Regisseur/in

Aram Avakian

* 23.04.1926 - New York City, New York, USA
† 17.01.1987 New York City, New York, USA

Über Aram Avakian

Aram Avakian

Aram A. Avakian (* 23. April 1926 in New York City, New York, USA; † 17. Januar 1987 ebenda) war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Cutter. Avakian inszenierte einige Kinofilme darunter Filme wie Jazz an einem Sommerabend, Mein bester Freund, Der Weg in den Abgrund oder Treffpunkt Central Park. [1]

Leben und Karriere

Aram „Al“ Avakian wurde 1926 in New York City geboren. Er war der Sohn armenischer Eltern aus dem Iran. Avakian absolvierte die Horace Mann School und die Yale University bevor er als Marineoffizier auf einem Flugzeugträger im Pazifik diente. Nach dem Krieg ging er nach Frankreich, wo er an der Sorbonne studierte. Dort war er Teil einer engen Gruppe von jungen Freunden, einer amerikanisch literarischen Bewegung von 1950 in Paris, darunter Terry Southern, William Styron, John P. Marquand Jr. und George Plimpton.

1953 kehrte Avakian in die Vereinigten Staaten zurück und begann eine Fotografen-Lehre unter der Anleitung von Gjon Mili, der auch seine Begeisterung für den Dokumentarfilm weckte. In seiner Freizeit wohnte Avakian als Fotograf dann den legendären Jazz-Sessions seines Bruders bei, dem Jazz-Produzenten George Avakian. Von 1955 bis 1958 war Avakian der Herausgeber des Edward R. Murrow Programms See It Now.

Ende der 1950er Jahre wurde Avakian bald ein gefragter Spielfilm-Cutter und Regisseur. Arthur Penn holte ihn in den 1960er Jahren für seine beiden Filmdramen Licht im Dunkel mit Anne Bancroft (1962) und Mickey One (1965) mit Warren Beatty. 1964 arbeitete er an Robert Rossens Filmdrama Lilith mit.

Im Jahre 1970 inszenierte Avakian das Drama Der Weg in den Abgrund in der Besetzung Stacy Keach, Harris Yulin, James Earl Jones und seiner Frau Dorothy Tristan. Der Film erhielt in den USA ein "X"-Rating für die grafische Darstellung einer Abtreibung. Für Der Weg in den Abgrund erhielt Avakian den Goldenen Leopard Award des Locarno International Film Festivals. George Avakian, der Jazz-Produzent und Bruder von Aram überwachte die Musik. Avakians alter Freund, der Schriftsteller Terry Southern hat den Film co-produziert und schrieb auch das Drehbuch zusammen mit Avakian und Dennis McGuire.

Mit der Kriminalfilmsatire Treffpunkt Central Park verfilmte Avakian 1973 mit Cliff Gorman und Joseph Bologna in den Hauptrollen das Buch Cops and Robbers von Romanautor Donald E. Westlake, der auch das Drehbuch zum Film schrieb. Die Musik zu Treffpunkt Central Park steuerte Filmkomponist und Jazz-Legende Michel Legrand bei. Ein Jahr später führte Avakian bei der britischen Krimikomödie Brillanten und Kakerlaken Regie. Sein letzter Kinofilm als Regisseur wartete 1974 mit einer sehr namhaften Besetzung auf: Charles Grodin, Candice Bergen, James Mason, Trevor Howard und John Gielgud.

Von 1983 bis 1986 war Avakian Vorsitzender der Abteilung Film an der Staatlichen Universität von New York in Purchase.

Bis 1972 war Avakian mit der Schauspielerin und Drehbuchautorin Dorothy Tristan verheiratet, aber in den letzten beiden Jahren seines Lebens war er mit der ehemaligen Ballerina Allegra Kent liiert.

Tochter Alexandra Avakian ist Schriftstellerin, der Sohn ist der Gitarrist Tristan Avakian.

Aram Avakian arbeitete in seiner Karriere als Cutter an rund einem Dutzend Filmen namhafter Regisseure wie Arthur Penn, Robert Rossen, Richard C. Sarafian, Jerry Schatzberg oder Francis Ford Coppola mit und führte selbst mehrere Male Regie.

Am 17. Januar 1987 starb Avakian in New York City im Bundesstaat New York in den USA.

Auszeichnungen

  • 1970: Goldener Leopard Award des Locarno International Film Festival für Der Weg in den Abgrund

Filmografie

als Filmregisseur

  • 1959: Jazz an einem Sommerabend (Jazz on a Summers Day)''
  • 1962: Mein bester Freund (Lad: A Dog)
  • 1970: Der Weg in den Abgrund (End of the Road)
  • 1973: Treffpunkt Central Park (Cops and Robbers)
  • 1974: Brillanten und Kakerlaken (11 Harrowhouse)

als Cutter (Auswahl)

  • 1959: Jazz an einem Sommerabend (Jazz on a Summers Day)''
  • 1960: Mädchen auf Abruf (Girl of the Night)
  • 1962: Licht im Dunkel (The Miracle Worker)
  • 1964: Lilith
  • 1965: Andy
  • 1965: Mickey One
  • 1966: Big Boy - Jetzt wirst du ein Mann (Youre a Big Boy Now)''
  • 1976: Öl (The Next Man)
  • 1980: On the Road Again (Honeysuckle Rose)

als Drehbuchautor

  • 1970: Der Weg in den Abgrund (End of the Road)

Literatur

  • Aram Avakian in: Movie people, at work in the business of film, von Fred Baker, Lancer Books, 1973, Seite 157
  • Aram Avakian in: The New York Times Biographical Service, Band 18, New York Times & Arno Press, 1987, Seite 63
  • Aram Avakian – “Filmographie“ von Michael Singer in: "Film Directors – A Complete Guide", Lone Eagle Publishing, Beverly Hills, Kalifornien 1992, Seite 318, ISBN 0-943728-46-0

Einzelnachweise

  1. Biographische Daten von Aram Avakian in: Dizionario Larousse del cinema americano, von Enrico Lancia, 1998, Seite 50

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 02:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Amygdala77, Buchexperte, Onkelkoeln, Critican.kane, Schelmentraum. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Aram Avakian Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Aram Avakian
Treffpunkt Central Park Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Cliff Gorman, Joseph Bologna, Charlene Dallas, James Ferguson, Richard Ward, Shepperd Strudwick, Frances Foster, Gayle Gorman, Walt Gorney, George Harris II, Ellen Holly, Randy Jurgensen, Martin Kove, Delphi Lawrence, Lucy Martin, Arthur Pierce, Nino Ruggeri
FSK 16
Regie: Aram Avakian
Der Weg in den Abgrund Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Stacy Keach, Harris Yulin, Dorothy Tristan, James Earl Jones, Grayson Hall, Ray Brock, John Pleshette, Gail Gilmore, Maeve McGuire, Norman Simpson, Graham Jarvis, June Hutchinson, Joel Oppenheimer, James Coco, Oliver Clark, Terry Southern, M. Emmet Walsh
Dokumentarfilm
Regie: Bert Stern, Aram Avakian
Jazz an einem Sommerabend Userwertung:

Produktionsjahr: 1960

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!