Komponist/in

Morris Stoloff

* 01.08.1898 - Philadelphia, Pennsylvania
† 16.04.1980 Woodland Hills (Los Angeles), Los Angeles

Über Morris Stoloff

Morris Stoloff

Morris Stoloff (* 1. August 1898 in Philadelphia; † 16. April 1980 in Woodland Hills, Los Angeles) war ein US-amerikanischer Dirigent, Filmkomponist und musikalischer Leiter des Filmstudios Columbia Pictures.

Leben

Morris Stoloff wurde 1898 in Philadelphia geboren. Bereits als Kind wurde sein musikalisches Talent erkannt und gefördert. Er spielte Violine und studierte für mehrere Jahre bei dem deutschen Violinisten Leopold von Auer. Mit 16 Jahren tourte er als Solist durch die Vereinigten Staaten und trat ein Jahr später als bis dahin jüngstes Mitglied dem Los Angeles Philharmonic Orchestra bei.

Nach der Entstehung des Tonfilms Ende der 1920er Jahre suchten die Filmstudios händeringend nach Komponisten und Musikern, die ihnen den Ton bzw. die Musik für ihre Filme liefern konnten. 1935 erhielt Stoloff einen Vertrag bei Columbia Pictures, wo er bis 1962 die musikalische Leitung übernahm und sowohl für B-Filme als auch für Großproduktionen aller Genres zuständig war. Seine Hauptaufgabe war es, die Komponisten, die Dirigenten, die Musiker der Orchester und die Aufnahmetechnik zu koordinieren und auch im Hinblick auf Budget und Terminplan aufeinander abzustimmen. Wenn er besonders eng mit einem Komponisten zusammenarbeitete, um ein musikalisches Thema bzw. eine Melodie effektvoll für einen Film zu erstellen, wurde er im Abspann des Films erwähnt. Aufgrund dessen wurde er einer der am häufigsten nominierten Filmschaffenden in der Geschichte der Oscarverleihung. Insgesamt 18 Mal nominiert erhielt er dreimal den Oscar in der Kategorie Beste Filmmusik, unter anderem für das Filmmusical Es tanzt die Göttin (Cover Girl, 1944) mit Rita Hayworth und Gene Kelly.

Ende der 1940er Jahre begann Stoloff für die Plattenfirma Decca Records Songs und Soundtracks aufzunehmen. 1956 hatte er in den Vereinigten Staaten einen Top-Ten-Hit mit dem Song Moonglow, der die gleichnamige Komposition der Swing-Ära mit George Dunings Liebesthema aus dem Columbia-Film Picknick (Picnic, 1955) verband. Als Frank Sinatra Anfang der 1960er Jahre Reprise Records gründete, engagierte er Stoloff als musikalischen Leiter, nachdem beide bereits 1957 für das Filmmusical Pal Joey erfolgreich zusammengearbeitet hatten. Für Reprise Records nahm Stoloff daraufhin zahlreiche Broadway-Musicals auf, wie z. B. Kiss Me, Kate von Cole Porter.

Morris Stoloff starb 1980 im Alter von 81 Jahren im Motion Picture Country Home in Woodland Hills, Los Angeles.[1] Er hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (6702 Hollywood Boulevard).

Filmografie (Auswahl)

Als musikalischer Leiter

  • 1936: Theodora Goes Wild
  • 1937: In den Fesseln von Shangri-La (Lost Horizon)
  • 1937: Criminals of the Air
  • 1937: Girls Can Play
  • 1937: The Game That Kills
  • 1937: Die schreckliche Wahrheit (The Awful Truth)
  • 1937: Paid to Dance
  • 1937: The Shadow
  • 1938: Who Killed Gail Preston?
  • 1938: Special Inspector
  • 1938: There’s Always a Woman
  • 1938: Die Schwester der Braut (Holiday)
  • 1938: Convicted
  • 1938: Lebenskünstler (You Can’t Take It with You)
  • 1938: Juvenile Court
  • 1939: Homicide Bureau
  • 1939: The Lone Wolf Spy Hunt
  • 1939: S.O.S. Feuer an Bord (Only Angels Have Wings)
  • 1939: Golden Boy
  • 1939: Mr. Smith geht nach Washington (Mr. Smith Goes to Washington)
  • 1940: Music in My Heart
  • 1940: Sein Mädchen für besondere Fälle (His Girl Friday)
  • 1940: Blondie on a Budget
  • 1940: The Lady in Question
  • 1940: Angels Over Broadway
  • 1941: Das Gesicht hinter der Maske (The Face Behind the Mask)
  • 1941: Akkorde der Liebe (Penny Serenade)
  • 1941: Urlaub vom Himmel (Here Comes Mr. Jordan)
  • 1941: Reich wirst du nie (Youll Never Get Rich'')
  • 1942: Atlantic Convoy
  • 1942: Zeuge der Anklage (The Talk of the Town)
  • 1943: Immer mehr, immer fröhlicher (The More the Merrier)
  • 1943: Sahara
  • 1944: Es tanzt die Göttin (Cover Girl)
  • 1944: Modell wider Willen (Together Again)
  • 1945: Tonight and Every Night
  • 1945: Over 21
  • 1946: Gilda
  • 1946: Der Jazzsänger (The Jolson Story)
  • 1947: Späte Sühne (Dead Reckoning)
  • 1947: Eine Göttin auf Erden (Down to Earth)
  • 1947: Die Lady von Shanghai (The Lady from Shanghai)
  • 1948: Der Richter von Colorado (The Man from Colorado)
  • 1948: Liebesnächte in Sevilla (The Loves of Carmen)
  • 1949: Ein einsamer Ort (In a Lonely Place)
  • 1950: Robin Hoods Vergeltung (Rogues of Sherwood Forest)
  • 1950: Die Lügnerin (Harriet Craig)
  • 1950: Die ist nicht von gestern (Born Yesterday)
  • 1951: Sirocco – Zwischen Kairo und Damaskus (Sirocco)
  • 1952: Affäre in Trinidad (Affair in Trinidad)
  • 1953: Salome
  • 1953: Die 5000 Finger des Dr. T. (The 5,000 Fingers of Dr. T.)
  • 1953: Verdammt in alle Ewigkeit (From Here to Eternity)
  • 1953: Fegefeuer (Miss Sadie Thompson)
  • 1955: Der Mann aus Laramie (The Man from Laramie)
  • 1955: Ehe in Fesseln (Queen Bee)
  • 1956: Herbststürme (Autumn Leaves)
  • 1956: Geliebt in alle Ewigkeit (The Eddy Duchin Story)
  • 1957: Zähl bis drei und bete (3:10 to Yuma)
  • 1957: Pal Joey
  • 1959: April entdeckt die Männer (Gidget)
  • 1959: Sie kamen nach Cordura (They Came to Cordura)
  • 1959: Mit mir nicht, meine Herren (It Happened to Jane)
  • 1960: Fremde, wenn wir uns begegnen (Strangers When We Meet)
  • 1961: Fanny
  • 1962: Lawrence von Arabien (Lawrence of Arabia)

Auszeichnungen

Oscar

Beste FilmmusikNominiert:

  • 1938: In den Fesseln von Shangri-La (zusammen mit Dimitri Tiomkin)
  • 1939: Girls’ School (zusammen mit Gregory Stone)
  • 1942: Ladies in Retirement (zusammen mit Ernst Toch)
  • 1942: Reich wirst du nie
  • 1943: Zeuge der Anklage (zusammen mit Friedrich Hollaender)
  • 1944: Commandos Strike at Dawn (zusammen mit Louis Gruenberg)
  • 1944: Something to Shout About
  • 1945: Address Unknown (zusammen mit Ernst Toch)
  • 1946: A Song to Remember (zusammen mit Miklós Rózsa)
  • 1946: Tonight and Every Night (zusammen mit Marlin Skiles)
  • 1950: Jolson Sings Again (zusammen mit George Duning)
  • 1954: Verdammt in alle Ewigkeit (zusammen mit George Duning)
  • 1954: Die 5000 Finger des Dr. T. (zusammen mit Friedrich Hollaender)
  • 1957: Geliebt in alle Ewigkeit (The Eddy Duchin Story) (zusammen mit George Duning)
  • 1962: Fanny (zusammen mit Harry Sukman)

Gewonnen:

  • 1945: Es tanzt die Göttin (zusammen mit Carmen Dragon)
  • 1947: Der Jazzsänger
  • 1961: Nur wenige sind auserwählt (zusammen mit Harry Sukman)

Laurel Awards

  • 1958: 2. Platz als bester musikalischer Leiter (Pal Joey)

Einzelnachweise

  1. Morris Stoloff, Composer Won 3 Academy Awards for Scores. In: The New York Times, 29. April 1980

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 10:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: SGJürgen, Sebbot, AndreasPraefcke, SeptemberWoman. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Morris Stoloff

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Joshua Logan
Fanny Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Leslie Caron, Maurice Chevalier, Charles Boyer, Horst Buchholz, Georgette Anys, Lionel Jeffries, Salvatore Baccaloni, Joel Flateau
Biographie FSK 6
Regie: George Cukor, Charles Vidor
Nur wenige sind auserwählt Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Dirk Bogarde, Capucine, Geneviève Page, Patricia Morison, Ivan Desny, Martita Hunt, Lou Jacobi, Albert Rueprecht, Marcel Dalio, Lyndon Brook, Walter Rilla, Hans Unterkircher, Erland Erlandsen, Alexander Davion, Katherine Squire, Lester Matthews
Verdammt in alle Ewigkeit
FSK 12
Regie: Fred Zinnemann
Verdammt in alle Ewigkeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Burt Lancaster, Montgomery Clift, Deborah Kerr, Donna Reed, Frank Sinatra, Philip Ober, Ernest Borgnine, Jack Warden, Mickey Shaughnessy
Die ist nicht von gestern
FSK 12
Regie: George Cukor
Die ist nicht von gestern Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Judy Holliday, Broderick Crawford, William Holden, Howard St. John, Frank Otto, Larry Oliver
FSK 12
Regie: Alfred E. Green
Der Jazzsänger Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Larry Parks, Evelyn Keyes, William Demarest, Bill Goodwin, Ludwig Donath, Scotty Beckett, John Alexander

Regie: Victor Saville
Tonight and Every Night Userwertung:

Produktionsjahr: 1945
Schauspieler/innen: Rita Hayworth, Lee Bowman, Janet Blair, Marc Platt, Leslie Brooks, Florence Bates, Ernest Cossart, Philip Merivale, Professor Lamberti
Es tanzt die Göttin
Musikfilm FSK 12
Regie: Charles Vidor
Es tanzt die Göttin Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Rita Hayworth, Gene Kelly, Lee Bowman, Phil Silvers, Eve Arden, Otto Kruger, Leslie Brooks, Curt Bois

Regie: Lew Landers
Atlantic Convoy Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Bruce Bennett, Virginia Field, John Beal, Clifford Severn, Victor Kilian, Larry Parks, Lloyd Bridges, Hans Schumm

Regie: Sidney Lanfield
Reich wirst du nie Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Rita Hayworth, Robert Benchley, John Hubbard, Osa Massen, Frieda Inescort, Guinn Williams, Donald MacBride, Cliff Nazarro, Marjorie Gateson, Ann Shoemaker

Regie: Richard Boleslawski
Theodora Goes Wild Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Melvyn Douglas, Thomas Mitchell, Thurston Hall

Regie: Del Lord
Oh, My Nerves Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Monte Collins, Tom Kennedy

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!