Komponist/in

Richard Rodgers

* 28.06.1902 - New York, USA
† 30.12.1979 New York City

Über Richard Rodgers

Richard Rodgers

Richard Charles Rodgers (* 28. Juni 1902 in New York, USA; † 30. Dezember 1979 ebenda) war ein US-amerikanischer Komponist.

Leben

Richard Rodgers wuchs in einer musikalischen New Yorker Familie auf. Seine Großeltern, die die Oper liebten, nahmen ihren Enkel oft mit zum Broadway. Er wurde in diesen frühen Jahren von den Operetten von Victor Herbert und den Liedern von Jerome Kern beeinflusst.

1919 lernte er Lorenz Hart an der Columbia University kennen, wo ihre langjährige Zusammenarbeit mit der Produktion von Studentenshows begann. Der erste Broadway-Erfolg war die Revue The Garrick Gaieties (1925) mit dem Hit „Manhattan“. Danach entwickelten sich Rodgers und Hart zu einem der produktivsten und erfolgreichsten Teams am Broadway. Von 1931 bis 1935 arbeiteten sie in Hollywood für den Film. „Blue Moon“ (aus Manhattan Melodrama (1934)) ist einer der bekanntesten Songs aus dieser Zeit. Nach ihrer Rückkehr nach New York schrieben sie ein Musical-Hit nach dem anderen – angefangen bei Jumbo und On Your Toes bis Pal Joey und By Jupiter. Anfang der 1940er Jahre kam es zu beruflichen Differenzen zwischen den beiden, zudem hatte Hart große gesundheitliche Probleme. 1943 endete ihre Zusammenarbeit durch Harts frühen Tod.

Schon im selben Jahr begann Rodgers’ Zusammenarbeit mit Oscar Hammerstein an dem Musical Oklahoma!. Die meisten der von Rodgers und Hammerstein geschaffenen Musicals gehören mit zu den großartigsten der Broadway-Geschichte: Carousel, das eines ihrer bekanntesten Lieder „You’ll Never Walk Alone“ enthält, dann South Pacific, The King and I, Flower Drum Song und - ihr erfolgreichstes Musical The Sound of Music mit solchen Liedern wie „The Sound of Music“, „My Favorite Things“ oder „Climb Every Mountain“. Überdies gründeten sie eine Produktionsfirma, die außer den eigenen auch Stücke Anderer produzierte wie z.B. Irving Berlins Annie Get Your Gun

Nach dem Tode Hammersteins 1960 fuhr Rodgers fort, für die Bühne zu schreiben, allerdings mit unterschiedlichen Liedtextern. Im Ganzen waren jedoch die Stücke in dieser Periode weniger erfolgreich, was einerseits an einem gewandelten Musikgeschmack lag, andererseits daran, dass Rodgers keinen ihm entsprechenden Partner mehr fand.

In seinen letzten Jahren erkrankte er an Kehlkopfkrebs, der ihm die Stimme nahm. Richard Rodgers starb 1979 im Alter von 77 Jahren in seiner Heimatstadt.

Seine Tochter Mary Rodgers (* 1931) ist ebenfalls eine bekannte Musical-Komponistin.

Werke

Zusammen mit Lorenz Hart

Shows – Musicals und Musical Revues

  • 1925: The Garrick Gaieties
  • 1925: Dearest Enemy
  • 1926: The Girl Friend
  • 1926: Peggy-Ann
  • 1926: Betsy
  • 1927: A Connecticut Yankee
  • 1928: She’s My Baby
  • 1928: Present Arms – Verfilmung 1930 (Titel: Leathernecking)
  • 1928: Chee-Chee
  • 1929: Spring Is Here – Verfilmung 1930
  • 1929: Heads Up – Verfilmung 1930
  • 1930: Simple Simon
  • 1931: America’s Sweetheart
  • 1932: Schönste, liebe mich
  • 1935: Jumbo – Verfilmung 1962
  • 1936: On Your Toes (enthält das Jazzballett Slaughter On Tenth Avenue) – Verfilmung 1939
  • 1937: Babes in Arms – Verfilmung 1939
  • 1937: I’d Rather Be Right
  • 1938: I Married an Angel – Verfilmung 1942
  • 1938: The Boys from Syracuse – Verfilmung 1940
  • 1939: Too Many Girls – Verfilmung 1940
  • 1940: Higher and Higher – Verfilmung 1944
  • 1940: Pal Joey – Verfilmung 1957
  • 1942: By Jupiter

Filmarbeiten

  • 1931: The Hot Heiress
  • 1932: The Phantom President
  • 1932: Love Me Tonight
  • 1933: Hallelujah, I’m A Bum
  • 1934: Die lustige Witwe (The Merry Widow)
  • 1941: They Met In Argentina

Zusammen mit Oscar Hammerstein II

Shows – Musicals

  • 1943: Oklahoma! – Verfilmung 1955
  • 1945: Carousel – Verfilmung 1956
  • 1947: Allegro
  • 1949: South Pacific – Verfilmung 1958
  • 1951: The King and I – Verfilmung 1956
  • 1953: Me and Juliet
  • 1955: Pipe Dream
  • 1958: Flower Drum Song – Verfilmung 1961
  • 1959: The Sound Of Music – Verfilmung 1965

Filmarbeiten

  • 1945: Jahrmarkt der Liebe (State Fair) – Bühnen-Erstaufführung 1996
  • 1957: Cinderella – TV

nach Oscar Hammersteins Tod

Shows – Musicals

  • 1962: No Strings – Text: Richard Rodgers
  • 1965: Do I Hear A Waltz? – Text: Stephen Sondheim
  • 1970: Two By Two – Text: Martin Charnin
  • 1976: Rex – Text: Sheldon Harnick
  • 1979: I Remember Mama – Text: Martin Charnin

Filmarbeiten

  • 1967: Androcles and the Lion – TV

Filme über Rodgers & seine Partner

über Rodgers

  • Richard Rodgers: The Sweetest Sounds ( PBS Series: "American Masters" Dokumentation (TV) - USA 2001 )

über Rodgers & Hart

  • 1929 Makers Of Melody (Kurzfilm)
  • 1948 Words and Music Regie: Norman Taurog
  • 1999 The Rodgers & Hart Story: Thou Swell, Thou Witty (TV-Dokumentarfilm)

über Rodgers & Hammerstein

  • 1996 Rodgers & Hammerstein: The Sound of Movies (TV-Dokumentarfilm)

Auszeichnungen

  • 1946: Oscar für den Song It Might As Well Be Spring aus dem Film Jahrmarkt der Liebe (State Fair)
  • 1949: Tony Award für das Musical South Pacific für das beste Musical und für die beste Musik (Score/Partitur)
  • 1952: Tony Award für das Musical The King and I für das beste Musical und für die beste Musik (Score/Partitur)
  • 1956: Tony Award für den Film The King and I für die beste Filmmusik (Score/Partitur)
  • 1958: Oscar für den Film South Pacific für die beste Filmmusik (Score/Partitur)]
  • 1960: Tony Award für das Musical The Sound Of Music für das beste Musical und für die beste Musik (Score/Partitur)
  • 1960: Grammy Award für das Musical The Sound Of Music für das beste Musical Show Album (Musikaufnahme)
  • 1962: Tony Award für das Musical No Strings für die beste Musik (Score/Partitur)
  • 1966: Oscar für die beste Filmmusik zum Film Meine Lieder – meine Träume

Literatur

  • Meryle Secrest: Somewhere for Me : A Biography of Richard Rodgers. Knopf, New York 2001, ISBN 0-375-40164-4.

Weblinks

  • Richard Rodgers in der Internet Broadway Database (IBDb)
  • Biography: Richard Rodgers The Rodgers & Hammerstein Organization (englisch)
  • Biography Songwriters Hall of Fame (englisch)
  • He Sent Them Away Humming Nachruf im TIME Magazine vom 14. Januar 1980 (englisch)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 21:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Inkowik, Josy24, Steak, Lómelinde, SGJürgen, Relativ2311, B. N., Wowo2008, Silewe, Minderbinder, Kam Solusar, FlorianB, Paulae, WerstenerJung, Saint-Simon, Graphikus, Roo1812, Rewen, Melvis, Polarlys, Klapper, J.-H. Janßen, Zacke, PunktKommaStrich, Mädewitz, Blaufisch, Bambusbärchen, JGalt, Diba, JCS, ChemJohannes, Robodoc, Heidwolf, Jpp, Mikano, VBot, RedBot, Rosenzweig, Collector1805, HenrikHolke. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Richard Rodgers

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 0
Regie: Robert Iscove
Cinderella Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Brandy Norwood, Whitney Houston, Paolo Montalban, Bernadette Peters, Natalie Desselle, Veanne Cox, Whoopi Goldberg, Victor Garber, Jason Alexander
Musikfilm FSK 6
Regie: Robert Wise
Meine Lieder – meine Träume Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Julie Andrews, Christopher Plummer, Eleanor Parker, Richard Haydn, Peggy Wood, Charmian Carr, Heather Menzies-Urich, Nicholas Hammond, Duane Chase, Angela Cartwright, Debbie Turner, Kym Karath, Anna Lee, Portia Nelson, Ben Wright, Daniel Truhitte, Norma Varden
FSK 12
Regie: Henry Koster
Mandelaugen und Lotosblüten Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Nancy Kwan, James Shigeta, Jack Soo, Miyoshi Umeki, Juanita Hall, Benson Fong, Victor Sen Yung, James Hong, Soo Yong
Pal Joey
Liebesfilm
Regie: George Sidney
Pal Joey Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Rita Hayworth, Frank Sinatra, Kim Novak, Barbara Nichols, Bobby Sherwood, Hank Henry, Elizabeth Patterson
Der König und ich
Musikfilm FSK 6
Regie: Walter Lang
Der König und ich Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, Yul Brynner, Rita Moreno, Martin Benson, Terry Saunders, Rex Thompson, Patrick Adiarte, Alan Mowbray
Oklahoma!
Liebesfilm FSK 12
Regie: Fred Zinnemann
Oklahoma! Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Gordon MacRae, Gloria Grahame, Gene Nelson, Charlotte Greenwood, Shirley Jones, Rod Steiger, James Whitmore, Jay C. Flippen
Sabrina
FSK 12
Regie: Billie Wilder
Sabrina Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Humphrey Bogart, Audrey Hepburn, William Holden, Walter Hampden, John Williams, Martha Hyer, Francis X. Bushman, Ellen Corby, Nella Walker
Jahrmarkt der Liebe

Regie: Walter Lang
Jahrmarkt der Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1945
Schauspieler/innen: Jeanne Crain, Dana Andrews, Dick Haymes, Vivian Blane, Charles Winninger, Fay Bainter, Donald Meek, Frank McHugh, Percy Kilbride, Harry Morgan, Jane Nigh, William Marshall, Phil Brown, Paul Burns, Josephine Whittell, Emory Parnell, Paul Harvey

Regie: Ernst Lubitsch
Die lustige Witwe Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Edward Everett Horton, Una Merkel, George Barbier, Minna Gombell, Ruth Channing, Sterling Holloway, Donald Meek, Herman Bing

Regie: Robert Z. Leonard
Ich tanze nur für Dich Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Joan Crawford, Clark Gable, Franchot Tone, Fred Astaire, Winnie Lightner, May Robson, Nelson Eddy

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!