Komponist/in

Oscar Straus

* 06.03.1870 - Wien
† 11.01.1954 Bad Ischl, Österreich

Über Oscar Straus

Oscar Straus

Oscar Straus (1918)
Fotografie von Edith Barakovich Oscar Straus (* 6. März 1870 in Wien; † 11. Januar 1954 in Bad Ischl; eigentlich: Oscar Nathan Strauss), war ein österreichischer Operettenkomponist.

Leben

Oscar Strauss, Sohn des jüdischen Bankiers Leopold Strauss, änderte seinen Nachnamen später in Straus, um Verwechslungen mit der Walzerdynastie Strauss zu vermeiden. Um die Jahrhundertwende schrieb er mehrere erfolgreiche Operetten, am bekanntesten davon ist Ein Walzertraum von 1907, und komponierte später am Broadway und in Hollywood.

Er lernte bei Max Bruch und hatte erste kleinere Erfolge als Kapellmeister in Brüx und Teplitz-Schönau. In Berlin wirkte er beim ersten deutschen Musikkabarett, dem Überbrettl, mit, dort war auch der junge Arnold Schönberg für einige Zeit tätig. Nach dem „Anschluss“ Österreichs musste er als Jude 1939 nach Paris emigrieren, später nach New York und Hollywood. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er nach Europa zurück.

Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Bad Ischl.

Aus seiner ersten Ehe mit der Geigerin und Konzertmeisterin Nelly Irmen stammen Katharina (1898), Louis (1895) und Leo Straus (1897–1944), der als Dramaturg und Librettist wirkte. Im Jahr 1908 schloss Straus eine zweite Ehe mit der Sängerin Clara Singer; aus dieser Ehe stammen zwei Söhne, der Komponist Erwin Straus (1910–1966) und der Schriftsteller und Regisseur Walter Straus (1913–1945).

Werke

Operetten

  • Die lustigen Nibelungen (1904, T.: Rideamus)
  • Hugedietrichs Brautfahrt (1906, T.: Rideamus)
  • Ein Walzertraum (1907, T.: Felix Dörmann und Leopold Jacobson)
  • Der tapfere Soldat auch: Der Praliné-Soldat (1908, T.: Rudolf Bernauer und Leopold Jacobson)
  • Rund um die Liebe, (1914, T.: Friedrich von Thelen, Robert Bodanzky)
  • Niobe, (1917)
  • Der letzte Walzer (1920, T.: Julius Brammer und Alfred Grünwald)
  • Die Perlen der Cleopatra (1923, T.: Julius Brammer und Alfred Grünwald)
  • Die Teresina (1925, T.: Rudolph Schanzer und Ernst Welisch)
  • ''Die Königin, (1927)
  • Mariette, (1928)
  • Der Bauerngeneral, (1931, T.: Julius Brammer und Gustav Beer)
  • Eine Frau, die weiß, was sie will (1932, T.: Alfred Grünwald)
  • Drei Walzer (1935, T.: Paul Knepler und Armin Robinson)
  • Die Musik kommt, (1948)
  • Ihr erster Walzer, (1950)
  • Bozena (1952, T.: Julius Brammer und Alfred Grünwald)

Instrumentalwerke

  • Filmmusik zu Der lächelnde Leutnant (1931)
  • Filmmusik zu La Ronde von Max Ophüls (1950)

Auszeichnungen

  • 1939 - Ritter der Ehrenlegion
  • 1950 - Ehrenring der Stadt Wien

Literatur

  • Franz Mailer: Weltbürger der Musik. Eine Oscar-Straus-Biographie. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1985, ISBN 3-21505-645-3.
  • Dorothea Renckhoff: Glanz und Verdunkelung.Frische Blumen für Straus. Theaterstück. Felix Bloch Erben Theaterverlag, Berlin 1999
  • Dorothea Renckhoff: Von Ischl nach Ischl, welch ein Leben in Dur und Moll. Über Oscar Straus. Kölner Stadt-Anzeiger, 8/9. Mai 1993, Beilage S. 4/5
  • Dorothea Renckhoff: Keine Rose ohne Dornen, Das Leben von Oscar Straus und Vom Helden zum Leckermaul. Die abenteuerliche Geschichte des Tapferen Soldaten. in: WDR-Programmheft zur konzertanten Aufführung von Oscar Straus 'Der tapfere Soldat' am 27. November 1992 in Köln, Sendesaal. S. 5 - 21
  • Dorothea Renckhoff: Ich komponiere doch nicht mit den Fingern. Das Leben von Oscar Straus. und: Bändigung der blonden Bestie? Zur Geschichte der 'Lustigen Nibelungen. in: Oscar Straus, Die lustigen Nibelungen'. Kölner Operetten-Konzerte 3, 17. Februar 1995, Hrsg. Westdeutscher Rundfunk Köln, S. 7 - 22
  • Dorothea Renckhoff: Oscar Straus und seine Lustigen Nibelungen. Booklet zur CD 'Die Lustigen Nibelungen', Capriccio 1996, Delta Music GmbH Königsdorf
  • Oscar Straus, online bei Exil-Archiv., Else Lasker-Schüler-Stiftung: Verbrannte und verbannte Dichter-/ KünstlerInnen – für ein Zentrum der verfolgten Künste, Wuppertal

Weblinks

  • Bühnenwerke
  • Oscar Straus in der Internet Broadway Database (englischsprachige Auflistung mit Aufführungen seiner Werke)
  • Oscar Straus, In: Operetten-Lexikon.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 19:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Leonetto, Goesseln, MachtaUnix, Roland Scheicher, GMH, Elmar Nolte, Tilla, Pelz, Pflastertreter, Seegrundlieblein, PDD, Kriddl, Schreiben, Stargamer, Sebbot, APPERbot, Mike Krüger, Walter Anton, WerstenerJung, Aktionsheld, Michael Bednarek, Dr. Belotz, Asthma, Wellano18143, Demonax, Klapper, Endimione, Hejkal, Diderot76, UliR, Austronaut, Algont, Susu the Puschel, J.-H. Janßen, HaeB, Robodoc, Heidwolf, RedBot, Raven, Grimmi59 rade, Christopher Lorenz, Southpark, Stechlin, Teiresias, Karl Gruber, Wolfgang Nuss. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Oscar Straus

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Max Ophüls
Madame de … Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Charles Boyer, Danielle Darrieux, Vittorio de Sica, Jean Debucourt, Jean Galland, Lia Di Leo
Drama
Regie: Max Ophüls
Der Reigen Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Musikfilm FSK 12
Regie: George Cukor, Ernst Lubitsch
Eine Stunde mit Dir Userwertung:

Produktionsjahr: 1932
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Genevieve Tobin, Charles Ruggles, Roland Young

Regie: Ernst Lubitsch
Der lächelnde Leutnant Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Claudette Colbert, Miriam Hopkins, Charles Ruggles, George Barbier, Hugh O'Connell

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!