Komponist/in

Leo Leux

* 07.03.1893 - München
† 08.09.1951 Berlin

Über Leo Leux

Leo Leux

Leo Leux (* 7. März 1893 in München; † 8. September 1951 in Berlin) war ein deutscher Komponist, der hauptsächlich mit Filmmusiken bekannt wurde.

Leben und Beruf

Gottlieb Wilhelm Leuchs wie der Künstler mit bürgerlichem Namen hieß, arbeitete nach seiner Teilnahme am 1. Weltkrieg 1918 als Kapellmeister in verschiedenen deutschen Städten und Orten, bekannt ist unter anderen Cannstatt, bevor er am Theater am Kurfürstendamm in Berlin einige Beachtung fand. Er hatte auch einige kleine Rollen als Darsteller in Schwarz/Weiß- Filmen wie Das sonnige Märchen vom Glück (1924), Die lila Hölle (1920) und Der Diener des Herrn Baron (1919).

In Berlin komponierte und dirigierte Leux für diverse Revuen und hatte großen Erfolg mit der 1927 komponierten Revue „Gruß an alle“. Schlagermelodien im Charleston- oder Foxtrottrhythmus weckten das Interesse der Filmbranche. Seine erste Filmmusik erstellte er 1930 für die Komödie „Susanne macht Ordnung“.

Die musikalische Begleitung des Kriminalfilms „Truxa“ (1937) und vor allem „Es leuchten die Sterne“ (1938, Regie Hans Heinz Zerlett) bestätigten sein Talent.

Nach dem Krieg übersiedelte der Komponist nach Charlottenburg und starb schließlich nach der Vollendung seiner letzten Arbeit, der Filmmusik zu dem Streifen „Torreani“. 1958 war er kurz in dem halbdokumentarischen Film Das gabs nur einmal'' zu sehen.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof St. Annen Dahlem.

Filmmusiken (Auswahl)

  • 1930: Susanne macht Ordnung
  • 1931: Gefahren der Liebe
  • 1934: Der Doppelgänger
  • 1934: So ein Theater!
  • 1934: Das Verliebte Hotel
  • 1934: Die Vertauschte Braut
  • 1934: Bei der blonden Kathrein (Lied: „So jung ist das Leben nie wieder“)
  • 1935: Großreinemachen
  • 1936: Moral
  • 1936: Maria, die Magd
  • 1936: Truxa
  • 1937: Der Biberpelz
  • 1937: Mein Sohn, der Herr Minister
  • 1937: Kreutzersonate (Lied: „Das Lied vom Tod“)
  • 1938: Es leuchten die Sterne
  • 1939: Robert und Bertram
  • 1940: Der Störenfried
  • 1941: Venus vor Gericht
  • 1942: Meine Freundin Josefine
  • 1942: Einmal der liebe Herrgott sein
  • 1944: Liebesbriefe
  • 1944: Der Täter ist unter uns
  • 1944: Spuk im Schloss
  • 1951: Torreani

Weblinks

  • Biographie & Werkverzeichnis

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. November 2012, 21:11 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Fox122, Freimut Bahlo, Lómelinde, APPER, Sebbot, Pirulinmäuschen, Pelz, JuTa, Louis Wu, Janericloebe, Wellano18143, Konrad Lackerbeck, HelenaL, Meghann99, BLueFiSH.as, UliR, Enslin, Bärski, Peng, Harro von Wuff, Magadan. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Leo Leux

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Hans H. Zerlett
Venus vor Gericht Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Hannes Stelzer, Hansi Knoteck, Paul Dahlke, Siegfried Breuer, Charlott Daudert, Ernst Fritz Fürbringer, Josef Eichheim, Erhard Siedel, Carl Wery, Hans Brausewetter, Hubert von Meyerinck, Justus Paris, Fritz Reiff, Peter Elsholtz, Adolf Gondrell, Albert Hörrmann, Peter Pasetti

Regie: Hans Held
Der Störenfried Userwertung:

Produktionsjahr: 1940

Regie: Veit Harlan
Mein Sohn, der Herr Minister Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Hans Brausewetter, Heli Finkenzeller, Hans Moser, Françoise Rosay, Paul Dahlke, Hilde Körber, Aribert Wäscher, Hadrian Maria Netto, Carl Jönsson, Bruno Ziener, Carl Auen, Josef Dahmen, Leo Peukert, Angelo Ferrari
FSK 12
Regie: Hans H. Zerlett
Truxa Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: La Jana, Hannes Stelzer, Ernst Fritz Fürbringer, Mady Rahl, Peter Elsholtz, Rudi Godden, Hedi Höpfner, Margot Höpfner
Der Doppelgänger

Regie: E. W. Emo
Der Doppelgänger Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Georg Alexander, Camilla Horn, Gerda Maurus, Theo Lingen, Fritz Odemar, Jakob Tiedtke, Josef Eichheim, Hans Leisner-Fischer

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!