Komponist/in

Herbert Jarczyk

* 10.02.1913 - Laurahütte
† 21.10.1968 München

Über Herbert Jarczyk

Herbert Jarczyk

Herbert Jarczyk (* 10. Februar 1913 in Laurahütte; † 21. Oktober 1968 in München) war ein deutscher Filmkomponist.

Leben

Der jüngere Bruder von Michael Jary besuchte die Musikhochschule Berlin und wurde anschließend Konzertpianist und später Dirigent. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte er als freischaffender Pianist für den Hörfunk sowie für Dokumentar- und Spielfilme.

1948 begann er als Filmkomponist, und in den 50er und 60er Jahren steuerte er bei einigen nicht allzu bekannten deutschen Produktionen die Musik bei. Sehr populär wurde jedoch seine Titelmelodie zu der deutschen Krimiserie Der Kommissar mit Erik Ode als Kommissar Keller.

Auch bei verschiedenen Hörspielen war er als Komponist tätig. So beispielsweise 1961 bei Georges Simenon: Maigret und die Bohnenstange. Bearbeitung: Gert Westphal, Regie: Heinz-Günter Stamm, mit Paul Dahlke, Rolf Boysen, Hanne Wieder und Hans Clarin und in ähnlicher Besetzung bei Maigret und der gelbe Hund und Maigret und seine Skrupel sowie 1966 in der Sherlock-Holmes-Produktion Der Hund von Baskerville, bei der wiederum Heinz-Günter Stamm die Regie führte und Peter Pasetti und Joachim Wichmann die Hauptrollen sprachen.

Herbert Jarczyk ruht auf dem Waldfriedhof Grünwald bei München.

Filmografie

  • 1949: Hallo - Sie haben Ihre Frau vergessen
  • 1950: Glück aus Ohio
  • 1951: Es begann um Mitternacht
  • 1951: Begierde
  • 1952: Europa im Werden
  • 1953: Wetterleuchten am Dachstein
  • 1954: Hochzeitsglocken
  • 1955: San Salvatore
  • 1955: Parole Heimat
  • 1955: André und Ursula
  • 1956: Das Erbe vom Pruggerhof
  • 1957: Vater macht Karriere
  • 1957: Frauen sind für die Liebe da
  • 1957: Jägerblut
  • 1957: Von allen geliebt
  • 1958: Ein Amerikaner in Salzburg
  • 1959: Der lustige Krieg des Hauptmann Pedro
  • 1959: Heiße Ware
  • 1959: 2 x Adam, 1 x Eva
  • 1960: Die Brücke des Schicksals
  • 1961: Drei weiße Birken
  • 1961: Toller Hecht auf krummer Tour
  • 1963: Das Kriminalmuseum (Serie, 2 Folgen)
  • 1964: Nebelmörder
  • 1964: Der Fluch der grünen Augen
  • 1964: Die drei Scheinheiligen
  • 1965: Ein Ferienbett mit 100 PS
  • 1965: Alarm in den Bergen (Serie, 12 Folgen)
  • 1965: St. Pauli Herbertstraße
  • 1964-1967: Die fünfte Kolonne (Serie, 5 Folgen)
  • 1968: Der Vater und sein Sohn (Serie)
  • 1968: Der nächste Herr, dieselbe Dame
  • 1969: Der Kommissar (Serie, 6 Folgen)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 16. Januar 2013, 00:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Janericloebe, Laibwächter, Pirulinmäuschen, Ben Nevis, Sebbot, Jbergner, NeverDoING, Don Magnifico, Wellano18143, Paulae, J.-H. Janßen, APPERbot, Fjoerg, USt, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Herbert Jarczyk

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 6
Regie: Hanns Schott-Schöbinger
Die drei Scheinheiligen Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Willy Millowitsch, Harald Juhnke, Walter Gross, Margrit Aust, Viktor Staal, Willy Reichert, Teddy Parker, Ellen Farner, Ini Brunel, Franz Schneider, Herta Konrad, Walter Faber, Alexander Grill, Karl-Heinz Peters, José Held, Walter Feuchtenberg, Gernot Duda
FSK 16
Regie: Eugen York
Nebelmörder Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Hansjörg Felmy, Ingmar Zeisberg, Elke Arendt, Ralph Persson, Wolfgang Völz, Wolfgang Büttner, Alfred Balthoff, Karl Georg Saebisch, Berta Drews, Marlene Warrlich, Hilde Sessak, Isabelle Stumpf, Elfriede Rückert, Addi Adametz, Lutz Hochstrate, Jürgen Janza, Wolfgang Jansen
FSK 12
Regie: Akos von Ratony
Toller Hecht auf krummer Tour Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Michael Hinz, Christine Kaufmann, William Bendix, Ron Randell, Walter Gross, Karl Lieffen, Oskar Paulig, Alfred Pongratz, Gary Marshal, Charlie Hickman, Götz Burger, Leonardo Putzgruber, Karl-Otto Alberty, Holger Hagen, Mal Sondock, Bob Cunningham, Stefan Schnabel
FSK 16
Regie: Werner Jacobs
San Salvatore Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Will Quadflieg, Dieter Borsche, Antje Weisgerber, Carl Wery, Marianne Wischmann, Charles Regnier, Hanna Rucker, Rudolf Fernau, Hans Leibelt, Arnulf Schröder, Herbert Hübner, Friedrich Domin, Michl Lang

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!