Schauspieler/in / Regisseur/in

Billy Crystal

* 14.03.1948 - Long Beach, New York

Über Billy Crystal

Billy Crystal

William Jacob „Billy“ Crystal (* 14. März 1948 in Long Beach, Long Island, New York) ist ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler und Regisseur.

Leben und Wirken

Nach der High School studierte Crystal auf der Filmhochschule und gründete mit zwei Freunden die Theatergruppe Threes Company''.

Seinen ersten Job beim Fernsehen hatte er als Autor, Produzent und Darsteller der Comedy-Show The T.V. Show, in der auch sein bester Freund, der spätere Regisseur Rob Reiner, zu sehen war.

Der Durchbruch gelang ihm 1977 mit der erfolgreichen Sitcom Soap – Trautes Heim, in der er einen Homosexuellen spielte, was damals noch als Tabubruch galt. Nach der Absetzung der Serie entwickelte er ein eigenes Bühnenprogramm und tourte bis Mitte der 1980er Jahre als Stand-Up-Komiker durch zahlreiche Comedy-Clubs.

1984 trat Crystal zum ersten Mal in der legendären Show Saturday Night Live auf. Schon bald war er ein fester Bestandteil des Darsteller-Ensembles, zu dem damals Größen wie Jim Belushi, Dana Carvey (Wayne’s World), Eddie Murphy und Martin Short gehörten.

Seit 1986 moderiert er gemeinsam mit Robin Williams und Whoopi Goldberg die jährliche Benefiz-Show Comic Relief, die amerikanische Version des britischen Red Nose Day.

1990 war Crystal erstmals Gastgeber der Oscar-Verleihung. Eigenen Angaben zufolge erfüllte er sich damit einen Jugendtraum. Er moderierte die Gala außerdem in den Jahren 1991, 1992, 1993, 1997, 1998, 2000, 2004 und – nach der Absage von Eddie Murphy – auch 2012.

Sein trockener Humor und seine witzigen Sprüche machen ihn zu einem der beliebtesten Entertainer der USA.

1992 wurde sein Regiedebüt Der letzte Komödiant für den Oscar nominiert.

Zu Billy Crystals wichtigsten Filmen als Schauspieler zählen Harry und Sally (1989), City Slickers (1991) und Reine Nervensache (1999).

Seit 1970 ist er mit Janice L. Goldfinger verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Seine im Jahr 1973 geborene Tochter Jennifer Crystal arbeitet als Schauspielerin.

Crystal ist großer Anhänger der Los Angeles Clippers und verpasst soweit möglich kein Heimspiel des Basketballteams aus Los Angeles.

Filmografie

  • 1975: Keep on Truckin' (Fernsehserie)
  • 1976: All in the Family (Fernsehserie)
  • 1977: Todesflug (SST: Death Flight, TV-Film)
  • 1977–1981: Soap – Trautes Heim (Fernsehserie)
  • 1978: Ja, lüg' ich denn? (Rabbit Test)
  • 1978: Human Feelings / Miles the Angel (TV-Film)
  • 1978: Love Boat (Fernsehserie)
  • 1979: The T.V. Show (Fernsehserie)
  • 1979: Breaking Up Is Hard to Do (TV-Film)
  • 1980: Die Dschungelolympiade (Animalympics), Stimme
  • 1980: Enola Gay – Bomber des Todes (Enola Gay: The Men, the Mission, the Atomic Bomb, TV-Film)
  • 1981: Fridays (Fernsehserie)
  • 1981: The Steve Allen Comedy Hour (Fernsehserie)
  • 1981: Meine schwarze Stunde (Darkroom, Fernsehserie)
  • 1983: Likely Stories, Vol. 3 (Fernsehserie)
  • 1984: This is Spinal Tap
  • 1984–1985: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 1985: Große Märchen mit großen Stars (Shelley Duvalls Faerie Tale Theatre'', Fernsehserie)
  • 1985: Simon & Simon (Fernsehserie)
  • 1986: Diese zwei sind nicht zu fassen (Running Scared)
  • 1987: Die Braut des Prinzen (The Princess Bride)
  • 1987: Schmeiß' die Mama aus dem Zug! (Throw Momma from the Train)
  • 1988: Memories of Me – Das tragisch-komische Leben eines großartigen Versagers
  • 1989: Harry und Sally (When Harry Met Sally…)
  • 1991: A Comedy Salute to Michael Jordan (TV-Kurzfilm)
  • 1991: City Slickers – Die Großstadt-Helden
  • 1992: Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night
  • 1994: City Slickers II – Die goldenen Jungs (City Slickers II: The Legend of Curly’s Gold)
  • 1995: Vergiß Paris (Forget Paris)
  • 1995: Frasier (Fernsehserie)
  • 1996: William Shakespeare's Hamlet
  • 1997: Friends (Fernsehserie)
  • 1997: Ein Vater zuviel (Fathers Day'')
  • 1997: Harry außer sich (Deconstructing Harry)
  • 1998: My Giant – Zwei auf großem Fuß
  • 1999: Reine Nervensache (Analyze This)
  • 2000: Die Abenteuer von Rocky & Bullwinkle (The Adventures of Rocky and Bullwinkle)
  • 2001: America’s Sweethearts
  • 2001: Die Monster AG (Monsters, Inc., Stimme)
  • 2002: Reine Nervensache 2 (Analyze That)
  • 2003: Freedom: A History of Us (Fernsehserie)
  • 2004: Das wandelnde Schloss (Hauru no ugoku shiro, Stimme)
  • 2006: Cars – Autos wie wir (Stimme)
  • 2010: Zahnfee auf Bewährung
  • 2012: Small Apartments
  • 2012: Die Bestimmer - Kinder haften für ihre Eltern (Parental Guidance)
  • 2013: Die Monster Uni

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 01:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: IP-Wesen, Anstecknadel, Louis Wu, Kaisehr74, Memolu, Concord, SAKHS, Don Magnifico, Kam Solusar, Tilla, Sitacuisses, Ludenberg 54, Dievo, APPER, Diebu, PDD, Tobias1983, Frankee 67, Sargoth, Massimo Macconi, Regi51, Provocatione, Arno Matthias, Westiandi, PWS, Natasha-Henstridge-Fan, Eloquence, Ibn Battuta, Allegri, Ticketautomat, Catherine-Keener-Fan, César, Michael.Weinel, Helen-Hunt-Fan, Hitch, Aegon, Julia-Roberts-Fan, Nicole-Kidman-Fan, Jack Wyatt, Ajsmen91, Nastassja-Kinski-Fan, Johannes Berry, AN, FlaBot, Popie, Fschoenm, Frodolf, RedBot, Mastad, Tobe man, Rybak, Zwobot, Botteler, Pagan.poet, Zumbo, Dr. Colossus. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Billy Crystal Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Billy Crystal
61* Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Barry Pepper, Thomas Jane
FSK 6
Regie: Billy Crystal
Vergiß Paris Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Billy Crystal, Debra Winger, Joe Mantegna, Cynthia Stevenson, Richard Masur, Julie Kavner, William Hickey, Robert Costanzo, John Spencer, Tom Wright, Cathy Moriarty
Drama FSK 6
Regie: Billy Crystal
Der letzte Komödiant – Mr. Saturday Night Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Billy Crystal, David Paymer, Julie Warner, Helen Hunt, Mary Mara, Jerry Orbach, Ron Silver, Sage Allen, Jason Marsden, Michael Weiner, Josh Byrne, Tim Russ, Marc Shaiman, Richard Kind, Jerry Lewis, Adam Goldberg, Walton Goggins

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!