Komponist/in

Buddy Baker

* 04.01.1918 - Springfield, Missouri, Vereinigte Staaten
† 26.07.2002 Sherman Oaks, Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Über Buddy Baker

Buddy Baker

Norman Dale „Buddy“ Baker (* 4. Januar 1918 in Springfield, Missouri; † 26. Juli 2002 in Sherman Oaks, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Komponist.

Leben

Norman Dale Baker begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel und mit elf Jahren das Erlernen der Trompete. Seinen Doktor in Musik machte er an der Southwest Baptist University in Missouri. 1938 zog er nach Los Angeles, wo er bald als Arrangeur für die Band der Radiosendung „The Bob Hope Show“ began. Am Los Angeles City College lehrte er später Arrangement und Komposition. Einer seiner ehemaligen Schüler, George Bruns, bat ihm 194 darum, ihn bei der enormen Arbeit, die durch die Filmproduktionen bei den Walt Disney Studios entstanden, zu unterstützen. Er fing an und konnte 1960 mit Toby Tyler, or Ten Weeks with a Circus seine erste Komposition für einen Langspielfilm nachweisen. Bis 1983 blieb er bei Disney und konnte mit Flucht in die Wildnis, für welchen er 1973 eine Oscarnominierung für die Beste Filmmusik erhielt, seinen größten Erfolg feiern.[1]

Nach seiner Karriere begann er ab 1985 an der University of Southern California zu unterrichten, wo er das USC Film and Television Scoring Program gründete.[2] Ebenfalls nahm er immer wieder Aufträge an, für Freizeitattraktionen im Tokyo Disney Resort, Walt Disney World Resort und Disneyland Resort die Themenmusik zu schreiben.[1]

Am 26. Juli 2002 verstarb Baker und hinterließ seine zweite Frau Charlotte, mit der er seit 1976 verheiratet war, und eine Tochter aus erster Ehe, die von 1950 mit 1957 mit der Schauspielerin B. J. Parker, stammte.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 1953: Hände weg, Jonny! (Wicked Woman)
  • 1959: Donald im Land der Mathemagie (Donald in Mathmagic Land)
  • 1960: Toby Tyler, or Ten Weeks with a Circus
  • 1961: Der Freizeitkapitän (Aquamania)
  • 1965: Eine Uni voller Affen (The Monkeys Uncle)''
  • 1966: Winnie Puuh und der Honigbaum (Winnie the Pooh and the Honey Tree)
  • 1967: Abenteuerliche Reise ins Zwergenland (The Gnome-Mobile)
  • 1968: Winnie Puuh und das Hundewetter (Winnie the Pooh and the Blustery Day)
  • 1969: Das geheimnisvolle Treffen in Boyne Castle (Guns in the Heather)
  • 1969: Ein Frechdachs im Maisbeet (Rascal)
  • 1970: König der Grizzlies (King of the Grizzlies)
  • 1971: Die Millionen-Dollar-Ente (The Million Dollar Duck)
  • 1972: Die Flucht des Pumas (Run, Cougar, Run)
  • 1972: Flucht in die Wildnis (Napoleon and Samantha)
  • 1973: Charley und der Engel (Charley and the Angel)
  • 1973: Superdad – Papa ist der Größte (Superdad)
  • 1974: Meine Bären und ich (The Bears and I)
  • 1974: Winnie Puuh und Tigger dazu (Winnie the Pooh and Tigger Too)
  • 1975: Abenteuer der Natur (The Best of Walt Disneys True-Life Adventures)''
  • 1975: Die Semmelknödelbande (The Apple Dumpling Gang)
  • 1976: Das große Ferienabenteuer (No Deposit, No Return)
  • 1976: Der Goldschatz der Matecumbe (Treasure of Matecumbe)
  • 1976: Zotti, das Urviech (The Shaggy D.A.)
  • 1977: Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh (The many Adventures of Winnie the Pooh)
  • 1978: Heiße Schüsse, kalte Füße (Hot Lead and Cold Feet)
  • 1978: Zwei Cowboys (Trail of Danger)
  • 1979: Die Rückkehr der Semmelknödelbande (The Apple Dumpling Gang Rides Again)
  • 1981: Cap und Capper (The Fox and the Hound)
  • 1981: Zum Teufel mit Max (The Devil and Max Devlin)

Auszeichnungen

Oscar

  • 1973: Nominierung für die Beste Filmmusik mit Flucht in die Wildnis

Einzelnachweise

  1. Myrna Oliver: Norman Baker, 84; Longtime Composer for Disney auf latimes.com vom 31. Juli 2002 (englisch), abgerufen am 6. Februar 2012
  2. Composer Buddy Baker Scores a Hit auf usc.edu vom 7. Oktober 1996 (englisch), abgerufen am 6. Februar 2012

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 00:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Paulae, Umherirrender, Kam Solusar, AndreasPraefcke, Critican.kane. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Buddy Baker

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Cap und Capper
Trickfilm
Regie: Art Stevens, Richard Rich, Ted Berman
Cap und Capper Userwertung:

Produktionsjahr: 1981

Regie: Robert Stevenson
Zotti, das Urviech Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Dean Jones, Tim Conway, Suzanne Pleshette, Keenan Wynn, Jo Anne Worley, Dick Van Patten, Shane Sinutko, Vic Tayback

Regie: John Lounsbery
Winnie Puuh und Tigger dazu Userwertung:

Produktionsjahr: 1974

Regie: Vincent McEveety
Superdad – Papa ist der Größte Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Bob Crane, Kurt Russell, Barbara Rush, Joe Flynn, Kathleen Cody, Joby Baker, Dick Van Patten, Bruno Kirby, Judith Lowr, Naomi Stevens, Nicholas Hammond, Ed Begley, Jr., John Fiedler
Trickfilm FSK 0
Regie: Wolfgang Reitherman
Winnie Puuh und das Hundewetter Userwertung:

Produktionsjahr: 1968

Regie: Wolfgang Reitherman
Der Freizeitkapitän Userwertung:

Produktionsjahr: 1961

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!