Regisseur/in / Schauspieler/in

Amos Kollek

* 30.11.1946 - Jerusalem

Über Amos Kollek

Amos Kollek

Amos Kollek (; * 1947 in Jerusalem) ist ein israelischer Filmregisseur und Schriftsteller.

Leben und Wirken

Bevor Amos Kollek zum Film kam, war er schon ein arrivierter Schriftsteller, der sich nicht nur engagiert mit den Gegenwartsproblemen Israels auseinandersetzt, sondern auch, gemeinsam mit Teddy Kollek, seinem Vater und langjährigem Bürgermeister von Jerusalem, dessen Autobiographie verfasste, die auch auf deutsch vorliegt. Kollek, der einer der bekanntesten und angesehensten Independent-Filmemacher ist, wurde vor allem durch seine in New York – seiner zweiten Heimat – angesiedelten Filme bekannt: Sue – Eine Frau in New York, Bridget, Fiona, Fast Food, Fast Women, Death Strip. Diese „Frauenporträts voll grausamen, schmerzhaften, dabei stets auch poetisch- melancholischen Realismus“ mit Anna Thomson in den jeweiligen Hauptrollen, haben ihn, der oft mit Éric Rohmer verglichen wird, besonders in Europa, zu großem Erfolg bei Kritik und Publikum verholfen. Darüber hinaus drehte Kollek aber auch Filme wie Für immer: Lulu, mit Hanna Schygulla, Alec Baldwin und Debbie Harry, den Politthriller Drei Wochen in Jerusalem mit Faye Dunaway und war selber als Hauptdarsteller in der Produktion Dont ask me if I love'' zu sehen.

Filmografie

Regie

  • 1987: Für immer: Lulu (Forever, Lulu / Crazy Streets)
  • 1989: Death Strip
  • 1992: Drei Wochen in Jerusalem (Three Weeks in Jerusalem / Double Edge / Lahav Hatzui)
  • 1997: Sue – Eine Frau in New York (Sue Lost in Manhattan / Sue)
  • 1998: Fiona
  • 2000: Fast Food, Fast Women
  • 2002: Bridget
  • 2003: Happy End (Nowhere to Go But Up)

Drehbuch

  • 1987: Für immer: Lulu (Forever, Lulu / Crazy Streets)
  • 1989: Death Strip
  • 1992: Drei Wochen in Jerusalem (Three Weeks in Jerusalem / Double Edge / Lahav Hatzui)
  • 1997: Sue – Eine Frau in New York (Sue Lost in Manhattan / Sue)
  • 1998: Fiona
  • 2000: Fast Food, Fast Women
  • 2002: Bridget

Darsteller

  • Don't ask me if I love

weiteres Filmschaffen (bitte nach und nach oben eingruppieren)

  • Chronicling a Crisis (2012)
  • Music (2003)
  • Beirut (2001)
  • A Bitter Glory (2001) (TV)
  • Queenie in Love (2001)
  • Angela (2000)
  • Teddy Kollek (aka Teddy Kollek, from Vienna to Jerusalem) (1995)
  • Whore 2 (aka Bad Girls) (1994)
  • Five Girls (aka Five Lesbian Girls) (1993)
  • Lahav Hatzui (aka Double Edge) (aka Three Weeks in Jerusalem) (1992)
  • High Stakes (aka Melanie Rose) (1989)
  • Forever, Lulu (aka Crazy Streets) (1987)
  • Goodbye, New York (aka Crazy House) (1985)

Bücher (unvollständig)

  • : Nach Liebe fragt ihr nicht, . , 1972, 3-431-01492-5
  • After They Hang Him (1977)
  • Tishali Im Ani Ohev for Barbara Noble Tishali Im Ani Ohev ("Worlds Apart") movie (1980)
  • ha-Tapuah, ha-shir, veha-zahav (1980)
  • : Ein Leben für Jerusalem, . , 1992, 3-596-11269-9
  • Approximately Clint Eastwood (1995)
  • : Es geschah in Gaza, . , 1996, 3-596-12850-1

Auszeichnungen

  • 1998: Internationale Filmfestspiele Berlin, FIPRESCI-Preis (Panorama) für Sue – Eine Frau in New York
  • 2000: Internationale Filmfestspiele von Cannes, Prize of the Ecumenical Jury für Fast Food, Fast Women

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 06:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: KoljaHub, Nicoasc, Xqbot, Parzi, Old Man, Otto Normalverbraucher, Erfinder und co, Complex, Ilion, Maruschka-Detmers-Fan, Demi-Moore-Fan, Louis Wu, Matthiasb, Mandavi, Sarah-Michelle-Gellar-Fan, Ciciban, Collector1805, Schubbay, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Amos Kollek Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Amos Kollek
Happy End Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Audrey Tautou, Justin Theroux, Jennifer Tilly, Laila Robins, Cathy Curtin, Frank Pellegrino, Jenna Lamia, Juan Carlos Hernández, Bruce MacVittie, Joe Zaloom
FSK 16
Regie: Amos Kollek
Bridget Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: David Wike, Lance Reddick, Julie Hagerty, Arthur Storch, Mark Margolis, Thom Christopher, Saul Stein, Russ Russo
FSK 12
Regie: Amos Kollek
Sue – Eine Frau in New York Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Matthew Powers, Tahnee Welch, Tracee Ellis Ross, John Ventimiglia, Edoardo Ballerini, Matthew Faber, Robert Kya-Hill, Austin Pendleton, Alice Liu

Regie: Amos Kollek
Drei Wochen in Jerusalem Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Faye Dunaway, Amos Kollek, Shmuel Shiloh, Mohammed Bakri, Michael Schneider, Makram Khoury
FSK 18
Regie: Amos Kollek
Death Strip Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Sally Kirkland, Robert LuPone, Kathy Bates, Sarah Michelle Gellar

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!