Regisseur/in

Andrzej Wajda

* 06.03.1926 - Suwałki

Über Andrzej Wajda

Andrzej Wajda

Andrzej Wajda () (* 6. März 1926 in Suwałki, Polen) ist einer der bedeutendsten Filmregisseure Polens.

Leben

Andrzej Wajda wurde als Sohn einer Lehrerin und des Infanterieoffiziers Jakub Wajda geboren. Die früheste Kindheit verbrachte er mit einem Bruder in seiner Geburtsstadt. Als sein Vater nach Radom versetzt wurde, zog die Familie auch dorthin. Wajdas Vater wurde als Kriegsgefangener des NKWD-Lagers Starobielsk 1940 in Charkow ermordet.[1] Wajda selbst war im Zweiten Weltkrieg im polnischen Widerstand in Radom und erhielt im Untergrund Zeichenunterricht. Er war während des Krieges in einigen handwerklichen Berufen tätig und arbeitete auch als Büroangestellter der Bahn. Nach dem Krieg 1946–1950 studierte er Malerei an der Kunstakademie in Krakau und ging später zur Staatlichen Filmhochschule in Łódź. Während des Studiums freundete er sich mit dem sieben Jahre jüngeren Roman Polański an. Dieser übernahm 1953 in Wajdas Examensfilm Pokolenie (Generation) eine kleine Rolle.[2]

Wajda begann seine Karriere als Assistent des polnischen Regisseurs Aleksander Ford bei dessen Film Die Fünf aus der Barskastraße und drehte 1954 mit Eine Generation, der vom polnischen Widerstand handelt, seinen ersten Film. Seine Filme Der Kanal und Asche und Diamant gelten als Meisterwerke des polnischen Kinos. Der Kanal ist eine eindrucksvolle Abhandlung des Warschauer Aufstands.

Seit 1959 ist Wajda auch Theaterregisseur, vor allem am Teatr Stary in Krakau, aber auch an internationalen Bühnen. Beispielsweise inszenierte er in den 1980er Jahren Schuld und Sühne nach Fjodor Dostojewski an der Berliner Schaubühne. 1987 erhielt er den renommierten Kyoto-Preis. 1989 war er ein Jahr lang Intendant des Teatr Powszechny in Warschau.

In den 1980er Jahren ging Wajda nach Frankreich und drehte dort den Film Danton. Wajdas Filme wurden auf den wichtigsten internationalen Filmfestivals ausgezeichnet. 2000 erhielt er den Ehren-Oscar und auf der Berlinale 2006 den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk.

1989 wurde Wajda als Kandidat der Solidarność in den polnischen Senat gewählt und blieb Senator bis 1991.

Im November 2001 eröffnete Wajda zusammen mit seinem Regiekollegen Wojciech Marczewski, seiner langjährigen Produktionsleiterin Barbara Pec-Ślesicka und dem Warschauer Dokumentar- und Spielfilmstudio (WFDiF) die Wajdas Namen tragende Meisterschule für Filmregie (), an der sowohl künftige Spiel- wie Dokumentar-Filmregisseure ihr Handwerk erlernen können. Daneben ist die Schule inzwischen aber auch als Kurz- und Dokumentar-Filmproduzent sowie unter anderem als Ausrichter des Internationalen Hartley-Merrill-Drehbuchwettbewerbs () tätig.[3]

Im folgenden Jahr konnte er erstmals seit fast einem halben Jahrhundert Roman Polański wieder dafür gewinnen, in einem polnischen Film als Schauspieler mitzuwirken. Polański übernahm eine komische Rolle in der Verfilmung der klassischen Komödie Die Rache von Aleksander Fredro.[2]

Von Oktober 2006 bis Januar 2007 liefen die Dreharbeiten zu Andrzej Wajdas Film über das Massaker von Katyn. Hierzu Wajda selbst: "Den Film „Katyn“ habe ich gemacht, weil er vom Schicksal meines Vaters handelt."[5] Der Film kam am 17. September 2007 unter dem Titel Katyń in die polnischen Kinos; im Januar 2008 wurde die Nominierung von Katyń für den Oscar als „Bester fremdsprachiger Film“ bekanntgegeben. 2009 nahm Andrzej Wajda mit seinem neuen Film Tatarak an der 59. Berlinale teil und kündigte in Berlin auf der Pressekonferenz zur Welturaufführung des Films an, dass sein neuestes Projekt ein Film über Lech Wałęsa sein würde.

Andrzej Wajda ist zum vierten Mal verheiratet. Seine jetzige Ehefrau ist die Bühnenbildnerin und Schauspielerin Krystyna Zachwatowicz. Seine dritte Ehe schloss er mit der Schauspielerin Beata Tyszkiewicz. Mit ihr hat er eine gemeinsame Tochter (* 1967).

Filmografie

Produktionsjahr Filmtitel Originaltitel Darsteller (Auswahl)
1955 Eine Generation Pokolenie Tadeusz Łomnicki, Roman Polański
1957 Der Kanal Kanał Teresa Iżewska, Tadeusz Janczar
1958 Asche und Diamant Popiół i diament Zbigniew Cybulski
1959 Lotna Lotna Jerzy Pichelski
1960 Die unschuldigen Zauberer Niewinni czarodzieje Tadeusz Łomnicki, Krystyna Stypułkowska, Zbigniew Cybulski
1961 Blut der LeidenschaftBRD / Tödliche LeidenschaftDDR Sibirska Ledi Magbet Ljuba Tadić, Olivera Marković
1961 Samson Samson Serge Merlin, Alina Janowska
1965 LegionäreBRD / Zwischen Feuer und AscheDDR Popioły Daniel Olbrychski, Beata Tyszkiewicz
1968 Die Pforten des Paradieses Gates to Paradise Lionel Stander, Ferdy Mayne, Mathieu Carrière
1968 Rollkuchen Przekładaniec Bogumił Kobiela, Anna Prucnal, Jerzy Zelnik, Piotr Wysocki, Ryszard Filipski
1968 Alles zu verkaufen Wszystko na sprzedaż Beata Tyszkiewicz, Elżbieta Czyżewska, Andrzej Łapicki, Daniel Olbrychski
1969 Fliegenjagd Polowanie na muchy Zygmunt Malanowicz, Małgorzata Braunek
1970 Landschaft nach der Schlacht Krajobraz po bitwie Daniel Olbrychski, Stanisława Celińska, Aleksander Bardini
1970 Das Birkenwäldchen Brzezina Olgierd Łukaszewicz, Daniel Olbrychski
1972 Pilatus und andere – Ein Film für Karfreitag Wojciech Pszoniak, Jan Kreczmar, Andrzej Łapicki
1973 Die Hochzeit Wesele. Nach dem Drama von Stanisław Wyspiański Daniel Olbrychski, Ewa Ziętek, Marek Walczewski, Izabella Olszewska, Maja Komorowska, Andrzej Łapicki
1975 Das gelobte Land Ziemia obiecana Daniel Olbrychski, Wojciech Pszoniak, Andrzej Seweryn
1976 Die Schattenlinie Smuga cienia Marek Kondrat, Tom Wilkinson
1976 Die tote Klasse Umarła klasa Tadeusz Kantor, Andrzej Welmiński, Zofia Kalińska
1977 Der Mann aus Marmor Człowiek z marmuru Jerzy Radziwiłowicz, Krystyna Janda, Tadeusz Łomnicki
1978 Ohne Betäubung Bez znieczulenia Zbigniew Zapasiewicz, Ewa Dałkowska, Andrzej Seweryn
1979 Die Mädchen von WilkoBRD / Die Mädchen vom WilkohofDDR Panny z Wilka Daniel Olbrychski, Anna Seniuk, Maja Komorowska
1980 Der Dirigent Dyrygent John Gielgud, Krystyna Janda, Andrzej Seweryn
1981 Der Mann aus Eisen Człowiek z żelaza Jerzy Radziwiłowicz, Krystyna Janda, Marian Opania
1983 Danton Danton Gérard Depardieu, Wojciech Pszoniak, Patrice Chéreau
1983 Eine Liebe in Deutschland Hanna Schygulla, Armin Mueller-Stahl, Ralf Wolter
1986 Chronik einiger LiebesunfälleBRD / Chronik von LiebesunfällenDDR Kronika wypadków miłosnych Paulina Młynarska, Piotr Wawrzyńczak, Tadeusz Konwicki
1988 Die Dämonen Les Possédés Isabelle Huppert, Jutta Lampe, Bernard Blier
1990 Korczak Wojciech Pszoniak, Ewa Dałkowska, Teresa Budzisz-Krzyżanowska, Zbigniew Zamachowski
1993 Liebe zwischen den Fronten Rafał Królikowski, Adrianna Biedrzyńska, Cezary Pazura
1995 Die Karwoche Wielki tydzień Beata Fudalej, Wojciech Malajkat, Magdalena Warzecha
1996 Fräulein Niemand Panna Nikt Anna Wielgucka, Anna Mucha, Stanisława Celińska
1999 Pan Tadeusz Pan Tadeusz Michał Żebrowski, Bogusław Linda, Alicja Bachleda-Curuś, Grażyna Szapołowska
2000 Wyrok na Franciszka Klosa Mirosław Baka, Grażyna Błęcka-Kolska, Maja Komorowska
2002 Die Rache Zemsta Janusz Gajos, Andrzej Seweryn, Roman Polański
2007 Das Massaker von Katyn Katyń Artur Żmijewski, Maja Komorowska, Maja Ostaszewska
2009 Der Kalmus Tatarak Krystyna Janda, Jan Englert

Wichtige Regiearbeiten am Theater

  • 1960 – Hamlet von William Shakespeare am Küstentheater in Danzig
  • 1963 – Die Hochzeitsfeier von Stanisław Wyspiański am Alten Theater in Krakau
  • 1970 – Play Strindberg von Friedrich Dürrenmatt am Modernen Theater in Warschau
  • 1973 – Der Mitmacher von Friedrich Dürrenmatt am Schauspielhaus in Zürich
  • 1974 – Novembernacht von Stanisław Wyspiański am Alten Theater in Krakau
  • 1976 – Emigranten von Sławomir Mrożek am Alten Theater in Krakau
  • 1984 – von Sophokles am Alten Theater in Krakau
  • 1984 – Schuld und Sühne nach Dostojewski am Alten Theater in Krakau
  • 1987 – Schuld und Sühne nach Dostojewski an der Schaubühne, West-Berlin
  • 1988 – Fräulein Julie von am Alten Theater in Krakau
  • 1990 – von William Shakespeare am Teatr Powszechny in Warschau
  • 1994 – Mishima von am Alten Theater in Krakau
  • 2004 – von William Shakespeare am Alten Theater in Krakau

Auszeichnungen

  • 1957 – ,
  • 1973 –
  • 1975 – Grand Prix,
  • 1976 – Goldene Ähre,
  • 1978 – ,
  • 1981 – Offizierskreuz der französischen Ehrenlegion
  • 1981 – ,
  • 1982 – Athen-Preis
  • 1982 –
  • 1982 – Onassis-Preis
  • 1982 – der (BAFTA)
  • 1983 –
  • 1984 – für Danton als bester fremdsprachiger Film
  • 1985 – Gottfried-von-Herder-Preis
  • 1987 – Kyoto-Preis
  • 1990 – (Felix) für sein Lebenswerk
  • 1996 – auf der
  • 1996 – Praemium Imperiale, Japan
  • 1998 – ,
  • 2000 – Oscar für sein Lebenswerk
  • 2000 – Ehrenbürgerschaft von
  • 2001 – Großes
  • 2006 – der Berlinale
  • 2008 - III.Klasse, Estland
  • 2009 –
  • 2009 –
  • 2011 – [6]

Bibliografie

  • LitDok Ostmitteleuropa
  • , Hgg.: Science Fiction. - Andrzej Wajda. Verband Studierender an der Universität VSU, Zürich 1990 [7]
    • darin Arabelle Frey: "Die Hochzeit - Wesele" S. 37 - 40
    • darin Marek Kozlow: Andrzej Wajda. S. 15 - 25. Bio- und Filmografie

  • Klaus Eder u. a.: Andrzej Wajda. Hanser, München 1980
    • Andrzej Wajda. Reihe: Cinéastes. L’Atalante, Nantes 1982 (in Frz.)

  • John Orr & Elzbieta Ostrowska: The cinema of Andrzej Wajda. The art of irony and defiance. Wallflower, London 2003 (Engl.)
  • Ljudmila Djakova: : Dvama ot golemite v Praga. In: Zs. Kino. Sofia 1996, #4. S. 24-27[8]
  • Janina Falkowska: "The political" in the films of Andrzej Wajda and . In Zs. Cinema Journal, 34, Winter 1995. #2. S. 37 - 50 [9]
  • Jacek Fuksiewicz: 1955-1965: L’école polonaise. In:Les grandes "écoles" esthétiques. Hg. Guy Hennebelle mit Alain & Odette Virmaux. Zs. Cinémaction 1990. #55, S. 58 - 63 [10]
    • ders.: Des Polonais a l’Quest. In Cinémas métis. Hgg. Guy Hennebelle & Roland Schneider. Zs. Cinémaction 1990, #56. S. 96 - 101 [11]

  • Maria Janion: Egzystencja ludzi i duchów. In Zs. Kino Warschau 24. April 1990. S. 23 - 27 [12]
  • : "" & "The Draughtsman’s Contract" 1982. In Zs. Cinemascore Fall-Winter 1983, #11/12. S. 56[13]

Dokumentarfilm

  • Signiert: Andrzej Wajda. Dokumentarfilm, Polen, BR Deutschland, 1989, 60 Min., Buch und Regie: Andrzej Brzozowski, Produktion: Filmproduktion, Wytwórnia Filmów Dokumentalnych, Inhaltsangabe vom .

Fußnoten

  1. | Interview mit Andrzej Wajda über den Angriffskrieg 1939 in Polen und das Massaker von Katyn, welt.de, 31. August 2009
  2. Forum Warszawa, 22. April 2002, S.4.
  3. Webseite der Andrzej-Wajda-Meisterschule für Filmregie
  4. Forum Warszawa, 22. April 2002, S.4.
  5. Christian Neef, Jan Puhl (Der Spiegel, 14. September 2009): Opfer spielten keine Rolle: Interview mit Andrzej Wajda
  6. Gazeta.pl, Andrzej Wajda odznaczony Orderem Orła Białego. 21. März 2011
  7. Dokumentation mit 2 Schwerpunkten, 159 S., ohne ISBN. Ab 2005: Verein Kritische Politik
  8. In Bulgarisch. Über Wajdas and s Filmtheorie
  9. Vergleich von W.s mit K.K.s A Short Film about Killing - Krótki film o zabijaniu. In Engl.
  10. Über "Mère Jeanne des anges - Matka Joanna od aniolow" von und Wajdas Filme. Mit Filmographie
  11. Über Roman Polański, , , & Wajda
  12. In Polnisch. Über Geister in W.s Filmen
  13. Der 2. Titel ist von Greenaway. In Englisch

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 13:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Maximilian Schönherr, Schelmentraum, Lappon, Mai-Sachme, GigaMaxi, Si! SWamP, Kobrabones, Dr Lol, Critican.kane, Vikking2, F.Gradski, Georg123, Phi, Alan ffm, Seewolf, Freakviech, Letdemsay, Eisbaer44, Mathiasrex, BlueCücü, Qniemiec, Thomas Schulte im Walde, Nuuk, Binninger, Farbenpracht, Magdallena, MAY, Szczebrzeszynski, Jeune, Bialo-zielony, Rita2008, Heinte, Theredmonkey, Donat, ThoR, NoychoH, César, David Schupp, Blaufisch, Funke, Tilman Berger, Marcl1984, Wolfgang1018, Tilla, Darev, PDD, Sebbot, Xayal, Nepomucki, TK-lion, AN, Delorian, Xquenda, BishkekRocks, JuTa, Mh26, Rydel, Nicke L, JCS, Anton Groten, Carlo Cravallo, Historyk, Aka, ErikDunsing, FlaBot, Rübenmensch, Daniel FR, Tobe man, Kingruedi, Interpretix, Botteler, Kotasik, Sicherlich, Paddy, Kdwnv, Rybak, Fristu, Hhdw, Ulrich.fuchs, Mstandt. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Andrzej Wajda Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Andrzej Wajda
Der Kalmus Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Krystyna Janda, Paweł Szajda, Jan Englert, Jadwiga Jankowska-Cieślak, Julia Pietrucha, Roma Gąsiorowska
Das Massaker von Katyn
Kriegsfilm
Regie: Andrzej Wajda
Das Massaker von Katyn Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Artur Żmijewski, Maja Ostaszewska, Andrzej Chyra, Jan Englert, Danuta Stenka, Magdalena Cielecka, Agnieszka Glińska, Paweł Małaszyński, Maja Komorowska, Władysław Kowalski, Antoni Pawlicki, Stanisława Celińska, Alicja Dąbrowska, Krzysztof Kolberger, Olgierd Łukaszewicz
Dokumentarfilm
Regie: Andrzej Wajda
Pan Tadeusz Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Bogusław Linda, Daniel Olbrychski, Grażyna Szapołowska, Andrzej Seweryn, Marek Kondrat, Michał Żebrowski, Alicja Bachleda-Curuś, Jerzy Bińczycki, Marian Kociniak, Henryk Baranowski, Krzysztof Kolberger

Regie: Andrzej Wajda
Die Karwoche Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Beata Fudalej, Wojciech Malajkat, Magdalena Warzecha, Jakub Przebindowski, Bożena Dykiel, Cezary Pazura, Wojciech Pszoniak, Agnieszka Kotulanka, Artur Barcis, Krzysztof Stroiński, Michał Pawlicki, Maria Seweryn
Korczak
Biographie FSK 12
Regie: Andrzej Wajda
Korczak Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Wojciech Pszoniak, Ewa Dałkowska, Teresa Budzisz-Krzyżanowska, Marzena Trybała, Piotr Kozłowski, Zbigniew Zamachowski, Jan Peszek, Danuta Szaflarska, Aleksander Bardini
Danton
Biographie FSK 12
Regie: Andrzej Wajda
Danton Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Gérard Depardieu, Wojciech Pszoniak, Patrice Chéreau, Roland Blanche, Serge Merlin, Bogusław Linda, Ronald Guttman, Angela Winkler, Anne Alvaro, Alain Macé, Jacques Villeret
Drama FSK 12
Regie: Andrzej Wajda
Eine Liebe in Deutschland Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Hanna Schygulla, Piotr Lysak, Armin Mueller-Stahl, Ralf Wolter, Daniel Olbrychski, Bernhard Wicki, Gérard Desarthe, Elisabeth Trissenaar, Sigfrit Steiner, Erika Wackernagel, Otto Sander, Ben Becker
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Der Mann aus Eisen Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Jerzy Radziwiłowicz, Krystyna Janda, Marian Opania, Bogusław Linda, Janusz Gajos, Andrzej Seweryn, Marek Kondrat, Krystyna Zachwatowicz
Musikfilm
Regie: Andrzej Wajda
Der Dirigent Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: John Gielgud, Krystyna Janda, Andrzej Seweryn, Jan Ciecierski, Maria Seweryn, Janusz Gajos
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Die Mädchen von Wilko Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Daniel Olbrychski, Anna Seniuk, Christine Pascal, Maja Komorowska, Stanisława Celińska, Krystyna Zachwatowicz, Zofia Jaroszewska, Tadeusz Białoszczyński, Paul Dutron, Zbigniew Zapasiewicz, Joanna Poraska, Andrzej Łapicki
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Ohne Betäubung Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Zbigniew Zapasiewicz, Ewa Dałkowska, Andrzej Seweryn, Krystyna Janda, Roman Wilhelmi, Emilia Krakowska, Kazimierz Kaczor, Magda Teresa Wójcik, Jerzy Stuhr

Regie: Andrzej Wajda
Der Mann aus Marmor Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Jerzy Radziwiłowicz, Krystyna Janda, Tadeusz Łomnicki, Jacek Łomnicki, Michał Tarkowski, Piotr Cieślak, Wiesław Wójcik, Krystyna Zachwatowicz, Magda Teresa Wójcik, Bogusław Sobczuk, Leonard Zajączkowski

Regie: Andrzej Wajda
Das gelobte Land Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Daniel Olbrychski, Wojciech Pszoniak, Andrzej Seweryn, Kalina Jędrusik, Anna Nehrebecka, Bożena Dykiel, Andrzej Szalawski, Stanisław Igar, Franciszek Pieczka, Kazimierz Opaliński, Andrzej Łapicki, Zbigniew Zapasiewicz, Piotr Fronczewski, Jerzy Zelnik, Marek Walczewski, Emilia Krakowska, Wojciech Siemion

Regie: Andrzej Wajda
Das Birkenwäldchen Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Daniel Olbrychski, Olgierd Łukaszewicz, Emilia Krakowska, Danuta Wodyńska, Elżbieta Żołek, Marek Perepeczko

Regie: Andrzej Wajda
Landschaft nach der Schlacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Daniel Olbrychski, Stanisława Celińska, Aleksander Bardini, Tadeusz Janczar, Zygmunt Malanowicz, Anna German, Małgorzata Braunek, Jerzy Zelnik

Regie: Andrzej Wajda
Alles zu verkaufen Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Beata Tyszkiewicz, Elżbieta Czyżewska, Andrzej Łapicki, Daniel Olbrychski, Witold Holtz, Małgorzata Potocka, Bogumił Kobiela, Wiesław Dymny, Andrzej Kostenko

Regie: Andrzej Wajda
Fliegenjagd Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Zygmunt Malanowicz, Małgorzata Braunek, Ewa Skarżanka, Hanna Skarzanka, Józef Pieracki, Daniel Olbrychski, Jacek Fedorowicz, Marek Grechuta, Irena Laskowska

Regie: Andrzej Wajda
Die Pforten des Paradieses Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Lionel Stander, Ferdy Mayne, Mathieu Carrière, Pauline Challoner, John Fordyce, Jenny Agutter
FSK 16
Regie: Andrzej Wajda, François Truffaut, Renzo Rossellini, Marcel Ophüls, Shintarô Ishihara
Liebe mit zwanzig Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Jean-Pierre Léaud, Marie-France Pisier, Patrick Auffay, Rosy Varte, François Darbon, Jean-François Adam, Pierre Schaeffer, Cristina Gaioni, Geronimo Meynier, Eleonora Rossi Drago, Nami Tamura, Koji Furuhata, Barbara Frey, Christian Doermer, Barbara Kwiatkowska, Zbigniew Cybulski, Władysław Kowalski
FSK 16
Regie: Andrzej Wajda
Blut der Leidenschaft Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Olivera Marković, Ljuba Tadić, Miodrag Lazarević, Bojan Stupića, Branka Petrić, Kapitalina Erić, Dragomir Bojanić, Vladimir Kenig, Ingrid Lotarius
Drama FSK 16
Regie: Andrzej Wajda
Samson Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Serge Merlin, Alina Janowska, Elżbieta Kępińska, Jan Ciecierski, Beata Tyszkiewicz, Tadeusz Bartosik, Władysław Kowalski, Irena Netto
FSK 16
Regie: Andrzej Wajda
Die unschuldigen Zauberer Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Tadeusz Łomnicki, Krystyna Stypułkowska, Zbigniew Cybulski, Wanda Koczeska, Kalina Jędrusik, Teresa Szmigielówna, Roman Polański
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Lotna Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Jerzy Pichelski, Adam Pawlikowski, Jerzy Moes, Mieczysław Łoza, Bożena Kurowska, Bronisław Dardziński, Roman Polański
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Asche und Diamant Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Zbigniew Cybulski, Ewa Krzyżewska, Wacław Zastrzeżyński, Adam Pawlikowski, Bogumił Kobiela, Jan Ciecierski, Stanisław Milski, Artur Młodnicki, Halina Kwiatkowska, Barbara Krafftówna, Ferdynand Matysik
FSK 12
Regie: Andrzej Wajda
Der Kanal Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Tadeusz Janczar, Teresa Iżewska, Wieńczysław Gliński, Tadeusz Gwiazdowski, Stanisław Mikulski, Emil Karewicz, Władysław Sheybal, Teresa Berezowska, Jan Englert
Drama
Regie: Andrzej Wajda
Eine Generation Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Tadeusz Łomnicki, Urszula Modrzyńska, Tadeusz Janczar, Janusz Paluszkiewicz, Ryszard Kotas, Roman Polański, Ludwik Benoit, Zofia Czerwińska, Zbigniew Cybulski

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!