The Dinner

The Dinner

Regisseur: Oren Moverman, Schauspieler/in:
Richard Gere
,
Laura Linney
,
Steve Coogan
,
Rebecca Hall
,
Chloë Sevigny
. Drehbuch: Oren Moverman

The Dinner Handlung

Der Restaurantbesuch von dem ehemaligen Geschichtslehrer Paul Lohman (Steve Coogan) und Ehefrau Claire (Laura Linney), mit Pauls Politiker-Bruder Stan (Richard Gere) und Ehefrau Katelyn (Rebecca Hall), hat einen düsteren Anlass:

Es ist ein Video aufgetaucht, auf dem Jugendliche einen Obdachlosen zu Tode prügeln. Und es steht eine bedrückende Frage im Raum: Sind es ihre Kinder, die auf dem Video zu sehen sind? Wenn ja – wie sollen die Erwachsenen mit der Situation umgehen, dass ihre Kinder Mörder sind?

Oren Moverman (The Messenger) adaptiert den Bestseller-Roman Het diner vom niederländischen Schriftsteller Herman Koch, der 2009 erschienen ist und den renommierten Literaturpreis 'NS Publieksprijs' erhalten hat. Bereits 2013 verfilmt der niederländische Filmemacher Menno Meyjes die Geschichte, unter anderen mit Thekla Reuten (Da geht noch was!) und Kim Van Kooten (Drehbuchautorin von Alles ist Liebe, 2014) in den weiblichen Hauptrollen.

In der USA-amerikanischen Version, die auf der Berlinale 2017 uraufgeführt wird, sind Richard Gere (Hachiko) und Steve Coogan (The Look of Love) in den Rollen der Brüder zu sehen. Ihre jeweiligen Ehefrauen spielen Rebecca Hall (Prestige – Die Meister der Magie) und Laura Linney, bekannt aus Die Truman Show (1998).

Regina Singer am Montag 13. Februar 2017 23:22 Uhr

The Dinner Filmkritik

Filmkritik von

Eine Titelsequenz, die Bilder von piekfeiner Haute Cuisine mit einer morbiden Grundstimmung verknüpft, sinnlichen Genuss mit düsteren Vorahnungen – das erinnert nicht nur an den Vorspann zur US-Serie „Dexter“, sondern auch an den berühmtesten Kannibalen der Filmgeschichte Hannibal Lecter. Der... weiterlesen: » The Dinner Filmkritik

Ihr Kommentar zum Film "The Dinner"

Hinweis: Verwenden Sie selbst geschrieben Texte und kopieren Sie keinen Text von fremden Quellen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars versichern Sie uns, dass der von Ihnen übermittelte Text nicht von anderen Webseiten oder Büchern kopiert ist und keine fremden Rechte verletzt. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse (wird nicht veröffentlicht) an. Beziehen Sie sich bei Ihrem Kommentar auf die gezeigten Inhalte. Wir behalten uns vor, Kommentare nicht freizuschalten bzw. zu löschen wenn diese gegen geltendes Recht verstossen, beleidigend, Persönlich verletzend oder unsachlich sind. Kritiken.de haftet nicht für den Inhalt von Nutzerbeiträgen und verweist auf die Eigenverantwortung der Nutzer für ihre Beiträge.

Bitte aktivieren Sie Javascript um die Kommentarfunktion nutzen zu können


Ihre Kritik zu The Dinner
Schreiben Sie jetzt Ihre Kritik zu The Dinner
Sie müssen Angemeldet sein um Ihre Kritik zu
"The Dinner" schreiben zu können.
Anmelden
Registrieren
Profilbild
Demnächst
Der wunderbare Garten der Bella Brown

Fantasy
Regie: Simon Aboud
Der wunderbare Garten der Bella Brown Stars: Jessica Brown Findlay, Jeremy Irvine, Anna...

Overdrive


Regie: Antonio Negret
Overdrive Stars: Ana de Armas, Scott Eastwood, Gaia Weiss,...


Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!