Komponist/in

Carl Thiel

* 09.07.1862 - Klein-Öls, Niederschlesien
† 23.07.1939 Bad Wildungen, Nordhessen

Über Carl Thiel

Carl Thiel

Carl Thiel (* 9. Juli 1862 in Klein-Öls, Schlesien; † 23. Juli 1939 in Bad Wildungen, Nordhessen) war ein deutscher Organist, Kirchenmusiker und Professor für Musik.

Leben

Carl Thiel war katholisch getauft und wuchs in Niederschlesien in bescheidenen Verhältnissen auf. Dennoch konnte er – ebenso wie sein Bruder – eine Ausbildung zum Volksschullehrer absolvieren. Nach fünf Jahren seiner Tätigkeit als Lehrer, gab er den Beruf auf und widmete sich der Kirchenmusik.

Ab 1887 studierte Carl Thiel in Berlin am Königlichen Institut für Kirchenmusik und wirkte und unterrichtete dort als Organist. Nach dem Studium wurde er 1891 zum „etatmäßigen Hilfslehrer“ am Institut ernannt. Er widmete sich unter anderem intensiv dem Gregorianischen Choral, weil dieser aus seiner Sicht von allen Gattungen der Liturgie am besten gerecht wird. 1893 war er Preisträger des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Preises[1].

Nach zweijähriger Zusammenarbeit mit seinem Lehrer und dem Direktor des Institutes, Hermann Kretzschmar, wurde Carl Thiel 1909 zu dessen Vertreter ernannt. Hier gründete er zusammen mit Hermann Kretzschmar den Madrigalchor der Akademie und trat mehrfach als dessen Dirigent auf. Er wurde zum Professor für Musik ernannt und wurde nach der Erkrankung von Hermann Kretzschmar von 1922 an Direktor der inzwischen umbenannten Staatlichen Akademie für Kirchenmusik und Schulmusik.

In den Zwanziger Jahren gehörte Carl Thiel zu den bedeutendsten Musikpädagogen des deutschen Musiklebens. Von 1925 bis zu seinem Tod war er Mitglied der Preußischen Akademie der Künste in Berlin[2].

Als nach seiner Pensionierung 1927 Hans Joachim Moser sein Nachfolger als Direktor der Staatlichen Akademie wurde, ging Carl Thiel nach Regensburg und arbeitete dort an der Kirchenmusikschule. Dort wurde er nach drei Jahren von Bischof Michael Buchberger als Nachfolger von Karl Weinmann, der bereits von Peter Griesbacher kommissarisch vertreten worden war, ebenfalls zum Direktor ernannt. Diese Position nahm er ehrenamtlich wahr und hatte sie bis zu seinem Lebensende 1939 inne.

Carl Thiel starb unerwartet während eines Kuraufenthaltes in Bad Wildungen. Er ist in Berlin-Tempelhof auf dem Friedhof der Sankt-Matthias-Gemeinde bestattet.

Wirken

Zu seinen Berliner Orgelschülern zählte unter anderem von 1919 bis 1920 Max Walter. Der Kirchenmusiker Theobald Schrems legte bei ihm von 1925 bis 1928 das staatliches Examen für Kirchen- und Schulmusik ab [3].

In Regensburg wurde der Lehrplan der Kirchenmusikschule unter der Leitung von Carl Thiel grundlegend umgestaltet. Er erhöhte die Studiendauer und verschärfte die Aufnahme- und Abschlussprüfungen, so dass die Kirchenmusikschule schließlich die staatliche Anerkennung bekam. Ferner vereinigte er die Regensburger Kirchenmusikschule mit dem Domchor des Regensburger Domes. In der Zeit des Nationalsozialismus übernahm Thiel ab 1933 in der Reichsmusikkammer die Leitung der Fachschaft VI (Katholische Kirchenmusik).[4]

Thiel widmete sich Zeit seines Lebens der Förderung und Pflege des Gregorianischen Chorals. 1934 wurde er deswegen von Papst Pius XI. zum „Ritter des Gregoriusordens“ ernannt. Er beschränkte sich jedoch keineswegs auf die Beschäftigung mit der Kirchenmusik und war auch als Musikwissenschaftler engagiert.

Thiel komponierte und bearbeitete geistliche Vokalmusik und gab ältere A-cappella-Musik heraus. Einige seiner Werke gehören noch heute zum Repertoire vieler Kirchenchöre. In Regensburg ist die Carl-Thiel-Straße nach ihm benannt.

Werke (Auswahl)

Musik

Chorwerke

  • Adeste fideles für siebenstimmigen Chor
  • Bonifatius-Messe
  • Christ ist erstanden
  • Der Morgenstern ist aufgedrungen
  • Domine Deus
  • Es sungen drei Engel
  • Freu dich, Erd' und Sternenzelt''
  • Gott ist die Liebe
  • Ich steh an deiner Krippen hier für fünfstimmigen Chor
  • In dulci jubilo
  • Jauchzet dem Herrn alle Welt für siebenstimmigen, gemischten Chor mit Orgel oder Blechbläsern, opus 21
  • Krippenlied für vierstimmigen, gemischten Chor a cappella, opus 7
  • Maria: Kantate in sechs Bildern nach Friedrich Wilhelm Weber „Marienblumen“, opus 5
  • Missa brevis für vierstimmigen, gemischten Chor a cappella, opus 12
  • Preis sei Gott im höchsten Throne
  • Segne und behüte uns in Deiner Güte für fünfstimmigen, gemischten Chor a capella
  • Vom Himmel hoch, ihr Engel kommt
  • Zum neuen Jahr für vierstimmigen, gemischten Chor

Orgelwerke

  • Postludium über „Ite missa est IV“

Literaturwerke

  • Moritz Brosig / Carl Thiel: Handbuch der Harmonielehre und Modulation, 9.Aufl., Verlag F.E.C. Leuckart, Leipzig, 1920
  • Carl Thiel, in: Die Musikpflege, 8. Jahrgang, 1937 / 1938, H. 4, Seiten 145–147
  • Carl Thiel, in: Die Musikpflege, 10. Jahrgang, 1939 / 1940, H. 7, Seiten 247–249

Literatur

  • Clemens August Preising: Carl Thiel. Ein Leben für die Musikkultur des deutschen Volkes, Regensburg 1951.
  • Franz Fleckenstein (Herausgeber): Gloria Deo Pax Hominibus. Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Kirchenmusikschule Regensburg, (Schriftenreihe des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes, Band 9, Bonn 1974.
  • Raymond Dittrich (Herausgeber): 125 Jahre Kirchenmusikschule in Regensburg. Vom Kornmarkt zur Reichsstraße, Regensburg 1999.

Einzelnachweise

  1. Dietmar Schenk: Die Hochschule für Musik zu Berlin: Preussens Konservatorium zwischen romantischem Klassizismus und neuer Musik, 1869-1932/33, Franz Steiner Verlag, 2004, ISBN 3515083286, 9783515083287, Seite 318
  2. Carl Thiel Kurzbiographie der Akademie der Künste Berlin
  3. Prof. Dr. Theobald Schrems Arbeitskreis Heimatpflege Mitterteich
  4. Karl Frank: Apostolat und Propaganda, in: Christel Erkes (Hg.): Die Regensburger Domspatzen. Begegnung mit Theobald Schrems, 1993, S. 62.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 07. November 2012, 09:11 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Johann Baptist M., Hejkal, Thomas Rich Help, Tiem Borussia 73, Jpascher, WWSS1, Widipedia, WOBE3333, Visitator, MAY, Ticketautomat, Moppi2207, Gerhard51, Membeth. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Carl Thiel

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Sin City 2: A Dame to Kill For
Actionfilm FSK 18
Regie: Robert Rodriguez, Frank Miller
Sin City 2: A Dame to Kill For Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Eva Green, Alexa PenaVega, Juno Temple, Joseph Gordon-Levitt, Jessica Alba, Bruce Willis, Rosario Dawson, Mickey Rourke, Josh Brolin, Jaime King, Jamie Chung, Ray Liotta, Christopher Lloyd, Christopher Meloni, Lady Gaga, Marton Csokas, Jeremy Piven
Machete
Actionfilm FSK 18
Regie: Ethan Maniquis, Robert Rodriguez
Machete Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Danny Trejo, Steven Seagal, Jessica Alba, Robert De Niro, Michelle Rodríguez, Jeff Fahey, Cheech Marin, Don Johnson, Lindsay Lohan, Cheryl Chin, Tom Savini, Daryl Sabara, Shea Whigham
Grindhouse
Horrorfilm FSK 18
Regie: Jason Eisener, Edgar Wright, Eli Roth, Rob Zombie, Quentin Tarantino, Robert Rodriguez
Grindhouse Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Rose McGowan, Freddy Rodríguez, Marley Shelton, Josh Brolin, Michael Biehn, Jeff Fahey, Bruce Willis, Naveen Andrews, Michael Parks, Jerili Romeo, Tom Savini, Rebel Rodriguez, Quentin Tarantino, Stacy Ferguson, Hung Nguyen, Julio Oscar Mechoso, Nicky Katt

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!