Roman von Mario Puzo. Dies wurde sein Durchbruch als Regisseur. Coppolas letzter großer Erfolg war 1979 das Vietnam-Epos Apocalypse Now, in dem unter anderem auch Marlon Brando und Robert Duvall aus Der Pate mitspielten. Nach einer Drehdauer von 1976–79 konnte Coppola den Antikriegsfilm endlich fertigstellen. In der Produktionszeit kam es zu Differenzen mit dem Filmverleih United Artists. Trotzdem wurde es zu einem finanziellen und künstlerischen Erfolg. Apocalypse Now ist bis heute einer der einflussreichsten Filme der vergangenen fünfzig Jahre. Von dem grandiosen Flop Einer mit Herz konnte er sich jedoch nicht mehr erholen. Filme wie Die Outsider und Rumble Fish drehte er, um seine Schulden abzubezahlen. Die von ihm eingesetzten Schauspieler wurden als Brat Pack die Jungstars ihrer Generation. Sein Wunschfilm Cotton Club wurde erneut ein Misserfolg, und Coppola drehte Peggy Sue hat geheiratet. Diesen Teufelskreis aus Flops und Auftragsarbeiten konnte er bis heute nicht durchbrechen. So sah er sich entgegen vorherigen Beteuerungen doch gezwungen, Der Pate – Teil III zu drehen. Gleiches gilt für den Kinderfilm Jack mit Robin Williams und die John-Grisham-Verfilmung Der Regenmacher. Ein danach geplantes Projekt, das ihm schon lange am Herzen lag, Megalopolis, kam nicht zustande. Dafür veröffentlichte er 2007 den weitaus persönlicheren Jugend ohne Jugend, über Alter, Tod, Angst, Liebe, Sprache, Frühgeschichte, Traum, Reinkarnation und Atomwaffen. Mit dem vollständig digital gedrehten Film brachte er es auf die Titelseite der renommierten Cahiers. Die Kritik in den Vereinigten Staaten reagierte ablehnend.

Finanzielle Einnahmen erzielt Coppola vor allem mit seinem Weingut.

Francis Ford Coppola erhielt bisher insgesamt fünf Oscars bei vierzehn Nominierungen. Er erhielt die Auszeichnung 1971 für das Drehbuch für (das nicht von ihm inszenierte) Patton – Rebell in Uniform, 1972 für das Skript zu Der Pate sowie 1975 für Produktion, Regie und Drehbuch für Der Pate – Teil II. Coppola produzierte zahlreiche Kinofilme anderer Regisseure, darunter George Lucas’ American Graffiti (1973), Akira Kurosawas Kagemusha (1980), Godfrey Reggios Koyaanisqatsi (1983), Paul Schraders Mishima – Ein Leben in vier Kapiteln (1985) und Tim Burtons Sleepy Hollow (1999).

Francis Ford Coppola ist der Onkel der US-amerikanischen Schauspieler Nicolas Cage und Jason Schwartzman, Vater der Regisseure Sofia Coppola (Lost in Translation) und Roman Coppola (Musikvideos) sowie Bruder der Schauspielerin Talia Shire. Sein ältester Sohn, Gian-Carlo, kam 1986 bei einem Bootsunfall ums Leben.

Filmografie (Regie)

  • 1963: The Terror – Schloß des Schreckens (The Terror)
  • 1963: Dementia 13
  • 1966: Big Boy, jetzt wirst Du ein Mann! (Youre a Big Boy Now)''
  • 1968: Der goldene Regenbogen (Finians Rainbow'')
  • 1969: Liebe niemals einen Fremden (The Rain People)
  • 1972: Der Pate (The Godfather)
  • 1974: Der Dialog (The Conversation)
  • 1974: Der Pate – Teil II (The Godfather: Part II)
  • 1979: Apocalypse Now
  • 1982: Einer mit Herz (One from the Heart)
  • 1983: Die Outsider (The Outsiders)
  • 1983: Rumble Fish
  • 1984: Cotton Club
  • 1986: Captain EO
  • 1986: Peggy Sue hat geheiratet (Peggy Sue Got Married)
  • 1987: Der steinerne Garten (Gardens of Stone)
  • 1988: Tucker (Tucker: The Man and His Dream)
  • 1989: New Yorker Geschichten (zweite Episode: Leben ohne Zoe)
  • 1990: Der Pate – Teil III (The Godfather: Part III)
  • 1992: Bram Stokers Dracula
  • 1996: Jack
  • 1997: Der Regenmacher (The Rainmaker)
  • 2007: Jugend ohne Jugend (Youth Without Youth)
  • 2009: Tetro
  • 2011: Twixt

Auszeichnungen

Academy Award

  • 2011: Irving G. Thalberg Memorial Award

:(die Verleihung fand jedoch bereits 2010 statt)

als Regisseur

  • 1973: Nominiert für Der Pate
  • 1975: Oscar für Der Pate – Teil II
  • 1980: Nominiert für Apocalypse Now
  • 1991: Nominiert für Der Pate – Teil III

als Drehbuchautor

  • 1971: Oscar für Patton - Rebell in Uniform
  • 1973: Oscar für Der Pate
  • 1975: Oscar für Der Pate – Teil II
  • 1975: Nominiert für Der Dialog
  • 1980: Nominiert für Apocalypse Now

als Produzent

  • 1974: Nominiert für American Graffiti
  • 1975: Oscar für Der Pate – Teil II
  • 1975: Nominiert für Der Dialog
  • 1980: Nominiert für Apocalypse Now
  • 1991: Nominiert für Der Pate – Teil III

:(jeweils in der Kategorie „Bester Film“)

Golden Globe Award

als Regisseur

  • 1973: Golden Globe für Der Pate
  • 1975: Nominiert für Der Dialog
  • 1975: Nominiert für Der Pate – Teil II
  • 1980: Golden Globe für Apocalypse Now
  • 1985: Nominiert für Cotton Club
  • 1991: Nominiert für Der Pate – Teil III

als Drehbuchautor

  • 1973: Golden Globe für Der Pate
  • 1975: Nominiert für Der Dialog
  • 1975: Nominiert für Der Pate – Teil II
  • 1991: Nominiert für Der Pate – Teil III

als Produzent

  • 1974: Golden Globe für American Graffiti

(bester Film – Comedy/Musical)

  • 1975: Nominiert für Der Pate – Teil II

(bester Film – Drama)

  • 1975: Nominiert für Der Dialog

(bester Film – Drama)

  • 1980: Nominiert für Apocalypse Now

(bester Film – Drama)

  • 1991: Nominiert für Der Pate – Teil III

(bester Film – Drama)

Einzelnachweise

  1. Francis Ford Coppola: Young AgainCBS News, (CBS), abgerufen am: 15.05.2008

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 24. März 2013, 12:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Naddy, Bruno Barrique, Rubblesby, Muladin, Armin P., AndreasPraefcke, Hephaion, Markusg2000, Trockennasenaffe, Lómelinde, Taratonga, Photosky, Waithamai, ReHai, Jobu0101, Robert Kerber, Doctor-Feelgood, Critican.kane, NordhornerII, Boris Karloff II, Wiki-Hypo, Schniggendiller, Taivo, Qaswa, AJlJD, Invisigoth67, Cepheiden, RonaldH, BOTijo, Martin-loewenstein, Verita, Cholo Aleman, BKSlink, Exil, WikiPimpi, PWS, ZeroPoint, Regi51, Abu-Dun, Massimo Macconi, Hubertl, Guandalug, EinHuluvu, WerstenerJung, Sebbot, Sargoth, Johnny Vannucci, Tia-Carrere-Fan, Mardil, Kubrick, Struggle, Dreadn, Franz Richter, Louis Wu, My name, PDD, Daaavid, Volunteer, Sintonak.X, Kim-Basinger-Fan, Le-max, A Ruprecht, Juerv1, 790, Numbo3, Seidl, Sinn, AN, APPER, MFM, Gilliamjf, Mvb, Jennifer-Lopez-Fan, DieAlraune, Orlox, Nicole-Kidman-Fan, Mihály, Peter200, César, Little Ani, Johnny T, Geo1860, Cem.topcu, Lowell, J.-H. Janßen, Divna Jaksic, Christoph Wagener, DracoFlameus, Factumquintus, Avatar, Buckie, McKirf, Imladros, Aka, RedBot, Ulysses, NiTenIchiRyu, JuTa, Ellywa, MisterMad, Fschoenm, Jaques, FlaBot, Salmi, Cairimba, ElRaki, Bierdimpfl, Chrisfrenzel, Rybak, Botteler, Tobe man, Mathias Schindler, Don salerie, Stefan Kühn, Daniel, Dolos, Man-u, Zwobot, Wolfskindt, Swust, Katharina, Id, WeißNix, Vinci, Wst, Ben-Zin. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Francis Ford Coppola Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Twixt - Virginias Geheimnis
Horrorfilm FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Twixt - Virginias Geheimnis Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Val Kilmer, Bruce Dern, Elle Fanning, Joanne Whalley, Ben Chaplin, Don Novello, David Paymer, Alden Ehrenreich, Anthony Fusco, Ryan Simpkins, Lucas Rice, Bruce A. Miroglio, Tom Waits
Jugend ohne Jugend
Thriller FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Jugend ohne Jugend Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Tim Roth, Alexandra Maria Lara, Bruno Ganz, André Hennicke, Marcel Iureș, Adrian Pintea, Alexandra Pirici, Florin Piersic Jr., Zoltan Butuc, Adriana Titieni, Anamaria Marinca, Mircea Albulescu, Matt Damon
FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Der Regenmacher Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Matt Damon, Danny DeVito, Danny Glover, Claire Danes, Jon Voight, Mary Kay Place, Johnny Whitworth, Dean Stockwell, Teresa Wright, Roy Scheider, Mickey Rourke, Virginia Madsen, Andrew Shue, Randy Travis
Jack
Fantasy FSK 6
Regie: Francis Ford Coppola
Jack Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Robin Williams, Diane Lane, Brian Kerwin, Jennifer Lopez, Bill Cosby, Fran Drescher, Adam Zolotin, Todd Bosley, Seth Smith, Mario Yedidia, Jeremy Lelliott, Jurnee Smollett, Dani Faith, Hugo Hernandez
Bram Stoker’s Dracula
FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Bram Stoker’s Dracula Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Der Pate III
Actionfilm FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Der Pate III Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Al Pacino, Diane Keaton, Andy García, Domino, Talia Shire, Eli Wallach, Joe Mantegna, Bridget Fonda, George Hamilton, Raf Vallone, Franc D'Ambrosio, Donal Donnelly, Richard Bright, Helmut Berger, Don Novello, John Savage, Franco Citti
FSK 12
Regie: Woody Allen, Francis Ford Coppola, Martin Scorsese
New Yorker Geschichten Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Nick Nolte, Rosanna Arquette, Patrick O'Neal, Steve Buscemi, Peter Gabriel, Deborah Harry, Victor Argo, Talia Shire, Giancarlo Giannini, Heather McComb, Selim Tlili, Don Novello, Jenny Nichols, James Keane, Adrien Brody, Carole Bouquet, Holly Marie Combs
FSK 6
Regie: Francis Ford Coppola
Tucker Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Jeff Bridges, Joan Allen, Martin Landau, Frederic Forrest, Makoto Iwamatsu, Elias Koteas, Christian Slater, Nina Siemaszko, Corin Nemec, Dean Stockwell
Der steinerne Garten
FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Der steinerne Garten Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: James Caan, Anjelica Huston, James Earl Jones, D.B. Sweeney, Dean Stockwell, Mary Stuart Masterson, Dick Anthony Williams, Lonette McKee, Sam Bottoms, Elias Koteas, Laurence Fishburne, Casey Siemaszko

Regie: Francis Ford Coppola
Captain EO Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Michael Jackson, Anjelica Huston, Dick Shawn, Tony Cox, Debbie Lee Carrington, Cindy Sorenson, Gary DePew
Peggy Sue hat geheiratet
Liebesfilm FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Peggy Sue hat geheiratet Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Kathleen Turner, Nicolas Cage, Barry Miller, Kevin J. O'Connor, Jim Carrey, Don Murray, Helen Hunt, Don Stark, Ken Grantham, Lisa Jane Persky, Wil Shriner, Barbara Harris, Lucinda Jenney, Domino, Maureen O’Sullivan, Leon Ames, Catherine Hicks
Cotton Club
Krimi FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Cotton Club Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Richard Gere, Gregory Hines, Diane Lane, Lonette McKee, Bob Hoskins, James Remar, Nicolas Cage, Allen Garfield, Fred Gwynne, Gwen Verdon, Lisa Jane Persky, Maurice Hines, Julian Beck, Novella Nelson, Laurence Fishburne, Joe Dallesandro, Tucker Smallwood
Drama FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Die Outsider Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Ralph Macchio, C. Thomas Howell, Patrick Swayze, Rob Lowe, Emilio Estevez, Tom Cruise, Glenn Withrow, Diane Lane, Leif Garrett, Darren Dalton, Michelle Meyrink, Gailard Sartain, Tom Waits, William Smith, Domino, S. E. Hinton
Rumble Fish
Actionfilm FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Rumble Fish Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Mickey Rourke, Diane Lane, Dennis Hopper, Diana Scarwid, Vincent Spano, Nicolas Cage, Christopher Penn, Laurence Fishburne, William Smith, Michael Higgins, Glenn Withrow, Tom Waits, Domino, Gio, S. E. Hinton
FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Einer mit Herz Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Frederic Forrest, Teri Garr, Raul Julia, Nastassja Kinski, Lainie Kazan, Harry Dean Stanton, Allen Garfield
Apocalypse Now
Kriegsfilm FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Apocalypse Now Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Martin Sheen, Marlon Brando, Robert Duvall, Frederic Forrest, Sam Bottoms, Laurence Fishburne, Albert Hall, Dennis Hopper, Cynthia Wood, Colleen Camp, Linda Beatty, Harrison Ford, G. D. Spradlin, R. Lee Ermey, Glenn Walken, Scott Glenn, Christian Marquand

Regie: Francis Ford Coppola
Der Pate: Die Saga Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Marlon Brando, Al Pacino, Robert De Niro, Lee Strasberg, Diane Keaton, James Caan, Robert Duvall, Richard S. Castellano, Talia Shire, John Cazale, Sterling Hayden, Al Martino
Der Dialog
Polit-Thriller FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Der Dialog Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Gene Hackman, John Cazale, Allen Garfield, Frederic Forrest, Cindy Williams, Michael Higgins, Elizabeth MacRae, Teri Garr, Harrison Ford
FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Der Pate – Teil II Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Al Pacino, Diane Keaton, Robert De Niro, John Cazale, Robert Duvall, Lee Strasberg, Oreste Baldini, Michael V. Gazzo, Talia Shire, Morgana King, James Caan, Gianni Russo, Richard Bright, Marianna Hill, Frank Sivero, Bruno Kirby, Dominic Chianese
Der Pate
Krimi FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Der Pate Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Marlon Brando, Al Pacino, Diane Keaton, James Caan, Robert Duvall, Richard S. Castellano, Richard Conte, Abe Vigoda, Talia Shire, John Cazale, Al Lettieri, Sterling Hayden, Al Martino, John Marley
Der goldene Regenbogen
FSK 6
Regie: Francis Ford Coppola
Der goldene Regenbogen Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Big Boy, jetzt wirst Du ein Mann! Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Elizabeth Hartman, Geraldine Page, Peter Kastner, Rip Torn, Michael Dunn, Tony Bill, Julie Harris, Karen Black
Dementia 13
Horrorfilm
Regie: Francis Ford Coppola
Dementia 13 Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: William Campbell, Luana Anders, Bart Patton, Patrick Magee, Eithne Dunne, Mark Mitchel, Peter Read, Ron Perry
The Terror – Schloß des Schreckens
Horrorfilm FSK 12
Regie: Jack Nicholson, Monte Hellman, Jack Hill, Francis Ford Coppola, Roger Corman
The Terror – Schloß des Schreckens Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Boris Karloff, Dick Miller, Sandra Knight, Dorothy Neumann, Jonathan Haze

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!