Komponist/in / Schauspieler/in

Joe Strummer

* 21.08.1952 - Ankara
† 22.12.2002 Somerset

Über Joe Strummer

Joe Strummer

Joe Strummer (* 21. August 1952 in Ankara, Türkei; † 22. Dezember 2002 in Somerset, England; eigentlich John Graham Mellor) war ein britischer Punkrockmusiker. Bekannt wurde er als Mitbegründer, Sänger und Gitarrist der britischen Punk-Band The Clash.

Leben

Joe Strummer wurde als Sohn eines britischen Diplomaten geboren. Schon im Internat hatte er einem Freund versprochen, dass er einst Popstar sein würde. Als er die Schule abgeschlossen hatte, gründete er die Pub-Rock-Band „The 101ers“, die er nach nur einer Veröffentlichung verließ, um zur Punk-Band „London SS“ zu wechseln, die sich fortan The Clash nannte und als solche Berühmtheit erlangte. Strummer sang, textete und spielte dort seine Fender Telecaster, was in Kombination mit Mick Jones' besonderen Gitarren-Riffs einige bedeutende Punk-Tracks und mit London Calling eines der erfolgreichsten Alben der Musikgeschichte hervorbrachte. Allerdings kam es immer wieder zu Differenzen unter den Bandmitgliedern und daher zu mehreren Wechseln in der Besetzung. Nach der Auflösung von The Clash veröffentlichte Strummer 1989 seine erste Solo-LP Earthquake Weather, später war er vorübergehend Sänger der Pogues als Ersatzmann für den ausgeschiedenen Shane MacGowan. 1995 begleitete er die britischen Celtic-Folk-Punker The Levellers bei deren UK-Top-12-Single „Just The One“ am Piano. Nach langer, auch durch Querelen mit der Plattenfirma bedingter Schaffenspause erschien 1999 sein zweites Soloalbum Rock Art And The X-Ray Style mit seiner neuen Band The Mescaleros, mit der er 2001 ein weiteres Album veröffentlichte: (Global A-Go-Go). Mit Johnny Cash spielte und sang er den Bob-Marley-Klassiker Redemption Song, der 2003 auf Cashs Box Set Unearthed veröffentlicht wurde.

Völlig unerwartet starb Joe Strummer am 22. Dezember 2002 in seinem Haus an einem angeborenen, zu Lebzeiten nicht festgestellten Herzfehler. Er hinterließ seine Ehefrau Lucinda ('Luce') Tait sowie seine beiden leiblichen Töchter Jazz und Lola Mellor, die seiner 14-jährigen Beziehung mit Gaby Salter entstammen.

Im Oktober 2003 erschien postum sein letztes Album Streetcore.

Zahlreiche Bands widmeten Joe Strummer Songs oder ganze Alben, darunter Die Toten Hosen, Beatsteaks, Rancid, Dropkick Murphys, The Gaslight Anthem und Attila the Stockbroker's Barnstormer.

2006 drehte der britische Regisseur Julien Temple eine Dokumentation über Joe Strummer mit dem Titel Joe Strummer: The Future Is Unwritten, bei der Bernie Rhodes, Mick Jones, Topper Headon, Bono, Jim Jarmusch, Johnny Depp, Matt Dillon und andere mitwirkten.

Die 2007 in den USA angelaufene Serie John from Cincinnati verwendete Strummers Song „Johnny Appleseed“ als Titelsong.

Die 2011 erschienene Live-CD "Live on Ten Legs" von Pearl Jam enthält als Opener den Strummer-Song "Arms Aloft" von dem Album "Joe Strummer & The Mescaleros - Streetcore" (2003).

Diskografie

Solo

  • Love Kills (1986) "Promo 12" MCA Records (MCA-23655) from The "Sid & Nancy" Movie Soundtrack
  • Walker (1987)
  • Trash City (1988) "Promo 12" Epic Records (EAS 01103) Version Of Trash City from the "Permanent Record" Movie Soundtrack
  • Earthquake Weather (1989)

als Joe Strummer and the Mescaleros

  • Rock Art And The X-Ray Style (1999)
  • Global A Go-Go (2001)
  • Streetcore (2003)

Filmographie

Musik

  • 1980: Rude Boy
  • 1986: Sid und Nancy (Sid and Nancy)
  • 1987: The Last Song
  • 1987: Walker
  • 1990: Vertrag mit meinem Killer (I hired a Contract Killer)
  • 1993: When Pigs Fly
  • 1997: Ein Mann – ein Mord (Grosse Pointe Blank)
  • 2003: Black Hawk Down

Darsteller

  • 1980: Rude Boy
  • 1983: Hell W10
  • 1983: The King Of Comedy
  • 1986: Straight to Hell - Fahr zur Hölle (Straight to Hell)
  • 1987: Walker
  • 1988: Candy Mountain
  • 1989: Mystery Train
  • 1990: Vertrag mit meinem Killer
  • 1997: Doktor Chance

Weblinks

  • (engl.)
  • Joe Strummer bei laut.de
  • The Mescaleros bei myspace.com
  • Der Sänger von The Clash stirbt im Alter von 50 Jahren Nachruf auf Joe Strummer, 22. Januar 2003
  • Festival zu Ehren Joe Strummers
  • 'The Clash Site' von Don J Whistance

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 29. März 2013, 21:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Ah641054, Achim Raschka, Jamiri, RonaldH, JeanPersil, NoiseOfFunk, Liberaler Humanist, Leiwandesk, BeverlyHillsCop, Schotterebene, Krdbot, Tesafilmriss, Cologinux, UKoch, Jeune, Rubblesby, Pohlizist wm, Assayer, APPERbot, Maskapone, Pelz, GrandpaScott, Siechfred, Pogomeister, Widescreen, Xxedcxx, Guenther0815, Albrecht 2, Omerzu, PWS, Le-max, Kpisimon, Tobias1983, César, Geher, Saethwr, Spacecaptain, JPense, Gamsbart, Aktionsbot, Moros, Krawi, KingLion, Cecil, Kurt Jansson, Pöt, 08-15-Bot, Arno Matthias, W-onroad, Henning Ihmels, Gesus, Melly42, Scooter, Pacogo7, Ah., Hardenacke, Zweimetermonster, Bogart99, Flatlander3004, NoCultureIcons, 08-15, Wurstbrot, Raymond, Sofakissen, Hajo Keffer, -Mark-, Berglyra, Dibe, Deedee, Flominator, Toksave, AN, Debauchery, FlaBot, RedBot, Zinnmann, Voyager, APPER, Mathias Schindler, Pm, Tux edo, Zwobot, Langec, Sterzenb, Denis Barthel, Odin, Martin Aggel, Zeno Gantner. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Joe Strummer

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: George Armitage
Ein Mann – ein Mord Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: John Cusack, Minnie Driver, Dan Aykroyd, Joan Cusack, Alan Arkin, Hank Azaria, Jeremy Piven, Barbara Harris
Vertrag mit meinem Killer
Drama FSK 12
Regie: Aki Kaurismäki
Vertrag mit meinem Killer Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Jean-Pierre Léaud, Margi Clarke, Kenneth Colley, Trevor Bowen, Serge Reggiani, Peter Graves, Walter Sparrow
Musikfilm FSK 16
Regie: Marisa Silver
The Last Song Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Alan Boyce, Keanu Reeves, Jennifer Rubin, Pamela Gidley, Michael Elgart, Michelle Meyrink, Lou Reed, Richard Bradford, Carolyn Tomei, Kathy Baker, Sam Vlahos
Walker
FSK 18
Regie: Alex Cox
Walker Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Ed Harris, Richard Masur, René Assa, René Auberjonois, Keith Szarabajka, Sy Richardson, Xander Berkeley, John Diehl, Peter Boyle, Marlee Matlin, Alfonso Arau, Richard Edson

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!