Komponist/in

Michel Michelet

* 14.06.1894 - Kiew
† 28.12.1995 Los Angeles

Über Michel Michelet

Michel Michelet

Michel Michelet (* 14. Juni 1894 [1] in Kiew als Michail Isaakowitsch Lewin[2]; † 28. Dezember 1995 in Los Angeles) war ein russisch-stämmiger Filmkomponist in Frankreich, Italien, Deutschland und den USA.

Leben

Der aus der heutigen Ukraine stammende Michail Lewin hatte seine künstlerische Ausbildung an den Konservatorien seiner Heimatstadt Kiew und von St. Petersburg erhalten, ehe er 1913 nach Deutschland kam. Dort vervollständigte er seine Studien in Leipzig, später bildete er sich in Wien fort. Michelet wirkte zunächst als Cellist, später arbeitete er auch als Komponist von Ballett- und Konzertmusiken und vertonte Bühnenstücke.

Mit Anbruch des Tonfilmzeitalters in Europa (1929) übersiedelte Michelet nach Paris, wo er recht bald Anschluß an die dortige Kino-Industrie fand. In den 30er Jahren zeichnete er teils als Michel Michelet (ab 1937), überwiegend aber unter dem Namen Michel Lévine für die Untermalungen von einer Fülle von Unterhaltungsfilmen mittlerer Qualität verantwortlich, darunter mehrere Werke des wie Michelet aus Kiew stammenden Regisseurs Victor Tourjansky.

Im Jahre 1941 gelang dem Juden Lewin die Flucht aus dem deutsch-besetzten Frankreich, und Michelet siedelte sich in Los Angeles an. Dort setzte er seine Arbeit für den amerikanischen Film fort, schrieb aber auch Musiken für Dokumentationen und Lehrfilme des U.S. Information Service. Zweimal (jeweils 1945), für "A Voice in the Wind" und "The Hairy Ape", wurde Michelet für den Oscar nominiert. Mit Beginn der 50er Jahre schrieb er erneut Kompositionen für das europäische Kino, nunmehr nicht nur für französische, sondern auch für italienische und deutsche Produktionen, darunter Fritz Langs Abenteuer-Zweiteiler "Der Tiger von Eschnapur" und "Das indische Grabmal". Für insgesamt über 100 Filme schrieb Michel Michelet die Noten.

Schließlich kehrte in die USA zurück, komponierte nur noch sporadisch für die große Leinwand (vor allem für Dokumentationen) und konzentrierte sich auf die Komposition klassischer Werke wie Oratorien, Requiems und Sonaten für Cello und Klavier. Seine letzte große Arbeit ‘Sieben Visionen von Judäa’ wurde 1989 veröffentlicht.

Der zuletzt als Michael Michelet im kalifornischen Laguna Niguel, Orange County[3], ansässige Komponist starb Ende 1995 im 102. Lebensjahr.

Filmografie (Auswahl)

  • 1930: Ende der Welt (La fin du monde)
  • 1930: La femme d’une nuit
  • 1932: Monsieur Tugendsam (Le rosier de Madame Husson)
  • 1932: Ce cochon de Morin
  • 1933: L’abbé Constantin
  • 1933: La voix sans visage
  • 1934: Le scandale
  • 1934: Ademaï aviateur
  • 1935: Sous la terreur
  • 1935: Schwarze Augen (Les yeux noirs)
  • 1935: Tovaritch
  • 1936: Mister Flow
  • 1936: Unruhe im Mädchenpensionat (Le mioche)
  • 1936: Kampf um Madeleine (La porte du large)
  • 1936: Wolgaschiffer (Les bateliers de la Volga)
  • 1937: Gebrandmarkt (Forfaiture)
  • 1937: Dunja (Nostalgie)
  • 1937: Die Lüge der Nina Petrowna (Le mensonge de Nina Petrovna)
  • 1937: Ab Mitternacht
  • 1938: Serge Panine
  • 1938: Die große Entscheidung (Alerte en méditerranée)
  • 1938: L’Emigrante - Roman einer Abenteurerin (L’émigrante)
  • 1939: Rappel immédiat
  • 1939: Mädchenhändler (Pièges)
  • 1940: 24 heures de perm’
  • 1942: Miss Annie Rooney
  • 1943: A Voice in the Wind
  • 1944: The Hairy Ape
  • 1944: Musik für Millionen (Music for Millions)
  • 1945: Tagebuch einer Kammerzofe (Diary of a Chambermaid)
  • 1946: The Chase
  • 1946: Angelockt (Lured)
  • 1947: Die Herrin von Atlantis (Siren of Atlantis)
  • 1948: Der Mann vom Eiffelturm (The Man on the Eiffel Tower)
  • 1948: Impact
  • 1948: Aufruhr in Marokko (Outpost in Morocco)
  • 1949: Die Herrin von Atlantis (Siren of Atlantis)
  • 1950: Once a Thief
  • 1950: Tarzan und die Dschungelgöttin
  • 1951: M
  • 1953: Brennpunkt Algier (Fort Algiers)
  • 1955: Das Geheimnis der Schwester Angelika (Le secret de sœur Angèle)
  • 1955: Ein Mann für Afrika (Un missionaire)
  • 1956: Der Sohn des Scheik
  • 1957: Helena, die Kurtisane von Athen (Aphrodite)
  • 1957: La venere di Cheronea
  • 1958: Petersburger Nächte
  • 1958: Der Tiger von Eschnapur
  • 1958: Das indische Grabmal
  • 1961: Bis zum Ende aller Tage
  • 1962: Cleopatra, die nackte Königin (Una regina per Cesare)
  • 1962: Kapitän Sindbad (Captain Sinbad)
  • 1964: Un commerce tranquille

Anmerkung

  1. lt. Auskunft des Filmwissenschaftlers Kay Weniger ist der bisweilen zu lesende Geburtsmonat Juli (z.B. bei IMDb) definitiv falsch
  2. Wölfer / Löper, S. 352
  3. lt. Auskunft Wenigers

Literatur

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon, Band 2, S. 1133, Bad Münder 1961
  • Jürgen Wölfer, Roland Löper: Das große Lexikon der Filmkomponisten. S. 352 f., Berlin 2003

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 15:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Robert Kerber, Sebbot, Ittoqqortoormiit, Paulae, Silewe, HS13. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Michel Michelet

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Tiger von Eschnapur
Abenteuer FSK 12
Regie: Fritz Lang
Der Tiger von Eschnapur Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Debra Paget, Paul Hubschmid, Claus Holm, Sabine Bethmann, Walter Reyer, Luciana Paluzzi, René Deltgen, Jochen Brockmann, Waleri Inkischinow, Richard Lauffen, Jochen Blume
FSK 12
Regie: Ricardo Muñoz Suay, Gianni Vernuccio, Leon Klimovsky, Goffredo Alessandrini, Fernando Cerchio
Der Sohn des Scheik Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Carmen Sevilla, Ricardo Montalbán, Gino Cervi, José Guardiola
FSK 16
Regie: Joseph Losey
M Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: David Wayne, Howard Da Silva, Martin Gabel, Luther Adler, Steve Brodie, Raymond Burr, Glenn Anders, Norman Lloyd, Walter Burke, Roy Engel, Jim Backus, Karen Morley
FSK 6
Regie: Byron Haskin
Tarzan und die Dschungelgöttin Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Lex Barker, Virginia Huston, George Macready, Douglas Fowley, Glenn Anders, Dorothy Dandridge, Alan Napier, Edward Ashley, Frederick O’Neal
FSK 16
Regie: John Brahm, Arthur Ripley, Gregg G. Tallas
Die Herrin von Atlantis Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Maria Montez, Jean-Pierre Aumont, Dennis O’Keefe, Morris Carnovsky, Henry Daniell, Alexis Minotis, Milada Mladova, Allan Nixon, Russ Conklin, Pierre Watkin

Regie: Arthur Lubin
Impact Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Brian Donlevy, Helen Walker, Tony Barrett, Ella Raines, Mae Marsh, Charles Coburn, Robert Warwick, Anna May Wong, Philip Ahn

Regie: Arthur Ripley
The Chase Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Robert Cummings, Michèle Morgan, Steve Cochran, Peter Lorre, Lloyd Corrigan, Jack Holt, James Westerfield, Nina Koshetz, Alexis Minotis

Regie: Henry Koster
Musik für Millionen Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Margaret O’Brien, José Iturbi, Jimmy Durante, June Allyson, Marsha Hunt, Hugh Herbert, Harry Davenport, Marie Wilson, Larry Adler, Ben Lessy, Connie Gilchrist, Katharine Balfour, Helen Gilbert, Mary Parker, Madeleine Lebeau, Ethel Griffies, Eddie Jackson

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!