Komponist/in

Alois Melichar

* 18.04.1896 - Wien
† 09.04.1976 München

Über Alois Melichar

Alois Melichar

Alois Melichar (* 18. April 1896 in Wien; † 9. April 1976 in München) war ein österreichischer Komponist und Dirigent.

Der Sohn eines Kapellmeisters begann seine musikalische Laufbahn 12-jährig als Geiger in der Kapelle seines Vaters. Er besuchte ein Landlehrerseminar und studierte von 1916 bis 1920 Kontrapunkt an der Musikakademie in Wien.

1920 folgte er seinem Lehrer Franz Schreker nach Berlin, wo er sich bis 1923 im Fach Komposition an der Musikhochschule fortbildete. Ab 1923 arbeitete er als Orchesterdirigent, Musiklehrer und Chorleiter in Aserbaidschan, Armenien, Turkestan und Georgien.

1926 kehrte er nach Berlin zurück und übte bis 1927 das Amt eines Musikredakteurs der Deutschen Allgemeinen Zeitung aus. 1927 bis 1933 war er erster Dirigent und musikalischer Leiter der Deutschen Grammophon-Gesellschaft sowie bis 1934 ständiger Dirigent der Berliner Philharmoniker. In dieser Doppelfunktion schuf er zahlreiche Schallplattenaufnahmen symphonischer Werke, zugleich betätigte er sich als Musikkritiker.

Ab 1933 wirkte er als freischaffender Komponist durch Vermittlung Erich Kleibers vor allem für den Film. Seine erste Filmmusik zu Der Walzerkrieg um die Rivalität zwischen Joseph Lanner und Johann Strauß trug zum Erfolg des Filmes bei, so dass Melichar zahlreiche weitere Aufträge erhielt. Unter anderem komponierte er 1938 viermal die Musik um Melodramen mit dem italienischen Tenor Benjamino Gigli. Während des Krieges trug er seinen Teil zu einigen Propagandafilmen bei.

Nach 1945 versuchte Melichar seine aktive Rolle im Nationalsozialismus zu verschleiern und sich als Opfer darzustellen. Er behauptete fälschlicherweise, ab 1936 mit Dirigierverbot belegt worden zu sein.[1] Von 1945 bis 1949 war er Dirigent der Wiener Philharmoniker und Wiener Symphoniker. 1946 bis 1949 wirkte er als Musikleiter der Abteilung Ernste Musik des Wiener Radiosenders Rot-Weiß-Rot. Dann ließ er sich in München nieder und arbeitete erneut als Filmkomponist, unter anderem für Das doppelte Lottchen nach Erich Kästner.

Stilistisch war Melichar zuerst von Max Reger und Joseph Marx beeinflusst, danach komponierte er im Geiste des Neoklassizismus Klavierwerke, Kammermusik, Orchesterwerke, Lieder, Chöre und eine Oper. Er veröffentlichte unter anderem 1960 Schönberg und die Folgen, worin er sich kritisch mit der Musik von Arnold Schönberg auseinandersetzte. Gegen Melichars Polemiken verfasste der österreichische Musikforscher und Kritiker Harald Kaufmann 1962 die Streitschrift Alois Melichar und die Ursachen.[2] Melichars Sohn ist der Schauspieler Rudolf Melichar.

Filmografie

  • 1933: Walzerkrieg
  • 1934: Der junge Baron Neuhaus
  • 1934: Abschiedswalzer
  • 1935: Der Zigeunerbaron
  • 1935: Stradivari
  • 1935: Liselotte von der Pfalz
  • 1935: Der Zigeunerbaron
  • 1935: Wenn die Musik nicht wär
  • 1935: Vergiß mein nicht
  • 1936: Liebeserwachen
  • 1936: Der Bettelstudent
  • 1936: Das Mädchen Irene
  • 1936: Drei Mäderl um Schubert
  • 1937: Die Fledermaus
  • 1937: Land der Liebe
  • 1938: Capriccio
  • 1938: Immer nur du (Solo per te)
  • 1938: Mutterlied
  • 1938: Michelangelo
  • 1938: Dir gehört mein Herz
  • 1938: Nanon
  • 1939: Das unsterbliche Herz
  • 1939: Marionette
  • 1939: Maria Ilona
  • 1939: Unsterblicher Walzer
  • 1940: Das Fräulein von Barnhelm
  • 1940: Falstaff in Wien
  • 1941: Das Mädchen von Fanö
  • 1941: Mein Leben für Irland
  • 1941: Kameraden
  • 1941: ...reitet für Deutschland
  • 1942: Anschlag auf Baku
  • 1942: Ewiger Rembrandt
  • 1943: Geheimnis Tibet
  • 1944: Die Zaubergeige
  • 1944: Philharmoniker
  • 1945: Freunde / Ehe in Gefahr
  • 1945: Glück muß man haben
  • 1946: Die Fledermaus (1946)
  • 1947: Das unsterbliche Antlitz
  • 1947: Triumph der Liebe
  • 1948: Ulli und Marei
  • 1948: Der Prozeß
  • 1948: Der himmlische Walzer
  • 1949: Eroica
  • 1949: Weißes Gold
  • 1949: Der blaue Strohhut / Zärtliche Abenteuer
  • 1949: Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies
  • 1949: Geheimnisvolle Tiefe
  • 1950: The Titan: Story of Michelangelo
  • 1950: Das doppelte Lottchen
  • 1950: Küssen ist keine Sünd
  • 1951: Maria Theresia
  • 1951: Geheimnis einer Ehe
  • 1952: 1. April 2000
  • 1953: Vergiß die Liebe nicht
  • 1953: Der träumende Mund
  • 1953: Tagebuch einer Verliebten
  • 1954: Aus eigener Kraft
  • 1955: Sohn ohne Heimat
  • 1955: Dunja
  • 1956: Fuhrmann Henschel

Einzelnachweise

  1. Zur Rolle Melichars während des Nationalsozialismus siehe: Fred K. Prieberg: Musik im NS-Staat, Fischer, Frankfurt am Main 1982, S. 22f.
  2. in: Harald Kaufmann: Von innen und außen. Schriften über Musik, Musikleben und Ästhetik, hg. von Werner Grünzweig und Gottfried Krieger, Wolke, Hofheim 1993, S. 86 - 92.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 00:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Horst Gräbner, Market, FA2010, Josy24, Sebbot, Pirulinmäuschen, Sprachpfleger, MStöberer, Soenke Rahn, Paulae, Membeth, Ephraim33, Galm, Darev, Gentile, Jonathan Groß, Inga K., Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Filmmusik von Alois Melichar

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Hans Deppe
Sohn ohne Heimat Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Werner Krauß, Elisabeth Flickenschildt, Eva Probst, Paul Bösiger, Josefin Kipper, Paul Klinger, Heinrich Gretler, Gunnar Möller, Paul Esser, Wolfgang Gruner, Paul Bildt, Elise Aulinger, Herbert Weißbach, Kurt Vespermann, Ewald Wenck, Trude Wilke-Roßwog
Liebesfilm FSK 12
Regie: Paul Verhoeven
Vergiß die Liebe nicht Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Luise Ullrich, Paul Dahlke, Beate Koepnik, Lis van Essen, Frank Riedmüller, Will Quadflieg, Ilse Bally, Erwin Linder, Charlott Daudert, Carl-Heinz Schroth, Anni Rosar, Eckart Dux, Hans Karl Friedrich, Gudrun Thielemann
FSK 6
Regie: Wolfgang Liebeneiner
1. April 2000 Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Hilde Krahl, Josef Meinrad, Waltraut Haas, Judith Holzmeister, Curd Jürgens, Hans Moser, Paul Hörbiger, Erik Frey, Alma Seidler, Theodor Danegger, Harry Fuss, Ulrich Bettac, Helmut Qualtinger
FSK 12
Regie: Emil E. Reinert
Maria Theresia Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Paula Wessely, Fred Liewehr, Marianne Schönauer, Erik Frey, Rosa Albach-Retty, Rudolf Fernau, Gees Lasoeur, Dagny Servaes, Maria Eis, Nina Sandt, Milan von Kamare, Rolf Wanka, Attila Hörbiger, Adrian Hoven, Otto Tressler, Loni von Friedl, Ingeborg Richter
Das doppelte Lottchen
Kinder-/Jugendfilm
Regie: Josef von Báky
Das doppelte Lottchen Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Isa Günther, Jutta Günther, Peter Mosbacher, Antje Weisgerber, Senta Wengraf, Hans Olden, Auguste Pünkösdy, Maria Krahn, Liesl Karlstadt, Inge Rosenberg, Gaby Philip, Walter Ladengast, Gertrud Wolle

Regie: Curt Oertel, Richard Lyford, Robert J. Flaherty
The Titan: Story of Michelangelo Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Frederic March
FSK 12
Regie: Walter Kolm-Veltée
Eroica Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Ewald Balser, Marianne Schönauer, Judith Holzmeister, Oskar Werner, Dagny Servaes, Iván Petrovich, Ludmilla Hell, Auguste Pünkösdy, Hans Kraßnitzer, Alfred Neugebauer, Richard Eybner, Carl Günther, Gustav Waldau, Erik Frey, Franz Pfaudler, Julius Brandt, Hans Hais
FSK 12
Regie: Georg Wilhelm Pabst
Geheimnisvolle Tiefe Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Ilse Werner, Paul Hubschmid, Stefan Skodler, Elfe Gerhart-Dahlke, Hermann Thimig, Maria Eis, Harry Leyn, Ulrich Bettac, Otto Schmöle, Robert Tessen, Helli Servi, Ernst Waldbrunn, Ida Russke, Josef Fischer, Josefine Berghofer, Gaby Philipp, Franz Eichberger
Drama FSK 16
Regie: G. W. Pabst
Der Prozeß Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Ernst Deutsch, Ewald Balser, Marianne Schönauer, Josef Meinrad, Heinz Moog, Gustav Diessl, Aglaja Schmid, Hermann Thimig, Iván Petrovich, Klaramaria Skala, Rega Hafenbrödl, Ernst Waldbrunn, Albert Truby, Max Brod, Otto Schmöle, Maria Eis, Ida Russka
Die Fledermaus

Regie: Géza von Bolváry
Die Fledermaus Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Marte Harell, Johannes Heesters, Will Dohm, Josef Egger, Dorit Kreysler, Willy Fritsch, Hans Brausewetter, Siegfried Breuer, Mimi Stelzer, Heinz Salfner, Franz Böheim, Hermine Ziegler
FSK 12
Regie: Paul Verhoeven
Philharmoniker Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Eugen Klöpfer, Will Quadflieg, Malte Jaeger, Theodor Loos, Irene von Meyendorff, Erich Ponto, Kirsten Heiberg, Elisabeth Flickenschildt, O. E. Hasse, Franz Schafheitlin, Erika von Thellmann, Eduard von Winterstein, Erich Fiedler, Paul Verhoeven, Oscar Sabo, Karl Etlinger, Herbert Gernot

Regie: Herbert Maisch
Die Zaubergeige Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Will Quadflieg, Gisela Uhlen, Eugen Klöpfer, Hans Hermann Schaufuß, Aribert Wäscher, Hans Leibelt, Paul Hörbiger, Paul Henckels, Otto Tressler, Hans Stiebner, Fritz Kampers, Eduard Wenck, Elsa Wagner, Helga Zülch, Karl Hellmer, Margarethe Haagen
FSK 12
Regie: Hans-Albert Lettow, Ernst Schäfer
Geheimnis Tibet (alternativ: Lhasa-Lo – Die verbotene Stadt) Userwertung:

Produktionsjahr: 1943

Regie: Fritz Kirchhoff
Anschlag auf Baku Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Willy Fritsch, René Deltgen, Fritz Kampers, Hans Zesch-Ballot, Paul Bildt, Lotte Koch, Erich Ponto, Aribert Wäscher, Walter Janssen, Joachim Brennecke, Josef Kamper, Wilhelm H. König, Heinrich Marlow, Hellmut Helsig, Alexander Engel, Walter Holetzko, Peter Elsholtz
Biographie
Regie: Hans Steinhoff
Rembrandt Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Ewald Balser, Hertha Feiler, Gisela Uhlen, Elisabeth Flickenschildt, Theodor Loos, Aribert Wäscher, Paul Henckels, Hildegarth Grethe, Wilfried Seyferth, Paul Rehkopf, Rolf Weih, Clemens Hasse, Helmut Weiß, Heinrich Schroth, Robert Bürkner, Hans Hermann Schaufuß, Erika von Thellmann
Drama FSK 16
Regie: Max W. Kimmich
Mein Leben für Irland Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Anna Dammann, Werner Hinz, René Deltgen, Will Quadflieg, Eugen Klöpfer, Lucy Millowitsch, Heinz Ohlsen, Hans Quest, Paul Wegener, Karl Dannemann, Friedrich Maurer, Claus Clausen, Karl John, Wilhelm Borchert, Odo Krohmann, Franz Schafheitlin, Will Dohm
FSK 6
Regie: Arthur Maria Rabenalt
…reitet für Deutschland Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Willy Birgel, Gertrud Eysoldt, Gerhild Weber, Herbert A. E. Böhme, Willi Rose, Hans Zesch-Ballot, Paul Dahlke, Rudolf Schündler, Walter Werner, Herbert Hübner, Walter Lieck, Ewald Wenck, Armin Schweizer, Gerhard Dammann, Hans Quest, Peter Elsholtz, Karl Kahlmann
Biographie FSK 16
Regie: Veit Harlan
Das unsterbliche Herz Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Heinrich George, Kristina Söderbaum, Auguste Prasch-Grevenberg, Paul Wegener, Raimund Schelcher, Michael Bohnen, Paul Henckels, Ernst Legal, Eduard von Winterstein, Franz Schafheitlin, Jakob Tiedtke, Wolf Dietrich, Josef Dahmen, Hans Quest, Heinz Dugall, Klaus Detlef Sierck, Milena von Eckhardt
FSK 16
Regie: Karl Ritter
Capriccio Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Lilian Harvey, Anton Imkamp, Paul Dahlke, Aribert Wäscher, Viktor Staal, Paul Kemp, Kate Kühl, Margot Höpfner, Hedi Höpfner, Werner Stock, Annemarie Holtz, Ursula Deinert, Erika Raphael, Margot Erbst, Martha von Kossatzki, Moja Petrikowski, Anna von Palen
Nanon
FSK 16
Regie: Herbert Maisch
Nanon Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Erna Sack, Johannes Heesters, Dagny Servaes, Otto Gebühr, Oskar Sima, Karl Paryla, Kurt Meisel, Berthold Ebbecke, Ursula Deinert, Clemens Hasse, Paul Westermeier, Armin Schweizer, Oskar Höcker, Ilse Fürstenberg, Ludwig Andersen, Walter Steinbeck, Hermann Pfeiffer
Der Bettelstudent
Musikfilm FSK 12
Regie: Georg Jacoby
Der Bettelstudent Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Johannes Heesters, Carola Höhn, Marika Rökk, Berthold Ebbecke, Ida Wüst, Fritz Kampers, Ernst Behmer, Harry Hardt, Hans Joachim Schaufuß, Wilhelm Bendow, Gerhard Bienert, Karl Platen, Paul Schwed, Reinhold Bernt, Herbert Ebel, Carl Iban, Max Vierlinger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!