Regisseur/in / Schauspieler/in

Bob Fosse

* 23.06.1927 - Chicago, Illinois
† 23.09.1987 Washington D.C.

Über Bob Fosse

Bob Fosse

Bob Fosse eigentlich Robert Louis Fosse (* 23. Juni 1927 in Chicago, Illinois; † 23. September 1987 in Washington D.C.) war ein US-amerikanischer Choreograf und Regisseur.

Leben

Fosse wurde als Sohn von Vaudeville-Künstlern praktisch im Theater geboren und war bereits als Kind und Jugendlicher mit Solotanznummern auf der Bühne zu sehen. Nach einer kurzen Episode in der US-amerikanischen Kriegsmarine begann er eine Schauspielausbildung. Von 1948 bis 1950 war er zunächst mit unbedeutenden Musicalshows auf Tourneen durch die USA, um anschließend in Broadwayshows als Tänzer zu arbeiten. Durch den Musicalfilm gelangte er Anfang der 1950er Jahre an kleinere Rollen in Hollywood.

1954 erhielt Fosse zum ersten Mal die Chance, eine eigene Choreografie auf einer Broadwaybühne zu zeigen. Die Show The Pajama Game wurde gleich ein großer Broadwayerfolg. Weitere Shows folgten, und langsam begann sich aus seiner Zusammenarbeit mit der Tänzerin Gwen Verdon eine kongeniale Partnerschaft von Choreograf und Tänzerin heraus zu kristallisieren. Nach zwei kurzen Ehen, die jeweils mit einer Scheidung endeten, fand Bob Fosse in Gwen Verdon die Ehefrau, mit der dann er für den Rest seines Lebens verheiratet blieb. Sie heirateten 1960 und hatten ein Kind zusammen.

In den 1960er Jahren begann Bob Fosse nicht nur Shows zu choreografieren, sondern auch als hauptverantwortlicher Regisseur zu arbeiten. Einer seiner größten Broadwayerfolge war Sweet Charity. Die gleichnamige Verfilmung 1969 mit Shirley MacLaine in der Hauptrolle war zugleich sein Debüt als Filmregisseur. Was seinerzeit als Neubeginn des Musicalfilms erschien, ist heute ein Klassiker. Auf den Broadwaybühnen brachte er weitere Klassiker zur Uraufführung: 1972 Pippin', 1975 Chicago und 1978 Dancin'. Inszenierungen, die inzwischen zu den erfolgreichsten Long-Time-Runnern in der Geschichte des Broadways zählen.

Der alles übertreffende Erfolg war die Verfilmung des Musicals Cabaret 1972 mit Liza Minnelli in der Rolle der Sally Bowles. Fosse war auch diesmal Regisseur und Choreograf und erhielt für Cabaret den Oscar als bester Regisseur. Insgesamt bekam der Film acht Oscars. Der Erfolg von Cabaret öffnete ihm weitere Türen, sodass er von da an freier und unabhängiger arbeiten konnte. 1972 inszenierte er für seinen neuen Star Liza Minnelli die Fernsehshow Liza with a Z, wofür er einen Emmy-Award erhielt. 1974 verfilmte er das Leben des Komikers Lenny Bruce. Der Film Lenny mit Dustin Hoffman in der Titelrolle erhielt sechs Oscar-Nominierungen.

Der kettenrauchende Workaholic Fosse zahlte allerdings einen hohen Preis für diese Erfolge. Während seiner Arbeit für die Uraufführung von Chicago erlitt er einen schweren Herzinfarkt. Die dabei erlittenen Erfahrungen verarbeitete Fosse in einem weiteren Meisterwerk: Der stark autobiografisch geprägte Film Hinter dem Rampenlicht aus dem Jahre 1979 mit Roy Scheider als Fosses Alter Ego und Jessica Lange in den Hauptrollen gibt einen eindringlichen Einblick in die Welt des Entertainments. Bob Fosse schrieb für diesen Film auch das Drehbuch und gewann eine Goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1980.

Kurz vor der Premiere zu dem Revival seines Erfolgsmusicals Sweet Charity 1987 starb Bob Fosse, nachdem er einen weiteren Herzinfarkt erlitten hatte.

Broadwayproduktionen

  • 1952 – Pal Joey – Musik: Richard Rodgers – Fosse als Joey Evans
  • 1954 – The Pajama Game – Musik: Richard Adler – Choreografie Bob Fosse
  • 1956 – Bells are ringing – Musik: Jule Styne – Gemeinsame Choreografie von Jerome Robbins und Bob Fosse
  • 1957 – New Girl in Town – Musik: Bob Merill – Choreografie Bob Fosse
  • 1961 – How to Succeed in Business Without Really Trying – Musik: Frank Loesser – Choreografie Bob Fosse
  • 1962 – Little Me – Musik: Cy Coleman – Regie und Choreografie Bob Fosse
  • 1966 – Sweet Charity – Musik: Cy Coleman – Regie und Choreografie Bob Fosse
  • 1972 – Pippin – Musik: Stephen Schwartz – Regie und Choreografie Bob Fosse
  • 1972 – Liza with a Z – Musik: John Kander – Regie und Choreografie der Broadwaypersonalityshow von Liza Minnelli
  • 1975 – Chicago – Musik: John Kander – Regie und Choreografie Bob Fosse
  • 1978 – Dancin’ – Musik: diverse Komponisten wie Neil Diamond – Regie und Choreografie Bob Fosse

  • 1998 kam am Broadway die Show Fosse heraus, die Bob Fosse Choreografien wieder aufleben ließ und bis 2001 insgesamt 1.093 Vorstellungen erlebte.

Filmografie

Als Darsteller und Tänzer

  • 1953: The Affairs of Dobie Gillis
  • 1953: Kiss me Kate
  • 1953: Give a Girl a Break (Regie: Stanley Donen)
  • 1955: My Sister Eileen
  • 1958: Damn Yankees! (Regie: Stanley Donen)
  • 1974: Der kleine Prinz (Regie: Stanley Donen)

Als Regisseur

  • 1969: Sweet Charity
  • 1972: Cabaret
  • 1974: Lenny (mit Dustin Hoffman)
  • 1979: Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz) (mit Roy Scheider und Jessica Lange)
  • 1983: Star 80

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 06:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Norah1977, Buwje, Christine Salzer, Magpie ebt, Ephraim33, Summ, Castagir, Dances with Waves, Mathias Schindler, JunoArtemis, Rewen, Dr. Belotz, Longoso, Klapper, Lojze Egger, Batrox, Hans Koberger, Bhuck, Mädewitz, Ri st, Nintendere, Darev, Katty, Darina, Q'Alex, Berglyra, Popie, Priwo, MisterMad, FlaBot, Tobe man, Stefan Kühn, Botteler, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Bob Fosse Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Biographie FSK 16
Regie: Bob Fosse
Star 80 Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Mariel Hemingway, Eric Roberts, Cliff Robertson, Carroll Baker, Roger Rees, Josh Mostel
Horrorfilm FSK 12
Regie: Bob Fosse
Hinter dem Rampenlicht Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Roy Scheider, Jessica Lange, Leland Palmer, Ann Reinking, Cliff Gorman, Ben Vereen, Erzsebet Foldi, Keith Gordon, Michael Tolan, Max Wright, William LeMassena
Lenny
Biographie FSK 16
Regie: Bob Fosse
Lenny Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Dustin Hoffman, Valerie Perrine, Jan Miner, Stanley Beck, Frankie Man, Rachel Novikoff, Gary Morton, Guy Rennie, John DiSanti
Cabaret
Musikfilm FSK 16
Regie: Bob Fosse
Cabaret Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Liza Minnelli, Michael York, Helmut Griem, Joel Grey, Fritz Wepper, Marisa Berenson, Elisabeth Neumann-Viertel, Helen Vita, Sigrid von Richthofen, Gerd Vespermann, Ralf Wolter, Georg Hartmann, Ricky Renée, Estrongo Nachama
Sweet Charity
Komödie
Regie: Bob Fosse
Sweet Charity Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Shirley MacLaine, John McMartin, Chita Rivera, Paula Kelly, Stubby Kaye, Barbara Bouchet, Ricardo Montalbán, Sammy Davis, Jr.

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!