Komponist/in

Jochen Schmidt-Hambrock

* 21.02.1955 - Wuppertal, Deutschland

Über Jochen Schmidt-Hambrock

Jochen Schmidt-Hambrock

Jochen Schmidt-Hambrock (* 21. Februar 1955 in Wuppertal) ist ein deutscher Bassist und Komponist.

Biografie

Jochen Schmidt-Hambrock schloss 1981 sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab. Anschließend ging er als Bassist mit Musikern wie Friedrich Gulda, Manfred Schoof und Michael Sagmeister auf Tournee. Von 1989 bis 1995 spielte er Bass in Klaus Doldingers Band Passport. Anschließend spielte er noch mehrere Jahre in unterschiedlichen Ensembles mit.

Bereits seit 1981 schrieb Schmidt-Hambrock mehrere Jingles für unterschiedliche Fernsehprogramme. Bis 1994 waren es bis zu über 800 Jingles, die er hauptsächlich für Fernsehsender wie ARD und SWR3 schrieb, wobei er Sendungen wie ARD Presseclub, Die goldene Eins und Sportschau vertonte. Letztere Musik wurde durch die aktuelle Melodie von Dieter Bohlen ersetzt.

Mit dem 1991 ausgestrahlten Tatort: Tödliche Vergangenheit debütierte Schmidt-Hambrock als Filmkomponist. Seitdem komponierte er für über Fernsehproduktionen, darunter Der Trip – Die nackte Gitarre 0,5, Neues von Pettersson und Findus und Lilly Schönauer – Umweg ins Glück, wobei er unter anderem mit Regisseuren wie Jo Baier, Konrad Sabrautzky und Olaf Kreinsen zusammenarbeitete.

Filmografie (Auswahl)

  • 1991–1993: Tatort (Fernsehreihe, drei Folgen)
  • 1995: Wilsberg: Und die Toten lässt man ruhen
  • 1996: Der Trip – Die nackte Gitarre 0,5
  • 1997: Ein todsicheres Ding
  • 1998: Tod auf Amrum
  • 1999: Pettersson und Findus (Fernsehserie) (Fernsehserie, 26 Folgen)
  • 2000: Neues von Pettersson und Findus
  • 2001: Nirgendwo in Afrika
  • 2005: Das beste Jahr meines Lebens
  • 2006: Mein süßes Geheimnis
  • 2007: Lilly Schönauer – Umweg ins Glück
  • 2007: Noch einmal zwanzig sein
  • 2008: Frauen, Jazz und Schuhe
  • 2009: Eine Liebe in der Stadt des Löwen
  • 2009: Liebling, weck die Hühner auf
  • 2010: Tulpen aus Amsterdam
  • 2011: Glück auf Brasilianisch

Weblinks

  • Offizielle Internetpräsenz

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 18. Dezember 2012, 01:12 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sitacuisses, Wissling, Freimut Bahlo, Anstecknadel. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Jochen Schmidt-Hambrock

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Mollath - Und plötzlich bist du verrückt
Dokumentarfilm FSK 0
Regie: Annika Blendl, Leonie Stade
Mollath - Und plötzlich bist du verrückt Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Thomas Loibl, Gustl Ferdinand Mollath, Gerhard Strate

Regie: Ilse Hofmann
Tulpen aus Amsterdam Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Gesine Cukrowski, Chiara Schoras, Beat Marti, Daan Schuurmans, Arthur Brauss, Angelika Bender, Dieter Fischer, Ruben Lürsen, Joachim R. Iffland, Ingmar Skrinjar, Eva van Heijningen, Ilse Hofmann, Pierre Kiwitt, Veronika Köberlein
Komödie
Regie: Matthias Steurer
Liebling, weck die Hühner auf Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Axel Milberg, Katja Flint, Thomas Thieme, Kai Wiesinger, Andreas Schmidt, Astrid Meyerfeldt, Falk Rockstroh, Ludwig Blochberger, Cornelia Gröschel, Paula Hartmann, Simone von Zglinicki, Liv Lisa Fries, Ernst-Georg Schwill, Joachim Paul Assböck, Nadine Schori, Philipp Kubitza, Jesse D'Lane

Regie: Xaver Schwarzenberger
Mein süßes Geheimnis Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Gila von Weitershausen, Friedrich von Thun, Hans-Peter Korff, Sanne Schnapp, Felix Eitner, Franziska Stavjanik, Johann von Bülow, Theresa Schwierske, Katia Alves, David Gravenhorst, Christoph Hufenbecher, Christian Kaiser, Lilian Klebow, Simon Schober
FSK 0
Regie: Heidi Kranz
Lilly Schönauer – Umweg ins Glück Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Julia Dietze, Patrick Rapold, Peter Weck, Johanna Mertinz, Pauline Knof, Michaela Rosen, Ernst Konarek, Brigitte Antonius, Thorsten Nindel, Ingrid Burkhard, Hans H. Steinberg
Nirgendwo in Afrika
Drama FSK 6
Regie: Caroline Link
Nirgendwo in Afrika Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Juliane Köhler, Merab Ninidze, Lea Kurka, Sidede Onyulo, Matthias Habich, Karoline Eckertz, Gerd Heinz, Hildegard Schmahl, Maritta Horwarth, Regine Zimmermann, Gabrielle Odinis, Bettina Redlich, Julia Leidl, Mechthild Großmann
Neues von Pettersson und Findus
Trickfilm
Regie: Torbjörn Jansson
Neues von Pettersson und Findus Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
FSK 12
Regie: Wolfgang Büld
Der Trip – Die nackte Gitarre 0,5 Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Dieter Thomas Kuhn, Esther Schweins, Beatrice Manowski, Robert Jarczyk, Herbert Feuerstein, Hansi Jochmann

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!