Regisseur/in

Chris Kraus

* 30.11.1962 - Göttingen

Über Chris Kraus

Chris Kraus

Christopher „Chris“ Johannes Kraus (* 1963 in Göttingen) ist ein deutscher Autor und Filmregisseur.

Leben

Chris Kraus war zunächst als Journalist und Illustrator tätig, bevor er 1991 bis 1998 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin Regie studierte. Seit 1994 arbeitete er als dramaturgischer Berater und Buchautor für Volker Schlöndorff, Rosa von Praunheim, Detlev Buck und andere Regisseure. Für das Fernsehen übernahm er mehrere Auftragsarbeiten, so z.B. das Drehbuch für einzelne Episoden der Serie Motzki und für die Krimikomödie Marga Engel schlägt zurück.

Im Jahr 2002 erschien sein erster Roman unter dem Titel Scherbentanz, den er selbst, unter anderem mit Margit Carstensen und Jürgen Vogel, verfilmte. Buch und Film erzählen vom Verhältnis eines an Leukämie leidenden jungen Mannes zu seiner alkoholkranken Mutter. 2006 stellte Kraus seinen zweiten Spielfilm Vier Minuten (mit Monica Bleibtreu, Hannah Herzsprung und Nadja Uhl) fertig, der noch vor dem offiziellen Kinostart im Februar 2007 Aufmerksamkeit auf einigen internationalen Filmfestivals erregte. Im Zentrum der Handlung steht eine musikalisch hochbegabte junge Frau, die als autoaggressive Mörderin im Gefängnis sitzt.

Der Film Scherbentanz wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, so mit dem Bayerischen Filmpreis 2002 in der Kategorie Nachwuchsregie, dem Europafilm-Award 2003 beim 6. Internationalen Filmfest Mallorca und dem Deutschen Drehbuchpreis. Vier Minuten gewann den Bayerischen Filmpreis 2007 in vier Kategorien, unter anderem für das beste Drehbuch. Für seinen zweiten Spielfilm nahm Kraus außerdem den Deutschen Filmpreis 2007 entgegen. 2010 erschien sein Spielfilm Poll (mit Paula Beer, Edgar Selge und Jeanette Hain), zu dessen Handlung ihn die Biographie seiner Großtante Oda Schaefer inspiriert hatte. Kinostart in Deutschland war am 3. Februar 2011. Poll gewann unter anderem den Spezialpreis der Jury beim Festival Internazionale del Film di Roma sowie den Hauptpreis Goldener Biber beim Filmfest Biberach und wurde beim Bayerischen Filmpreis 2010 in drei Kategorien und beim Deutschen Filmpreis in vier Kategorien ausgezeichnet.[1]

Sein Debüt als Opernregisseur gab Chris Kraus mit Ludwig v. Beethovens Fidelio 2008 am Teatro Valli di Reggio Emilia zusammen mit dem Dirigenten Claudio Abbado. Zu sehen war diese Produktion, bei der auch der Wiener Arnold Schoenberg Chor und der Coro di Communidad di Madrid mitwirkten, auch am Teatro Real (Madrid), dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Teatro Comunale in Ferrara sowie dem Teatro Comunale „Pavarotti“ in Modena.

Zusammen mit den Regisseuren Tom Tykwer, Robert Thalheim, Axel Ranisch und der Regisseurin Julia von Heinz drehte Chris Kraus den Dokumentarfilm "Rosakinder" (2012) über die Beziehung zu ihrem gemeinsamen "Filmvater" und Mentor Rosa von Praunheim.

Filmografie

Regiearbeiten

  • 2002: Scherbentanz (Regie und Drehbuch)
  • 2006: Vier Minuten (Regie und Drehbuch)
  • 2008: Bella Block: Reise nach China (TV; Regie und Drehbuch)
  • 2010: Poll (Regie und Drehbuch)

Weitere Drehbücher (auch Mitarbeit)

  • 1999: Der Einstein des Sex
  • 2000: Liebesluder
  • 2004: Basta – Rotwein oder Totsein
  • 2004: Acapulco

Bibliographie

  • Scherbentanz. Frankfurter Verl.-Anst., Frankfurt 2002, ISBN 3-627-00090-0.

Literatur

  • Jochen Brunow: Vom Salz des Lebens und vom Gefäß des Bösen. Ein Werkstattgespräch mit Chris Kraus. Jochen Brunow (Hrsg.): Scenario 3. Film- und Drehbuch-Almanach, Berlin 2009, ISBN 978-3-86505-188-2

Einzelnachweise

  1. vgl. Deutscher Filmpreis für «Vincent will Meer» bei sueddeutsche.de, 8. April 2011 (aufgerufen am 8. April 2011).

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 23:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Peter Kurtz, Gymel, Lugnuts, Bertz + Fischer, Wo st 01, TrZo, HS13, César, HeBB, Carstenwilms, One777big, Sitacuisses, Djmirko, Santoni, Howwi, Jaqen, Sonja Strom, Dust, Omerzu, 888344, Konrad Lackerbeck, Happolati. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Chris Kraus Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die Blumen von gestern
Liebesfilm FSK 12
Regie: Chris Kraus
Die Blumen von gestern Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Jan Josef Liefers, Hannah Herzsprung, Sigrid Marquardt, Djenabuh Jalloh, Rolf Hoppe, Bibiane Zeller, Gerdy Zint, Cornelius Schwalm, Eva Löbau, Irene Rindje, Hans-Jochen Wagner, Heidi Baratta, Elda Sorra, Rebecca Hildebrandt
Poll
Drama FSK 12
Regie: Chris Kraus
Poll Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Paula Beer, Edgar Selge, Tambet Tuisk, Jeanette Hain, Richy Müller, Enno Trebs, Jevgenij Sitochin, Susi Stach, Erwin Steinhauer, Michael Kreihsl, Gudrun Ritter
Vier Minuten
Drama FSK 12
Regie: Chris Kraus
Vier Minuten Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Monica Bleibtreu, Hannah Herzsprung, Sven Pippig, Richy Müller, Jasmin Tabatabai, Stefan Kurt, Vadim Glowna, Nadja Uhl, Peter Davor, Edita Malovcic, Christian Koerner, Kathrin Kestler, Amber Bongard, Dietrich Hollinderbäumer, Dieter Moor
Scherbentanz
Drama FSK 12
Regie: Chris Kraus
Scherbentanz Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Jürgen Vogel, Margit Carstensen, Nadja Uhl, Peter Davor, Dietrich Hollinderbäumer, Andrea Sawatzki, Roxanne Borski

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!