Regisseur/in

E. W. Emo

* 11.07.1898 - Seebarn am Wagram
† 02.12.1975 Wien

Über E. W. Emo

E. W. Emo

E. W. Emo (* 11. Juli 1898 als Emerich Josef Wojtek in Unter Seebarn 51, bei Grafenwörth, Österreich; † 2. Dezember 1975 in Wien) war ein österreichischer Filmregisseur, vor allem für Lustspiele, 21 davon mit dem Schauspieler Hans Moser. Er arbeitete auch im Ausland und schrieb einige Drehbücher.

Leben und Wirken

Emerich Josef Wojtek war der Sohn eines Oberlehrers. Er besuchte die Landesrealschule in Krems und leistete im Ersten Weltkrieg Militärdienst. 1919 arbeitete er zunächst als Komparse und danach als Hilfsregisseur, Aufnahmeleiter und schließlich Regieassistent in der Filmbranche. 1927 kam er als Regieassistent nach Berlin und arbeitete hier auch als Cutter und Dramaturg mit verschiedenen Regisseuren zusammen.

1928 inszenierte er seinen ersten Spielfilm namens Flitterwochen. Danach drehte er zahlreiche Unterhaltungsfilme und mit Beginn der Tonfilmzeit auch mehrere Musik- und Operettenfilme. Emo hatte als Regisseur erheblichen Anteil an der Popularität von Schauspielern wie Paul Hörbiger, Theo Lingen und vor allem Hans Moser, der in insgesamt 21 seiner Filme mitspielte. 1936 gründete er in Berlin mit Paul Hörbiger und dem österreichischen Konsul Karl Künzel die Algefa-Film. Im selben Jahr wurde sein Künstlername als amtlicher Name „Emerich Walter Emo“ anerkannt. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg konnte Emo noch mehrere Spielfilme realisieren.

Während des Nationalsozialismus zählte er zu den Hausregisseuren der Wien-Film, wo er weiterhin leichte Komödien, häufig mit Hans Moser, dem er viel Improvisationsspielraum ließ, drehte. In manchen seiner Filme kritisierte der linientreue Regisseur auch die Klischees der Wiener Filme, etwa in Anton der Letzte (1939), wo er Hans Mosers Raunzerei ins Querulantentum übersteigerte, und in Liebe ist zollfrei (1941), wo er die „hohe Wiener Gesellschaft“ weniger kitschig, als viel mehr großmannsüchtig und boshaft darstellte. Emos einziger dezidiert propagandistische Film ist allerdings Wien 1910 (1942), der mit der verzerrten Darstellung der Wiener Politik um den Antisemiten Karl Lueger und den Deutsch-Nationalen Georg Ritter von Schönerer als späte Legitimierung der Annexion Österreichs an Deutschland gedacht war. Dieser Versuch muss jedoch als gescheitert betrachtet werden, da der Film den Nationalsozialisten dennoch zu österreichisch war, weshalb er in der „Ostmark“, Österreich, zur Aufführung verboten wurde. In Deutschland blieb das Interesse am Film nur gering.

Er war seit 1930 mit der deutschen Schauspielerin Anita Dorris verheiratet. Ihre Tochter war die 1936 geborene Schauspielerin Maria Emo. E. W. Emo starb am 2. Dezember 1975 in Wien an Arteriosklerose.

Filmografie

  • 1928: Flitterwochen
  • 1928: Polnische Wirtschaft
  • 1929: Zwischen vierzehn und siebzehn - Sexualnot der Jugend
  • 1929: Mein Traum wär ein Mädel
  • 1929: Was kostet Liebe?
  • 1929: Spelunke
  • 1929: 1. Klangfilm
  • 1929: Im Prater blühen wieder die Bäume
  • 1930: Heute nacht - eventuell
  • 1930: Der Hampelmann / Der Liebesautomat
  • 1930: Zweimal Hochzeit
  • 1931: A Minha Noite de Núpcias
  • 1931: A Mulher Que Ri
  • 1931: Lo mejor es reir
  • 1931: Der unbekannte Gast
  • 1931: Ich heirate meinen Mann
  • 1931: Der Storch streikt
  • 1932: Fräulein - falsch verbunden
  • 1932: Moderne Mitgift
  • 1932: Das Testament des Cornelius Gulden / Eine Erbschaft mit Hindernissen
  • 1932: Der Frauendiplomat
  • 1933: Marion, das gehört sich nicht
  • 1933: ...und wer küßt mich? / Das Mädl mit dem blauen Fleck
  • 1933: Kleines Mädel - großes Glück
  • 1934: Der Herr ohne Wohnung
  • 1934: Jungfrau gegen Mönch
  • 1934: Gern hab' ich die Frau'n geküßt / Paganini
  • 1934: Der Doppelgänger
  • 1935: Endstation
  • 1935: Der Himmel auf Erden
  • 1935: Petersburger Nächte
  • 1935: Knox und die lustigen Vagabunden / Zirkus Saran
  • 1935: Familie Schimek
  • 1935: Der Vogelhändler
  • 1936: Drei Mäderl um Schubert (auch Drehbuch)
  • 1936: Ungeküsst soll man nicht schlafen gehn
  • 1936: Schabernack / Wer ist wer?
  • 1936: Die Puppenfee
  • 1936: Fiakerlied
  • 1937: Die unentschuldigte Stunde
  • 1937: Die Austernlilli
  • 1937: Die verschwundene Frau
  • 1937: Musik für dich
  • 1937: Die glücklichste Ehe der Welt
  • 1937: Der Mann, von dem man spricht
  • 1938: 13 Stühle
  • 1938: Der Optimist
  • 1938: Anton, der Letzte
  • 1939: Unsterblicher Walzer
  • 1940: Meine Tochter lebt in Wien
  • 1940: Der liebe Augustin
  • 1941: Liebe ist zollfrei
  • 1941: Der liebe Augustin
  • 1942: Wien 1910
  • 1942: Zwei glückliche Menschen
  • 1943: Reisebekanntschaft
  • 1943: Schwarz auf weiß
  • 1945: Freunde
  • 1948: Alles Lüge
  • 1948: Kleine Melodie aus Wien
  • 1949: Nichts als Zufälle
  • 1949: Es lebe das Leben
  • 1949: Um eine Nasenlänge
  • 1950: Jetzt schlägt’s 13 (Es schlägt 13)
  • 1950: Es liegt was in der Luft
  • 1950: Der Theodor im Fußballtor
  • 1951: Hilfe, ich bin unsichtbar
  • 1952: Schäm dich, Brigitte / Wir werden das Kind schon schaukeln
  • 1953: Fräulein Casanova
  • 1953: Irene in Nöten / Fräulein Irene
  • 1953: Damenwahl
  • 1956: Husarenmanöver
  • 1956: K. und k. Feldmarschall
  • 1957: Ober, zahlen!
  • 1958: Wenn die Bombe platzt

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Bwag, Joehawkins, Josy24, Pirulinmäuschen, Paulae, Pelz, Wiki Gh!, NiTenIchiRyu, JuTa, Umherirrender, Aka, Reinhard Kraasch, Louis Wu, Janericloebe, Geher, Funke, YourEyesOnly, Benefactor, Andreas Kemper, Peter200, Tröte, Otto Normalverbraucher, Algebraa, Konrad Lackerbeck, Lleldorin, Stilfehler, Kassandro, Rybak, Salmi, Sk-Bot, Aristeides, AHZ. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen E. W. Emo Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Ober, zahlen!
FSK 12
Regie: E. W. Emo
Ober, zahlen! Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Paul Hörbiger, Hans Moser, Mady Rahl, Lucie Englisch, Michael Cramer, Sabine Hahn, Rudolf Carl, Lotte Ledl, Wolfgang Jansen, Karin Himboldt, Fritz Muliar, Herta Konrad, Peter Gerhard, Hans Unterkircher, Ferdinand Mayerhofer, Franz Böheim

Regie: E. W. Emo
''Ihr Korporal'' (Österreich) bzw. ''Husarenmanöver'' (Deutschland) Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Paul Hörbiger, Traute Wassler, Rudolf Carl, Louis Soldan, Peter Weck, Gustl Gstettenbauer, Hans Unterkirchner, Wolfgang Jansen, Friedls Czepa, Lotte Ledl, Liselotte Rupp, Harry Kratz, Peter Gerhard
FSK 12
Regie: E. W. Emo
Schäm dich, Brigitte Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Heinz Rühmann, Hans Moser, Theo Lingen, Hilde Berndt, Brigitte Ratz, Annie Rosar, Lotte Lang, Margarete Slezak, Nadja Tiller, Gusti Wolf, Egon von Jordan, Chariklia Baxevanos
Jetzt schlägt’s 13
FSK 12
Regie: E. W. Emo
Jetzt schlägt’s 13 Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Theo Lingen, Hans Moser, Josef Meinrad, Susi Nicoletti, Walter Müller, Eva Leiter, Lotte Lang, Gusti Wolf, Fritz Imhoff, Hugo Gottschlich, Viktor Braun
FSK 16
Regie: E. W. Emo
Um eine Nasenlänge Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Theo Lingen, Hans Moser, Sonja Ziemann, Rudolf Prack, Ilse Petri, Kurt Seifert, Trude Hesterberg, Hans Richter, Georg Thomalla, Martha Hübner, Liesl Karlstadt, Gerlach Fiedler

Regie: E. W. Emo
Wien 1910 Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Rudolf Forster, Heinrich George, Lil Dagover, Carl Kuhlmann, O. W. Fischer, Herbert Hübner, Alfred Neugebauer, Otto Tressler, Harry Hardt, Heinrich Heilinger, Auguste Pünkösdy, Rosa Albach-Retty, Eduard Köck, Kurt von Lessen, Karl Hellmer, Arthur von Duniecki, Erik Frey

Regie: E. W. Emo
Liebe ist zollfrei Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Hans Moser, Susi Peter, Theodor Danegger, Hans Olden, Maria Eis, Else Elster, Hans Unterkircher, Oskar Sima, Erik Frey, Fritz Imhoff, Josef Egger, Alfred Neugebauer, Karl Skraup, Gisa Wurm, Robert Freitag, Hermann Erhardt, Josef Eichheim

Regie: E. W. Emo
Anton der Letzte Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Elfriede Datzig, Hans Moser, O. W. Fischer, Hans Adalbert Schlettow, Charlotte Ander, Lina Woiwode, Franz Böheim, Gertrud Wolle, Mimi Stelzer, Heinz Salfner, Erich Nikowitz, Siegfried Breuer, Robert Horky, Johannes Roth
Dreizehn Stühle

Regie: E. W. Emo
Dreizehn Stühle Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Heinz Rühmann, Hans Moser, Annie Rosar, Inge List, Hedwig Bleibtreu, Clementia Egies, Karl Skraup, Rudolf Carl, Richard Eybner, Alfred Neugebauer, Maria Waldner, Hans Unterkircher, Michael Xantho, Walter Huber, Josefine Kramer-Glöckner, Wilhelm Tauchen, Ferdinand Maierhofer

Regie: E. W. Emo
Drei Mäderl um Schubert Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Paul Hörbiger, Gustav Waldau, Julia Serda, Gretl Theimer, Maria Andergast, Else Elster, Karl Braun, Rudolf Fones, Wolfgang von Schwindt, Iván Petrovich, Aribert Wäscher, Karl Hellmer, Hilde Hofer-Pittschau, Erich Musil, Fritz Ley, Hans Junkermann, Hans Waschatko
Der Himmel auf Erden
FSK 12
Regie: E. W. Emo
Der Himmel auf Erden Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Lizzi Holzschuh, Ilona von Hajmassy, Heinz Rühmann, Hermann Thimig, Hans Moser, Theo Lingen, Adele Sandrock, Rudolf Carl, Julia Janssen, Alfred Neugebauer, Johannes Roth, Franz Schafheitlin, Ernst Arndt, Reinhold Häussermann, Mizzi Griebl
Der Doppelgänger

Regie: E. W. Emo
Der Doppelgänger Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Georg Alexander, Camilla Horn, Gerda Maurus, Theo Lingen, Fritz Odemar, Jakob Tiedtke, Josef Eichheim, Hans Leisner-Fischer

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!