Komponist/in

Peter Igelhoff

* 22.07.1904 - Wien
† 08.04.1978 Bad Reichenhall

Über Peter Igelhoff

Peter Igelhoff

Peter Igelhoff (bürgerlicher Name: Rudolf August Ordnung, von Freunden „Petrus“ genannt; * 22. Juli 1904 in Wien; † 8. April 1978 in Bad Reichenhall) war ein österreichischer Musiker und Komponist.

Leben

Von 1924 bis 1932 war er als Beamter der Stadt Wien beschäftigt. Die Beamtenlaufbahn brach Peter Igelhoff 1932 ab und studierte bis 1935 Musik in Wien und London. 1936 begann in Berlin sein Leben als 'Unterhalter am Klavier' bei Auftritten in verschiedenen Bars, unter anderem im Kabarett der Komiker. Von Beginn an arbeitete er freischaffend.

Er schrieb über 1000 Lieder und Schlager, die er oft auch selbst vortrug und auf (Schellack-) Schallplatte aufnahm, darunter Tante Jutta aus Kalkutta, Das Nachtgespenst, In meiner Badewanne bin ich Kapitän und Der Onkel Doktor hat gesagt. Ab 1938 kamen etwa 50 Film- und 100 Fernsehmusiken dazu wie Wir machen Musik mit Ilse Werner (1942). Anfangs war er auch in einigen Filmen als Darsteller zu sehen.

Daneben verfasste Igelhoff mehrere Bühnenstücke wie Mademoiselle Mama, Liebe auf den ersten Blick, Mann ohne Herz, Ein toller Fall, Die hellblaue Venus, Eine Nacht mit Rosita und Pariser Parfum.

Die swingenden Chansons und Jazznummern Peter Igelhoffs zeichneten sich durch musikalische Leichtigkeit und pfiffige Texte aus, die beim Publikum der 1930er Jahre sehr gut ankamen, nicht jedoch bei den regierenden Nationalsozialisten. Igelhoffs Musik war zu amerikanisch, weshalb er von der Reichsmusikkammer mit einem Auftrittsverbot belegt wurde und 1942 an die Front einrücken musste.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Igelhoff nach Deutschland zurück und feierte in den 1950er Jahren mit seinen Liedern große Erfolge. Er trat mehrfach in deutschen Fernsehshows auf, besonders in Zum Blauen Bock, wo er seine Lieder am Klavier selbst intonierte und zum Teil auch vortrug. 1969 erhielt Peter Igelhoff eine Ehrenprofessur.

Igelhoff wohnte zeitweise in München, Franz-Joseph-Straße 37 (Schwabing) und hatte später ein Haus in Bad Reichenhall. Sein bescheidenes Urnengrab befindet sich seit 1991 auf dem Münchner Nordfriedhof (60-U-15).

Filmmusik

  • 1938: Zwei Frauen
  • 1939: Drunter und drüber
  • 1939: Marguerite : 3
  • 1940: Was wird hier gespielt?
  • 1940: Herz - modern möbliert
  • 1942: Wir machen Musik
  • 1950: Die Nacht ohne Sünde
  • 1951: Mutter sein dagegen sehr
  • 1953: Fräulein Casanova
  • 1953: Tante Jutta aus Kalkutta
  • 1953: Drei, von denen man spricht
  • 1953: Hurra - ein Junge!
  • 1954: Sonne über der Adria
  • 1955: Der doppelte Ehemann
  • 1955: Eine Frau genügt nicht
  • 1955: Benehmen ist Glückssache
  • 1955: Der Frontgockel
  • 1956: IA in Oberbayern
  • 1956: Waldwinter
  • 1956: Ein tolles Hotel
  • 1956: II-A in Berlin
  • 1956: Liebe, Sommer und Musik
  • 1957: Die verpfuschte Hochzeitsnacht
  • 1957: Zwei Bayern im Harem
  • 1957: Zwei Bayern im Urwald
  • 1958: Piefke, der Schrecken der Kompanie
  • 1958: Majestät auf Abwegen
  • 1959: Paprika
  • 1959: Die unvollkommene Ehe
  • 1959: Gangsterjagd in Lederhosen
  • 1959: Natürlich die Autofahrer
  • 1960: Der wahre Jakob
  • 1965: Adieu Mademoiselle
  • 1969: Alle Hunde lieben Theobald

Siehe auch

  • Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 09:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Shi Annan, Josy24, Laibwächter, Sebbot, Pelz, Konrad Lackerbeck, Wellano18143, Stefan Kühn, Nuuk, Fg68at, Rybak, UliR, Uka, Harro von Wuff, 888344, Martin8721, Heinrich L., Proofreader, Diba, Mathias Schindler, Matthias Schneider, Srbauer, Belz, Guillermo. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Peter Igelhoff

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Natürlich die Autofahrer
FSK 6
Regie: Erich Engels
Natürlich die Autofahrer Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Heinz Erhardt, Maria Perschy, Erik Schumann, Ruth Stephan, Trude Herr, Edith Hancke, Ralf Wolter, Hans Paetsch, Peter Frankenfeld, Günther Ungeheuer, Margitta Scherr, Willy Maertens, Friedel Hensch und die Cyprys, Martin Hirthe, Günter Jerschke
FSK 18
Regie: Wolfgang Wehrum
Piefke, der Schrecken der Kompanie Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Harald Juhnke, Gardy Granass, Hubert von Meyerinck, Raidar Müller, Florentine von Castell, Johanna König, Cora Roberts, Tilo von Berlepsch, Erich Fiedler, Paul Heidemann, Heinz Junge, Bruno W. Pantel, Willi Rose, Werner Stock, Rolf Weih, Ewald Wenck, Herbert Weissbach

Regie: Karl Georg Külb
Die Nacht ohne Sünde Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Bruni Löbel, Paul Klinger, Karl Schönböck, Grethe Weiser, Charlott Daudert, Paul Kemp, Fritz Kampers, Trude Hesterberg, Friedrich Domin, Walter Janssen
Wir machen Musik
FSK 16
Regie: Helmut Käutner
Wir machen Musik Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Ilse Werner, Viktor de Kowa, Edith Oss, Georg Thomalla, Grethe Weiser, Kurt Seifert, Rolf Weih, Viktor Janson, Lotte Werkmeister, Wilhelm Bendow, Karl Hannemann, Ewald Wenck, Hellmuth Helsig, Klaus Pohl

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!