Komponist/in

Ernst Reijseger

* 13.11.1954 - Bussum, Niederlande

Über Ernst Reijseger

Ernst Reijseger

Ernst Reijseger (* 13. November 1954 in Bussum, Niederlande) ist ein niederländischer Cellist. Er spielt sowohl Avantgarde Jazz, Neue Musik und improvisierte Musik.

Leben und Wirken

Reijseger begann mit acht Jahren, auf dem Cello zu spielen. Er wurde von Anner Bijlsma unterrichtet. Seit den frühen 1970ern richtete sich sein Interesse auf die Improvisation. Dabei sammelte er unter anderem mit Derek Bailey, Martin van Duynhoven und Gerry Hemingway (Demon Chaser 1993) einschlägige Erfahrungen. Mit Burton Greene, Sean Bergin und mit Tanz- und Theatergruppen trat er in Europa auf. Während der 1980er spielte er im Amsterdam String Trio, im Theo Loevendie Consort, im Septett von Guus Janssen, dem Arcado String Trio und im Orchester des Instant Composers Pool.

Ende der 1980er gründete Reijseger zusammen mit Saxophonist Michael Moore und Schlagzeuger Han Bennink das Trio Clusone 3, mit dem er sechs CDs einspielte; daneben trat er auch mit Joëlle Léandre, Albert Mangelsdorff, Louis Sclavis, Georg Gräwe (The View from Points West 1991), Simon Nabatov, Ig Henneman, Boi Akih, Trilok Gurtu und Mola Sylla auf. Auch war er an verschiedenen Weltmusik-Projekten mit Musikern aus Sardinien, der Türkei, dem Iran, den Molukken oder aus Argentinien beteiligt.

Reijseger hat in den letzten Jahren auch Filmmusik geschrieben, insbesondere für Filme von Werner Herzog.

Auszeichnungen

1985 wurde Reijseger mit dem Boy-Edgar-Preis ausgezeichnet. 1995 erhielt er auf dem North Sea Jazz Festival den Bird Award.

Filmmusiken

  • 2004 - The White Diamond
  • 2005 - The Wild Blue Yonder (mit Mola Sylla)
  • 2009 - My Son, My Son, What Have Ye Done
  • 2010 - Cave of Forgotten Dreams

Weblinks

  • Bio- und Diskographie
  • Ernst Reijseger bei Billboard
  • Interview mit Ernst Reijseger

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 02. April 2013, 06:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wissling, Louis Wu, Sebbot, Freimut Bahlo, WOBE3333, Hei ber, Dr. Shaggeman, Frank-m, Aktiver Arbeiter, RX-Guru, Micl, Engelbaet. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Ernst Reijseger

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Salt And Fire
Drama FSK 6
Regie: Werner Herzog
Salt And Fire Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Michael Shannon, Gael García Bernal, Werner Herzog, Anita Briem, Veronica Ferres, Volker Michalowski, Lawrence Krauss
FSK 16
Regie: Werner Herzog
Ein fürsorglicher Sohn Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Michael Shannon, Willem Dafoe, Chloë Sevigny, Michael Peña, Brad Dourif, Udo Kier, Loretta Devine, Grace Zabriskie, James C. Burns, Irma P. Hall, Candice Coke, Gabriel Pimentel, Braden Lynch, Noel Arthur, Julius Mørck, Fred Parnes, Jenn Liu
The Wild Blue Yonder
Science-Fiction
Regie: Werner Herzog
The Wild Blue Yonder Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Brad Dourif, Donald Williams, Ellen Baker, Franklin Chang-Diaz, Shannon Lucid, Michael McCulley

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!