Regisseur/in

Florian Gallenberger

* 30.11.1971 - München

Über Florian Gallenberger

Florian Gallenberger

Florian Gallenberger (* 1972 in München) ist ein deutscher Filmregisseur. Er gewann im Jahre 2001 mit dem Abschlussfilm seines Studiums, Quiero Ser, einen Oscar in der Kategorie Kurzfilm.

Leben

Gallenberger studierte nach dem Abitur zunächst Philosophie, Psychologie und Russisch, bevor er 1992 ein Studium an der Münchener Hochschule für Fernsehen und Film begann. Während des Studiums drehte er diverse Filme, unter anderem in Zusammenarbeit mit Wim Wenders die Dokumentation Die Gebrüder Skladanowsky. Dieser Film gewann in Montreal den Preis für den besten Dokumentarfilm. Im Jahr 2001 erhielt Gallenberger für "Quiero ser", einen Film, der den Überlebenskampf von Straßenkindern in der Metropole Mexico City thematisiert, einen Academy Award in der Kategorie Bester Kurzfilm

2004 drehte er seinen ersten abendfüllenden Spielfilm Schatten der Zeit, der den Bayerischen Filmpreis für den „besten Erstlingsfilm“ und die „beste Kamera“ gewann. Außerdem war Schatten der Zeit 2006 für zwei Deutsche Filmpreise nominiert und beim International Festival of Love Films in Mons (Belgien) als bester Film erfolgreich.

2009 erhielt Gallenberger für den in China gedrehten internationalen Kinofilm John Rabe, produziert von Mischa Hofmann, Benjamin Herrmann und Jan Mojto, eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis als Bester Regisseur, während der Film mit dem Filmpreis in Gold ausgezeichnet wurde.[1] Gallenberger arbeitete fast 4 Jahre an diesem Film und verbrachte davon etwa 2 Jahre in China.[2]

Im Dezember 2011 wurde Gallenberger von der Hochschule für Fernsehen und Film München zum Honorarprofessor ernannt.[3]

Gallenberger ist Mitglied der internationalen Hochbegabten-Vereinigung „Mensa“.

Filmografie (Auswahl)

  • 1990: Der Schlag ans Hoftor
  • 1993: Mysterium einer Notdurftanstalt
  • 1995: Die Gebrüder Skladanowksky (Bester Dokumentarfilm beim Filmfestival Montreal)
  • 1997: Tango Berlin (Im Wettbewerb der Biennale Venedig und Regiepreis der Filmfestspiele Bukarest)
  • 1997: Hure
  • 1997: Buck
  • 1999: Quiero Ser (Studenten-Oscar 2000 und Kurzfilm-Oscar 2001)
  • 2001: Honolulu
  • 2004: Schatten der Zeit (Bayerischer Filmpreis 2005: Bester Erstlingsfilm, Beste Kamera)
  • 2009: John Rabe (Deutscher Filmpreis 2009: Bester Spielfilm, Bester Hauptdarsteller, Bestes Szenenbild, Bestes Kostümbild)

Literatur

In der autobiografischen Erzählung Schöner Ball (erschienen in Schwimmbadsommer, Verlag C.H. Beck 2003) von Fridolin Schley schildert Schleys namenloses literarisches Alter Ego das Finale der Gautinger Junioren-Tennismeisterschaften von ca. 1992. Schleys Figur gewinnt das entscheidende Spiel gegen Florian Gallenberger, verzehrt sich jedoch zugleich nach Gallenbergers hübscher, großmütiger Freundin Martina.

Einzelnachweise

  1. vgl. Goldene Lola für „John Rabe“ – Ehrenpreis für Loriot bei faz.net, 24. April 2009
  2. 10 Fragen an Florian Gallenberger Deutsch-Chinesisches Kulturnetz, März 2009
  3. http://www.mediabiz.de/film/news/florian-gallenberger-zum-honorarprofessor-ernannt/313118

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 18:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Eingangskontrolle, Ignazwrobel, Hellstorm, Holgermoos, Pianokoenig, Volunteer, César, Klapper, Shanyin, Tintenherz12, HFFbeilhack, Andshesmiled, Sirin, Florian Adler, Blenco, PortalBot, Xquenda, Stefan, JACK, Jed, Baumi, P. Birken. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Florian Gallenberger Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon
Drama
Regie: Florian Gallenberger
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Emma Bading, Monika Baumgartner, Elmar Wepper
Colonia Dignidad - Es gibt kein zurück
Drama FSK 16
Regie: Florian Gallenberger
Colonia Dignidad - Es gibt kein zurück Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Daniel Brühl, Michael Nyqvist, Richenda Carey, Vicky Krieps, Jeanne Werner, Julian Ovenden, Martin Wuttke, August Zirner, Nicolás Barsoff, César Bordón, Stefan Merki, Steve Karier, Lucila Gandolfo, Katharina Müller-Elmau, Paul Herwig, Johannes Allmayer, Gilles Soeder
John Rabe
Drama FSK 12
Regie: Florian Gallenberger
John Rabe Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Ulrich Tukur, Daniel Brühl, Gottfried John, Steve Buscemi, Anne Consigny, Shaun Lawton, Christian Rodska, Dagmar Manzel, Zhang Jingchu, Mathias Herrmann, Teruyuki Kagawa, Akira Emoto, Christoph Hagen Dittmann, Togo Igawa
Schatten der Zeit
Drama FSK 6
Regie: Florian Gallenberger
Schatten der Zeit Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Tannishtha Chatterjee, Prashant Narayanan, Tilotama Shome, Irrfan Khan, Biplab Dasgupta, Tumpa Das, Sikandar Agarwal, Sova Sen, Soumitra Chatterjee

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!