Regisseur/in

Blake Edwards

* 26.07.1922 - Tulsa, Oklahoma
† 15.12.2010 Santa Monica, Kalifornien

Über Blake Edwards

Blake Edwards

Blake Edwards (gebürtig William Blake Crump; * 26. Juli 1922 in Tulsa, Oklahoma; † 15. Dezember 2010 in Santa Monica, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Filmregisseur und -produzent, Schauspieler und Drehbuchautor. Sein Markenzeichen waren seine turbulenten Komödien, die sich durch zündende Gags und Pointen auszeichneten. 2004 erhielt er den Oscar für sein Lebenswerk. International bekannt wurde er vor allem durch die Spielfilme der Pink-Panther-Reihe, zumeist mit Peter Sellers in der Hauptrolle, und den Klassiker Frühstück bei Tiffany mit Audrey Hepburn.

Leben und Wirken

Karriere

Edwards begann 1942 zunächst als Schauspieler. Seine Auftritte beschränkten sich jedoch auf kleine Nebenrollen, bis auf wenige Ausnahmen wurde er nicht einmal im Abspann namentlich erwähnt. So entschloss er sich, lieber als Drehbuchautor und Regisseur tätig zu werden. Erstmals Regie führte er bei Folgen der Fernsehshow „Four Star Playhouse“ im Jahr 1954.

Sein erster großer Erfolg war der 1959 veröffentlichte Film Unternehmen Petticoat mit Cary Grant und Tony Curtis in den Hauptrollen. Im Jahr darauf folgte der mit zwei Oscars ausgezeichnete spätere Klassiker Frühstück bei Tiffany, der Audrey Hepburns Image als Modeikone der 1960er-Jahre zementierte.

Es folgte mit Die Tage des Weines und der Rosen ausnahmsweise mal keine Komödie. Für das Drama erhielten Jack Lemmon und Lee Remick jeweils eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarsteller. 1963 drehte Edwards den ersten Film aus der Pink-Panther-Reihe, die zu seinem Markenzeichen werden sollte. Ende der 1960er-Jahre folgte die Komödie Der Partyschreck mit seinem Lieblings-Schauspieler Peter Sellers.

Zu den meisten seiner Filme verfasste er die Drehbücher als Co-Autor in Zusammenarbeit mit wechselnden Autoren. Für einige Filme arbeitete er mit dem Autor William Peter Blatty zusammen, dieser verfasste die Drehbücher zu Filmen wie Ein Schuß im Dunkeln und Gunn.

Edwards und Mancini

Bereits Mitte der Fünfziger Jahre lernte Blake Edwards über dessen Gemahlin Ginny den Komponisten Henry Mancini kennen und schätzen. Die beiden Männer entwickelten eine enge Freundschaft, die bis zu Mancinis Tod im Jahr 1994 andauern sollte. Edwards beauftragte seinen Freund auch regelmäßig mit den Soundtracks für seine Filme und die gemeinsamen Projekte waren für beide Seiten überaus erfolgreich. So entstanden für die Filme von Edwards Klassiker wie Moon River, das Lied The Days of Wine and Roses zu dem gleichnamigen Film und natürlich die bekannte Titelmelodie zu den Pink-Panther-Filmen. Das Team Edwards/Mancini arbeitete zuletzt an der Broadwayfassung des Musicals Victor/Victoria. Doch Henry Mancini erlebte die Weltpremiere nicht mehr, er verstarb während der Proben.

Arbeitsweise

Da Edwards sowohl die Drehbücher zu den meisten seiner Filme selbst schrieb und auch Regie führte, hatte er großen Einfluss auf die Entwicklung seiner Projekte.

Wie viele seiner Kollegen hatte der Regisseur eine feste Gruppe von Schauspielern, die immer wieder in seinen Filme auftauchten, in seinem Falle waren das vor allem Familienangehörige und enge Freunde. So setzte er seine zweite Ehefrau Julie Andrews nicht weniger als sieben mal als Hauptdarstellerin ein, auch seine Kinder und Stiefkinder hatten immer wieder Nebenrollen in den Filmen ihres Vaters.

Ein gutes Beispiel für eine dieser Familienproduktionen ist der Film That’s Life!. Hier verkörperten Andrews und Jack Lemmon die Eltern, und Jennifer und Geoffrey Edwards zusammen mit Chris Lemmon die Kinder der Familie. Auch Lemmons Ehefrau Felicia Farr hatte eine Nebenrolle - und die Dreharbeiten fanden teilweise auf dem Anwesen der Familie Edwards in Los Angeles statt.

Privatleben

Blake Edwards wurde in eine Familie von Filmschaffenden hineingeboren. Sein Großvater war Regisseur, sein Vater Regieassistent und Produktionsleiter. Daher war Blake bereits früh mit dem Filmgeschäft in Kontakt gekommen.

Edwards war in erster Ehe, von 1953 bis zur Scheidung im Jahr 1967, mit der Schauspielerin Patricia Walker verheiratet. Aus dieser Ehe stammen zwei leibliche Kinder, Jennifer und Geoffrey, die ebenfalls im Showgeschäft tätig sind. 1969 heiratete Edwards mit Julie Andrews erneut eine Schauspielerin. Das Paar adoptierte zwei Kinder aus Vietnam und lebte bis zu Edwards' Tod zusammen. Andrews brachte aus erster Ehe zudem ihre Tochter Emma Walton mit in die Familie.

Die Familie hat einen Wohnsitz in der Schweiz und einen in Los Angeles.

Auszeichnungen (Auswahl)

1983 wurde Blake Edwards für seinen Film Victor/Victoria mit dem César für den besten ausländischen Film ausgezeichnet. Im Jahr 1989 erhielt er die Goldene Himbeere als Schlechtester Regisseur für Sunset – Dämmerung in Hollywood. In Anerkennung seines Wirkens als Produzent, Regisseur und Drehbuch-Autor wurde er 2004 mit dem Ehrenoscar (Honorary Award) für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Für seine Verdienste im Filmgeschäft erhielt Edwards außerdem einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Filmografie

  • 1954: The Atomic Kid
  • 1955: My Sister Eileen
  • 1955: Bring Your Smile Along
  • 1956: He Laughed Last
  • 1957: Mister Cory
  • 1958: Peter Gunn (bis 1961)
  • 1958: Urlaubsschein nach Paris (The Perfect Furlough)
  • 1959: Unternehmen Petticoat (Operation Petticoat)
  • 1960: Der Spätzünder (High Time)
  • 1961: Frühstück bei Tiffany (Breakfast at Tiffany’s)
  • 1962: Der letzte Zug (Experiment in terror)
  • 1962: Die Tage des Weines und der Rosen (Days of Wine and Roses)
  • 1963: Der rosarote Panther (The Pink Panther)
  • 1964: Ein Schuß im Dunkeln (A Shot in the Dark)
  • 1965: Das große Rennen rund um die Welt (The Great Race)
  • 1966: Was hast du denn im Krieg gemacht, Pappi? (What Did You Do in the War, Daddy?)
  • 1967: Gunn
  • 1968: Der Partyschreck (The Party)
  • 1970: Darling Lili
  • 1971: Missouri (Wild Rovers)
  • 1972: Das Carey Komplott (The Carey Treatment)
  • 1974: Die Frucht des Tropenbaumes (The Tamarind Seed)
  • 1975: Der rosarote Panther kehrt zurück (The Return of the Pink Panther)
  • 1976: Inspektor Clouseau, der „beste“ Mann bei Interpol (The Pink Panther Strikes Again)
  • 1978: Inspector Clouseau – Der irre Flic mit dem heißen Blick (Revenge of the Pink Panther)
  • 1979: Zehn – Die Traumfrau (Ten)
  • 1981: S.O.B. – Hollywoods letzter Heuler (S.O.B.)
  • 1982: Victor/Victoria (Victor/Victoria)
  • 1982: Der rosarote Panther wird gejagt (Trail of the Pink Panther)
  • 1983: Der Fluch des rosaroten Panthers (Curse of the Pink Panther)
  • 1983: Frauen waren sein Hobby (The Man Who Loved Women)
  • 1986: Ärger, nichts als Ärger (A Fine Mess)
  • 1986: That’s Life! So ist das Leben (That’s Life!)
  • 1987: Blind Date – Verabredung mit einer Unbekannten (Blind Date)
  • 1988: Sunset – Dämmerung in Hollywood (Sunset)
  • 1989: Skin Deep – Männer haben’s auch nicht leicht (Skin Deep)
  • 1991: Switch – Die Frau im Manne (Switch)
  • 1993: Der Sohn des rosaroten Panthers (Son of the Pink Panther)

Literatur

  • Peter Lehman, William Luhr: Blake Edwards. Ohio University Press, Athens 1981, ISBN 0-8214-0616-7

Einzelnachweise

  1. Master of farce and slapstick, Blake Edwards, dies AP vom 16. Dezember 2010

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 18:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Salier100, CherryX, Th1979, Marcus Cyron, KurtR, Ticketautomat, Saxonul, Jentsch, VampLanginus, Qaswa, Wiegels, Taltkred, Johnny T, Woches, Q Ö, Feba, WikiPimpi, Ole62, Sebbot, Jnn95, Schnatzel, PDD, JunoArtemis, Geher, Jkü, J.-H. Janßen, Baumfreund-FFM, Spargelschuft, Itta, César, Film-Literature, WerstenerJung, ThoR, Fal-Q, Sophie-Marceau-Fan, Darklock, Louis Wu, AN, Flatlander3004, Nockel12, Michael.Weinel, Darev, Robert Lewis-Naville, Kim-Basinger-Fan, D, Spunkmeyer68, Albrecht 2, Adobar, JCS, Peter200, Afri, Darkstar17, Grimmi59 rade, Aka, Mutter Erde, Flominator, Bdk, Kubrick, Heller1, MisterMad, Vonsoeckchen, Mastad, FlaBot, Tobe man, Stefan Kühn, Rybak, Botteler, LosHawlos, Zwobot, Odin, Joerch. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Blake Edwards Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Sohn des rosaroten Panthers
Komödie FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der Sohn des rosaroten Panthers Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Herbert Lom, Claudia Cardinale, Shabana Azmi, Debrah Farentino, Jennifer Edwards, Robert Davi, Mark Schneider, Mike Starr, Kenny Spalding, Anton Rodgers, Burt Kwouk, Nadim Sawalha
Switch – Die Frau im Manne
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Switch – Die Frau im Manne Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Ellen Barkin, Jimmy Smits, JoBeth Williams, Lorraine Bracco, Tony Roberts, Perry King, Bruce Payne, Lysette Anthony, Victoria Mahoney, Basil Hoffman, Catherine Keener
FSK 16
Regie: Blake Edwards
Skin Deep – Männer haben’s auch nicht leicht Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: John Ritter, Vincent Gardenia, Alyson Reed, Julianne Phillips, Chelsea Field, Denise Crosby, Nina Foch, Peter Donat, Joel Brooks, Raye Hollit, Don Gordon, Bryan Genesse, Michael Kidd
Sunset – Dämmerung in Hollywood
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Sunset – Dämmerung in Hollywood Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Bruce Willis, James Garner, Malcolm McDowell, Mariel Hemingway, Kathleen Quinlan, Jennifer Edwards, Patricia Hodge, Richard Bradford, M. Emmet Walsh, Joe Dallesandro, Dermot Mulroney, Andreas Katsulas
Blind Date – Verabredung mit einer Unbekannten
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Blind Date – Verabredung mit einer Unbekannten Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Kim Basinger, Bruce Willis, John Larroquette, William Daniels, George Coe, Mark Blum, Phil Hartman, Stephanie Faracy, Alice Hirson

Regie: Blake Edwards
That's Life! So ist das Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Jack Lemmon, Julie Andrews, Jennifer Edwards, Chris Lemmon, Emma Walton, Felicia Farr, Robert Knepper, Robert Loggia
Der Fluch des rosaroten Panthers
Krimi FSK 6
Regie: Blake Edwards
Der Fluch des rosaroten Panthers Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Ted Wass, David Niven, Robert Wagner, Herbert Lom, Capucine, Joanna Lumley, Robert Loggia, Harvey Korman, Burt Kwouk, Roger Moore
Frauen waren sein Hobby
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Frauen waren sein Hobby Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Burt Reynolds, Julie Andrews, Kim Basinger, Marilu Henner, Cynthia Sikes, Jennifer Edwards, Sela Ward, Ellen Bauer, Denise Crosby, Barry Corbin, Shelly Manne, Don Menza, Jimmy Rowles, Andrew Simpkins, Regis Philbin
Der rosarote Panther wird gejagt
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der rosarote Panther wird gejagt Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Peter Sellers, David Niven, Herbert Lom, Richard Mulligan, Joanna Lumley, Capucine, Burt Kwouk
Victor/Victoria
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Victor/Victoria Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Julie Andrews, James Garner, Robert Preston, Lesley Ann Warren, Alex Karras, John Rhys-Davies
Komödie FSK 16
Regie: Blake Edwards
Zehn – Die Traumfrau Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Dudley Moore, Julie Andrews, Bo Derek, Sam J. Jones, Robert Webber, Brian Dennehy, Dee Wallace, John Hancock
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Inspector Clouseau – Der irre Flic mit dem heißen Blick Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Herbert Lom, Dyan Cannon, Burt Kwouk, Robert Webber, Robert Loggia, Tony Beckley, John A. Tinn, Ferdy Mayne, Douglas Wilmer, Paul Stewart, Alfie Bass, Sue Lloyd
Krimi FSK 12
Regie: Blake Edwards
Inspektor Clouseau, der „beste“ Mann bei Interpol Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Herbert Lom, Lesley-Anne Down, Burt Kwouk, Colin Blakely, Geoffrey Bayldon, Deep Roy, Omar Sharif
Der rosarote Panther kehrt zurück
Komödie FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der rosarote Panther kehrt zurück Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Christopher Plummer, Herbert Lom, Catherine Schell, Burt Kwouk
FSK 16
Regie: Blake Edwards
Missouri Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: William Holden, Ryan O’Neal, Karl Malden, Lynn Carlin, Tom Skerritt, Joe Don Baker, James Olson, Leora Dana, Moses Gunn, Victor French
Der Partyschreck
Komödie FSK 6
Regie: Blake Edwards
Der Partyschreck Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Claudine Longet, Marge Champion, Al Checco, Denny Miller, Buddy Lester, Herbert Ellis, Steve Franken
Was hast Du denn im Krieg gemacht, Pappi?
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Was hast Du denn im Krieg gemacht, Pappi? Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: James Coburn, Dick Shawn, Sergio Fantoni, Giovanna Ralli, Aldo Ray, Harry Morgan, Carroll O'Connor, Vito Scotti
Das große Rennen rund um die Welt
Musikfilm FSK 12
Regie: Blake Edwards
Das große Rennen rund um die Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Jack Lemmon, Tony Curtis, Natalie Wood, Peter Falk, Keenan Wynn, Arthur O’Connell, Vivian Vance, Marvin Kaplan, Dorothy Provine, Larry Storch, Hal Smith, Denver Pyle, Ross Martin, George Macready
Ein Schuß im Dunkeln
Komödie FSK 12
Regie: Blake Edwards
Ein Schuß im Dunkeln Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Peter Sellers, Elke Sommer, George Sanders, Herbert Lom, Tracy Reed, Graham Stark, Moira Redmond, Vanda Godsell, André Maranne, Burt Kwouk
Der rosarote Panther
FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der rosarote Panther Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: David Niven, Peter Sellers, Robert Wagner, Capucine, Claudia Cardinale, Brenda De Banzie, Colin Gordon, John Le Mesurier
Der letzte Zug
FSK 16
Regie: Blake Edwards
Der letzte Zug Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Glenn Ford, Lee Remick, Stefanie Powers, Ross Martin, Roy Poole, Ned Glass, Anita Loo, Patricia Huston
FSK 16
Regie: Blake Edwards
Die Tage des Weines und der Rosen Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Jack Lemmon, Lee Remick, Charles Bickford, Jack Klugman, Alan Hewitt, Tom Palmer, Debbie Megowan, Maxine Stuart, Jack Albertson
Frühstück bei Tiffany
Tragikomödie FSK 16
Regie: Blake Edwards
Frühstück bei Tiffany Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Audrey Hepburn, George Peppard, Patricia Neal, Buddy Ebsen, Martin Balsam, Mickey Rooney, José Luis de Vilallonga
Unternehmen Petticoat
Kriegsfilm FSK 6
Regie: Blake Edwards
Unternehmen Petticoat Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Cary Grant, Tony Curtis, Joan O’Brien, Dina Merrill, Gene Evans

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!