Komponist/in

Renzo Rossellini

* 02.02.1908 - Rom
† 13.05.1982 Monte Carlo, Monaco

Über Renzo Rossellini

Renzo Rossellini

Renzo Rossellini (* 2. Februar 1908 in Rom; † 13. Mai 1982 in Monte Carlo, Monaco) war ein italienischer Komponist, Musiker und Musikwissenschaftler.

Leben

Rossellini studierte in Rom Komposition und (bei B. Molinari) Dirigat. Im Jahr 1933 erhielt er die Stelle des Direktors am Liceo Musicale Giovanni Baptista Pergolesi in Varese, 1940 wurde er Lehrer für Komposition in Rom; 1970 schließlich Direktor der Oper von Monte Carlo. Neben seiner aktiven musikalischen Tätigkeit war Rossellini auch als Musikkritiker für die Tageszeitung Il Messaggero tätig.

Sein Bruder ist der Filmregisseur und Komponist Roberto Rossellini, seine Nichte die Schauspielerin Isabella Rossellini. Für Roberto Rossellini schrieb er die Filmmusik zu zahlreichen Filme (unter anderem Rom, offene Stadt, Paisà, Stromboli, Reise in Italien)

Werke

Rosselini verfasste zahlreiche Ballette, Oratorien, Kantaten, vier Opern (La Guerra (1956), Il vortice (1958), Uno sguardo dal ponte (1961), L’Annonce faite à Marie (1970)), Sinfonien sowie Kammermusik, Lieder und Filmmusiken.

Filmografie (Auswahl)

  • 1937: Il signor Max – Regie: Mario Camerini
  • 1941: Prinzessin Aschenbrödel (Cenerentola e il signor Bonaventura) – Regie Sergio Tofano
  • 1941: Teresa Venerdì – Regie: Vittorio De Sica
  • 1941: La nave bianca – Regie: Francesco De Robertis
  • 1941: Un pilota ritorna – Regie: Roberto Rossellini
  • 1943: I bambini ci guardano – Regie: Vittorio De Sica
  • 1945: Rom, offene Stadt (Roma città aperta) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1946: Paisà – Regie: Roberto Rossellini
  • 1948: Die Kartause von Parma (La Chartreuse de Parme) – Regie: Christian-Jaque
  • 1948: Deutschland im Jahre Null (Germania anno zero) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1948: Amore – Regie: Roberto Rossellini (Die Episoden: Una voce umana („Die menschliche Stimme“) und Il miracolo („Das Wunder“))
  • 1950: Franziskus, der Gaukler Gottes (Francesco, giullare di Dio) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1950: Stromboli (Stromboli terra di Dio) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1952: Europa ’51 – Regie: Roberto Rossellini
  • 1954: Reise in Italien (Viaggio in Italia) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1959: Der General Della Rovere (Il generale Della Rovere) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1960: Es war Nacht in Rom (Era notte a Roma) – Regie: Roberto Rossellini
  • 1961: Viva l’Italia! – Regie: Roberto Rossellini

Film

  • 1996 drehte der deutsche Regisseur Georg Brintrup den Musikfilm Ein Sonnenstrahl[1] über Leben und Werk von Renzo Rossellini und dessen Zusammenarbeit mit seinem Bruder Roberto. Produktion: WDR / Brintrup, Regie: Georg Brintrup[2]

Einzelnachweise

  1. Ein Sonnenstrahl
  2. Internet Movie Database

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 20. März 2013, 17:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: SeptemberWoman, Andim, Wissling, KoljaHub, Lómelinde, Sebbot, Massgeschneidert, Si! SWamP, Inhiber, Ulli Purwin, CecilF, Geher, PDD, Johnny T, Die Barkarole, Dr. Colossus, Iqra, Alex Ex, UliR, Rybak, FEXX, Lorem ipsum, Hansele. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Renzo Rossellini

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Roberto Rossellini
Es war Nacht in Rom Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Giovanna Ralli, Renato Salvatori, Leo Genn, Sergei Bondartschuk, Peter Baldwin, Paolo Stoppa, Enrico Maria Salerno, Hannes Messemer, George Petrarca
FSK 12
Regie: Roberto Rossellini
Stromboli Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Ingrid Bergman, Mario Vitale, Renzo Cesana, Mario Sponzo
Deutschland im Jahre Null
Drama FSK 16
Regie: Roberto Rossellini
Deutschland im Jahre Null Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Edmund Moeschke, Ernst Pittschau, Ingetraud Hinze, Franz-Otto Krüger, Erich Gühne, Hans Sanger
FSK 12
Regie: Christian-Jaque
Die Kartause von Parma Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Renée Faure, Lucien Coëdel, Louis Salou, Maria Casarès, Gérard Philipe, Tullio Carminati, Aldo Silvani, Maria Michi, Claudio Gora, Louis Seigner, Attilio Dottesio, Enrico Glori, Laura Redi, Nerio Bernardi, Tina Lattanzi, Dina Romano, Rudolf H. Neuhaus
Kriegsfilm FSK 12
Regie: Roberto Rossellini
Paisà Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Carmela Sazio, Robert Van Loon, Dots Johnson, Alfonsino Pasca, Maria Michi, Gar Moore, Harriet White Medin, Renzo Avanzo, William Tubbs, Elmer Feldman, Dale Edmonds, Roberto Van Loel
Rom, offene Stadt
Kriegsfilm FSK 12
Regie: Roberto Rossellini
Rom, offene Stadt Userwertung:

Produktionsjahr: 1945
Schauspieler/innen: Aldo Fabrizi, Anna Magnani, Marcello Pagliero, Vito Annichiarico, Harry Feist, Giovanna Galletti, Nando Bruno, Francesco Grandjacquet, Eduardo Passarelliv, Maria Michi, Carla Rovere, Joop van Hulzen, Ákos Tolnay
FSK 6
Regie: Sergio Tofano
Prinzessin Aschenbrödel Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Paolo Stoppa, Silvana Jachino, Roberto Villa, Rosetta Tofano, Guglielmo Barnabò, Mercedes Brignone, Mario Pisù, Piero Carnabuci, Mario Gallina, Camillo Pilotto, Amelia Chellini

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!