Regisseur/in

Filippos Tsitos

* 30.11.1965 - Athen, Griechenland

Über Filippos Tsitos

Filippos Tsitos

Filippos Tsitos; oder Fillipos Tsitos, anfänglich auch Philip Tsitos (* 1966 in Athen, Griechenland), ist ein Film- und Fernsehregisseur, der in Deutschland und Griechenland tätig ist.

Werdegang

Filippos Tsitos studierte Marketing und arbeitete als Fotograf und im Bereich Promotion sowie für das Radio. 1991 zog er nach Berlin, wo er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Regie studierte und begann erste selbst geschriebene Kurzfilme zu inszenieren.

Sein Emigrantenstück Parlez-moi d’amour (1994) gewann in diesem Zusammenhang mehrere Preise, unter anderem den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold. Tsitos' erster Langspielfilm folgte mit My Sweet Home (2001) ebenfalls nach eigenem Drehbuch. Der Film mit Nadja Uhl in der Hauptrolle lief international auf Festivals und war 2001 unter anderem für den „Goldenen Bären“ auf der Berlinale nominiert. Hiernach arbeitete Tsitos vermehrt für das deutsche Fernsehen und inszenierte Folgen der Fernsehkrimiserien Tatort (2002–2010), KDD – Kriminaldauerdienst (2007), Stolberg (2010) und Der Kriminalist (2011). Tsitos war an der griechischen Fernsehserie Amyna zonis (2008) beteiligt.

2009 drehte er in Deutschland und Griechenland den Spielfilm Kleine Wunder in Athen (Originaltitel: Akadimia Platonos, ), eine Koproduktion von ZDF und ARTE, mit dem er den Preis der Ökumenischen Jury beim 62. Filmfestival von Locarno gewann. Hauptdarsteller Antonis Kafetzopoulos erhielt von der Internationalen Jury den Preis für den besten Darsteller, die Jugendjury des Festivals zeichnete den Film als drittbestes Werk aus.

Für den Film Adikos Kosmos erhielt Tsitos beim internationalen Filmfestival von San Sebastián die Silberne Muschel für die beste Regie; Andonis Kafetzopoulos wurde für seine Rolle in diesem Film als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 2002: Tatort – Wolf im Schafspelz
  • 2004: Tatort – Sechs zum Essen
  • 2005: Tatort – Ein Glücksgefühl
  • 2007: Tatort – Kleine Herzen
  • 2010: Tatort – Unsterblich schön

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Deutscher Kurzfilmpreis 1994
  • Nominiert für den „Goldenen Bären“, Internationale Filmfestspiele Berlin 2001
  • Preis der Ökumenischen Jury am 62. Filmfestival Locarno (2009) für den Film Akadimia Platonos.
  • Silberne Muschel bei dem Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián 2011 für Adikos kosmos.

Einzelnachweise

  1. Doppelte Preisverleihung für die „Ungerechte Welt“ ("Adikos Kosmos“)abgerufen am: 12.11.2011

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. Januar 2013, 12:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Harry Canyon, Bergfalke2, Domspatz, Sebbot, Letdemsay, SDB, Tilla, Silewe, Albtalkourtaki, HS13, Igors Little Helper, ADwarf, KingLion, Church of emacs, Projekt-Till. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Filippos Tsitos Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Kleine Wunder in Athen
Komödie FSK 0
Regie: Filippos Tsitos
Kleine Wunder in Athen Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Antonis Kafetzopoulos, Anastasias Kozdine, Titika Saringouli, Giorgos Souxes, Kostas Koroneos, Panagiotis Stamatakis, Maria Zorba

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!