Regisseur/in

Demofilo Fidani

* 08.02.1914 - Cagliari, Sardinien

Über Demofilo Fidani

Demofilo Fidani

Demofilo Fidani (* 8. Februar 1914 in Cagliari, Sardinien; † März 1994 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Maler.

Leben

Fidani wuchs in Sardinien auf besuchte nach Schulabschluss die Akademie der schönen Künste in Rom, wo er sich zunächst auf Malerei konzentrierte. 1941 debütierte er beim Film als Drehbuchassistent. Dies blieb zunächst eine Episode – für Filme war er vor allem als Ausstatter tätig –, bis er zu Beginn der 1960er Jahre für zahlreiche Filme schrieb und ab 1967 auch als Regisseur arbeitete.[1] Fidani war spezialisiert auf Italo-Western und gilt als „Ed Wood des Spaghettiwestern“. Zu seinen Filmen schrieb er auch die Drehbücher und produzierte sie kostengünstig, die oftmals auf dem Gelände der Cave Films (Besitzer: Gordon Mitchell) gedreht wurden. In dreien seiner Filme ist er als Schauspieler zu sehen, ebenso wie in Mino Guerrinis Gangsterfilm Sicario 77 und in seiner Produktion Prega Dio… e scavati la fossa!. Neben seinen 14 Western drehte er Krimis, eine Tarzan-Parodie und Sexfilme.

1986 veröffentlichte er, der jahrelang als Medium wirkte, ein Buch über parapsychologische Phänomene; auch der Malerei widmete er sich immer wieder.

Bei vielen Fans genießt Fidani als der „Ed Wood des Italo-Western“ (Christian Keßler), als eine Art „Anti-Leone“, Kultstatus. Auch wollte er keine Kunstwerke (er)schaffen, sondern einfach nur Geld verdienen. Viele Szenen verwendete er doppelt (so besteht sein 1976er Film Der Pate der Bronx zu großen Teilen aus dem sieben Jahre zuvor entstandenen Sedia elettrica); in Western verlängern lange Einstellungen, in denen einfach nur geritten wird, die Spielzeit der übersichtlich erzählten Story.[2]

„Stammschauspieler“ Fidanis waren u. a. Hunt Powers (= Jack Betts), Gordon Mitchell, Klaus Kinski, Jeff Cameron (= Giovanni Scarciofolo), Dennis Colt (= Benito Pacifico) und seine Tochter Simonetta Vitelli alias Simone Blondell; seine Frau Mila Vitelli (eigentlich Rosa Maria Valenza, † 1994) war immer als Ausstatterin und oftmals als Co-Autorin dabei.

Bekannte Pseudonyme

Zu seinen „farbigen und mannigfaltigen Pseudonymen“[3] zählen: Slim Alone, Danilo Dani, Nedo De Fida, Miles Deem, Lucky Dickinson, Dino Fidani, Nedo Fidano, Dennis Ford, Sean O’Neal, Demos Philos und Dick Spitfire.

Filmografie

Regie

  • 1967: Bekreuzige dich, Fremder (Straniero… fatti il segno della croce!)
  • 1968: Ed ora… raccomanda l’anima a Dio!
  • 1969: Sartana – Im Schatten des Todes (Passa Sartana… è l’ombra della tua morte!)
  • 1969: Sedia elettrica
  • 1969: Sie kamen zu viert um zu töten (…E vennere in quattro per uccidere Sartana)
  • 1970: Quel maledetto giorno d’inverno
  • 1970: Tote werfen keine Schatten (Inginocchiati straniero… i cadaveri non fanno ombra!)
  • 1970: Halleluja pfeift das Lied vom Sterben (Giù le mani… carogna)
  • 1970: Django und Sartana kommen (Arrivano Django e Sartana… è la fine!)
  • 1971: Für einen Sarg voller Dollars (Per una bara piena di dollari)
  • 1971: Sein Name war Pot – aber sie nannten ihn Halleluja (Il suo nome er a Pot… ma… lo chiamavano Allegria)
  • 1972: Adios Companeros (Giu la testa… hombre)
  • 1972: Pokerface auf krummen Touren (Scansati… a Trinità arriva Eldorado)
  • 1973: Colorado – Zwei Halunken im Goldrausch (Amico mio, frega tu… che frego io!)
  • 1973: Der Pate der Bronx (La legge della camorra)
  • 1975: Furia nera
  • 1976: La professoressa di lingue
  • 1976: Calde labbra

Produktion

  • 1968: Prega Dio… e scavati la fossa!

Einzelnachweise

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. I registi, Gremese 2002, S. 177
  2. Wolfgang Luley, Booklet zur DVD Für einen Sarg voller Dollars, Koch Media 2008
  3. Christian Kessler über Fidani

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: FordPrefect42, Fomafix, Ephraim33, Zitromat, Tilla, Si! SWamP, Acombar, Arno Matthias, Schokoei, Louis Wu, Eurotrash, APPER, Ak120. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Demofilo Fidani Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Demofilo Fidani
Colorado – Zwei Halunken im Goldrausch Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Ettore Manni, Paolo Rosani, Gordon Mitchell, Carla Mancini, Simone Blondell, Michele Branca, Gualtiero Rispoli, Sleepy Warren, Angela Portaluri
FSK 12
Regie: Demofilo Fidani
Adios Companeros Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Hunt Powers, Jeff Cameron, Benito Pacifico, Giancarlo Prete, Klaus Kinski, Gordon Mitchell, Grazia Giuvi, Mike Monty
Für einen Sarg voller Dollars
FSK 12
Regie: Demofilo Fidani
Für einen Sarg voller Dollars Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Hunt Powers, Jeff Cameron, Benito Pacifico, Simonetta Vitelli, Klaus Kinski, Gordon Mitchell
FSK 18
Regie: Demofilo Fidani
Halleluja pfeift das Lied vom Sterben Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Jack Betts, Gerardo Rossi, Benito Pacifico, Dino Strano, Pietro Torrisi, Gordon Mitchell, Luciano Conti

Regie: Lucio Giachin, Demofilo Fidani
Sein Name war Pot – aber sie nannten ihn Halleluja Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Pietro Martellanza, Lincoln Tate, Gordon Mitchell, Daniela Giordano, Xiro Papas, Giuseppe Scrobogna, Luciano Conti
FSK 18
Regie: Demofilo Fidani
Tote werfen keine Schatten Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Hunt Powers, Franco Borelli, Gordon Mitchell, Ettore Manni, Benito Pacifico, Simona Vitelli, Amerigo Castrighella, Maria Vitelli, Pietro Fumelli, Attilio Dottesio
Django und Sartana kommen

Regie: Demofilo Fidani
Django und Sartana kommen Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Jack Betts, Franco Borelli, Gordon Mitchell, Simonetta Vitelli, Krista Nell, Ettore Manni, Benito Pacifico, Celso Faria

Regie: Demofilo Fidani
Quel maledetto giorno d’inverno Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Jack Betts, Fabio Testi, Dino Strano, Calogero Caruana, Benito Pacifico, Luciano Conti, Simonetta Vitelli, Franco Pasquetto, Mariella Palmich, Celso Faria

Regie: Demofilo Fidani
Sie kamen zu viert um zu töten Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Jeff Cameron, Simonetta Vitelli, Benito Pacifico, Roberto Danesi, Celso Faria, Pietro Torrisi, Franco Ricci, Umberto Raho, Grazia Giuvi, Paolo Figlia

Regie: Demofilo Fidani
Ed ora… raccomanda l’anima a Dio! Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Fabio Testi, Jeff Cameron, Mohammed Fardin, Ettore Manni, Christina Penz, Ivan G. Scratuglia, Calisto Calisti, Gualtiero Rispoli, Armando Visconti, Virginia Darval

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!