Regisseur/in / Schauspieler/in

Dani Levy

* 17.11.1957 - Basel, Schweiz

Über Dani Levy

Dani Levy

Dani Levy (* 17. November 1957 in Basel) ist ein Schweizer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur.

Leben

Nach „wilder Kindheit und mittelmäßigem Abi“, wie er selbst sagt, und einer Zeit als Clown und Akrobat im Zirkus Basilisk kam Levy ans Theater Basel und wurde Schauspieler. Von 1977 bis 1979 sammelte er dort Erfahrungen, ohne eine Schauspielausbildung absolviert zu haben. Danach ging er in die USA und verbrachte dort zwei Jahre als Vagabund. Im Jahr 1980 kehrte er nach Europa zurück und lernte in Berlin seine langjährige Lebensgefährtin, die Regisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin Anja Franke kennen. Das Paar begann zusammen erste Filme zu realisieren. Zum endgültigen Entschluss, nach Berlin zu ziehen, kam es durch Frankes Vater, Regisseur und Schauspieler Holger Franke, der Levy neben einem Engagement im Theater Rote Grütze auch einen Schlafplatz in der dortigen WG anbot. In der Theatergruppe spielte und inszenierte Levy unter anderem Stücke für Kinder und Jugendliche.

Im Jahr 1984 wurde er in der Deutschschweiz durch die Rolle des Küchenburschen „Peperoni“ in der Fernsehserie Motel bekannt. Im selben Jahr schrieb er gemeinsam mit Lebensgefährtin Franke das Drehbuch von Du mich auch. Mehrere Jahre vergingen, bis man einen Produzenten für das Filmpojekt gewinnen konnte, in dem beide auch Hauptrollen übernahmen. Nach fünf Jahren „geduldigen Ausharrens“ wurde der Film 1989 mit einem kleinen Budget und Helmut Berger als Co-Regisseur realisiert. Der Film wurde auf Anhieb ein Erfolg und lief auf verschiedenen Festivals, unter anderem in der Semaine de la Critique und bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Im Moviemento-Filmtheater in Berlin wurde Du mich auch zum Kultfilm und war über zwei Jahre im Programm. Der damalige Filmvorführer war Tom Tykwer, der von Levys Film so begeistert war, dass er ihn mehrfach aufführte. Die beiden Filmemacher lernten sich damals kennen.

Levys und Frankes zweiter Film RobbyKallePaul (1989) beschreibt die Irrungen und Wirrungen der Liebe im Berlin der 1980er-Jahre. Auch hier entwickelten sie gemeinsam das Drehbuch, führten gemeinsam Regie und spielten die Hauptrollen. Es war der letzte gemeinsame Film bevor sich das Paar trennte.

In Meschugge (1998) spielte Maria Schrader neben Levy eine Hauptrolle. In I was on Mars (1992) spielte Schrader, sie und Levy waren inzwischen ein Paar, ebenfalls die Hauptrolle.

Im Jahr 1994 gründete Levy mit Tom Tykwer, Wolfgang Becker und Stefan Arndt die Filmproduktionsfirma X-Filme. Stille Nacht – Ein Fest der Liebe war 1996 der erste Film im eigenen Unternehmen. Er lief im Wettbewerb der Berlinale, war aber kein kommerzieller Erfolg.

Für seine Filmkomödie Alles auf Zucker! wurden Levy und Holger Franke am 14. Februar 2005 in Berlin mit dem Ernst-Lubitsch-Preis ausgezeichnet. Der Film wurde als eine „Wiederbelebung des deutsch-jüdischen Lustspiels“ gewürdigt. Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2005 wurde Alles auf Zucker mit sechs Auszeichnungen zum großen Gewinner.

Am 11. Januar 2007 lief Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler in den deutschen Kinos an, in dem Helge Schneider als Adolf Hitler auftritt. Nachdem er ursprünglich eine andere Rahmenperspektive vorgesehen hatte, erklärte Levy in einem Gespräch auf 3sat am 8. Januar 2007, die nun vorliegende Fassung sei besser geeignet, um seinen Zuschauern „Gewissenssicherheit zu geben“. Sowohl die Besucherzahlen in den Theatern als auch Verkaufszahlen der DVD blieben durchweg enttäuschend. Darüber hinaus wurden dem Werk von Kritikern inkonsequente Umsetzung der Tragikomödie und die klamottenhafte Inszenierung vorgeworfen.

Für das Filmprojekt Deutschland 09, an dem 13 bekannte deutsche Regisseure beteiligt waren (unter anderem Tom Tykwer, Wolfgang Becker und Fatih Akın), drehte Levy den Kurzfilm Joshua.

Am 26. August 2010 startete Das Leben ist zu lang in den deutschen Kinos. Als Darsteller waren u.a. Meret Becker, Veronica Ferres, Gottfried John, Heino Ferch und Elke Sommer beteiligt.[1]

2012 unterstützte Levy die Kampagne "Kein Raum für Missbrauch".[2]

Levy lebt mit seiner Frau, der Maskenbildnerin Sabine Lidl, und zwei Kindern in Berlin-Schöneberg.

Filmografie

Regie

  • 1986: Du mich auch (mit Anja Franke)
  • 1989: RobbyKallePaul
  • 1992: I Was on Mars
  • 1993: Ohne mich
  • 1995: Stille Nacht – Ein Fest der Liebe
  • 1998: Meschugge
  • 1999: Das Geheimnis
  • 2002: Väter
  • 2004: Alles auf Zucker!
  • 2007: Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler
  • 2009: Deutschland 09, Segment: Joshua
  • 2010: Das Leben ist zu lang
  • 2013: Tatort - Schmutziger Donnerstag

Drehbuch

  • 1986: Du mich auch (mit Anja Franke)
  • 1989: RobbyKallePaul (mit Anja Franke)
  • 2004: Alles auf Zucker!
  • 2010: Das Leben ist zu lang

Schauspieler

  • 1986: Du mich auch
  • 1989: RobbyKallePaul
  • 1993: Halbe Welt
  • 1994: Burning Life
  • 1994: Die Mediocren
  • 1995: Stille Nacht – Ein Fest der Liebe
  • 1996: Tempo
  • 1996: Kondom des Grauens
  • 1997: Aimée und Jaguar
  • 1998: Meschugge
  • 2010: Das Leben ist zu lang

Theater

  • 2003: Freie Sicht auf's Mittelmeer (ein Strassenstück in Zusammenarbeit mit dem Theater Basel)

Auszeichnungen

  • 1999: Bayerischer Filmpreis für Meschugge
  • 2005: Ernst-Lubitsch-Preis für Alles auf Zucker!
  • 2005: Deutscher Filmpreis, unter anderem für den besten Spielfilm und die beste Regie

Einzelnachweise

  1. Das Leben ist zu lang in der IMDB
  2. http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=34233

Weblinks

  • Biographie bei X Filme
  • Bio- und Filmographie auf film-zeit.de
  • Video-Interview bei cine-fils.com

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 22:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: M6chri, Wihler, Krassdaniel, Mark5378, Longinus Müller, Sly37, Lómelinde, Tellensohn, Deutsches Filminstitut, Howwi, Martin1978, Jesi, Movicadz, Tsui, PhChAK, Cologinux, Paulae, Henningaround, René Thiemann, LIU, Altbau, Soli, PDD, Lehrbuchsammlung, A. Nissen, Euphoriceyes, Seewolf, Spargeldieb, Hofres, Bücherwürmlein, Sa-se, ADK, Phmovie, Zenit, Wathiik, Louis Wu, Jonathan Groß, Roo1812, Alauda, Volunteer, Batrox, Bhuck, ThoR, Mac, LSDSL, Unikram, Mue, Dos, Flatlander3004, Pfalzfrank, Florian Adler, Dr. Meierhofer, IP-Wesen, Blaubahn, Didi46, TROMPEUR, Duesi, John doe, Simon^^, Matze-berlin, Kubrick, Fred K, San Jose, Lorem ipsum, Pixelfire, Scooter, Eagle1, Michael Gäbler, AN, Thegrid. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Dani Levy Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die Welt der Wunderlichs
Komödie
Regie: Dani Levy
Die Welt der Wunderlichs Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Katharina Schüttler, Peter Simonischek, Christiane Paul, Steffen Groth, Hannelore Elsner, Martin Feifel, Ernst Wilhelm Rodriguez
Das Leben ist zu lang
Komödie FSK 12
Regie: Dani Levy
Das Leben ist zu lang Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Markus Hering, Meret Becker, Hannah Levy, David Schlichter, Hans Hollmann, Veronica Ferres, Elke Sommer, Yvonne Catterfeld, Gottfried John, Justus von Dohnányi, Udo Kier, Heino Ferch, Kurt Krömer, Dani Levy
Deutschland 09

Regie: Hans Weingartner, Tom Tykwer, Isabelle Stever, Hans Steinbichler, Angela Schanelec, Dani Levy, Nicolette Krebitz, Romuald Karmakar, Christoph Hochhäusler, Dominik Graf, Sylke Enders, Wolfgang Becker, Fatih Akın
Deutschland 09 Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler
FSK 12
Regie: Dani Levy
Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Helge Schneider, Ulrich Mühe, Sylvester Groth, Ulrich Noethen, Stefan Kurt, Lambert Hamel, Adriana Altaras, Lars Rudolph, Katja Riemann, Ilja Richter, Meret Becker, Torsten Michaelis, Wolfgang Becker, Tim Fischer, Marion Kracht, Hinnerk Schönemann
Alles auf Zucker!
Komödie FSK 6
Regie: Dani Levy
Alles auf Zucker! Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Udo Samel, Golda Tencer-Szurmiej, Steffen Groth, Anja Franke, Sebastian Blomberg, Elena Uhlig, Rolf Hoppe, Inga Busch, Renate Krößner, Antonia Adamik, Klaus Wowereit, Jochen Fahlenkamp, Bernd Stegemann
Väter
Drama FSK 12
Regie: Dani Levy
Väter Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Ezra-Valentin Lenz, Sebastian Blomberg, Maria Schrader, Ulrich Noethen, Marion Kracht, Hanns Zischler, Christiane Paul, Elena Wilms, Victor Deiß, Christoph Bantzer, Sabine An Der Heiden, Rosel Zech, Georg Tryphon, Paul Frielinghaus, Rolf Zacher, Lena Stolze, Eva Medusa Gühne
FSK 12
Regie: Dani Levy
Meschugge Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Maria Schrader, Dani Levy, David Strathairn, Nicole Heesters, Jeffrey Wright, Lynn Cohen, Lukas Ammann
FSK 16
Regie: Dani Levy
Stille Nacht - Ein Fest der Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Maria Schrader, Jürgen Vogel, Mark Schlichter, Ingrid Caven, Maurice Lamy, Adisat Semenitsch

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!