Komponist/in

Paul Misraki

* 28.01.1908 - Konstantinopel, Osmanisches Reich
† 30.10.1998 Paris, Frankreich

Über Paul Misraki

Paul Misraki

Paul Misraki (* 28. Januar 1908 als Paul-Marie Misrachi in Konstantinopel, Osmanisches Reich; † 30. Oktober 1998 in Paris, Frankreich) war ein französischer Komponist, Filmkomponist, Schriftsteller und Liedtexter.

Leben und Wirken

Der als Nachkomme sephardischer Juden in der heutigen Türkei (Istanbul) geborene Paul-Marie Misrachi war ein äußerst schaffensfreudiger und erfolgreicher Komponist beim französischen Nachkriegsfilm. Sein Vater arbeitete als Angestellter bei einer Versicherung. Nach einem Aufenthalt in Bukarest übersiedelte die Familie während des Ersten Weltkriegs (1915) nach Frankreich. In Paris studierte Paul Misraki bei Charles Koechlin Musik, ehe er 21-jährig zum Orchester von Ray Ventura stieß. Dieser Band gehörte er als Pianist, Komponist und Arrangeur Misraki bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs an. In dieser Zeit komponierte Misraki bereits eigene Stücke sowohl für Ventura als auch für eine Reihe von Tonfilmen. Seine erste Arbeit für das Kino war 1931 die Komposition zu Jean Renoirs On purge bébé; allerdings blieb seine Arbeit hier ungenannt. Mehrfach trat Misraki bereits in jenen Jahren als Texter auf. Infolge der Besetzung Frankreichs durch die deutsche Wehrmacht floh der nunmehr hochgradig gefährdete Jude Misraki zunächst in die unbesetzte Zone und schließlich nach Südamerika, wo er nur gelegentlich beim Film -- überwiegend 1943 und 1944 in Argentinien -- Arbeit fand. Seine in Argentinien (Una mujer) und Brasilien geschaffenen Liedkompositionen jenseits des Kinos weisen lateinamerikanische Einflüsse auf.

1945 kehrte Paul Misraki nach Paris zurück. In den folgenden drei Jahrzehnten stieg Misraki zu einem der gefragtesten und fleißigsten Filmkomponisten seines Landes auf. Er komponierte primär für den künstlerisch wenig ambitionierten, kommerziell aber überaus erfolgreichen Unterhaltungsfilm. Neben einigen großen Leinwanderfolgen mit Brigitte Bardot (Und immer lockt das Weib, Das Gänseblümchen wird entblättert) belieferte Misraki seit Ende der 50er Jahre auch Inszenierungen prominenter Vertreter der Nouvelle Vague-Generation, etwa Claude Chabrols Schrei, wenn du kannst und Schritte ohne Spur und Jean-Luc Godards Lemmy Caution gegen Alpha 60. Dabei bediente sich Misraki bei seinen Kompositionen häufig Klängen, die seine orientalische Herkunft nicht verleugnen konnten.

Paul Misraki war auch jenseits des Films sehr aktiv. Er schuf einige Operetten ("Fantastique"), zahllose Chansons (seit 1935) und Bühnenkompositionen. Als Schriftsteller und Herausgeber trat er mit Romanen, Essays und Briefwechseln in Erscheinung. Ein weiteres Interessensgebiet Misrakis war die Ufologie; zu diesem Themengebiet veröffentlichte er 1962 das Buch Les Extraterrestres.

Filmografie (Auswahl)

  • 1931: L’amour à l’américaine
  • 1934: Minuit, Place Pigalle
  • 1937: Claudine à l’école
  • 1937: Chéri Bibi
  • 1938: Retour à l’aube
  • 1938: Feux de joie
  • 1939: Tourbillon de Paris (auch Schauspieler)
  • 1939: Diebe und Liebe (Battements de cœur)
  • 1943: Stella
  • 1943: Eclipse de sol
  • 1944: Delirio
  • 1944: Siete mujeres
  • 1944: Die keusche Susanne (La casta Susana)
  • 1946: Heartbeat
  • 1946: College Swing
  • 1946: Der blinde Engel (La foire aux chimères)
  • 1947: Die tolle Miß (Mademoiselle s’amuse)
  • 1948: Manon
  • 1948: Retour à la vie
  • 1949: Venus im Auto (Tous les chemins mènent à Rome)
  • 1949: Ja, in Mexiko (Nous irons à Paris)
  • 1950: Curare (Identité judiciaire)
  • 1950: Kein Mitleid mit Frauen? (Pas de pitié pour les femmes)
  • 1950: Dr. Knock läßt bitten (Knock)
  • 1950: Monsieur Tugendsam (Le rosier de Monsieur Husson)
  • 1951: Atoll K
  • 1951: Musik in Monte Carlo (Nous irons à Monte Carlo)
  • 1951: Die schmutzigen Hände (Les mains sales)
  • 1951: Hafengasse 5 (Le garçon sauvage)
  • 1952: Die junge Irre (La jeune folle)
  • 1952: Der Damenfriseur (Le coiffeur pour dames)
  • 1952: Der Mann meines Lebens (L’homme de ma vie)
  • 1952: Sie und er (Elle et moi)
  • 1952: Geständnis einer Nacht (La minute de vérité)
  • 1953: Die Hochmütigen (Les orgueuilleux)
  • | valign="top" width="25%" |

    • 1953: Femmes de Paris
    • 1953: La route Napoléon
    • 1953: Serenade für zwei Pistolen (Les femmes s’en balancent)
    • 1954: Herr Satan persönlich (Mr. Arkadin)
    • 1954: König der Wüste (Fortune carrée)
    • 1954: Bartholomäusnacht (La reine Margot)
    • 1954: Menschen am Trapez (Obsession)
    • 1954: Ali Baba (Ali Baba et les quarante voleurs)
    • 1954: Zwischenlandung in Paris
    • 1955: Wie verlorene Hunde (Chiens perdus sans collier)
    • 1955: Der Staudamm (La meilleure part)
    • 1955: Im Sturm der Leidenschaft (Thunderstorm)
    • 1956: Pesthauch des Dschungels (Le mort en ce jardin)
    • 1956: Die Herrscherin des Libanon (Le châtelaine du Liban)
    • 1956: Und immer lockt das Weib
    • 1956: Der Modekönig (Le couturier de ces dames)
    • 1956: Das Gänseblümchen wird entblättert (En effeuillant la marguerite)
    • 1956: Vater wider Willen
    • 1957: Die Erbarmungslosen (Les fanatiques)
    • 1957: Montparnasse 19 (Montparnasse 19)
    • 1957: Killer lassen bitten (La femme s’en mêle)
    • 1957: Hinter blinden Scheiben (Méfiez-vous, fillettes)
    • 1957: Die Abenteuer des kleinen Remi (Sans famille)
    • 1957: Kommissar Maigret stellt eine Falle
    • 1958: Der unfreiwillige Raketenflieger (A pied, à cheval et en spoutnik)
    • 1958: Die Ratten von Paris (Jeux dangereux)
    • 1958: Leben und lieben lassen (Drôle de dimanche)
    • 1958: Schrei, wenn du kannst
    • 1958: Mal diese -- mal jene (Faibles femmes)
    • 1959: Die Schüler (Le chemin des écoliers)
    • 1959: Schritte ohne Spur
    • 1959: Im Banne der Ekstase (L’extase)
    • 1959: Für ihn verkauf’ ich mich

    | valign="top" width="25%" |

    • 1960: Die Unbefriedigten (Les bonnes femmes)
    • 1960: Der Boß und sein Engel (Le caïd)
    • 1961: Hinter fremden Fenstern (Le rendez-vous)
    • 1961: Die drei Musketiere
    • 1961: Das ist nichts für kleine Mädchen (Lemmy pour les dames)
    • 1962: Wir fahren nach Deauville
    • 1962: Der Teufel mit der weißen Weste (Le doulos)
    • 1962: Der scharlachrote Musketier (Le chevalier de Pardaillan)
    • 1963: Der Triumph des Musketiers (Hardi Pardaillan)
    • 1963: Jack und Jenny
    • 1963: Zum Nachtisch blaue Bohnen
    • 1964: Lemmy Caution gegen Alpha 60
    • 1964: Sie werden lästig, mein Herr (Le majordome)
    • 1965: Karten auf den Tisch (Les cartes sur table)
    • 1965: Les baisers
    • 1966: Sieben Männer und ein Luder (Sept hommes et une garce)
    • 1968: Le rouble à deux faces
    • 1969: Le dernier homme
    • 1972: Mord bleibt Mord (Un meurtre est un meurtre)
    • 1973: Der große Blonde mit dem blauen Auge (Juliette et Juliette)
    • 1973: Vier Tage in der Hölle (La main à couper)
    • 1975: Les veces étaient fermes de l’intérieur
    • 1976: Le chasseur de chez Maxim’s
    • 1976: La bulle
    • 1977: Le maestro
    • 1977: Das gefährliche Spiel von Ehrgeiz und Liebe (La part du feu)
    • 1978: Un si joli village
    • 1984: Stress (Stress)
    • 1985: Hôtel du siècle (Fernsehserie)
    • 1986: Grand hôtel (Fernsehserie)
    • 1991: Benjamin (Aujourd’hui, peut-être)
    • 1993: La vérité en face (Fernsehfilm)>

    Literatur

    • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, Band 5, S. 476 f. Berlin (2001) ISBN 3-89602-340-3

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 19. April 2013, 10:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Frze, FA2010, Pirulinmäuschen. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Filmmusik von Paul Misraki

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Lemmy Caution gegen Alpha 60
    Science-Fiction FSK 16
    Regie: Jean-Luc Godard
    Lemmy Caution gegen Alpha 60 Userwertung:

    Produktionsjahr: 1965
    Schauspieler/innen: Eddie Constantine, Anna Karina, Akim Tamiroff, Howard Vernon
    FSK 16
    Regie: Bernard Borderie
    Zum Nachtisch blaue Bohnen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1963
    Schauspieler/innen: Eddie Constantine, Gaia Germani, Christiane Minazzoli, Philippe Lemaire, Noël Roquevert, Guy Delorme, Elga Andersen

    Regie: Francis Rigaud
    Wir fahren nach Deauville Userwertung:

    Produktionsjahr: 1962
    Schauspieler/innen: Michel Serrault, Pascale Roberts, Claude Brasseur, Colette Castel, Louis de Funès, Michel Galabru, Sacha Distel, Eddie Constantine
    FSK 12
    Regie: Bernard Borderie
    Die drei Musketiere Userwertung:

    Produktionsjahr: 1961
    Schauspieler/innen: Gérard Barray, Mylène Demongeot, Perrette Pradier, Georges Descrières, Bernard Woringer, Jacques Toja, Jean Carmet, Guy Delorme, Daniel Sorano, Françoise Christoph, Robert Berri, Henri Nassiet, Guy Tréjan, Jacques Berthier
    FSK 16
    Regie: Luis Buñuel
    Für ihn verkauf’ ich mich Userwertung:

    Produktionsjahr: 1959
    Schauspieler/innen: Gérard Philipe, María Félix, Jean Servais, Miguel Ángel Ferriz, Raúl Dantés, Domingo Soler, Víctor Junco, Roberto Cañedo
    Drama FSK 12
    Regie: Claude Chabrol
    Schrei, wenn du kannst Userwertung:

    Produktionsjahr: 1959
    Schauspieler/innen: Gérard Blain, Jean-Claude Brialy, Juliette Mayniel, Guy Decomble, Geneviève Cluny, Michèle Méritz, Corrado Guarducci, Stéphane Audran, Paul Bisciglia, Jeanne Pérez, Françoise Martel
    FSK 18
    Regie: Claude Chabrol
    Schritte ohne Spur Userwertung:

    Produktionsjahr: 1959
    Schauspieler/innen: Madeleine Robinson, Antonella Lualdi, Jean-Paul Belmondo, Jacques Dacqmine, Jeanne Valérie, Bernadette Lafont, André Jocelyn, Mario David, László Szabó
    FSK 18
    Regie: Jean Delannoy
    Kommissar Maigret stellt eine Falle Userwertung:

    Produktionsjahr: 1958
    Schauspieler/innen: Jean Gabin, Annie Girardot, Jean Desailly, Olivier Hussenot, Jeanne Boitel, Lucienne Bogaert
    … und immer lockt das Weib
    FSK 12
    Regie: Roger Vadim
    … und immer lockt das Weib Userwertung:

    Produktionsjahr: 1956
    Schauspieler/innen: Brigitte Bardot, Curd Jürgens, Christian Marquand, Jean-Louis Trintignant, Jane Marken, Jean Tissier, Jean Lefebvre, Marie Glory, Georges Poujouly
    FSK 16
    Regie: Mario Soldati
    Vater wider Willen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1956
    Schauspieler/innen: Fernandel, Giulia Rubini, Fosco Giachetti, Leda Gloria, Andrex, Renato Salvatori, Alberto Sordi
    FSK 12
    Regie: Jean Dréville
    Zwischenlandung in Paris Userwertung:

    Produktionsjahr: 1955
    Schauspieler/innen: Dany Robin, Dieter Borsche, Simone Renant, Heinz Rühmann, François Périer, Micheline Gary, Anneliese Kaplan, Véronique Deschamps, Gisela von Collande, Marina Than, Doris Kirchner, Georges Lannes, René Blancard, Hans Nielsen, Claus Biederstaedt, Reinhard Kolldehoff, Hans Richter

    Regie: Léo Joannon
    Dick und Doof erben eine Insel Userwertung:

    Produktionsjahr: 1951
    Schauspieler/innen: Stan Laurel, Oliver Hardy, Suzy Delair, Max Elloy, Adriano Rimoldi, Luigi Tosi, Robert Murzeau, Suzet Maïs, Michael Dalmatoff
    Krimi FSK 16
    Regie: Henri-Georges Clouzot
    Manon Userwertung:

    Produktionsjahr: 1949
    Schauspieler/innen: Serge Reggiani, Michel Auclair, Cécile Aubry, Andrex, Raymond Souplex

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!