Regisseur/in

Eric Friedler

* 20.06.1971 - Sydney, Australien

Über Eric Friedler

Eric Friedler

Grimme-Preisträger Eric Friedler bei der Verleihung 2011 Eric Friedler (* 20. Juni 1971 in Sydney, Australien) ist ein deutsch-australischer Fernsehjournalist, Regisseur, Reporter und Buchautor, der für seine Dokumentationen und Dokumentarspiele mehrfach auch international ausgezeichnet wurde und dessen Filme als „Fernsehklassiker“ gelten. Nach Meinung des FAZ-Journalisten Franz Josef Görtz ist Friedler von den Görtz bescheinigt Friedler .[1]

Leben

Eric Friedler volontierte in den USA und arbeitete dort für verschiedene Radio-Stationen und Printmedien. Vor seinem Wechsel 2002 zum NDR arbeitete Friedler mehrere Jahre als Redakteur und Reporter für das Politmagazin Report des SWR. Für die ARD entwickelte und betreute er seitdem etliche Dokumentar-, Spiel- und Fernsehfilme. Der von ihm mitentwickelte erste Hamburger Tatort mit Mehmet Kurtulus als türkischstämmiger Kommissar erhielt 2009 den Grimme-Publikumspreis. Seit 2011 leitet er die Abteilung Sonderprojekte im Programmbereich Kultur & Dokumentationen beim NDR. Darüber hinaus veröffentlichte er unter anderen die Bücher Zeugen aus der Todeszone: Das jüdische Sonderkommando in Auschwitz und Bagels. Für seine Produktionen und Filme wurde Friedler als Regisseur und Autor vielfach international und national ausgezeichnet, unter anderen mehrfach mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis.

Filmographie (Auswahl)

  • 1995: Der Partisan
  • 1997: Fremde Welten im Herzen
  • 1997: Die Angst sprang mit (ARD Dokumentation)
  • 1998: Blutige Beute. Das SS - Raubgold und die verschwundenen Akten (SWR Dokumentation)
  • 1999: SS Kriegsverbrecher aus dem Allgäu (SWR Reportage)
  • 1999: Das Tribunal
  • 2000: Aktenzeichen Massenmord
  • 2000: Verstümmelt
  • 2000: Zeugen aus der Todeszone
  • 2001: Dr. Illegal - Deutsche Doktortitel gegen Geld
  • 2001: Sattes Land, hungrige Kinder? - Wenn die Kleinsten für Essen anstehen (SWR Dokumentation)
  • 2003: Konvoi in den Tod - Die Amerikaner und ein Massaker in Afghanistan (NDR Reportage)
  • 2004: Für Allah in den Tod (ARD/NDR Reportage)
  • 2005: Der Kreml - Im Herzen Russlands (NDR Dokumentation)
  • 2007: Das Schweigen der Quandts
  • 2009: Berlin 36
  • 2010: Die verleugnete Wahrheit
  • 2010: Aghet – Ein Völkermord
  • 2011: Die Olympia Intrige
  • 2012: Der Sturz – Honeckers Ende
  • 2012: Ein deutscher Boxer (NDR Dokumentation)
  • 2012: Nichts als die Wahrheit – 30 Jahre Die Toten Hosen

Preise und Nominierungen (Auswahl)

  • 2000 - Ekotop Umweltpreis / Beste Reportage
  • 2003 - Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis / Förderpreis für Fernsehjournalismus
  • 2003 - Houston Film Festival / Gold Special Jury Award / Beste Dokumentation
  • 2003 - SONY International Impact Award
  • 2003 - Rory Beck Award for hard News für Afghan Massacre: The Convoy of death
  • 2004 - Nominierung Deutscher Fernsehpreis / Beste Reportage
  • 2004 - Nominierung Prix Italia / Beste Dokumentation
  • 2005 - Axel-Springer-Preis / 1. Platz für beste Reportage
  • 2006 - New York Festival / Beste Dokumentation
  • 2007 - Norddeutscher Filmpreis / Beste Dokumentation
  • 2007 - Nominierung Deutscher Fernsehpreis / Beste Informationssendung
  • 2008 - Deutscher Fernsehpreis / Beste Dokumentation
  • 2008 - Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus
  • 2008 - Houston Film Festival / Platinum Award
  • 2008 - Nominierung Goldene Kamera / Beste Dokumentation
  • 2008 - Nominierung Grimme-Preis / Beste Dokumentation
  • 2008 - Nominierung Internationales Filmfestival Monte Carlo / Beste Dokumentation
  • 2008 - Nominierung Prix Europa / Beste Dokumentation
  • 2008 - Nominierung Ernst-Schneider-Preis
  • 2009 - New York Film Festival / World Gold Medal / Beste Dokumentation
  • 2010 - Deutscher Fernsehpreis / Beste Dokumentation
  • 2010 - Nominierung Prix Europa / Beste Dokumentation
  • 2011 - Humanitarian Award, ARPA Filmfestival, Los Angeles
  • 2011 - New York Film Festival / World Gold Medal / Beste Dokumentation
  • 2011 - Grimme-Preis / Beste Dokumentation
  • 2011 - Robert-Geisendörfer-Preis
  • 2012 - Goldene Spectra
  • 2013 - Grimme-Preis / Ein deutscher Boxer

Einzelnachweise

  1. Görtz: Der besessenste aller Rechercheure auf Faz.net, zuletzt abgerufen 20. Juni 2011.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 05. April 2013, 16:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: JakobVoss, Saginet55, Rolf acker, Stefanf74, Webverbesserer, Schwijker, JCS, Gymel, CommonsDelinker, Asdert, Letdemsay, Silewe, DanielHerzberg, Krassdaniel, Biancadornbusch, Matthias Knoll, Boonekamp, Aka, HS13, Sf67, DampflokfanDR, Amygdala77, Cholo Aleman. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Eric Friedler Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
It Must Schwing
Dokumentarfilm
Regie: Eric Friedler
It Must Schwing Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Kenny Burrell, Rudy van Gelder, Sheila Jordan, Lou Donaldson, Ron Carter, Quincy Jones, Wayne Shorter, Sonny Rollins, Herbie Hancock
Biographie
Regie: Eric Friedler
Ein deutscher Boxer Userwertung:

Produktionsjahr: 2012

Regie: Eric Friedler
Der Sturz – Honeckers Ende Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Aghet – Ein Völkermord
FSK 12
Regie: Eric Friedler
Aghet – Ein Völkermord Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Martina Gedeck, Sylvester Groth, Sandra Hüller, Burghart Klaußner, Charlotte Schwab, Ludwig Trepte, Friedrich von Thun, Hannah Herzsprung, Hermann Beyer, Eckehard Hoffmann, Hanns Zischler, Thomas Heinze, Gottfried John, Samuel Finzi, Stefan Kurt, Peter Lohmeyer, Andreas Schmidt
FSK 16
Regie: Eric Friedler
Das Schweigen der Quandts Userwertung:

Produktionsjahr: 2007

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!