Komponist/in

Manuel De Sica

* 24.02.1949 - Rom

Über Manuel De Sica

Manuel De Sica

Manuel De Sica (* 24. Februar 1949 in Rom) ist ein italienischer Komponist. __NOTOC__

Leben

Manuel De Sica mit (1974) De Sica, Sohn des Schauspieler-Ehepaares Vittorio De Sica und Maria Mercader sowie Bruder von Christian De Sica, besuchte früh Musikunterricht und studierte u.a. bei Bruno Maderna.

Nach einer Zeit mit der Gruppe The Ancients, die zwei LPs veröffentlichten und mehrere Fernsehauftritte absolvierten, verlegte sich auf die Komposition.

Die Bandbreite seines Schaffens reicht von populären Liedkompositionen (für u.a. Ella Fitzgerald und Tony Bennett) über Soundtracks bis zu zahlreichen klassischen Kammermusiken, die zum Beispiel von Salvatore Accardo oder Enrico Dindo eingespielt wurden. Auch für das Fernsehen ist De Sica tätig[1].

Seine erste von annähernd 90 Filmkompositionen schrieb De Sica 1968 für einen Film seines Vaters; für dessen Der Garten der Finzi Contini erhielt er eine Oscar-Nominierung. Weitere Auszeichnungen gab es 1992 für Al lupo, al lupo (Nastro d'Argento) und 1996 für Celluloide (David di Donatello). Mit seinem Bruder und den Regisseuren Enrico Oldoini und Carlo Vanzina arbeitet er seit Jahren immer wieder zusammen.

1974 wandte er sich auch kurzzeitig der Regie zu. Neben dem Kurzfilm Intorno entstand für das Fernsehen Leroe'', in dem sein Vater und sein Bruder Rollen übernahmen.[2]

Am 20. Januar 2004 erhielt er den Verdienstorden der Italienischen Republik[3].

Diskografie (Auswahl)

  • 1971: Voice per clarinetto (Edizioni Ricordi)
  • 1971: Appunti per pianoforte per pianoforte (Edizioni Ricordi)
  • 1972: Tre momenti per l’arpa – Sonata per arpa (Edizioni Ricordi)
  • 1972: Il Giardino dei Finzi Contini colonna sonora originale dal film omonimo (BMG Ariola)
  • 1972: Camorra colonna sonora originale dal film omonimo (BMG Ariola)
  • 1974: Il viaggio colonna sonora originale dal film omonimo (CAM)
  • 1976: Jones & Lewis meet De Sica (Thad Jones, Mel Lewis e Manuel De Sica) (Produttori Associati)
  • 1990: Canti sotto le feste per coro di voci bianche (Edizioni Pentaflowers)
  • 1991: Lo chiameremo Andrea colonna sonora originale dal film omonimo (CAM)
  • 1994: Dellamorte Dellamore colonna sonora originale dal film omonimo (GDM)
  • 1998: Il Giardino dei Finzi Contini – Suite per Orchestra (Ediz. BMG Ricordi)
  • 1999: Adagio per violoncello e pianoforte (Ediz. BMG Ricordi)
  • 1999: Adagio per viola o clarinetto e pianoforte Edizioni Sugar Music

Filmografie (Auswahl)

  • 1970: Der Garten der Finzi Contini (I giardino dei Finzi-Contini)
  • 1972: Camorra (Camorra)
  • 1980: Sunday Lovers
  • 1983: Sklavin für einen Sommer (Lalcova)''
  • 1994: DellaMorte DellAmore (Dellamorte dellamore)

Einzelnachweise

  1. http://www.manueldesica.com/index_eng.html De Sicas Website
  2. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi, Gremese 2002, S. 150
  3. http://www.quirinale.it/qrnw/statico/ex-presidenti/Ciampi/dinamico/comunicato.asp?id=24125

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 03:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Lord van Tasm, NiTenIchiRyu, Sebbot, WWSS1, Serialismen, GT1976, MAY, ADwarf, Xquenda, Si! SWamP. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Manuel De Sica

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
DellaMorte DellAmore
Horrorfilm FSK 18
Regie: Michele Soavi
DellaMorte DellAmore Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Rupert Everett, François Hadji-Lazaro, Anna Falchi, Mickey Knox, Fabiana Formica, Clive Riche, Katja Anton, Anton Alexander
FSK 18
Regie: Joe D’Amato
Sklavin für einen Sommer Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Laura Gemser, Lilli Carati, Annie Belle, Al Cliver, Roberto Caruso, Nello Pazzafini
FSK 16
Regie: Gene Wilder, Dino Risi, Édouard Molinaro, Bryan Forbes
Sunday Lovers Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Roger Moore, Lino Ventura, Ugo Tognazzi, Gene Wilder, Lynn Redgrave, Kathleen Quinlan, Catherine Salviat, Priscilla Barnes, Liu Bosisio, Denholm Elliott, Sylva Koscina
FSK 18
Regie: Pasquale Squitieri
Camorra Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Fabio Testi, Jean Seberg, Raymond Pellegrin, Charles Vanel, Germana Carnacina, Enzo Cannavale, Paul Muller, Ugo D'Alessio, Salvatore Puntillo, Lilla Brignone

Regie: Vittorio de Sica
Der Garten der Finzi Contini Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Lino Capolicchio, Dominique Sanda, Fabio Testi, Romolo Valli, Helmut Berger, Camillo Cesarei, Inna Alexeiewna, Katia Morisani, Barbara Pilavin

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!