Komponist/in

Kenneth Wannberg

* 28.06.1930 - Los Angeles, Kalifornien

Über Kenneth Wannberg

Kenneth Wannberg

Kenneth Gail Wannberg (* 28. Juni 1930 in Los Angeles, Kalifornien)[1] ist ein US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Tontechniker.

Biografie

Kenneth Gail Wannberg spielte bereits seit seinem fünften Lebensjahr Piano. Während seiner Militärzeit bei der United States Air Force kam er mit der Orchestrierung in Berührung und konnte seine Kompositionsfähigkeiten vertiefen. Anschließend fand er eine Anstellung bei 20th Century Fox. Er assistierte Bernard Herrmann zum ersten Mal an dessen Komposition für Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1959) und John Williams für dessen Musik in Das Tal der Puppen (1967). Für letztere zeigte sich Wannberg vor allen Dingen für den Tonschnitt von Filmen wie Krieg der Sterne, Jäger des verlorenen Schatzes, Der Soldat James Ryan, Schindlers Liste und Harry Potter und der Gefangene von Askaban verantwortlich.

Wannberg zeigte sich bei fast 100 Filmproduktionen für den Tonschnitt verantwortlich. Parallel dazu komponierte er von Anfang der 1970er bis Ende der 1980er Jahre auch Musik zu Filmen wie Goldfieber, Das Philadelphia Experiment und Schuld daran ist Rio. Für seine Musik in Ein Sommer in Manhattan wurde er 1981 für den kanadischen Filmpreis Genie Award nominiert. Für seine Komposition der Fernsehserie Unglaubliche Geschichten erhielt er 1986 einen Emmy Award.

Von 1959 bis zu dem Tod seiner Frau im Jahr 1999 war Wannberg verheiratet. Sein Sohn Jeff Wannberg arbeitet ebenfalls als Tontechniker beim Film.

Filmografie (Auswahl)

  • 1971: Die auf heißen Öfen verrecken (The Peace Killers)
  • 1975: Der Gangsterboß von New York (Lepke)
  • 1977: Die Katze kennt den Mörder (The Late Show)
  • 1980: Ein Sommer in Manhattan (Tribute)
  • 1981: Der zweite Mann (The Amateur)
  • 1982: Goldfieber (Mother Lode)
  • 1983: Die Aufreisser von der High School (Losin It'')
  • 1983: Unheimliche Begegnung (Of Unknown Origin)
  • 1984: Das Philadelphia Experiment (The Philadelphia Experiment)
  • 1984: Schuld daran ist Rio (Blame It on Rio)
  • 1984: Zwei Schlitzohren rechnen ab (Draw!)
  • 1986: Die Spur der zweiten Frau (Vanishing Act)
  • 1986: Duell mit dem Schicksal (Miles to Go...)
  • 1986: Unglaubliche Geschichten (Amazing Stories, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1988: Treck nach Missouri (Red River)

Einzelnachweise

  1. Kenneth Wannberg, familytreelegends.com

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. März 2013, 01:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Anstecknadel. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Kenneth Wannberg

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Das Philadelphia Experiment
Science-Fiction FSK 12
Regie: Stewart Raffill
Das Philadelphia Experiment Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Michael Paré, Bobby di Cicco, Nancy Allen, Eric Christmas, Stephen Tobolowsky
FSK 16
Regie: Stanley Donen
Schuld daran ist Rio Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Michael Caine, Joseph Bologna, Valerie Harper, Michelle Johnson, Demi Moore, José Lewgoy, Lupe Gigliotti, Michael Menaugh, Tessy Callado
FSK 12
Regie: Charlton Heston
Goldfieber Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Charlton Heston, Nick Mancuso, Kim Basinger, John Marley, Dale Wilson, Rocky Zantolas, Marie George

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!