Komponist/in

Joseph Williams

* 01.09.1960 - Santa Monica, Kalifornien

Über Joseph Williams

Joseph Williams

Joseph Stanley Williams (* 1. September 1960 in Santa Monica, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Rocksänger und Filmkomponist. Am bekanntesten wurde er als Leadsänger der Rockband Toto.

Aufgewachsen ist er in Encino. Er ist der Sohn von Sängerin und Schauspielerin Barbara Ruick und Hollywood-Komponist John Williams, sowie der Enkel von Jazz-Schlagzeuger Johnny Williams und der Schauspieler Lurene Tuttle und Melville Ruick. Er hat eine ältere Schwester und einen älteren Bruder, der ebenfalls Musiker ist.

Karriere

Toto

Als Leadsänger von Toto veröffentlichte Joseph Williams die Alben Fahrenheit (1986) und The Seventh One (1988). Nach der Tour 1988 musste er Toto verlassen, da seine Stimme der Belastung der vielen Konzerte nicht standhielt. Für eine kurze Promotion-Tour durch Europa für das Toto-Album Toto XX kehrte er 1998 noch einmal zur Band zurück. Im Jahresverlauf schrieb er außerdem zusammen mit David Paich den Song Mad About You für das Album Mindfields. 2005 arbeitete Williams an Totos 2006 erschienenem Album Falling In Between mit. Er sang den Refrain von Bottom of Your Soul.

Seit Totos Kurztour durch Europa im Juli 2010 ist Williams wieder Leadsänger der Band.[1]

Solokarriere

1982 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum Joseph Williams. Darauf war unter anderem Steve Lukather, Gitarrist von Toto, zu hören. Nach seiner Zeit bei Toto veröffentlichte Williams weitere Soloalben, an denen auch Mitglieder von Toto mitarbeiteten. 1996 erschien I Am Alive in Japan und ein Jahr später in Europa. 1997 wurde sein drittes Soloalbum 3 veröffentlicht. 1999 veröffentlichte er das Album Early Years mit einigen Demo-Versionen früherer Jahre. 2008 erschien das Soloalbum This Fall.

Zum Projekt Vertigo, das er mitinitiierte, steuerte er den Gesang bei, ohne an der gesamten Produktion beteiligt zu sein, weshalb die beiden Alben nicht unter seinem Namen veröffentlicht wurden.[2]

Arbeit als Filmkomponist

In Zusammenarbeit mit seinem Vater wirkte er an den Soundtracks zu den Filmen A.I. Artificial Intelligence, Return Of The Jedi und The Fury mit. Von ihm stammt der Soundtrack zum Film Im Fadenkreuz des Todes und zur CBS-Miniserie Category 7 – Das Ende der Welt.

Er schrieb Musik für Fernsehserien wie Roswell, The Lyons Den und Miracles. Für letztere erhielt er eine Emmy-Nominierung für Outstanding Main Title Theme Music''.[3] 2002 schrieb er die Musik zum Kurzfilm Another Life.

Arbeit mit anderen Künstlern

Williams arbeitet immer wieder mit anderen Künstlern zusammen. Er sang drei Lieder für Jay Graydons Album Airplay for the Planet und ging mit ihm auch auf Tour. Im Film Der König der Löwen ist er als Singstimme des erwachsenen Simba zu hören.[4] Mit Bobby Kimball, Jason Scheff und Bill Champlin (bzw. Tommy Funderburk) nahm er unter dem Namen West Coast All Stars zwei A-cappella-Alben auf. Mit dem schwedischen Gitarristen Tommy Denander arbeitete er an dessen Projekt Radioactive. Er war als Backgroundsänger am ersten Album Ceremony of Innocence beteiligt.[5] Auf Peter Friestedts Alben LA Project und LA Project II steuerte er zu einem bzw. zwei Songs den Gesang bei. Steve Lukather engagierte ihn als Backgroundsänger für sein Soloalbum Ever Changing Times.

Diskografie (Auszug)

Toto

  • Fahrenheit (1986)
  • The Seventh One (1988)
  • XX (1977–1997) (1998, Songs Last Night, In A Word)
  • Falling In Between (2006, Bottom of Your Soul)

Solo

  • Joseph Williams (1982)
  • I Am Alive (1996)
  • 3 (1997)
  • Early Years (1999, Demo-Kollektion)
  • Vertigo (2003)
  • Two of Us (2006, Coveralbum)
  • Vertigo 2 (2006)
  • Smiles und Tears (2007, Coveralben)
  • This Fall (2008)

Andere Projekte

  • Chicago: Chicago 16 (1982)
  • OST The Goonies (1986)
  • Jay Graydon: Airplay for the Planet (1993)
  • OST The Lion King (1994)
  • David Garfield: Tribute To Jeff (1997)
  • West Coast All Stars: California Dreamin (1997)
  • West Coast All Stars: Naturally (1998)
  • Radioactive: Ceremony Of Innocence (2001)
  • Peter Friestedt: LA Project (2002)
  • The Richie Zito Project: Avalon (2006)
  • Peter Friestedt: LA Project II (2008)

Einzelnachweise

  1. toto99.com
  2. melodicrock.com
  3. Auszeichnungen laut IMDb
  4. Stimme laut IMDb
  5. tommy-denander.com

Weblinks

  • Liste von Musik für Film und Fernsehen geschrieben von Joseph Williams auf gsamusic.com

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 04. April 2013, 08:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Z thomas, Silewe, Lómelinde, Sebbot, Benedictus, Uwe1959, RonaldH, Rybak, Graphikus, Jesi, Pelz, Sylvia Anna, Ukko, Ticketautomat, Norro, Kthomsen, Preston Lennox, Bahnspezialist, Eiragorn, Dead man’s hand, Andreas S., Lung, Berglyra, Kam Solusar, Peter200, Uwe Gille, Forevermore, Cologne Sharky. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Joseph Williams

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Dick Lowry
Category 7 – Das Ende der Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Gina Gershon, Cameron Daddo, Shannen Doherty, Randy Quaid, Robert Wagner, Adam Rodriguez, Sebastian Spence, Nicholas Lea, John Kapelos, Lindy Booth, James Brolin, Swoosie Kurtz, Tom Skerritt, Kenneth Welsh, Suki Kaiser

Regie: Dick Lowry
Category 6 – Der Tag des Tornado Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Thomas Gibson, Nancy McKeon, Chandra West, Brian Markinson, Nancy Sakovich, Randy Quaid, Dianne Wiest, Brian Dennehy, Ari Cohen
Momentum
FSK 16
Regie: James Seale
Momentum Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Louis Gossett Jr., Teri Hatcher, Grayson McCouch, Michael Massee, Nicki Aycox, Carmen Argenziano, Morocco Omari

Regie: Tracey D’Arcy
Another Life Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: William Sadler, Jessica Tuck
From Dusk Till Dawn 2 – Texas Blood Money
Actionfilm FSK 18
Regie: Scott Spiegel
From Dusk Till Dawn 2 – Texas Blood Money Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Robert Patrick, Duane Whitaker, Bo Hopkins, Muse Watson, Danny Trejo, Bruce Campbell, James Parks, Tiffani-Amber Thiessen
FSK 12
Regie: John Terlesky
Im Fadenkreuz des Todes Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Michael Madsen, Kristy Swanson, David Dukes, Ron Perlman, Al Sapienza, Donald Faison
FSK 18
Regie: Kurt Voss
Spielplatz der Mörder Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Alyssa Milano, Justin Theroux, Ice-T, Tommy Lister, Richard Danielson, Nicholas Walker, Robert Pine, Jeanette O'Connor, Ron Harper, Marta Kristen, Eric Saiet
FSK 16
Regie: Anne Goursaud
Nosferatu – Vampirische Leidenschaft Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Alyssa Milano, Martin Kemp, Rebecca Ferratti, Glori Gold, Seana „Shawna“ Ryan, Sabrina Allen, Harold Pruett, Jennifer Tilly, Charlotte Lewis, Jordan Ladd, Rachel True, Robbin Julien, Christopher Utesch, David Portlock, Gregg Vance, John Riedlinger, Ladd Vance

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!