Komponist/in

Walter Baumgartner

* 16.11.1904 - Sevelen SG
† 03.10.1997 Zollikerberg

Über Walter Baumgartner

Walter Baumgartner

Walter Baumgartner (* 16. November 1904 in Sevelen SG; † 3. Oktober 1997 in Zollikerberg; gebürtig Walter Ernst Baumgartner) war ein schweizerischer Komponist und Jazzmusiker, (Pianist, Posaunist).

Leben und Wirken

Baumgartner studierte in Paris Literatur und später am Konservatorium Zürich bei Volkmar Andreae Kompositionslehre. Als Leichtathlet vertrat er die Schweiz bei den Hochschul-Europameisterschaften in Rom. Etwa 1934 gründete er das Swing -Orchester "The Magnolians", zu dem Musiker wie der Saxophonist Eddie Brunner gehörten, mit dem er im Zürcher Varieté-Theater Corso auftrat und auftrat und 1937 auch Plattenaufnahmen vorlegte. Seine künstlerischen Vorbilder waren Swingkomponisten wie Glenn Miller und Benny Goodman. 1935 wurde an der Musikakademie Zürich eine Jazz-Abteilung gegründet, die er bis 1947 leitete.

Während des Zweiten Weltkrieges war er als Sekundarlehrer in Zürich, Meilen und Grüningen ZH tätig. In dieser Zeit arrangierte er für Schlagersänger wie Vico Torriani, Lys Assia und die Geschwister Schmid. Diese Swiss Swing-Nummern sind aufgrund der „zum Teil waghalsigen Arrangements“ bemerkenswert (Bruno Spoerri).

Seit 1944 schrieb er Filmmusiken, zunächst für den im Sinne der geistigen Landesverteidigung Dokumentarfilm Heilende Schweiz. Danach komponierte er noch die Musik zu etwa fünfzig weiteren Dokumentarfilmen sowie zu Werbefilmen, für deren Aufnahmetermine er oft Jazzmusiker engagierte.

Seine Filmmusik zu dem sentimentalen Grandhotel-Film Palace Hotel machte ihn 1952 zu einem der bekanntesten Schweizer Filmkomponisten. Baumgartner arbeitete für verschiedene Filmfirmen, besonders erfolgreich wurde aber seine Zusammenarbeit mit dem Produzenten Erwin C. Dietrich. Das Lexikon des Films führt ihn bei nicht weniger als 83 Spielfilmen, die zwischen 1952 und 1990 entstanden, als Komponisten auf. Besonders zu erwähnen sind seine Arbeiten für Filme von Kurt Früh (zwischen 1955 bis 1972).

Er komponierte ausser Film- und Swingmusik auch für Kleinkunstprogramme, zunächst für ein Kabarett-Programm mit Margrit Rainer, Ruedi Walter, Helen Vita und Harro Lang, wo er auch als pianistischer Begleiter fungierte, im weiteren auch für Erich Kästner und Werner Wollenberger. Die Liste seiner Kompositionen und Arrangements zählt mehr als 700 Einträge; sein musikalischer Nachlass liegt in der Zentralbibliothek Zürich.

Baumgartner war viele Jahre als Vorstandsmitglied der Urheberrechtsgesellschaft SUISA tätig und setzte sich dort besonders für die Altersvorsorge der Mitglieder ein.

1956 heiratete er Helen Vita. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Der Kameramann Peter Baumgartner ist sein Neffe. Die beiden waren an mehreren Produktion gemeinsam beteiligt.

Filmografie (Auswahl)

  • 1952: Die Venus vom Tivoli
  • 1952: Palace Hotel
  • 1955: Polizischt Wäckerli
  • 1956: Oberstadtgass
  • 1957: Bäckerei Zürrer
  • 1959: Hinter den sieben Gleisen
  • 1959: Café Odeon
  • 1960: Der Teufel hat gut lachen
  • 1963: Die Nylonschlinge
  • 1966: Der Würger vom Tower
  • 1967: Unruhige Töchter
  • 1968: Die Nichten der Frau Oberst
  • 1969: Schwarzer Nerz auf zarter Haut
  • 1969: Champagner für Zimmer 17
  • 1970: Ich, ein Groupie
  • 1971: Blutjunge Verführerinnen
  • 1971: Die Stewardessen
  • 1972: Der Fall
  • 1973: Eine Armee Gretchen
  • 1974: Frauen, die für Sex bezahlen
  • 1975: Frauengefängnis
  • 1976: Die Sklavinnen
  • 1977: Greta – Haus ohne Männer
  • 1977: Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne
  • 1977: Tänzerinnen für Tanger
  • 1979: Sechs Schwedinnen im Pensionat
  • 1980: Die Nichten der Frau Oberst
  • 1980: Sechs Schwedinnen von der Tankstelle
  • 1981: 6 Schwedinnen auf Ibiza
  • 1982: Heißer Sex auf Ibiza
  • 1983: Sechs Schwedinnen auf der Alm
  • 1988: Der Commander
  • 1988: Ein Schweizer namens Nötzli
  • 1990: Der doppelte Nötzli

Lexigraphische Einträge

  • Bruno Spoerri: Biografisches Lexikon des Schweizer Jazz CD-Beilage zu: B. Spoerri (Hrsg.): Jazz in der Schweiz. Geschichte und Geschichten. Chronos-Verlag, Zürich 2005; ISBN 3-0340-0739-6

Weblinks

  • Biografie mit Foto
  • Nachlass Musikabteilung Zentralbibliothek Zürich

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 04. Oktober 2012, 14:10 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Louis Wu, AndreasPraefcke, Sebbot, Artmax, AllesKlar, Goliath613, Janericloebe, Oberlaender, EWriter, Engelbaet, ADwarf, NatureKnowsBest, Axt, Nichtbesserwisser, Pelz, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Walter Baumgartner

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Commander
FSK 16
Regie: Antonio Margheriti
Der Commander Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Lewis Collins, Lee Van Cleef, Donald Pleasence, Manfred Lehmann, Brett Halsey, Chat Silayan, Hans Leutenegger, Christian Brückner, Frank Glaubrecht, Thomas Danneberg, Anita Lochner, Wolfgang Kühne, Paul Muller, Bobby Rhodes, Mike Monty

Regie: Gérard Loubeau
Sechs Schwedinnen auf Ibiza Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Olinka Hardiman, Marianne Aubert, Ketty Hilaire, Laura May, Linda Ordóñez, Laurance Eymard, Dominique Saint Claire, Alban Ceray
FSK 18
Regie: Jesus Franco
Frauen für Zellenblock 9 Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Susan Hemingway, Karine Gambier, Aida Gouveia, Esther Studer, Howard Vernon
FSK 18
Regie: Jesus Franco
Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Susan Hemingway, William Berger, Ana Zanatti, Herbert Fux, Vítor Mendes, Herman José, Patricia da Silva
FSK 16
Regie: Jess Franco
Jack the Ripper – Der Dirnenmörder von London Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Klaus Kinski, Josephine Chaplin, Andreas Mannkopff, Ursula von Wiese, Lina Romay, Hans Gaugler, Herbert Fux, Francine Custer, Peter Nuesch, Olga Gebhard, Nicola Weisse, Esther Studer

Regie: Erwin C. Dietrich
Die Stewardessen Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Evelyne Traeger, Ingrid Steeger, Margrit Siegel, Raphael Britten, Detlev Heyse, Bernd Wilczewski, Kathrin Heberle, Andreas Mannkopff, Ursula Marty, Rico Peter
FSK 18
Regie: Erwin C. Dietrich
Die Nichten der Frau Oberst Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Heidrun Hankammer, Kai Fischer, Tamara Baroni, Heiner Hitz, Steven Tedd, Claus Tinney
FSK 16
Regie: Hans Mehringer
Der Würger vom Tower Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Charles Regnier, Kai Fischer, Hans Reiser, Ellen Schwiers, Ady Berber, Christa Linder, Gerhard Geisler, Birgit Bergen, Rainer Bertram, Albert Mol, Lis Kertelge, Edi Huber, Alfred Schlageter, Ruth Jecklin, Peter W. Loosli, Inigo Gallo, Walter Kiesler
FSK 16
Regie: Rudolf Zehetgruber
Die Nylonschlinge Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Dietmar Schönherr, Helga Sommerfeld, Laya Raki, Ady Berber, Gustav Knuth, Ernst Schröder, Kurt Beck, Hedda Ippen, Chris Van Loosen, Eduard Huber, Alex Freihart, Walter Kiesler, Gustav Kloster, Karl Scherrer
Der Sittlichkeitsverbrecher

Regie: Franz Schnyder
Der Sittlichkeitsverbrecher Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Peter Arens, Franz Matter, Ellen Widmann, Fred Tanner, Margrit Winter, Hans Gaugler, Beat Mayer
Hinter den sieben Gleisen
FSK 12
Regie: Kurt Früh
Hinter den sieben Gleisen Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Hannes Schmidhauser, Ursula Heyer, Zarli Carigiet, Ruedi Walter, Max Haufler, Margrit Rainer, Helmut Förnbacher, César Keiser, Ettore Cella, Marianne Hediger, Alfred Schlageter, Armin Schweizer

Regie: Kurt Früh
Bäckerei Zürrer (alternativ: Konditorei Zürrer, Bäcker Zürrer) Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Emil Hegetschweiler, Ettore Cella, Margrit Winter, Peter Brogle, Walter Morath, Maria Rezzonico, Ursula Kopp, François Simon, Armin Schweizer, Max Werner Lenz, Max Haufler, Ellen Widmann
FSK 12
Regie: Kurt Früh
Oberstadtgass Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Schaggi Streuli, Margrit Rainer, Jürg Grau, Emil Hegetschweiler, Walter Roderer, Armin Schweizer, Ruedi Walter, Fredy Scheim, Ellen Widmann, Marianne Hediger
Polizischt Wäckerli
FSK 12
Regie: Kurt Früh
Polizischt Wäckerli Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Schaggi Streuli, Ruedi Walter, Margrit Rainer, Emil Hegetschweiler, Peter Brogle, Armin Schweizer, Blanche Aubry, César Keiser, Max Knapp, Marianne Hediger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!