Regisseur/in

Arthur Penn

* 27.09.1922 - Philadelphia, Pennsylvania
† 28.09.2010 Manhattan, New York City

Über Arthur Penn

Arthur Penn

Arthur Hiller Penn (* 27. September 1922 in Philadelphia, Pennsylvania; † 28. September 2010 in Manhattan, New York) war ein US-amerikanischer Filmregisseur. Durch Filme wie Bonnie und Clyde und Alice’s Restaurant gilt er als einer der wichtigsten Regisseure des New Hollywood.

Leben und Werk

Der Sohn eines Uhrmachers russischer Herkunft und einer Krankenschwester wuchs nach der Scheidung der Eltern bei der Mutter in New York City auf; mit 14 Jahren kehrte er zum Vater nach Philadelphia zurück und machte dort seinen Highschoolabschluss. Anschließend studierte er am Black Mountain College und in Perugia und Florenz, bevor er ans Actors Studio in Los Angeles ging. Seine Vorbilder sind vor allem Ingmar Bergman und die Regisseure der Nouvelle Vague.

Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Penn an einem von Joshua Logan geleiteten Fronttheater spielte, konnte er sich als Regisseur fürs Fernsehen und den Broadway etablieren. Für seine Theaterinszenierung des Stücks The Miracle Worker, der Lebensgeschichte von Helen Keller, wurde er 1959 mit einem Tony Award ausgezeichnet. (Bereits zwei Jahre früher hatte er das Stück fürs Fernsehen inszeniert, drei Jahre später sollte er auch die Filmversion als Regisseur leiten.)

Obwohl er bereits 1958 mit Einer muss dran glauben, einer ungeschminkten Biographie Billy the Kids, einen ersten Kinofilm realisieren konnte und 1962 für Licht im Dunkel sogar für den Oscar nominiert wurde, kam seine Kinokarriere wegen Penns hoher Ansprüche bei der Auswahl seiner Projekte nur schleppend in Gang.

Bei dem Film Der Zug wurde Penn 1964 durch John Frankenheimer ersetzt. Mickey One und Ein Mann wird gejagt wurden Flops. Besonders jedoch der paranoide und surreale Film Mickey One beeindruckte die Kritiker durch ungewöhnlichen Kameraeinsatz und elliptische Erzählweise. Ein Mann wird gejagt, von Produzent Sam Spiegel gegen Penns Absichten neu geschnitten, erregte Aufsehen durch eine schockierend lange Szene voller Brutalität, in der ein von Marlon Brando dargestellter Kleinstadtsheriff grausam zusammengeschlagen wird.

Erst Bonnie und Clyde wurde ein einhelliger Erfolg bei Kritik und Publikum. Der Film zeigte das berühmte Gangsterpärchen Bonnie Parker und Clyde Barrow als rastlose, aller Ideale beraubte Jugendliche. Berühmt wurde das Ende des Films: Penn zeigt in einer für die damalige Zeit tabubrechenden Sequenz den grotesken Todestanz der Liebenden im Maschinengewehrhagel der Polizei.

Auch Penns nächster Film, Alice’s Restaurant, eine Satire über die Gegenkultur der 68er-Bewegung, basierend auf den Songs von Arlo Guthrie, wurde ein Erfolg. Little Big Man, ein epischer Anti-Western mit einem vernichtenden Porträt General Custers, war Penns teuerster Film und größter kommerzieller Erfolg.

Penns folgende Filme Die heiße Spur und Duell am Missouri wurden Kritikererfolge, doch mochte ihm das Publikum bei diesen verrätselten und exzentrischen Werken nicht mehr folgen. Immer längere Zeiträume vergingen nun zwischen neuen Projekten, so dass Penns Filmografie relativ wenige Werke aufweist.

Nach 1990 machte Penn als Mitproduzent der erfolgreichen Fernsehserie Law & Order von sich reden.

Penn war der Chronist eines anderen Amerikas, der sich für Gegenentwürfe zu bürgerlichen Existenzformen interessierte … Die Identitätssuche des Individuums, das mit wilden, oft gewaltsamen Taten auf sich aufmerksam zu machen versuchte, wurde zu einem zentralen Thema von Penns Filmen. Sie zeigen das Ausbrechen der Figuren aus vorgezeichneten Lebensentwürfen, das lustvolle und schmerzhafte Ausprobieren von Alternativen. Und sie zeigen, wie die Realität Träume und Ideale korrumpiert.

Seit 1955 war er verheiratet mit Peggy Maurer, mit der er zwei Kinder hatte. Er starb einen Tag nach seinem 88. Geburtstag in seiner Wahlheimat New York nach einer überwundenen Lungenentzündung an Herzversagen. Sein Bruder war der bekannte Fotograf Irving Penn.

Filmografie

Film

  • 1958: Einer muß dran glauben (The Left Handed Gun)
  • 1962: Licht im Dunkel (The Miracle Worker)
  • 1965: Mickey One
  • 1966: Ein Mann wird gejagt (The Chase)
  • 1967: Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
  • 1969: Alice’s Restaurant
  • 1970: Little Big Man
  • 1973: München 1972 – 8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade (Visions of Eight)
  • 1975: Die heiße Spur (Night Moves)
  • 1976: Duell am Missouri (The Missouri Breaks)
  • 1981: Vier Freunde (Four Friends)
  • 1985: Target – Zielscheibe (Target)
  • 1987: Tod im Winter (Dead of Winter)
  • 1989: Todes-Show (Penn & Teller Get Killed)
  • 1995: Lumière et compagnie

Fernsehen

  • 1948–1955: The Philco Television Playhouse
  • 1954: The Lawn Party
  • 1955: The Waiting Place
  • 1957: The Miracle Worker
  • 1957: Invitation to a Gunfighter
  • 1957: Charley’s Aunt
  • 1957: The Dark Side of the Earth
  • 1958: Portrait of a Murderer
  • 1968: Flesh and Blood
  • 1993: The Portrait
  • 1996: Im Angesicht der Freiheit (Inside)
  • 2000–2001: Law & Order (Produzent)
  • 2001: 100 Centre Street (Episode: The Fix)

Auszeichnungen

Theater

  • 1957: Two for the Seesaw: Tony-Award-Nominierung
  • 1959: The Miracle Worker: Tony Award
  • 1960: All the Way Home: Tony-Award-Nominierung

Fernsehen

  • 1956: The Miracle Worker: Emmy-Nominierung
  • 1996: Im Angesicht der Freiheit (Inside): Wettbewertbsauswahl des Valladolid International Film Festival
  • 2001: Law & Order: Emmy-Nominierung als Produzent

Film

  • 1962: Licht im Dunkel (The Miracle Worker): Directors-Guild-of-America-Award-Nominierung, Oscar-Nominierung, OCIC Award auf dem Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián
  • 1965: Mickey One: Wettbewerbsauswahl der Internationalen Filmfestspiele von Venedig
  • 1967: Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde): Nominierung für den British Film Academy Award, Bodil-Auszeichnung, Directors-Guild-of-America-Award-Nominierung, Golden-Globe-Nominierung, Kinema-Junpo-Preis, Bester Film auf dem Mar del Plata Film Festival, Oscar-Nominierung
  • 1969: Alice’s Restaurant: Oscar-Nominierung, Writers-Guild-of-America-Award-Nominierung als Drehbuchautor
  • 1970: Little Big Man: Laurel-Award-Nominierung, Besondere Nennung auf den Internationalen Filmfestspielen Moskau
  • 1996: Preis für das Lebenswerk auf dem San Francisco International Film Festival
  • 2002: Los Angeles Film Critics Association für das Lebenswerk
  • 2003: Preis für das Lebenswerk auf dem Director's View Film Festival, Preis für das Lebenswerk auf dem Savannah Film and Video Festival
  • 2007: Goldener Bär für das Lebenswerk auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin

Literatur

  • Beier, Lars-Olav / Müller, Robert (Hrsg.): Arthur Penn, Berlin, Bertz + Fischer Verlag 1998, ISBN 3-929470-73-X.

Einzelnachweise

  1. Robert Müller, epd Film 10/2007 S. 25: „Chronist des anderen Amerikas – Zum 85. Geburtstag des Regisseurs Arthur Penn“

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. März 2013, 09:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Kleiner Tümmler, Movicadz, Wikix, Peter200, Frankee 67, Wiegels, VampLanginus, Qaswa, Johnny T, Pelz, WerstenerJung, Regi51, Bennsenson, Sentropie, Tiem Borussia 73, APPER, Ukko, Matthiasb, César, Dreadn, Natascha-McElhone-Fan, 08-15-Bot, Bridget-Fonda-Fan, DoktorHeinrichFaust, Mghamburg, Xquenda, Onold, Fubar, Shikeishu, Bertz + Fischer, Hybscher, AN, Jan B, MST, Bärski, Carlo Cravallo, Johannes Berry, Teepott, Heller1, Popie, Rybak, Mathias Schindler, Crux, Tobe man, Stefan Kühn, Srbauer, ErnstA, Aka, Dibe, Kroeger. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Arthur Penn Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Target – Zielscheibe
FSK 12
Regie: Arthur Penn
Target – Zielscheibe Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Gene Hackman, Matt Dillon, Gayle Hunnicutt, Randy Moore, Ilona Grübel, Tomas Hnevsa, Jean-Pol Dubois, Victoria Fyodorova, James Selby, Ray Fry, Josef Sommer, Robert Ground, Véronique Guillaud, Charlotte Bailey, Jacques Mignot, Robert Liensol
Duell am Missouri
Western FSK 16
Regie: Arthur Penn
Duell am Missouri Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Jack Nicholson, Marlon Brando, Kathleen Lloyd, John McLiam, Harry Dean Stanton, Randy Quaid, Frederic Forrest, John P. Ryan, Sam Gilman, Richard Bradford, Hunter von Leer, Vern Chandler
Die heiße Spur
Thriller FSK 16
Regie: Arthur Penn
Die heiße Spur Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Gene Hackman, Jennifer Warren, Susan Clark, Harris Yulin, Janet Ward, James Woods, Melanie Griffith, John Crawford, Anthony Costello
Dokumentarfilm FSK 6
Regie: Mai Zetterling, John Schlesinger, Michael Pfleghar, Arthur Penn, Juri Oserow, Claude Lelouch, Kon Ichikawa, Miloš Forman, Jim Clark
München 1972 – 8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Little Big Man
Western FSK 12
Regie: Arthur Penn
Little Big Man Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Dustin Hoffman, Martin Balsam, Faye Dunaway, Chief Dan George, Richard Mulligan, Jeff Corey, Aimee Eccles, Kelly Jean Peters, Carole Androsky
Alice’s Restaurant
FSK 16
Regie: Arthur Penn
Alice’s Restaurant Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Arlo Guthrie, Patricia Quinn, James Broderick, Pete Seeger
Bonnie und Clyde
Krimi FSK 16
Regie: Arthur Penn
Bonnie und Clyde Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Warren Beatty, Faye Dunaway, Michael J. Pollard, Gene Hackman, Estelle Parsons, Denver Pyle, Dub Taylor, Evans Evans, Gene Wilder
Ein Mann wird gejagt
FSK 16
Regie: Arthur Penn
Ein Mann wird gejagt Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Marlon Brando, Jane Fonda, Robert Redford, E. G. Marshall, Angie Dickinson, Janice Rule, Miriam Hopkins, Martha Hyer, Richard Bradford, Robert Duvall, James Fox, Diana Hyland, Henry Hull, Jocelyn Brando, Katherine Walsh
Licht im Dunkel
Biographie FSK 12
Regie: Arthur Penn
Licht im Dunkel Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Anne Bancroft, Victor Jory, Inga Swenson, Patty Duke, Andrew Prine, Kathleen Comegys
Western FSK 16
Regie: Arthur Penn
Einer muß dran glauben Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Paul Newman, Lita Milan, John Dehner, Hurd Hatfield, James Congdon, James Best, Colin Keith-Johnston, John Dierkes, Robert Anderson

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!