Regisseur/in

Bodo Fürneisen

* 30.06.1950 - Berlin

Über Bodo Fürneisen

Bodo Fürneisen

Bodo Fürneisen (* 30. Juni 1950 in Berlin) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben

Nach einer Schriftsetzer-Lehre und einem anderthalbjährigen NVA-Dienst begann Bodo Fürneisen 1973 ein Regie-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, das er 1977 mit dem Diplomfilm Die Entdeckung, für den er auch das Drehbuch schrieb, abschloss. Danach arbeitete er zwei Jahre als Regieassistent beim DDR-Fernsehen.

Schon ab 1979 betätigte sich Fürneisen beim DDR-Fernsehen als Regisseur und Drehbuchautor von Fernsehfilmen, wobei er zunächst sowohl dramatische als auch komödiantische Filme schuf. Einem größeren gesamtdeutschen Publikum bekannt wurde er 1989 mit der Märchenkomödie Die Weihnachtsgans Auguste, die auch gegenwärtig noch jährlich im Weihnachtsprogramm des Fernsehens zu sehen ist. Sein 1990 gedrehtes Drama Der Rest, der bleibt (Drehbuch und Regie) wurde 1991 für den Grimme-Preis nominiert. Der Film Scheusal (Drehbuch: Wolfram Witt), der als einer der letzten Filme des DDR-Fernsehens entstand, lief als erster gesamtdeutscher Beitrag beim Prix Italia und erhielt dort 1991 eine Juryauszeichnung für ein „herausragendes Fernsehereignis“.

Bereits während seiner Arbeit beim DDR-Fernsehen begann Fürneisen mit dem Schreiben von Drehbüchern, u. a. für die Kriminalreihe Der Staatsanwalt hat das Wort. Nach 1990 hat er einzelne Folgen für verschiedene Krimiserien sowohl beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen gedreht. Sein Debüt bei der Filmreihe Polizeiruf 110 war 1991 für die Folge Thanners neuer Job, welche zugleich die letzte Folge des staatlichen DDR-Fernsehens war. Fürneisen zeichnete für insgesamt 10 Episoden dieser Serie verantwortlich, zuletzt 2008 für Verdammte Sehnsucht.

1993 drehte er erstmals einen Tatortkrimi mit dem Titel Verbranntes Spiel, in dem Peter Sodann die Rolle des Hauptkommissars darstellte. Vier Jahre später führte er Regie bei der Crossover-Folge Alptraum, in der Hannelore Elsner aus der ARD-Serie Die Kommissarin die Ermittlungen leitete, wofür Fürneisen bereits mehrere Folgen der ersten Staffel als Regisseur tätig war. Im Jahr 2009 drehte er nochmals zwei Tatort-Filme, Tödlicher Einsatz, in der Mirco Kreibich für seine schauspielerische Leistung mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis 2010 ausgezeichnet wurde, und Schweinegeld mit dem Kommissarduo Ritter und Stark. Auch bei privaten Fernsehsendern erhielt er Regieaufträge für bekannte TV-Serien, unter anderem für Kommissar Rex, Wolffs Revier, Stockinger und Die Cleveren.

Neben diesen Arbeiten profilierte sich Fürneisen mit Fernsehfilmen für verschiedene deutsche Sender. Zu den herausragenden Filmen zählen hier Eine Frau will nach oben (ARD, 1994), Vollnarkose (ARD, 1997), Gefährliche Wahrheit (ZDF, 1998), Zwei Seiten der Liebe (ARD/2001), Die Versuchung (ARD, 2003), Eine unter Tausend (Pro7, 2004) und Meine Tochter, mein Leben (ARD, 2004) und Mein Mann, der Trinker (ARD, 2008). Im Jahre 2008 inszenierte er erstmals die Märchenverfilmung Frau Holle aus der ARD-Filmreihe Sechs auf einen Streich. Als die Weihnachtsproduktionen fortgesetzt wurden, übernahm er die Regie der neuinszenierten Märchen Rapunzel (2009), Die Prinzessin auf der Erbse (2010) und Jorinde und Joringel (2011).

Seit Oktober 2009 ist Bodo Fürneisen neben seiner Filmtätigkeit als Professor für „Medienspezifische Darstellung“ im Studiengang „Schauspiel“ an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam Babelsberg tätig.

Filmografie (Auswahl)

  • 1978: Die Entdeckung
  • 1982: Komm mit mir nach Chicago (TV)
  • 1983: Robert in Berlin (TV)
  • 1984: Die Geschichte vom goldenen Taler (TV)
  • 1988: Die Weihnachtsgans Auguste (TV)
  • 1989: Zum Teufel mit Harbolla
  • 1991–2008: Polizeiruf 110 (TV-Reihe, 10 Folgen)
  • 1992: Scheusal (TV)
  • 1993–2009: Tatort (TV-Reihe, vier Folgen)
  • 1994: Die Kommissarin
  • 1994–2001: Kommissar Rex (TV-Serie, 13 Folgen)
  • 1995: Eine Frau will nach oben (TV)
  • 1995: Wolffs Revier (TV-Serie, Folge 4.11)
  • 1996–1997: Ein Fall für zwei (TV-Serie, vier Folgen)
  • 1996–1997: Stockinger (TV-Serie, vier Folgen)
  • 1997: Terror im Namen der Liebe (TV)
  • 1999–2000: Die Cleveren (TV-Serie, zwei Folgen)
  • 2002: Zwei Seiten der Liebe (TV)
  • 2006: Wenn du mich brauchst (TV)
  • 2008: Mein Mann, der Trinker (TV)
  • 2008: Frau Holle (TV)
  • 2009: Rapunzel (TV)
  • 2010: Die Prinzessin auf der Erbse (TV)
  • 2011: Jorinde und Joringel (TV)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 23. Januar 2013, 09:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Hoerestimmen, Nuuk, Assenmacher, Gödeke, Paulae, Smoritz81, Aka, HAL Neuntausend, Suchender 60, Darev, Igors Little Helper, Rybak, ADwarf, Primus von Quack, Asdert, Mazbln. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Bodo Fürneisen Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 6
Regie: Bodo Fürneisen
Jorinde und Joringel Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Llewellyn Reichman, Jonas Nay, Katja Flint, Uwe Kockisch, Veit Stübner, Volker Zack Michalowski, Leonie Renée Klein, Paul Schlase, Naomi Krauss, Roman Leitner-Shamov, Heinz W. Krückeberg

Regie: Bodo Fürneisen
Die Prinzessin auf der Erbse Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Rike Kloster, Robert Gwisdek, Michael Gwisdek, Iris Berben, Thomas Arnold, David C. Bunners, Ulrich Wiggers, Peter Zimmermann, Renate Richter

Regie: Bodo Fürneisen
Frau Holle Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Marianne Sägebrecht, Herbert Feuerstein, Lea Eisleb, Camille Dombrowsky, Johanna Gastdorf, Franziska Troegner, Peter Prager
Die Weihnachtsgans Auguste
Märchenfilm
Regie: Bodo Fürneisen
Die Weihnachtsgans Auguste Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Barbara Dittus, Dietrich Körner, Käthe Reichel, Daniel Mewes, Stefanie Stappenbeck, Gudrun Ritter, Mark Wende, Johanna Schall, Peter Bause
Die Geschichte vom goldenen Taler
Märchenfilm FSK 6
Regie: Bodo Fürneisen
Die Geschichte vom goldenen Taler Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Reiner Heise, Antje Straßburger, Dirx Brennemann, Doris Thalmer, Gerd Ehlers, Brigitte Krause, Alfred Struwe, Andreas Brückner

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!