Regisseur/in

Damiano Damiani

* 23.07.1922 - Pasiano di Pordenone
† 07.03.2013 Rom

Über Damiano Damiani

Damiano Damiani

Damiano Damiani (* 23. Juli 1922 in Pasiano di Pordenone, Friaul-Julisch Venetien, Italien; † 7. März 2013 in Rom) war ein italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Leben

In Mailand studierte Damiani an der Kunstschule. Er betätigte sich politisch und zeichnete Comics, Werbeplakate und Poster. Es folgten erste Mitarbeiten an Dokumentarfilmen. 1953 ging er nach Rom und lernte dort Cesare Zavattini kennen, der Damiani mit dem filmischen Neorealismus bekannt machte. Bevor er als Regisseur selbständig arbeitete, war er auch als Co-Autor für mehrere Filme tätig.

Damianis Filme handeln oft von der Verflechtung von Politik und Mafia. Daneben drehte er Actionfilme. Als Vorlage seiner Filme benutzte er gerne Romane bekannter Autoren wie Alberto Moravia. Auch für das Fernsehen drehte er Filme über die Mafia. So war die Serie Allein gegen die Mafia mit Michele Placido ein internationaler Erfolg. Trotz oder wegen dieses Erfolges hatte die Fernsehserie viele Gegner.

Seine größten Erfolge feierte Damiani Ende der Sechziger / Anfang der Siebziger mit den Mafiafilmen „Der Tag der Eule“, „Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert“, „Verfahren eingestellt – vergessen Sie’s“ und „Warum musste Staatsanwalt Traini sterben“. Die Hauptrolle spielte stets Franco Nero. „Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert“ war nicht nur in seinem Ursprungsland sehr erfolgreich, sondern fand breite internationale Beachtung.

Anders als der gleichaltrige, ebenfalls in dieser Zeit sehr erfolgreiche Francesco Rosi konzentrierte sich Damiani nicht nur darauf die Strukturen der Mafia aufzuzeigen, sondern drehte sehr emotionale Thriller und Kriminalgeschichten, bei denen die Organisationen meist im Hintergrund blieben und nur ihre Handlungen und Verwicklungen nach und nach von den Protagonisten aufgezeigt wurden. Damiani bewies dabei sein großes Talent in der Bildkomposition und Kameraführung.

Filmografie

Drehbuch und Regie

  • 1947: La banda d’Affori (Dokumentarfilm)
  • 1954: Le Giostre (Dokumentarfilm)
  • 1960: Unschuld im Kreuzverhör (Il rossetto)
  • 1961: Das bittere Leben (Il sicario)
  • 1962: Insel der verbotenen Liebe (L’isola di Arturo, nach einem Roman von Elsa Morante)
  • 1963: Wiedersehen für eine Nacht (La rimpatriata)
  • 1963: Die Nackte (La noia, nach einem Roman von Alberto Moravia)
  • 1966: Hexe der Liebe (La strega in amore)
  • 1967: Töte Amigo (Quien sabe)
  • 1968: La ragazza piuttosto complicata
  • 1968: Der Tag der Eule (Il giorno della civetta)
  • 1970: Recht und Leidenschaft (La moglie più bella)
  • 1971: Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert (Confessione di un commissario di polizia al procuratore della repubblica)
  • 1971: Das Verfahren ist eingestellt: Vergessen Sie's! (L’istrotturia è chiusa: dimentichi)
  • 1972: Girolimoni, das Ungeheuer von Rom (Girolimoni – il mostro di Roma)
  • 1973: Verbannt (Il sorriso del grande tentatore)
  • 1974: Warum musste Staatsanwalt Traini sterben? (Perché si uccide un magistrato?)
  • 1975: Nobody ist der Größte (Un genio, due compari, un pollo)
  • 1977: Ich habe Angst (Io ho paura)
  • 1978: Goodbye and Amen (Goodbye & Amen)
  • 1979: Ein Mann auf den Knien (Un uomo in ginocchio)
  • 1980: Die tödliche Warnung (L’avvertimento)
  • 1982: Parole e sangue (Fernsehen)
  • 1985: Pizza Connection (The pizza connection)
  • 1986: Die Untersuchung (L’inchiesta)
  • 1989: Der Zug (Lenin: The Train, Fernsehen)
  • 1990: Die finstere Sonne (Il sole buio)
  • 1992: Racheengel (L’angelo con la pistola)
  • 1994: Una bambina di troppo (Fernsehen)
  • 1999: Liebe deinen Feind (Ama il tuo nemico)
  • 2001: Ama il tuo nemico 2

Drehbuch

  • 1948: Uomini senza domani – Regie: Gianni Vernuccio
  • 1953: Gauner mit Herz (Piovutto dal cielo) – Regie: Leonardi di Mitri
  • 1957: Helena, die Kurtisane von Athen (Afrodite, dea dell’amore) – Regie: Mario Bonnard
  • 1957: Die Bestie von Paris (I misteri di Parigi) – Regie: Fernando Cerchio
  • 1958: Herodes – Blut über Jerusalem (Erode il grande) – Regie: Arnaldo Genoino
  • 1958: Die Wolgaschiffer (I battellieri del Volga) – Regie: Viktor Tourjansky
  • 1959: Judith – Das Schwert der Rache (Giuditta e Oloferne) – Regie: Fernando Cerchio
  • 1959: Lösegeld Kilometerstein 15 (L’inferno addosso) – Regie: Gianni Vernuccio
  • 1960: Aufstand der Tscherkessen (I cosacchi) – Regie: Viktor Tourjansky, Giorgo Rivalta
  • 1960: Der Fluch des Pharao (Il sepolcro dei re) – Regie: Fernando Cerchio
  • 1995: Das gebrochene Schweigen (Non parlo più, Fernsehen) – Regie: Vittorio Nevano

Regie

  • 1982: Amityville II (Amityville II – The possession)
  • 1984: Allein gegen die Mafia (La piovra)
  • 1986: La gran incognita
  • 1987: Imago urbis (Dokumentation zusammen mit acht weiteren Regisseuren)
  • 1989: Spiel mit dem Tod (Gioco al massacro)
  • 2000: Alex l’ariete
  • 2001: Eine andere Welt ist möglich (Un altro mondo è possibile)
  • 2002: Assassini dei giorni di festa

Darsteller

  • 1973: Die Ermordung Matteottis (Il delito Matteotti) – Regie: Florestano Vancini

Auszeichnungen

  • 1971: Internationales Filmfestival Moskau – bester Film für Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert
  • 1972: Étoile de Cristal – bester ausländischer Film für Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert
  • 1984: Goldener Gong für Allein gegen die Mafia

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 14:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Haemmerli, Eddgel, Qaswa, Dsds55, Infrarot, Lómelinde, Rotspechter, Kent, Manfred Kassler, Soenke Rahn, Si! SWamP, Amberg, BKSlink, Toolittle, Aktionsbot, Ranunculus, RustyGT2005, Video2005, Ak120, JCS, Masic, Peter Eisenburger, Batrox, Albrecht 2, Square87, Sir, FEXX, Aka, Popie, PatrickD, Katharina, Sk-Bot, Ulrich.fuchs. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Damiano Damiani Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 18
Regie: Damiano Damiani
Racheengel Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Remo Girone, Tahnee Welch, Eva Grimaldi, Nicola D’Eramo, Franco Scaccia, Antonio Iuorio, Jean Herbert

Regie: Damiano Damiani
Der Zug Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Ben Kingsley, Dominique Sanda, Leslie Caron, Timothy West, Jason Connery, Günther Maria Halmer, Dagmar Schwarz
Nobody ist der Größte
FSK 12
Regie: Sergio Leone, Damiano Damiani
Nobody ist der Größte Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Terence Hill, Miou-Miou, Robert Charlebois, Patrick McGoohan, Klaus Kinski, Raimund Harmstorf, Piero Vida, Rik Battaglia, Mario Valgoi, Mario Brega, Friedrich von Ledebur, Jean Martin, Miriam Mahler, Clara Colosimo, Benito Stefanelli, Roy Bosier
Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert
FSK 16
Regie: Damiano Damiani
Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Franco Nero, Martin Balsam, Marilù Tolo, Claudio Gora, Luciano Catenacci, Giancarlo Prete, Arturo Dominici, Michele Gammino, Adolfo Lastretti, Nello Pazzafini, Calisto Calisti, Wanda Vismara, Adele Modica, Dante Cleri, Roy Bosier, Giancarlo Badessi
Der Tag der Eule

Regie: Damiano Damiani
Der Tag der Eule Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Claudia Cardinale, Franco Nero, Lee J. Cobb, Nehemiah Persoff, Serge Reggiani
Töte Amigo
Western FSK 18
Regie: Damiano Damiani
Töte Amigo Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Gian Maria Volonté, Klaus Kinski, Lou Castel, Martine Beswick, Jaime Fernández, Andrea Checchi, Spartaco Conversi, Joaquin Parra, José Manuel Martín, Santiago Santos, Valentino Macchi, Carla Gravina

Regie: Damiano Damiani
Insel der verbotenen Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Vanni de Maigret, Kay Meersman, Reginald Kernan, Gabriella Giorgelli, Luigi Giuliani
FSK 18
Regie: Damiano Damiani
Unschuld im Kreuzverhör Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Pierre Brice, Giorgia Moll, Pietro Germi, Laura Vivaldi, Bella Darvi

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!