Regisseur/in / Komponist/in

David Wark Griffith

* 22.01.1875 - La Grange, Kentucky
† 23.07.1948 Hollywood

Über David Wark Griffith

David Wark Griffith

David Lewelyn Wark Griffith (häufig nur D. W. Griffith; * 22. Januar 1875 in La Grange, Kentucky; † 23. Juli[1] 1948 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent. Er drehte 535 Filme, von denen mehr als 400 noch erhalten sind.

Griffith gilt vielen als Begründer des Erzählkinos und als Schöpfer der „filmischen Grammatik“. Tatsächlich hat er weniger selbst erfunden, als vielmehr systematisiert. Als einer der ersten hat er während seiner Zeit bei der Filmgesellschaft Biograph (1908 bis 1913) Elemente wie Großaufnahme, Parallelmontage und viele andere konsequent eingesetzt und später in seinen richtungsweisenden Langfilmen perfektioniert.

Karriere

Griffith begann 1908 als Schauspieler in Rescued from an Eagle’s Nest von James Searle Dawley und hatte im selben Jahr sein Debüt als Regisseur mit The Adventures of Dollie.

Für seinen 1915 fertiggestellten, dreistündigen Film Die Geburt einer Nation über den amerikanischen Bürgerkrieg, in dem er deutlich Partei für den Süden ergreift und den Ku Klux Klan glorifiziert, wurde Griffith später vehement kritisiert: ein technischer Meilenstein des Mediums Film, gleichzeitig aber auch ein Beispiel für eine extrem verzerrte Sicht auf die „Fakten“ des amerikanischen Bürgerkriegs. Der Film beruht auf der ebenfalls rassistischen Romanvorlage The Clansman (1905) von Thomas Dixon (1864–1946). Die Geburt einer Nation war der bis dahin teuerste Film der Filmgeschichte. Er kostete rund 110.000 Dollar und spielte zwischen 50 und 100 Millionen Dollar ein.

Das im folgenden Jahr herausgebrachte Werk Intoleranz wurde hingegen ein finanzielles Desaster. Mit diesem noch ambitionierteren und noch teureren Film wollte Griffith aufzeigen, wie Intoleranz seit jeher das menschliche Schicksal bestimmt. Mittels Parallel- und Kontrastmontagen schilderte Griffith vier Episoden – den Fall Babylons, die Passion Christi, die Bartholomäusnacht und die zeitgenössische Geschichte „Die Mutter und das Gesetz“. Heute gilt Intoleranz als einer der besten Filme der Filmgeschichte.

1919 gründete Griffith gemeinsam mit Mary Pickford, Douglas Fairbanks sen. und Charles Chaplin die Filmfirma United Artists. Aber schon im Jahr 1924 schied Griffith aus dem Unternehmen aus.

Seine Schauspielerführung in Gebrochene Blüten von 1919 wird von der Kritik nach einigen finanziell wenig erfolgreichen Werken wieder hoch gelobt. Nach dem Misserfolg seines Films Der Kampf zog er sich 1931 aus dem Filmgeschäft zurück. 1936 erhielt er den Ehrenoscar für sein Lebenswerk. 1940 versuchte er ein Comeback mit dem Abenteuerfilm Tumak, der Herr des Urwalds (One Million B.C.), doch nach einem Streit mit dem Produzenten Hal Roach verließ er den Regiestuhl. Der Film wurde von Roach selber zu Ende geführt.

Griffith ist Entdecker und Förderer der Schauspielerinnen Mae Marsh und insbesondere Lillian Gish, die ihn zeitlebens verehrte.

Filme (Auswahl)

  • 1907: Rescued from an Eagle’s Nest (nur Darsteller)
  • 1908: The Adventures of Dollie
  • 1909: Those Awful Hats
  • 1909: The Sealed Room
  • 1909: A Corner in Wheat
  • 1910: The Unchanging Sea
  • 1910: In the Border States
  • 1910: The House with Closed Shutters
  • 1910: The Usurer
  • 1910: The Fugitive
  • 1911: His Trust
  • 1911: His Trust Fulfilled
  • 1911: Enoch Arden
  • 1911: The Last Drop of Water
  • 1911: Swords and Hearts
  • 1911: The Battle
  • 1911: The Miser’s Heart
  • 1912: The Sunbeam
  • 1912: One is Business, the Other Crime
  • 1912: The Lesser Evil
  • 1912: An Unseen Enemy
  • 1912: Friends
  • 1912: The Painted Lady
  • 1912: The Musketeers of Pig Alley
  • 1912: The New York Hat
  • 1912: The Burglar’s Dilemma
  • 1913: The Massacre
  • 1913: Death’s Marathon
  • 1913: The Mothering Heart
  • 1913: Die Waisen der Ansiedlung (The Battle at Elderbush Gulch)
  • 1914: Judith von Bethulien (Judith of Bethulia)
  • 1914: Brute Force
  • 1915: Die Geburt einer Nation (The Birth of a Nation)
  • 1915: A Day with Governor Whitman
  • 1916: Intoleranz (Intolerance)
  • 1918: Hearts of the World
  • 1918: The Great Love
  • 1918: Lillian Gish in a Liberty Loan Appeal
  • 1918: The Greatest Thing in Life
  • 1919: The World of Columbus
  • 1919: A Romance of Happy Valley
  • 1919: The Girl Who Stayed at Home
  • 1919: Gebrochene Blüten (Broken Blossoms)
  • 1919: True Heart Susie
  • 1919: The Fall of Babylon
  • 1919: The Mother and the Law
  • 1919: Scarlet Days
  • 1919: The Greatest Question
  • 1920: The Idol Dancer
  • 1920: Remodeling Her Husband
  • 1920: The Love Flower
  • 1920: Weit im Osten (Way Down East)
  • 1921: Dream Street
  • 1921: Zwei Waisen im Sturm (Orphans of the Storm)
  • 1922: One Exciting Night
  • 1923: Mammy's Boy
  • 1923: The White Rose
  • 1924: America
  • 1924: Ist das Leben nicht wunderbar? (Isn’t Life Wonderful)
  • 1925: Sally vom Jahrmarkt (Sally of the Sawdust)
  • 1925: That Royle Girl
  • 1926: The Sorrows of Satan
  • 1927: Topsy and Eva
  • 1928: Fanfaren der Liebe (Drums of Love)
  • 1928: Komödie einer Liebe (The Battle of the Sexes)
  • 1929: Die Lady von der Straße (Lady of the Pavements)
  • 1930: Abraham Lincoln
  • 1931: Der Kampf (The Struggle)
  • 1940: Tumak, der Herr des Urwalds (One Million B.C.) nicht beendet nach Streit mit Produzenten

Literatur

  • Roberta E. Pearson: Eloquent Gestures: The Transformation of Performance Style in the Griffith Biograph Films. University of California Press, Berkeley 1992.
  • Richard Schickel: D. W. Griffith. An American Life. Limelight, New York 1996, ISBN 0-87910-080-X.

Einzelnachweise

  1. Brockhaus20, Bd. 9, S. 146 & Britannica online

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 19:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Kam Solusar, Lómelinde, Dietrich, Jossian, Janneman, Unikram, Hausmaus, Paulae, Michael Kühntopf, APPER, ABrocke, Ijbond, Robert Weemeyer, Asfarer, Omerzu, Andim, Dha, KleinerPinguin, Der Bischof mit der E-Gitarre, WerstenerJung, Darev, Vernher, Jackalope, Liberal Freemason, Musicsciencer, César, Wadis, Rosenzweig, Wittkowsky, Duh Svemira, M. Meder, Jan B, Andibrunt, JCS, Katty, Adobar, Xquenda, David Wintzer, FlaBot, Ixitixel, Stefan R, Popie, Kolja21, Jnn95, FEXX, ElRaki, Sk-Bot, Tobe man, Rybak, Kulf, Kahlfin, Zwobot, Mikue, Ben-Zin. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen David Wark Griffith Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: David Wark Griffith, Hal Roach junior, Hal Roach
Tumak, der Herr des Urwalds Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Victor Mature, Carole Landis, Lon Chaney junior, Conrad Nagel, John Hubbard, Nigel de Brulier, Mamo Clark, Inez Palange, Edgar Edwards

Regie: David Wark Griffith
Zwei Waisen im Sturm / auch ''Zwei Waisen im Sturm der Zeiten'' Userwertung:

Produktionsjahr: 1921
Schauspieler/innen: Lillian Gish, Dorothy Gish, Joseph Schildkraut, Morgan Wallace, Lucille La Verne, Monte Blue, Louis Wolheim

Regie: David Wark Griffith
Weit im Osten Userwertung:

Produktionsjahr: 1920

Regie: David Wark Griffith
Gebrochene Blüten Userwertung:

Produktionsjahr: 1919
Schauspieler/innen: Lillian Gish, Richard Barthelmess, Donald Crisp, Arthur Howard, Edward Peil Sr., George Beranger, Norman Selby, Ernest Butterworth, Wilbur Higby, Moon Kwan, George Nichols

Regie: David Wark Griffith
True Heart Susie Userwertung:

Produktionsjahr: 1919
Schauspieler/innen: Lillian Gish, Robert Harron, Wilbur Higby, Loyola O’Connor, George Fawcett, Clarine Seymour, Kate Bruce, Carol Dempster, Raymond Cannon

Regie: David Wark Griffith
Intoleranz Userwertung:

Produktionsjahr: 1916
Schauspieler/innen: Frank Bennett, Miriam Cooper, Josephine Crowell, Lillian Gish, Sam De Grasse, Robert Harron, Ralph Lewis, Vera Lewis, Walter Long, Mae Marsh, Tully Marshall, Seena Owen, Alfred Paget, Constance Talmadge

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!