The Happy Prince

The Happy Prince

Regisseur: Rupert Everett, Schauspieler/in:
Rupert Everett
,
Colin Firth
,
Emily Watson
,
Colin Morgan
,
Edwin Thomas
. Drehbuch: Rupert Everett

The Happy Prince ist ein Historiendrama von Rupert Everett, das im Januar 2018 im Rahmen des Sundance Film Festivals erstmals gezeigt wurde. Der Film erzählt die Geschichte von Oscar Wildes letzten Lebensjahren im Exil.

Handlung

Seine letzten Lebensjahre muss Oscar Wilde im Exil verbringen. Auch wenn er schwer krank ist, bewahrt er seine Extravaganzen, seine Ironie und seinen brillanten Witz.

Produktion

Filmtitel, Stab und Besetzung

Der Titel des Films bezieht sich auf die im Jahre 1888 erschienene Sammlung von fünf Kunstmärchen des irischen Schriftstellers Oscar Wilde mit dem Titel Der glückliche Prinz und andere Märchen (Originaltitel The Happy Prince and Other Tales). Nahezu 10 Jahre später war Wilde gesundheitlich schwer angeschlagen aus der Haft entlassen worden. Am gleichen Abend floh er vor der gesellschaftlichen Ächtung nach Paris und betrat nie wieder britischen Boden. Seine letzten drei Lebensjahre verbrachte Wilde unter dem Namen Sebastian Melmoth auf dem europäischen Festland in Armut und Isolation, unter anderem in einem billigen Hotel in der Rue des Beaux-Arts. In dieser Zeit traf er sich unter anderem mit Lord Douglas in Neapel. Auch Wildes Frau, Constance hatte mit den Kindern England verlassen und unter anderem in der Gegend von Nürnberg unter dem Namen Constance Holland gelebt.

Es handelt sich bei The Happy Prince um das Regiedebüt von Rupert Everett, der auch das Drehbuch schrieb und im Film die Rolle von Wilde übernahm. Emily Watson spielt seine Ehefrau Constance und Colin Firth seinen Freund Reggie Turner.

Finanzierung und Dreharbeiten

Der Film erhielt vom Deutschen Filmförderfonds eine Förderung von rund 1 Million Euro, aus dem Sonderprogramm für internationale Koproduktionen vom FilmFernsehFonds Bayern 1,15 Millionen Euro und von Eurimages 450.000 Euro. Das Gesamtbudget des Films beläuft sich auf rund 10,5 Millionen Euro.

Gedreht wurde der Film an 43 Drehtagen von 15. September bis 30. November 2016 in Italien, Belgien, Frankreich und Bayern, so ab 20. September 2016 in den oberfränkischen Orten Thurnau, Mitwitz, Kulmbach und Schmölz.[1][2] In Thurnau drehte man unter anderem im dortigen Schloss, insbesondere in den unsanierten Bereichen des Nordflügels und an der Kemenate.[3][4] In Mitwitz nutzte man ein hergerichtetes Zimmer im alten Kuratenhaus am Wasserschloss, Räumlichkeiten im Oberen Schloss und die Turnhalle an der Schlossallee, in der ein Pariser „Café-concert“ und der englische Strafgerichtssaal, das Old Bailey, als Filmsets gebaut wurden.[5]

Vor Beginn der Dreharbeiten in Oberfranken war ein Casting-Aufruf erfolgt, durch den Statisten für den Film aus der Region gesucht worden waren.[6]

Veröffentlichung

Der Film wurde am 21. Januar 2018 im Rahmen des Sundance Film Festivals erstmals gezeigt.[7][8] Im Februar 2018 erfolgte eine Vorstellung im Rahmen der Berlinale[9], wo der Film zudem im Rahmen des Teddy Awards, einem eigenen Wettbewerb, gezeigt wurde.[10] Am 24. Mai 2018 soll der Film in die deutschen Kinos kommen.[11]

Einzelnachweise

  1. Drehort Franken: Filmstar Rupert Everett beginnt Dreh für The Happy Prince' in Oberfranken'' In: infranken.de, 22. September 2016.
  2. Ute Eschenbacher: 'Fünf Freunde jagen Dinosaurier'' In: Nordbayerischer Kurier, 13. Juni 2017.
  3. The Happy Prince; Hollywood dreht auf Schloss Thurnau In: thurnau.de, 29. September 2016.
  4. Wann kommt Brad Pitt ins Schloss? In: infranken.de, 26. September 2016.
  5. Rupert Everett fühlt sich in Mitwitz wohl In: infranken.de, 21. Oktober 2016.
  6. Bayreuth: Casting für The Happy Prince''' In: Nordbayerischer Kurier, 2. August 2016.
  7. 2018 Sundance Film Festival: Feature Films Announced In: sundance.org, 29. November 2017.
  8. Programm des Sundance Film Festivals 2018 In: sundance.org. Abgerufen am 13. Januar 2018. (PDF; 258 KB)
  9. Preseemitteilungen Wettbewerb 68. Berlinale In: berlinale.de, 22. Januar 2018.
  10. The Happy Prince In: teddyaward.tv. Abgerufen am 7. Februar 2018.
  11. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 7. Dezember 2017.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2018, 15:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: . Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

The Happy Prince Handlung

Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit. Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne. (Quelle: Verleih)

Filmbilder The Happy Prince

Filmfoto: The Happy Prince
The Happy Prince Trailer, Interviews, Clips und Making ofs


Ihre Kritik zu The Happy Prince
Schreiben Sie jetzt Ihre Kritik zu The Happy Prince
Sie müssen Angemeldet sein um Ihre Kritik zu
"The Happy Prince" schreiben zu können.
Anmelden
Registrieren
Profilbild

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!