Komponist/in

Mario Castelnuovo-Tedesco

* 03.04.1895 - Florenz
† 16.03.1968 Beverly Hills

Über Mario Castelnuovo-Tedesco

Mario Castelnuovo-Tedesco

Mario Castelnuovo-Tedesco (* 3. April 1895 in Florenz; † 16. März 1968 in Beverly Hills)[1] war ein italienischer Komponist und Pianist, der 1939 in die USA emigrieren musste.

Leben

Castelnuovo-Tedesco studierte ab 1909 am Konservatorium von Florenz bei Ildebrando Pizzetti (Komposition) und Edgardo del Valle De Paz (Klavier). Schon bald ein ausgereifter Musiker, gehörte er schon während seiner Studienzeit zu den gefragtesten Exponenten der damaligen musica nuova Italiens. 1918 erhielt er das Diploma di Composizione des Liceo Musicale di Bologna.

Auf dem Internationalen Festival in Venedig 1932 traf er den spanischen Gitarristen Andrés Segovia, der seit seinem Debüt in Paris 1924 berühmt war. Zwischen den beiden entwickelte sich eine herzliche Freundschaft, die ausschlaggebend für die vielen folgenden Kompositionen für Gitarre von Castelnuovo-Tedesco war.

Wegen der faschistischen Rassengesetzgebung emigrierte Castelnuovo-Tedesco, der jüdischer Herkunft war, 1939 in die USA und fand Arbeit bei den MGM Filmstudios, wo er mehr als zweihundert Filmmusiken schrieb. Seit 1946 unterrichtete er Komposition am Konservatorium von Los Angeles.

Neben sechs Opern und drei Balletten komponierte er zehn Schauspielouvertüren, zwei sinfonische Dichtungen[2], drei Violin-, drei Gitarren- und zwei Klavierkonzerte, ein Cello-, ein Oboen- und ein Harfenkonzert, ein Poem und sinfonische Variationen für Violine und Orchester, eine Serenade für Gitarre und Kammerorchester, kammermusikalische Werke, Klavierstücke, sechs Oratorien, mehrere Kantaten, Chorwerke und Lieder. Seine Werke für Gitarre solo gehören zum Standardrepertoire dieses Instruments, so zum Beispiel das Gitarrenquintett op. 143.

1948 studierte der erfolgreiche Filmmusikkomponist John Williams bei Tedesco.

Filmografie (Auswahl)

  • 1974: Ein Unbekannter rechnet ab (And Then There Were None)

Literatur

  • William Wallace McMullen: Soloistic English Horn Literature from 1736–1984. Pendragon Press, 1994 ISBN 0-918728-78-9.
  • Roland von Weber: Castelnuovo-Tedesco. In: The Book of Modern Composers. New York 1956.
  • David Ewen (Hrsg.): American Composers today. New York 1952.

Einzelnachweise

  1. William Wallace McMullen, 1994, S. 55
  2. u.a. The Flood (Noah’s Ark) für Sprecher, Chor und Orchester, sein Beitrag zur Genesis Suite (1945)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 10:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Goesseln, Si! SWamP, Wissling, Itti, Danmuz, Sebbot, Letdemsay, H-d-fis, Walter Anton, Pretobras, Tobias2001, Agriculus, STBR, Friedrichheinz, Steevie, UliR, Lombardelli, ThomasMuentzer, Density, Holger Sambale, FriedhelmW, Toolittle. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Mario Castelnuovo-Tedesco

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Gordon Douglas
Robin Hoods Vergeltung Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Diana Lynn, John Derek, George Macready, Alan Hale, Lowell Gilmore, Billy House, Lester Matthews, Billy Bevan, Paul Cavanagh, John Dehner, Patrick Aherne, Donald Randolph
FSK 16
Regie: Charles Vidor
Liebesnächte in Sevilla Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Rita Hayworth, Glenn Ford, Victor Jory, Ron Randell, Arnold Moss, John Baragrey, Luther Adler, Joseph Buloff

Regie: Basil Wrangell
Mr. Blabbermouth Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: John Nesbitt
Horrorfilm FSK 12
Regie: Victor Fleming
Arzt und Dämon Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Spencer Tracy, Ingrid Bergman, Lana Turner, Donald Crisp, Ian Hunter, Barton MacLane, C. Aubrey Smith, Peter Godfrey, Sara Allgood, Frederick Worlock, William Tannen, Billy Bevan, Lawrence Grant, Doris Lloyd

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!