Regisseur/in

Aleksander Ford

* 24.11.1908 - Kiew
† 04.04.1980 Florida, USA

Über Aleksander Ford

Aleksander Ford

Aleksander Ford (* 24. November 1908 als Mosche Liwczyc in Kiew, Russisches Kaiserreich; † 4. April 1980 in Naples, Florida) war ein polnischer Filmregisseur.[1][2]

Ford, der in Warschau studierte, war einer der erfolgreichsten Filmregisseure im Polen der Zwischenkriegszeit. Seinen ersten Film drehte er bereits 1929. 1930 gehörte er zu den Mitgründern der Gesellschaft der Liebhaber des künstlerischen Films (START) in Warschau. Während der Zeit der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg ging er in die Sowjetunion, wo er zwischen 1940 und 1943 Schulungsfilme für die Rote Armee drehte und kam nach Polen mit der Roten Armee zurück. Als Dokumentarfilmer (1945 drehte er als einer der Befreier des KZ Majdanek den Dokumentarfilm Majdanek – Friedhof Europas) und er beschäftigte sich auch als erster Regisseur 1945 im Nachkriegspolen mit der deutschen Besatzung. An der Filmhochschule in Łódź unterrichtete er in den 1950er Jahren die Regielegenden Andrzej Wajda und Roman Polański. Sein bekanntester Film ist die Verfilmung des Romans Die Kreuzritter von Henryk Sienkiewicz (1960). 1968 verließ er das kommunistische Polen aufgrund der antizionistischen Kampagne, lebte zunächst in Israel, dann in Dänemark und schließlich in den Vereinigten Staaten.

Aleksander Ford nahm sich am 4. April 1980 in Florida das Leben.

Filme (Auswahl)

  • 1932: Die Legion der Straße
  • 1945: Majdanek - Friedhof Europas (Dokumentarkurzfilm über das KZ Majdanek)
  • 1949: Die Grenzstraße
  • 1952: Chopins Jugend
  • 1954: Die Fünf aus der Barskastraße
  • 1958: Der achte Wochentag
  • 1960: Die Kreuzritter
  • 1964: Der erste Tag der Freiheit
  • 1966: Der Arzt stellt fest…
  • 1974: Sie sind frei, Dr. Korczak

Einzelnachweise

  1. Aleksander Ford YIVO Institute for Jewish Research
  2. Edyta Gawron: Contemporary history of Jews in Poland (1945-2005) – as Depicted in the Film. (PDF; 199 kB) Department of Jewish Studies, Jagiellonian University, Krakow

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 15:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Nachbarsfiffi, DNawrocki, Widerborst, Dk0704, Eingangskontrolle, Pirulinmäuschen, PDD, Alan ffm, Knergy, Weltalf, Magdallena, Graphikus, STBR, Sebbot, Vernher, Nepomucki, Pjahr, Florian.Keßler, Popie, Sicherlich, FlaBot, Lzur, Stefan Kühn, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Auflistung von Filmen bei denen Aleksander Ford Regie geführt hat.

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Aleksander Ford
Sie sind frei, Dr. Korczak Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Leo Genn, Orna Porat, Efrat Lavi, Ohad Kaplan, Carlos Werner, Albert Bessler, Hans E. Schons, Volker Brandt, Walter Tschernich, Jean-Pierre Zola, Elisabeth Ried, Eva Lissa, Birke Bruck, Benjamin Völz, Heinz Lieven, Jürgen Wegener, Doron Geldman
Drama
Regie: Aleksander Ford
Der erste Tag der Freiheit Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Beata Tyszkiewicz, Tadeusz Łomnicki, Tadeusz Fijewski, Ryszard Barycz, Elżbieta Czyżewska, Mieczysław Kalenik
Abenteuer FSK 16
Regie: Aleksander Ford
Die Kreuzritter Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Drama FSK 18
Regie: Aleksander Ford
Der achte Wochentag Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Sonja Ziemann, Zbigniew Cybulski, Ilse Steppat, Emil Karewicz, Bum Krüger, Tadeusz Łomnicki, Jan Świderski, Barbara Połomska, Leon Niemczyk

Regie: Aleksander Ford
Die Fünf aus der Barskastraße Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Aleksandra Śląska, Tadeusz Janczar, Andrzej Kozak, Tadeusz Łomnicki, Marian Rułka, Włodzimierz Skoczylas, Mieczysław Stoor, Jadwiga Chojnacka, Ludwik Benoit, Kazimierz Opaliński

Regie: Aleksander Ford
Die Legion der Straße Userwertung:

Produktionsjahr: 1932
Schauspieler/innen: Zofia Mirska, Stefan Rogulski, Tadeusz Fijewski

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!