Regisseur/in

Carlo Campogalliani

* 10.10.1885 - Concordia sulla Secchia, Provinz Modena
† 09.08.1974 Rom

Über Carlo Campogalliani

Carlo Campogalliani

Giovan Battista Carlo Campogalliani (* 10. Oktober 1885 in Concordia sulla Secchia, Provinz Modena; † 9. August 1974 in Rom) war ein italienischer Schauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur.

Leben

Campogalliani versuchte sich zunächst wie seine ursprünglich jüdischen Vorfahren als fahrender Puppenspieler, bevor er sich Theaterkompanien anschloss, bei denen er als Schauspieler und Bühnenbildner wirkte. Im Jahr 1910 war er erstmals in einem Film (Re Lear) zu sehen; auch drehte er drei Dokumentarfilme in der Toskana. Anschließend kehrte er zu schauspielerischen Bühnenaufgaben zurück.

1913 begann sich seine Karriere beim Film zu verstetigen: Er spielte in etlichen Filmen bis 1915 und wandte sich 1914 auch der Regie zu, bei der er bis zu seinem Rückzug 1961 blieb. In der Stummfilmära inszenierte er zahlreiche Filme mit seiner späteren Frau Laetitia Quaranta und abenteuerliche Stoffe wie die um 1920 entstandene Trilogie um Maciste. Zwei Jahre später, in der Krise des italienischen Filmes, fand er mit seiner Frau den Weg zurück zur Bühne. Ausgedehnte Tourneen, so 1926 in Südamerika, folgten; in Argentinien drehte er auch zwei Filme.

Nach Europa zurückgekehrt, arbeitete er zunächst in Frankreich und Deutschland, bis er 1930 wieder in seinem Heimatland inszenierte. Bis zum Beginn der 1960er Jahre drehte er sowohl künstlerisch ansprechende Werke wie auch rein kommerziell ausgerichtete Genreware.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 1914: Sessa debole
  • 1947: Achtung, Aufnahme (Silenzio si gira)
  • 1957: Das Lied von Neapel (Ascoltami)
  • 1958: Rebell ohne Gnade (Capitan Fuoco)
  • 1959: Herkules, der Schrecken der Hunnen (Il terrore dei barbari)
  • 1960: Maciste, der Rächer der Pharaonen (Maciste nella valle dei re)
  • 1960: Ursus – Rächer der Sklaven (Ursus)
  • 1961: Alboin, König der Langobarden (Rosmunda e Alboino)

Einzelnachweise

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 86/87

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 15. April 2013, 09:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Silewe, Si! SWamP. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Carlo Campogalliani Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Carlo Campogalliani
Maciste, der Rächer der Pharaonen Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Mark Forest, Chelo Alonso, Angelo Zanolli, Federica Ranchi, Carlo Tamberlani, Nini Musco, Zvonimir Rogoz, Ignacio Dolce, Andrea Fantasia, Petar Dobric
FSK 16
Regie: Carlo Campogalliani
Ursus – Rächer der Sklaven Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Ed Fury, Moira Orfei, Cristina Gaioni, Mario Scaccia, María Luisa Merlo, Luis Prendes, Rafael Luis Calvo, Mariangela Giordano, Roberto Camardiel, Nino Fuscagni, Soledad Miranda
FSK 12
Regie: Carlo Campogalliani
Herkules, der Schrecken der Hunnen Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Steve Reeves, Chelo Alonso, Bruce Cabot, Livio Lorenzon, Giulia Rubini, Luciano Marin, Arturo Dominici, Andrea Checchi, Fabrizio Capucci, Gino Scotti

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!