Komponist/in

Zbigniew Preisner

* 20.05.1955 - Bielsko-Biała

Über Zbigniew Preisner

Zbigniew Preisner

Zbigniew Antoni Preisner (* 20. Mai 1955 in Bielsko-Biała) ist ein polnischer Komponist. Sein ursprünglicher Name ist Zbigniew Kowalski, den er jedoch später für den Namen seiner Frau aufgab.

International bekannt wurde er durch seine Filmmusiken, vor allem seine Arbeiten für den Regisseur Krzysztof Kieślowski. Neben Wojciech Kilar ist er der bedeutendste aus Polen stammende Filmmusikkomponist.

Leben

Er studierte Geschichte und Philosophie in Krakau, hatte aber nie Musikunterricht. Preisner begann als Autodidakt, indem er Noten vom Hören von Schallplatten aufschrieb. Preisner ist vor allem bekannt für seine Arbeiten zu Kieślowskis Filmen. Einige dieser Filme erwähnen den fiktiven holländischen Komponisten namens Van den Budenmayer und Preisner schrieb die Musik, die im Film als die von Van den Budenmayer bezeichnet wird. Nachdem er die Musik zu Drei Farben: Blau geschrieben hatte, wurde er vom Hollywood-Produzenten Francis Ford Coppola gefragt, ob er die Musik zu The Secret Garden (Regie Agnieszka Holland) schreiben würde.

Obwohl Preisner eng mit Kieślowski verbunden war, hat er auch für andere Regisseure geschrieben, er gewann einen César (1996) für seine Musik zu Jean Beckers Elisa. Preisner gewann u.a. einen César (1994) für Drei Farben: Rot, und einen Silbernen Bären beim Berliner Film Festival 1997 für The Island on Bird Street.

Joni Mitchells CD Travelogue, veröffentlicht 2002, enthält eine Version von Preisners Song for the unification of Europe, ursprünglich geschrieben für Drei Farben: Blau.

1998 schrieb Preisner das Requiem for my friend, sein erstes großdimensioniertes Werk, das nicht für den Film bestimmt war. Es war ursprünglich als prosaisches Werk (Text Krzysztof Piesewicz/Inszenierung: Kieślowski) gedacht, nach Kieślowskis Tod wurde es allerdings das Requiem für seinen Freund.

Preisner schrieb außerdem die Titelmusik für die monumentale, 26-teilige BBC-Dokumentation Peoples century'' (1998). Weiterhin arbeitete er mit David Gilmour zusammen. Zum Abschluss der „On An Island“ Tour von Gilmour in Danzig dirigierte Preisner das 40-köpfige Streichorchester der Baltischen Philharmonie. Er war auch für die Orchesterarrangements von David Gilmours Album „On An Island“ verantwortlich (Titel: Castellorizon, On an Island, Take a Breath, Red Sky at Night, This Heaven, Then I Close My Eyes, Smile, A Pocketful of Stones, Where We Start).

Seine musikalische Stilistik ist hauptsächlich romantisch, mit Einflüssen von Jean Sibelius. Er nützt in den Kieślowski-Musiken vor allem starke dynamische Kontraste, Streicherensembles und ungewöhnliche Instrumente wie die Orgel.

Werke

Veröffentlichte Filmmusiken

  • 1987: Dekalog (Regie: Krzysztof Kieślowski))
  • 1988: Der Priestermord (zusammen mit Georges Delerue) (Regie: Agnieszka Holland)
  • 1990: Hitlerjunge Salomon (Regie: Agnieszka Holland)
  • 1991: Die zwei Leben der Veronika (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1991: At Play in the Fields of the Lord (Regie: Hector Babenko)
  • 1991: Total Control (Regie: John Irvin)
  • 1992: Verhängnis (Regie: Louis Malle)
  • 1992: Olivier, Olivier (Regie: Agnieszka Holland)
  • 1993: Drei Farben: Blau (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1993: Der geheime Garten (Regie: Agnieszka Holland)
  • 1994: Kouarteto se 4 kiniseis (Regie: Loukia Rikaki)
  • 1994: Im Zug der Leidenschaft (Regie: Léa Pool)
  • 1994: Drei Farben: Weiß (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1994: When a Man Loves a Woman – Eine fast perfekte Liebe (Regie: Luis Mandoki)
  • 1994: Drei Farben: Rot (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1995: Élisa (Regie: Jean Becker)
  • 1995: Eine Sommernachtsliebe (zusammen mit Rachel Portman) (Regie: Christopher Menaul)
  • 1995: People's Century (Dokumentarfilmserie von BBC)
  • 1997: Fremde Wesen (Regie: Charles Sturridge)
  • 1999: The Last September (Regie: Deborah Warner)
  • 2000: Aberdeen Regie: (Hans Petter Moland)
  • 2001: Weiser (Regie: Wojciech Marczewski)
  • 2002: Between Strangers (Regie: Edoardo Ponti)
  • 2003: Effroyables jardins (Regie: Jean Becker)
  • 2003: It's All About Love (Regie: Thomas Vinterberg)
  • 2004: The Beautiful Country (Regie: Hans Petter Moland)
  • 2008: Anonyma - Eine Frau in Berlin (Regie Max Färberböck)
  • 2011: The Tree of Life (Regie Terrence Malick)

Unveröffentlichte Filmmusiken

  • 1981: Wettervorhersage (Regie: Antoni Krauze)
  • 1985: Ohne Ende (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1986: Wenn Vampire lieben (Regie: Grzegorz Warchol)
  • 1986: Przez dotyk (Regie: Magdalena Łarzarkiewicz)
  • 1987: The Lullabye (Regie: Federo Sevella)
  • 1987: Ucieczka (Regie: Tomasz Szadkowski)
  • 1988: Ein kurzer Film über das Töten (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1988: Ein kurzer Film über die Liebe (Regie: Krzysztof Kieślowski)
  • 1988: Kocham kino (Regie: Piotr Łazarkiewicz)
  • 1988: Dziewczynka z hotelu Excelsior (Regie: Antoni Krauze)
  • 1988: Sami dla siebie (Regie: Stanisław Jędryka)
  • 1989: Das letzte Klingelzeichen (Regie: Magdalena Łarzarkiewicz)
  • 1990: Utolsó hajó (Regie: Béla Tarr)
  • 1992: Zwolnieni z życia (Regie: Waldemar Krzystek)
  • 1993: Fluchtpunkt (Regie: Fernando Lopes)
  • 1995: De Aegypto (Regie: Jolanta Ptaszynska)
  • 1995: Radetzkymarsch (Regie: Axel Corti)
  • 1996: Corazón iluminado (Regie: )
  • 1997: Die Insel in der Vogelstraße (Regie: Søren Kragh-Jacobsen)
  • 1997: Migrations (als Van den Budenmayer) (Regie: Constantin Chamski)
  • 1998: Liv (Regie: Edoardo Ponti)
  • 1998: Meine Liebe zu Joseph Lees (Regie: Eric Styles)
  • 2003: Kolysanka (Regie: Efraim Sevela)
  • 2003: SuperTex (Regie: Jan Schütte)
  • 2005: Harrys döttrar (Regie: Richard Hobert)
  • 2006: Sportsmann des Jahrhunderts (Regie: Mischa Alexander)
  • 2007: Ein Geheimnis (Regie: Claude Miller)
  • 2008: Menachem & (Regie: Fred Ofra Tevet und Ronit Kertsner)

Kompilationen

  • 1995: Preisner's Music
  • 2003: Kieślowski/Preisner

Sonstiges

  • 1998: Requiem For My Friend (Krzysztof Kieślowski gewidmet; Verwendung in The Tree of Life)
  • 1999: 10 łatwych utworów na fortepian (Klaviersoli von Leszek Możdżer)
  • 2007: Silence, Night & Dreams (zusammen mit Tereza Salgueiro)
  • 2010: Das Begräbnis (Regie: Thomas Vinterberg, Burgtheater Wien)

Literatur

  • Zbigniew Preisner - "Man muss immer gegen den Strom zur Quelle schwimmen, denn mit dem Strom fließt der Müll", Interview mit Annette Richter und Klaus Post, in: Cinema Musica''. Ausgabe 2/Oktober 2005, S. 14-19

Weblinks

  • Homepage von Zbigniew Preisner
  • Zbigniew Preisner auf MySpace
  • Portrait auf filmpolski.pl

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 06:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Onkelkoeln, Re probst, Schelmentraum, Critican.kane, Domspatz, Rudolf453, Polemon, Sebbot, AHZ, Ciciban, Flann, AlMa77, Galgenterrorist, Darev, Mue, Das Robert, PDD, Aktionsbot, Ephraim33, Louis Wu, Gamsbart, Brunswyk, Vonvon, Kirsten-Dunst-Fan, DerBart, Thetan, Falense, Yooden, Naddy, Boboiser, Robodoc, César, Karl-Henner, FlaBot, Dilerius, Triebtäter, Sicherlich, Akeuk, Wittkowsky, Ty von Sevelingen, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Zbigniew Preisner

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Anonyma – Eine Frau in Berlin

Regie: Max Färberböck
Anonyma – Eine Frau in Berlin Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Nina Hoss, Jewgeni Sidichin, Irm Hermann, Rüdiger Vogler, Ulrike Krumbiegel, Rolf Kanies, Jördis Triebel, Roman Gribkov, Juliane Köhler, Samvel Muzhikyan, Viktor Zhalsanov, Aleksandra Kulikova, Oleg Chernov, Anne Kanis, August Diehl, Rosalie Thomass, Sandra Hüller
Ein Geheimnis
Drama
Regie: Claude Miller
Ein Geheimnis Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Cécile De France, Patrick Bruel, Ludivine Sagnier, Julie Depardieu, Mathieu Amalric, Valentin Vigourt, Quentin Dubuis, Nathalie Boutefeu, Yves Verhoeven, Orlando Nicoletti
It’s All About Love
FSK 12
Regie: Thomas Vinterberg
It’s All About Love Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Joaquin Phoenix, Claire Danes, Sean Penn, Douglas Henshall, Alun Armstrong, Margo Martindale, Mark Strong
Weiser
Drama
Regie: Wojciech Marczewski
Weiser Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Marek Kondrat, Krystyna Janda, Juliane Köhler, Teresa Marczewska, Zbigniew Zamachowski, Krzysztof Globisz, Michael Mendl, Mariusz Benoit, Marian Opania, Janusz Gajos, Piotr Fronczewski

Regie: Gernot Roll, Axel Corti
Radetzkymarsch Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Max von Sydow, Tilman Günther, Charlotte Rampling, Claude Rich, Jean-Louis Richard, Julia Stemberger, Gert Voss, Friedrich von Thun, Ernst Stankovski, Michael Schönborn, Fritz Muliar, Elena Sofia Ricci, Friedrich W. Bauschulte, Franz Tscherne, Karlheinz Hackl, Miguel Herz-Kestranek, Alexander Strobele
Elisa
Drama FSK 16
Regie: Jean Becker
Elisa Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Vanessa Paradis, Gérard Depardieu, Florence Thomassin, Clotilde Courau, Sekkou Sall
Melodram FSK 6
Regie: Krzysztof Kieślowski
Drei Farben: Rot Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Irène Jacob, Jean-Louis Trintignant, Frédérique Feder, Jean-Pierre Lorit, Samuel Le Bihan, Marion Stalens, Teco Celio, Bernard Escalon, Jean Schlegel, Elżbieta Jasińska, Paul Vermeulen, Jean-Marie Daunas, Roland Carey
FSK 12
Regie: Krzysztof Kieślowski
Drei Farben: Weiß Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Zbigniew Zamachowski, Julie Delpy, Janusz Gajos, Jerzy Stuhr, Aleksander Bardini, Grzegorz Warchoł, Cezary Harasimowicz, Jerzy Nowak, Cezary Pazura, Teresa Budzisz-Krzyżanowska
Liebesfilm FSK 12
Regie: Luis Mandoki
When a Man Loves a Woman – Eine fast perfekte Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Meg Ryan, Andy García, Ellen Burstyn, Tina Majorino, Mae Whitman, Lauren Tom, Philip Seymour Hoffman
Der geheime Garten
Kinder-/Jugendfilm FSK 0
Regie: Agnieszka Holland
Der geheime Garten Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Kate Maberly, Heydon Prowse, Andrew Knott, Maggie Smith, Laura Crossley, John Lynch, Walter Sparrow, Irène Jacob
Drama FSK 12
Regie: Krzysztof Kieślowski
Drei Farben: Blau Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Juliette Binoche, Benoît Régent, Florence Pernel, Charlotte Véry, Hélène Vincent, Philippe Volter, Emmanuelle Riva
Verhängnis
Liebesfilm FSK 16
Regie: Louis Malle
Verhängnis Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Jeremy Irons, Juliette Binoche, Miranda Richardson, Rupert Graves, Gemma Clarke, Leslie Caron, Peter Stormare
FSK 12
Regie: Krzysztof Kieślowski
Die zwei Leben der Veronika Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Irène Jacob, Władysław Kowalski, Sandrine Dumas, Guillaume De Tonquédec, Claude Duneton, Philippe Volter, Kalina Jędrusik, Aleksander Bardini

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Zwei Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Krystyna Janda, Olgierd Łukaszewicz, Aleksander Bardini, Artur Barcis

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Drei Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Daniel Olbrychski, Joanna Szczepkowska, Maria Pakulnis, Artur Bacis, Krystyna Drochocka

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Vier Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Adrianna Biedrzynska, Janusz Gajos, Andrzej Blumenfeld, Artur Bacis, Adam Hanuszkiewicz, Jan Tesarz, Tomasz Kozłowicz, Elzbieta Kilarska, Helena Norowicz

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Fünf Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Mirosław Baka, Andrzej Mastalerz, Jan Tesarz, Krzysztof Globisz, Zbigniew Zapasiewicz, Helena Kowalczykowa

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Sechs Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Olaf Lubaszenko, Grażyna Szapołowska, Artur Barcis, Stanisław Gawlik, Piotr Machalica, Rafal Imbro, Jan Piechocinski, Malgorzata Rozniatowska

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Sieben Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Anna Polony, Maja Barełkowska, Władysław Kowalski, Bożena Dykiel, Bogusław Linda, Katarzyna Piwowarczyk

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Acht Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Maria Kosciałkowska, Teresa Marczewska, Jerzy Schejbal, Artur Barcis, Tadeusz Łomnicki, Wojciech Starostecki

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Neun Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Ewa Błaszczyk, Piotr Machalica, Artur Barcis, Jan Jankowski, Jolanta Piętek-Górecka, Katarzyna Piwowarczyk, Jerzy Trela

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Eins Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Henryk Baranowski, Wojciech Klata, Maja Komorowska, Maria Gladkowska, Aleksandra Kisielewska, Aleksandra Majsiuk, Magda Sroga-Mikolajczyk, Agnieszka Brustman

Regie: Krzysztof Kieślowski
Dekalog, Zehn Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Jerzy Stuhr, Zbigniew Zamachowski, Henryk Bista, Olaf Lubaszenko, Maciej Stuhr
Hitlerjunge Salomon
FSK 12
Regie: Agnieszka Holland
Hitlerjunge Salomon Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Marco Hofschneider, Julie Delpy, René Hofschneider, Piotr Kozłowski, André Wilms, Ashley Wanninger, Halina Łabonarska, Klaus Abramowsky, Michèle Gleizer, Marta Sendrowicz, Nathalie Schmidt, Delphine Forest, Martin Maria Blau, Sally Perel, Włodzimierz Press, Alosza Awdiejew, Ryszard Pietruski
FSK 16
Regie: Krzysztof Kieślowski
Ein kurzer Film über das Töten Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Mirosław Baka, Krzysztof Globisz, Jan Tesarz, Zbigniew Zapasiewicz, Barbara Dziekan
FSK 16
Regie: Agnieszka Holland
Der Priestermord Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Christopher Lambert, Ed Harris, Joss Ackland, David Suchet, Tim Roth, Timothy Spall, Pete Postlethwaite, Cherie Lunghi, Joanne Whalley, Charles Condou, Wojciech Pszoniak

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!