Komponist/in

Roland Kovac

* 07.11.1927 - Wien

Über Roland Kovac

Roland Kovac

Roland Kovac (* 7. November 1927 in Wien) ist ein österreichischer Jazzmusiker (Piano, Klarinette und Saxophon, Komposition, Arrangements).

Leben und Wirken

Kovac lernte ab 1933 Klavier, war von 1935 bis 1938 bei den Wiener Sängerknaben und studierte Klarinette an der Musikschule der Stadt Wien (ab 1941), anschließend dann bis zur Promotion „Über die Harmonik in der Musik des Spätbarock“ (1952) Musikwissenschaft an der Universität Wien. Insbesondere durch seine Zusammenarbeit mit Hans Koller wurde er auch international bekannt: 1954 trat er mit Koller im Duo auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt auf, gehörte dann bis 1956 dessen „New Jazz Stars“ mit Albert Mangelsdorff bzw. Willi Sanner an und schrieb anspruchsvolle Kompositionen für ihn. Im Weiteren spielte der damals dem Cool Jazz verhaftete Pianist mit Lee Konitz und mit Lars Gullin zusammen. Ende der 1950er Jahre entwickelte sich zunächst pianistisch zum Hardbop hin und spielte gelegentlich mit Klaus Doldinger und mit Stu Hamer.

Auftragskompositionen von ihm wurden auf den „Tagen der leichten Musik“ 1955 in Stuttgart und beim Weltmusikfest 1956 aufgeführt. Anschließend schrieb Kovac für die Orchester von Kurt Edelhagen und das SFB-Tanzorchester, das er von 1960 bis 1962 leitete, trat aber auch anlässlich von Südwestfunk-Jazzsessions 1958 wieder mit Koller und mit Zoot Sims und Kenny Clarke auf. Er verfasste Filmmusiken („Das Totenschiff“, 1959; „Deine Zärtlichkeiten“, 1969; „Jonathan“, 1970) sowie Fernsehmusiken und war in den 1960er Jahren als Arrangeur tätig. 1968 komponierte er eine „Motette für Big Band“. In den frühen 1970ern experimentierte er mit frühen Formen einer vom Easy Listening beeinflussten Fusions-Funktionsmusik und legte mehrere Alben mit Sigi Schwab, Peter Trunk, Charly Antolini und Brian Auger vor. 1988 nahm er sein Soloalbum „The Einstein Concerto“ auf.

Seine Musik hat nach dem Urteil von Joachim Ernst Berendt zwar nicht geswingt, „aber sie war ein ganz und gar eigener, autonomer Beitrag, wie er auf der europäischen – und zumal der deutschen – Szene selten war.“

Diskographische Hinweise

Hans Koller, Koller Plays Kovac (Emarcy, 1955)

Lexigraphische Einträge

  • Carlo Bohländer, Reclams Jazzführer. Stuttgart
  • Martin Kunzler, Jazz-Lexikon Bd. 1. Reinbek 2002; ISBN 3-499-16512-0

Weblinks

  • Rezension The Master Said (1971)
  • Rezension Love That (1972)
  • IMDB: Arbeiten für Film und Fernsehen

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. August 2012, 07:08 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sebbot, Migu53, Guffi, Freimut Bahlo, Engelbaet. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Roland Kovac

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Jess Franco
Dr. M schlägt zu Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Fred Williams, Jack Taylor, Ewa Strömberg, Roberto Camardiel, Siegfried Lowitz, Friedrich Joloff, Moisés Augusto Rocha, Gustavo Re, Eva Garden, Ángel Menéndez, Beni Cardoso, Jess Franco, Andrés Monales, Linda Hastreiter, Manuel Merino
Drama FSK 18
Regie: Peter Schamoni, Herbert Vesely
Deine Zärtlichkeiten Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Doris Kunstmann, Ulli Lommel, Bernhard Wicki, Irene Söderberg, Charlotte Kerr, Heinz Meier, Maria Schamoni, Ginny Gottschalk
FSK 16
Regie: Klaus Lemke
48 Stunden bis Acapulco Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Dieter Geissler, Christiane Krüger, Monika Zinnenberg, Alexander Kerst, Teddy Stauffer, Rod Carter
FSK 12
Regie: Georg Wilhelm Pabst
Geheimnisvolle Tiefe Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Ilse Werner, Paul Hubschmid, Stefan Skodler, Elfe Gerhart-Dahlke, Hermann Thimig, Maria Eis, Harry Leyn, Ulrich Bettac, Otto Schmöle, Robert Tessen, Helli Servi, Ernst Waldbrunn, Ida Russke, Josef Fischer, Josefine Berghofer, Gaby Philipp, Franz Eichberger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!