Schauspieler/in / Regisseur/in

Dennis Hopper

* 17.05.1936 - Dodge City, Kansas, USA
† 29.05.2010 Venice, Los Angeles

Über Dennis Hopper

Dennis Hopper

Dennis Lee Hopper (* 17. Mai 1936 in Dodge City, Kansas; † 29. Mai 2010[1] in Venice, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur.

Leben

Dennis Hopper wuchs auf einer Farm in Dodge City, Kansas auf, bevor er mit seinen Eltern nach San Diego zog. Dort ermutigte ihn die Schauspielerin Dorothy McGuire Mitte der 1950er Jahre, nach Hollywood zu gehen und sein Glück im Filmgeschäft zu suchen.

Nach einigen Auftritten im Fernsehen wurde er von Warner Brothers unter Vertrag genommen. Zwei seiner ersten Filmrollen hatte er in den James-Dean-Klassikern … denn sie wissen nicht, was sie tun und Giganten. Dean zählte auch privat zu seinen Freunden; sie beide verband die Leidenschaft für schnelle Autos und Motorräder. Da Hopper jedoch als stur und unbelehrbar galt, wurden ihm kaum Hauptrollen angeboten. Er besuchte die Lee-Strasberg-Schule The Actors Studio und trat in einigen Western in Nebenrollen auf. Über den B-Movie-Regisseur Roger Corman lernte er Peter Fonda kennen und freundete sich mit ihm an.

1969 drehten die beiden für 400.000 US-Dollar das Roadmovie Easy Rider. Der Film wurde zum Kulthit der Hippie-Bewegung und schließlich zur Legende, ebenso wie der berühmte Titelsong Born to Be Wild. Der Grund dafür war vor allem, dass er sich grundlegend von allem unterschied, was man je zuvor im Kino gesehen hatte. Easy Rider passte in kein Schema, wirkte nicht angestaubt, sondern frisch – New Hollywood war geboren und hatte mit Dennis Hopper, Peter Fonda und Jack Nicholson drei seiner ersten Helden gefunden.

Hopper galt weiterhin als Exzentriker und mit seiner nächsten Regiearbeit The Last Movie gewann er 1971 den Kritikerpreis als bester Film bei den Filmfestspielen in Venedig. Doch in Hollywood erntete Hopper durchgehend schlechte Kritiken. Da er durch seine Eigenwilligkeit in Konflikt mit den meisten Regisseuren geriet, stand er lange Zeit auf einer so genannten Schwarzen Liste. In den 1970er und 1980er Jahren hatte er aus diesem Grund fast keine kommerziellen Erfolge. Er drehte viel in Europa und arbeitete u. a. mit dem deutschen Regisseur Roland Klick für den Film White Star zusammen. Wim Wenders holte ihn für Der amerikanische Freund neben u.a. Bruno Ganz und Lisa Kreuzer vor die Kamera.

1986 erregte Hopper Aufsehen in der Rolle eines Sadisten in David Lynchs Blue Velvet. 1988 erreichte er mit seiner Regiearbeit Colors – Farben der Gewalt erstmals seit Easy Rider wieder ein breiteres Publikum. Nach einem längeren Aufenthalt in einer Therapieeinrichtung wegen seines hohen Drogen- und Alkoholkonsums zog er von Texas, wo er zu der Zeit lebte, nach Los Angeles zurück und war in den Folgejahren in mehreren Hollywoodproduktionen zu sehen – meist in Nebenrollen.

Einer seiner bekanntesten Filme aus den 1990er Jahren ist Speed, in dem er den psychopathischen Verbrecher Howard Payne spielt, der einen Bus in die Luft jagen will. Doch das ist nur eines von fast 50 Projekten, an denen Hopper in den 1990er Jahren mitwirkte. Insgesamt hat er über 140 Filme gedreht.

Zwei seiner größten Leidenschaften neben der Schauspielerei waren die Fotografie und die Malerei. Seine Werke wurden weltweit ausgestellt. Seine Fotografien aus der Zeit von 1961 bis 1967 wurden unter dem Titel Dennis Hopper: The Lost Album im Herbst 2012 im Martin-Gropius-Bau in Berlin ausgestellt. Hierbei handelt es sich um Aufnahmen, die Hopper an verschiedenen Orten in den USA machte. Sie zeigen Alltagssituationen als auch Prominente der 60er Jahre, wie z.B. Paul Newman, Phil Spector, Jane Fonda, Ike & Tina Turner, Andy Warhol und Martin Luther King auf dem Marsch von Selma nach Montgomery. Teilweise waren die Fotografien bereits in Zeitschriften wie Vogue oder Artforum veröffentlicht worden.[2] Beim Taschen Verlag ist unter dem Titel Dennis Hopper: Photographs 1961-1967 im Frühjahr 2011 ein Buch erschienen, welches die Aufnahmen der Ausstellung dokumentiert.[3] Zudem war er Kunstsammler.

Innerhalb von sieben Jahren heiratete er dreimal. Dennis Hoppers Ehe mit Victoria Duffy (seit 1995) war bereits seine fünfte. Von Michelle Phillips ließ er sich schon nach einer Woche wieder scheiden. Von 1989 bis 1992 war er mit Katherine LaNasa verheiratet. Er hat vier Kinder von vier verschiedenen Frauen. Im Januar 2010 reichte Hopper die Scheidung von Duffy ein.

Hopper starb in seinem Haus in Venice an den Folgen von Prostatakrebs.[1][4] Er wurde in Taos, New Mexico, beerdigt.[5] In diesem Ort und Umgebung entstanden weite Teile des Films Easy Rider.

Dem bildenden Künstler Dennis Hopper widmet das Museum of Contemporary Art, Los Angeles (MOCA) 2010 eine Ausstellung: „Dennis Hopper: Double Standard“.[6] Die Ausstellung wird von Julian Schnabel kuratiert, der Hopper sein künstlerisches Vorbild nennt.

Der deutsche Synchronsprecher von Hopper war seit 1976 Joachim Kerzel.

Auszeichnungen (Auswahl)

  • Hopper war 1970 und 1987 für den Oscar nominiert, erst in der Kategorie Best Writing, Story and Screenplay Based on Material Not Previously Published or Produced für Easy Rider, dann als bester Nebendarsteller für seine Rolle in Freiwurf.
  • 1995 erhielt er für seine Rolle des Bösewichts in Speed einen MTV Movie Award. Im gleichen Jahre wurde er mit der Goldenen Himbeere für seine Darstellung in Waterworld ausgezeichnet.
  • Am 26. März 2010 wurde Hopper mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Film (6712 Hollywood Boulevard) geehrt.[7]

Filmografie (Auszug)

  • 1955: Gegen alle Gewalten (I Died a Thousand Times)
  • 1955: … denn sie wissen nicht, was sie tun (Rebel without a Cause)
  • 1956: Giganten (Giant)
  • 1957: Zwei rechnen ab (Gunfight at the O.K. Corral)
  • 1957: The Story of Mankind
  • 1957: Sayonara ungenannt
  • 1958: Schieß zurück, Cowboy (From Hell to Texas)
  • 1959: Land ohne Gesetz (The Young Land)
  • 1960: Die Wölfe von Los Angeles (Key Witness)
  • 1964: Bonanza Staffel 5 Episode 31 "Eine verlorene Seele" (Kopfgeldjäger Dev Farnem)
  • 1965: Die vier Söhne der Katie Elder (The Sons of Katie Elder)
  • 1967: Der Unbeugsame (Cool Hand Luke)
  • 1967: The Trip
  • 1968: Hängt ihn höher (Hang Em High)''
  • 1968: Wild Side Gang, auch The Glory Stompers
  • 1969: Easy Rider
  • 1969: Der Marshal (True Grit)
  • 1973: Kid Blue
  • 1976: Mad Dog (Mad Dog Morgan)
  • 1976: Tracks
  • 1977: Der amerikanische Freund
  • 1979: Apocalypse Now
  • 1980: Out of the Blue
  • 1982: Human Highway
  • 1983: Rumble Fish
  • 1983: White Star
  • 1984: Inside Man (Slagskämpen)
  • 1985: Future Project – Die 4. Dimension (My Science Project)
  • 1986: Blue Velvet
  • 1986: Das Messer am Ufer (River’s Edge)
  • 1986: Freiwurf (Hoosiers)
  • 1986: The Texas Chainsaw Massacre Part 2
  • 1987: Die schwarze Witwe (Black Widow)
  • 1987: Straight to Hell
  • 1989: Chattahoochee – Regie: Mick Jackson
  • 1989: Blood Red – Stirb für dein Land (Blood Red)
  • 1990: Flashback
  • 1990: Catchfire (Backtrack)
  • 1990: Tollwütig (Paris Trout)
  • 1991: Schneeweißrosenrot (SnowwhiteRosered)
  • 1991: Der Drogencop (Doublecrossed)
  • 1991: Indian Runner (The Indian Runner)
  • 1991: Heiße Nächte in L.A. (Sunset Heat)
  • 1993: Red Rock West
  • 1993: True Romance
  • 1993: Boiling Point – Die Bombe tickt (Boiling Point)
  • 1993: Super Mario Bros.
  • 1994: Speed
  • 1994: Chasers – Zu sexy für den Knast (Chasers)
  • 1995: Waterworld
  • 1995: Search and Destroy (The Moviemaker)
  • 1996: Basquiat
  • 1996: Die Bibel – Samson und Delila (Samson and Delila)
  • 1996: Acts of Love – In den Fängen der Sinnlichkeit (Carried Away)
  • 1996: Space Truckers
  • 1997: Showdown (Top of the World)
  • 1998: Tycus – Tod aus dem All (Tycus)
  • 1999: Bad City Blues
  • 1999: EDtv
  • 1999: Straight Shooter
  • 1999: Jesus' Son
  • 2000: Prophet’s Game – Im Netz des Todes
  • 2000: Jason und der Kampf um das Goldene Vlies (Jason and the Argonauts)
  • 2000: Kidnapped – Tödlicher Sumpf (Held for Ransom)
  • 2001: Unspeakable – Der Todestrip
  • 2001: 24 (Fernsehserie – Gastauftritt)
  • 2001: Ticker
  • 2001: Knockaround Guys
  • 2001: L.A.P.D. – To Protect and to Serve
  • 2002: The Piano Player
  • 2004: The Last Ride
  • 2004: The Keeper
  • 2004: Out of Season
  • 2005: Land of the Dead
  • 2005: House of 9
  • 2005–2006: E-Ring (Fernsehserie)
  • 2006: Memory – Wenn Gedanken töten (Memory)
  • 2006: Streets of Philadelphia – Unter Verrätern (10th & Wolf)
  • 2008: Hell Ride
  • 2008: Sleepwalking
  • 2008: Palermo Shooting
  • 2008: Swing Vote
  • 2008: Big Fat Important Movie
  • 2008: Elegy oder die Kunst zu lieben (Elegy)
  • 2008–2009: L.A. Crash (Fernsehserie)
  • 2010: Alpha and Omega (voice of Tony)

Filmografie als Regisseur

  • 1971: The Last Movie
  • 1988: Colors – Farben der Gewalt (Colors)
  • 1990: The Hot Spot - Spiel mit dem Feuer

Fotoausstellung

  • 2012: The Lost Album, Martin-Gropius-Bau, Berlin (gleichnamige Buch-Publikation im Prestel Verlag (26. September 2012))

Einzelnachweise

  1. Ein junger Wilder bis zuletztabgerufen am: 06.06.2010
  2. "Ich war ein Hippie"; Artikel von Andreas Hartmann in taz, die tageszeitung; Ausgabe 26.September 2012
  3. Rebel with a camera, Artikel beim independent.co.uk
  4. US-Schauspieler Dennis Hopper ist totabgerufen am: 06.06.2010
  5. Bye bye, Dennis Hopperabgerufen am: 06.06.2010
  6. DENNIS HOPPER DOUBLE STANDARDabgerufen am: 10.07.2010
  7. With Jack Nicholson looking on, a beaming Dennis Hopper joins the Hollywood Walk of Fameabgerufen am: 06.06.2010

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 16. April 2013, 06:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Gmhofmann, KoljaHub, Sauerteig, Cvf-ps, SJPaine, Doktor Love, Letdemsay, Horst Gräbner, Derschueler, Phoinix, Boesser, Schelmentraum, Critican.kane, Rudolf453, Neun-x, Hans Käsebrot, Martin Sg., Jean-Jacques Georges, XenonX3, Flavia67, Jostar, Crazy1880, Bukks, Onkelkoeln, BlueScreen-Bertrand, Kam Solusar, RoterGolem, M-J, Movicadz, ADwarf, Frakturfreund, Triebtäter (MMX), Fschulz79, Schokohäubchen, Capaci34, Wiegels, Dusty Roy, Lk95, Observer22, Isderion, Werner Gladow, Ot, Willy Sauerländer, Trou Noir, Master of Snow, Carol.Christiansen, Wikwik, SchirmerPower, Eunos, Krassdaniel, Snuffels, DarkStaRX, Bernard Ladenthin, Roosterchen, Lucretius, Michael Kühntopf, Steigi1900, KurtR, Qaswa, Deeleres, Johnny T, Kuebi, Sylvia Anna, CosmoKramer09, Abberline, Fossa, Morbidt, Lipstar, Miebner, Times, Geheimrat22, Spuk968, Feuchtbeule, Eastfrisian, Bvo66, Hemmingway007, Umweltschützen, Massimo Macconi, Frut, Hybscher, Hambacher, MusenMuddi, Senax, Thomas Dresler, Untitled0, Chris2001, Ranunculus, Zombie433, Westermann, Knowinecki, Marco Engel, Freedom Wizard, Ukko, TRS, Frankee 67, Saginet55, Walter Gibson, Old Man, Sebbot, Answer me, Splashfin, Ghoraidh, WerstenerJung, Oberbefehlshaber, Gary Dee, ADK, Ravenskosh, GZUTI, Masic, Wntrmn, PDD, Hubertl, Jochim Schiller, Tintenherz12, Louis Wu, Dreadn, Fishflap, Cowboy Jim, Ludibundus, Olei, Tobias1983, Piper-Perabo-Fan, Jodie-Foster-Fan, STBR, Arup, Preston Lennox, Domybest, Lud2, AFBorchert, 08-15-Bot, Cameron-Diaz-Fan, Murphy567, Julia-Roberts-Fan, Fedmahn82, Korinth, Kolja21, Sycho, Aconcagua, Uranus25, Marcadore, MTeetrinker, Luis Antonio Vargas, FredericII, JvK, Thomas Devoe, Shikeishu, Ike Graham, Ricky59, DieAlraune, César, Jan B, Geo1860, Kubrick, G-Man, Christoph Wagener, AN, JCS, Obersachse, Schumir, XonE, Milo Benton, FEXX, Sergius, RedBot, Harro von Wuff, Matze12, Peter200, Popie, Rolling Thunder, MisterMad, Defrenrokorit, Aka, Mikano, ElRaki, Darkone, Rybak, Botteler, Ma-games.de, Eike sauer, Tobe man, ArtMechanic, Timmy, Mathias Schindler, Dr. Colossus, Pagan.poet, Head, Unukorno, Igelball, Stw, Ben-Zin. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Dennis Hopper Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Komödie FSK 12
Regie: Dennis Hopper
Chasers – Zu sexy für den Knast Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Tom Berenger, William McNamara, Erika Eleniak, Dean Stockwell, Gary Busey, Seymour Cassel, Dennis Hopper, Crispin Glover
Actionfilm FSK 16
Regie: Dennis Hopper
Catchfire Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Jodie Foster, Dennis Hopper, Dean Stockwell, Vincent Price, John Turturro, Fred Ward, Charlie Sheen, Alex Cox, Bob Dylan, Joe Pesci
FSK 16
Regie: Dennis Hopper
The Hot Spot – Spiel mit dem Feuer Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Don Johnson, Virginia Madsen, Jennifer Connelly, Charles Martin Smith, William Sadler, Jack Nance, Barry Corbin, Leon Rippy
Colors – Farben der Gewalt
Actionfilm FSK 16
Regie: Dennis Hopper
Colors – Farben der Gewalt Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Sean Penn, Robert Duvall, Maria Conchita Alonso, Randy Brooks, Grand L. Bush, Don Cheadle, Gerardo Mejía, Glenn Plummer, Rudy Ramos, Sy Richardson, Trinidad Silva, Charles Walker, Damon Wayans, Jack Nance, Leon Robinson
Out of the Blue
FSK 16
Regie: Dennis Hopper
Out of the Blue Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Linda Manz, Dennis Hopper, Sharon Farrell, Don Gordon, Raymond Burr, Eric Allen, Fiona Brody, David L. Crowley, Joan Hoffman, Carl Nelson, Francis Ann Pettit, Glen Pfeifer, David Ackridge, Jim Byrnes, Glen Fyfe, Pointed Sticks
Easy Rider
Abenteuer FSK 16
Regie: Dennis Hopper
Easy Rider Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Peter Fonda, Dennis Hopper, Luke Askew, Jack Nicholson, Antonio Mendoza, Mac Mashourian, Phil Spector, Luana Anders, Karen Black

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!