Komponist/in

Mikael Tariwerdijew

* 15.08.1931 - Tbilissi
† 25.07.1996 Sotschi

Über Mikael Tariwerdijew

Mikael Tariwerdijew

Mikael Leonowitsch Tariwerdijew (; armenisch ; georgisch ; * 15. August 1931 in Tbilissi; † 25. Juli 1996 in Sotschi) war ein armenisch-georgischer sowjetischer Komponist.

Mikael Tariwerdijew wurde als Kind armenischer Eltern im georgischen Tiflis geboren. 1953 ging er nach Moskau, wo er 1957 das Gnessin-Musikinstitut abschloss. Er komponierte über 100 Romanzen und zwei Opern. Am bekanntesten sind jedoch seine Filmmusiken für sowjetische Filme.

Bekannt wurde er unter anderem durch die Musik zur erfolgreichen Fernsehserie 17 Augenblicke des Frühlings (, 1973) über einen sowjetischen Spion, der als SS-Standartenführer Max Otto von Stierlitz im nationalsozialistischen Deutschland im Einsatz war.

Seine Lieder, etwa für die Filme Ironie des Schicksals und Der Lehrling des Medicus, erreichten in der Sowjetunion große Popularität und gingen in den allgemeinen Liedschatz ein.

Tariwerdijew erhielt zahlreiche Preise, darunter den Staatspreis der UdSSR (1977) und den Preis der American Academy of Music (1975). 1986 wurde er als Volkskünstler der RSFSR ausgezeichnet.

Der Preis für die beste Musik des Filmfestivals Kinotawr in Sotschi ist nach Tariwerdijew benannt.

Weblinks

  • Internetseite über Mikael Tardijew (russisch / englisch)
  • Lieder Tariwerdijews mit Gitarrenakkorden

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Monsieurbecker, Paulae, Sebbot, Paramecium, Silewe, Sersou, Gaudio, APPERbot, Euku, Friedrichheinz, UliR, Ilion, SibFreak, Lewa, PDD, Agadez. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Mikael Tariwerdijew

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Timur Bekmambetow
Ironie des Schicksals: Fortsetzung Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Der Lehrling des Medicus
FSK 0
Regie: Boris Ryzarew
Der Lehrling des Medicus Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Oleg Kasantschejew, Oleg Golubizki, Natalja Wawilowa, Arijadna Schengelaja, Michail Glusski, Grigori Manukow, Wiktor Iljitschow, Juri Tschekulajew
Komödie
Regie: Eldar Rjasanow
Ironie des Schicksals Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Lija Achedschakowa, Alexander Beljawski, Barbara Brylska, Georgi Burkow, Ljubow Dobrschanskaja, Juri Jakowlew, Andrei Mjagkow, Olga Naumenko, Eldar Rjasanow, Gotlib Roninson, Alexander Schirwindt, Ljubow Sokolowa, Walentina Talysina

Regie: Tatjana Liosnowa
Siebzehn Augenblicke des Frühlings Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Wjatscheslaw Tichonow, Leonid Bronewoi, Jewgeni Jewstignejew, Michail Scharkowski, Rostislaw Pljatt, Oleg Tabakow, Juri Wisbor, Nikolai Prokopowitsch, Wilhelm Burmeier, Fritz Diez, Wassili Lanowoi, Konstantin Scheldin, Leonid Kurawljow, Otto Mellies

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!