Halloween

Halloween

Regisseur: David Gordon Green, Schauspieler/in:
Jamie Lee Curtis
,
Judy Greer
,
Andi Matichak
,
Will Patton
,
Virginia Gardner
. Drehbuch: Danny McBride, David Gordon Green, Jeff Fradley

Halloween ist ein kommender US-amerikanischer Horrorfilm und eine alternative Fortsetzung zu Halloween – Die Nacht des Grauens aus dem Jahr 1978. Dieser elfte Teil des Halloween-Franchise feierte am 8. September 2018 auf dem Toronto Film Festival Premiere[1] und läuft ab dem 25. Oktober 2018 in den US-amerikanischen und ebenso in den deutschen Kinos an.

Handlung

Der Film knüpft an die Geschehnisse des Films Halloween – Die Nacht des Grauens an, jedoch wird Michael Myers nach dem Beschuss von Psychiater Dr. Loomis in Laurie Strodes Haus in Haddonfield verhaftet, statt wie im ursprünglichen zweiten Teil die Flucht zu ergreifen, um weiter morden zu können. So wird Michael erneut in einer Psychiatrie inhaftiert, bis es ihm 40 Jahre später zu Halloween gelingt, aus der Anstalt zu entkommen und sich wieder nach Haddonfield zu begeben. Laurie Strode, die erneut Myers' Ziel darstellt, hat sich allerdings während der letzten vier Jahrzehnte auf seinen Ausbruch vorbereitet.

Dreharbeiten und Produktion

Ursprünglich plante man unter dem Arbeitstitel „Halloween Returns“ eine direkte Fortsetzung des zweiten Films Halloween II – Das Grauen kehrt zurück (1981), der inhaltlich alle Filme danach ignoriert hätte. Im Februar 2017 gab John Carpenter allerdings persönlich über seinen offiziellen Facebook-Account bekannt, dass er als Creative Consultant an einem neuen Halloween-Film arbeiten würde.[2] Wie sich herausstellte, ignoriert dieser wiederum alle Ereignisse seit dem Originalfilm und stellt somit eine direkte Fortsetzung des ersten Teils dar.

Die Dreharbeitens des Films fanden größtenteils vom 13. Januar 2018 bis zum 19. Februar 2018 in Charleston, South Carolina statt.[3] Die Reaktionen auf die erste Testvorführung des Films veranlassten die Filmemacher dazu, am 11. Juni 2018 ebenda eine neue Endszene zu drehen.[4] Der Film wurde von Blumhouse Productions, Miramax, Rough House Pictures und Trancas International Films produziert.

Trivia

Dass dieser Film keine Fortsetzung des achten Teils (Halloween: Resurrection (2002)) der ursprünglichen Halloween-Filmreihe ist, hat den Grund, dass Drehbuchautor Danny McBride darauf drängte, die übrige Geschichte zu streichen, da es weniger spannend und zu berechenbar sei, wenn Michael Myers als Bruder von Laurie Strode stets versucht, lediglich seine Familienmitglieder zu ermorden.[5] Für die Halloween-Reihe ist dies nicht unüblich. Bereits Halloween III (1982) stellte einen Standalone-Film dar, der keinerlei Verweis auf die Vorgänger besaß. Halloween H20 (1998) ignorierte wiederum alle Ereignisse nach dem zweiten Teil.[6]

Einzelnachweise

  1. Heute.at – Cannes 2018: Starke Filme, wenig Stars
  2. Director John Carpenterabgerufen am: 09.07.2018
  3. Charleston City Paper – Danny McBride, Charleston’s newest resident celebrity, talks uncomfortable comedy, Halloween, and a career playing “asshole douchebags”
  4. ScreenRant – Halloween 2018 May Tweak Ending With Additional Photography
  5. Moviepilot – Deshalb ignoriert der neue Halloween-Film alle Teile bis auf den ersten
  6. Die Halloween-Filme – Eine unaufhaltsame KraftNeon-Zombie.net, Markus Haage, abgerufen am: 09.07.2018

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 13. September 2018, 21:09 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: . Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Halloween Handlung

Seit er vor 40 Jahren mit einer brutalen Mordserie die amerikanische Kleinstadt Haddonfield terrorisierte, sitzt Michael Myers (Nick Castle), abgeschottet von der Außenwelt, in einer psychiatrischen Anstalt in Haft. Als er zusammen mit anderen hochgefährlichen Insassen verlegt werden soll, passiert die Katastrophe: Der Gefangenentransport verunglückt nachts auf offener Straße und ermöglicht ihm die Flucht. Angetrieben von seinem bestialischen Drang zu morden, macht sich Myers auf nach Haddonfield und der entsetzliche Alptraum beginnt für die Bewohner aufs Neue. Nur Laurie (Jamie Lee Curtis), die dem maskierten Killer seinerzeit nur knapp entkommen konnte, ist vorbereitet, sich dem personifizierten Bösen entgegenzustellen...(Quelle: Verleih)

Filmbilder Halloween

Filmfoto: Halloween
Halloween Trailer, Interviews, Clips und Making ofs


Ihre Kritik zu Halloween
Schreiben Sie jetzt Ihre Kritik zu Halloween
Sie müssen Angemeldet sein um Ihre Kritik zu
"Halloween" schreiben zu können.
Anmelden
Registrieren
Profilbild

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!